Grundlagen der Soziologie at University of Zurich

Flashcards and summaries for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Wie definiert Max Weber den subjektiven Sinn einer Handlung? 

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Was zeigt uns das Beispiel mit dem Kind, welches am Rock der Mutter zieht, wenn es Hunger hat? 

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Wie interpretieren Soziologen das Beispiel «Kaffee trinken»?


This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Wie definiert Max Weber Verhalten? 

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Welche 4 Typen des Handelns gibt es nach Max Weber?

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Was ist Soziologie?


Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Was ist der Utilitarismus? 

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Der subjektive Sinn wird in Aktuelles und Motivationsmässiges Verstehen unterteilt. Was bedeutet das? 

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Welche Grenzfälle von Sozialem Handeln definiert Max Weber? 

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Wie unterscheidet Max Weber Handeln und Handlungen? 

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Wie definiert Max Weber Erklären? 

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Was macht den Sinn einer Handlung verständlich? Wie können wir den Sinn einer Handlung herausfinden? 

Your peers in the course Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich on StudySmarter:

Grundlagen der Soziologie

Wie definiert Max Weber den subjektiven Sinn einer Handlung? 

Welche Bedeutung hat die Handlung für den handelnden Akteur? 

  • Individuelle Motive, Gründe, Intentionen 
  • Es geht nicht darum, was objektiv, ethisch oder logisch korrekt wäre, sondern man handelt aus eigenen Gründen heraus. 
  • Sinnhaftes Handeln ist verstehbares Handeln. Der Soziologe will den Grund für solche Handlungen herausfinden. 

Grundlagen der Soziologie

Was zeigt uns das Beispiel mit dem Kind, welches am Rock der Mutter zieht, wenn es Hunger hat? 

Als Baby schreit ein Kind, wenn es Hunger hat, dieses Schreien ist genetisch vorprogrammiert. Mit der Zeit lernt das Kind, dass es zu bestimmten Zeiten Essen gibt (Frühstück, Mittag, Abendessen). Es lernt also, dass es um 8 Uhr an den Tisch sitzen muss (Verhalten). Nun beginnt das Kind aber zwischen den Mahlzeiten zu stürmen, um etw. Süsses zu bekommen von der Mutter. Das Kind hat sich also überlegt, dass wenn es stürmt es auch bestimmt etw. Süsses bekommt --> Handeln. 

Grundlagen der Soziologie

Wie interpretieren Soziologen das Beispiel «Kaffee trinken»?


Die Soziologie sieht beim Kaffeetrinken weniger den Konsum, sondern es geht eher um 

  • soziale Interaktion: man trifft sich mit Freunden 
  • Ritual mit symbolischem Wert: symbolisiert, dass man zusammengehört
  • kulturelle Akzeptanz einer koffeinhaltigen Droge: Westliche Gesellschaft akzeptiert diese Droge
  • Einbindung in weitläufige soziale und ökonomische Netzwerke: Anbau, Transport
  • setzt soziale und ökonomische Entwicklung voraus: z.B. Kolonialgeschichte muss vorausgesetzt werden, denn der Kaffee ist nicht natürlicherweise in Europa
  • Differenzierung nach Lebensstilen: es gibt verschiedene Produkte und wenn man nur Fair-Trade-Kaffee trinkt, grenzt man sich von anderen ab 

Soziologie bietet eine Vielzahl von Begriffen und Konzepten, um derartige soziale Phänomene zu verstehen und systematisch zu analysieren. (spezifische Perspektive)

Grundlagen der Soziologie

Wie definiert Max Weber Verhalten? 

"Verhalten ist jede motorische, verbale, kognitive oder emotionale Aktivität eines Organismus, die einen Einfluss auf die Beziehung zwischen dem Organismus und der Umwelt hat." 

  • trifft auf Menschen, Tiere, Pflanzen zu 
  • gibt unbewusstes/bewusstes Handeln, wie auch kontrolliertes/unkontrolliertes 
  • Zentrale Funktion: Sicherung der Individuellen Existenz und Reproduktion der Art 
  • Verhalten kann genetisch programmiert, gelernt oder überlegt (hier beginnt das Handeln) sein 

Grundlagen der Soziologie

Welche 4 Typen des Handelns gibt es nach Max Weber?

1. Zweckrational 

2. Wertrational 

3. Affektuell 

4. Traditional 

Grundlagen der Soziologie

Was ist Soziologie?


Soziologie ist die Wissenschaft vom Zusammenleben der Menschen (Familien, Freundschaften etc.). Dabei wird die Welt durch die soziologische Brille gesehen mit spezifischen Begriffen, Konzepten, Theorien und Fokuspunkte. Man stellt das Selbstverständliche in Frage und macht dadurch neue Entdeckungen und Einsichten in einer bekannten Welt. Die Soziologie hat keine klare Abgrenzung zu anderen Disziplinen, denn auch andere Disziplinen betrachten das soziale Leben. Somit wird aus mehreren Dimensionen ein Gesamtverständnis des sozialen Zusammenlebens kreiert.

Grundlagen der Soziologie

Was ist der Utilitarismus? 

  • Jedes menschliche Handeln versucht immer Schmerz (Unlust) zu vermeiden und Lust zu gewinnen (Nutzenmaximierung)
  • Alle möglichen Objekte (Güter), die menschliche Bedürfnisse befriedigen (Ziel, end), stiften Lust
  • Prinzipielle Knappheit der (Handlungs)Mittel --> Konkurrenz, Effizienz
    • Ich möchte Snowboarden gehen. Dabei brauche ich verschiedene Ressourcen, Geld, Skills, etc. All diese Ressourcen sind mir nicht zur Unendlichkeit verfügbar. Wie setze ich diese Ressourcen am effizientisten ein? 
  • Handeln als Wahl (Selektion): «Handeln beinhaltet damit die Allokation [...] knapper Mittel auf konkurrierende Ziele.»
    • Ich kann nicht alles machen, meine Ziele konkurrieren sich. Ich muss entscheiden, wo meine Prioritäten liegen. 
    • Opportunitätskosten: Welche Ziele verfolge ich, welche lasse ich sein? Mir ist bewusst, dass mir die Lust, der nicht verfolgten Ziele, verloren geht.

Grundlagen der Soziologie

Der subjektive Sinn wird in Aktuelles und Motivationsmässiges Verstehen unterteilt. Was bedeutet das? 

Beispiel: Ein Mann hackt Holz. Was kann ich als Beobachter über diese Handlung herausfinden? 


  • Aktuelles Verstehen: Was macht diese Person mit diesem komischen Werkzeug und einem Baumstamm? Sie hackt Holz!
  • Motivationsmässiges Verstehen: Wieso hackt diese Person Holz? Was sind ihre Hintergrundgedanken/Motive? 

--> Das Motivationsmässige Verhalten interessiert den Soziologen! 

Grundlagen der Soziologie

Welche Grenzfälle von Sozialem Handeln definiert Max Weber? 

  • Nicht jede Art von Berührung zwischen Menschen ist soziales Handeln
    • 2 Fahrradfahrer fahren ineinander und fallen um --> kein soziales Handeln. Sobald sie jedoch miteinander sprechen wird es zu sozialem Handeln. 
  • Nicht jedes gleichförmige Handeln mehrerer ist soziales Handeln
    • Alle machen, wenn es regnet den Regenschirm auf --> Kein soziales Handeln, da man sich nicht an anderen orientiert, sondern am Regen. 
  • Nicht jedes Handeln, das von anderen beeinflusst ist, ist soziales Handeln
    • Massenhandeln: Beim einem Fussballmatch werde ich von der Euphorie und der Energie mitgezogen. Dies geschieht unbewusst, ich denke nicht über Normen nach, ich feiere einfach mit. --> kein soziales Handeln. Gehen ich jedoch in die Kirche und schreie nicht herum, weil es so von mir erwartet wird --> soziales Handeln. 
    • Nachahmung: Junge schaut einem Mädchen beim Backen ab, da er besser verstehen will, wie er den Teig ausrollen muss --> er orientiert sich am Mädchen, kein soziales Handeln. Schaut der Junge jedoch dem Mädchen ab, da er ihr imponieren will --> Soziales Handeln. 


Grundlagen der Soziologie

Wie unterscheidet Max Weber Handeln und Handlungen? 

Handeln ist permanent, ununterbrochener Handlungsstrom

  • Es ist eine gewisse Strukturierung nötig, um Zusammenhänge zu verstehen. 
  • Unterteilung in deutlich identifizierbare Abschnitte/Einheiten --> Handlungen 


Handlungen entsprechen (sozial konstruierten) Vorstellungen und Erwartungen. 

  • Soziale Drehbücher 
  • Oft mit sozialen Positionen und Rollen verknüpft (Normen)

--> Kaffee trinken mit einer Freundin: 

Ich habe die Rolle als Kunde, ich mache den Kaffee nicht selbst. Der Inhaber des Kaffees hat eine Machtposition, denn er verlangt Geld von mir. 


Grundlagen der Soziologie

Wie definiert Max Weber Erklären? 

"Erklären bedeutet also für eine mit dem Sinn des Handeln befasste Wissenschaft soviel wie: Erfassung des Sinnzusammenhangs, in den seinem subjektiv gemeinten Sinn nach, ein aktuell verständliches Handeln hineingehört." 


  • Ich muss also eine Handlung erst aktuell und danach motivationsmässig verstehen. Somit kann ich die Handlung erklären. 
  • ABER: "Eine sinnhafte noch so evidente Deutung kann als solche noch nicht beanspruchen: auch die kausal gültige Lösung zu sein.

--> Ich kann dem Holzhacker einen Sinn zuschreiben, die wirkliche Ursache kann ich jedoch nie herausfinden. Die Kausalität fehlt somit. 

--> Es können nämlich noch vorgeschobene und konkurrierende Motive des Akteurs selbst verdeckt bleiben. 

--> Ähnliche Handlungen können dazu unterschiedliche Motive haben (aus Sicht des Beobachters) 

Grundlagen der Soziologie

Was macht den Sinn einer Handlung verständlich? Wie können wir den Sinn einer Handlung herausfinden? 

1. Welche Mittel benutzt eine Person um einen gewissen Zweck, ein gewisses Ziel zu erreichen? 

2. Was für Werte hat die Person? 

3. Aus welchen Affekten und Emotionen heraus handelt die Person? 


Für Max Weber ist der 1. Punkt der bedeutsamste, da er am einfachsten zum herausfinden ist. 

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich

Singup Image Singup Image

Grundlagen der Biologie at

Universität Duisburg-Essen

Grundlagen der Biologie 1 at

Universität zu Köln

Grundlagen der Biologie 1 at

Medizinische Universität Wien

Grundlagen der Biologie #4 at

Medizinische Universität Wien

Grundlagen der Biologie 2 at

Medizinische Universität Wien

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Grundlagen der Soziologie at other universities

Back to University of Zurich overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Grundlagen der Soziologie at the University of Zurich or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards