Satz at University Of Szeged | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Satz an der University of Szeged

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Satz Kurs an der University of Szeged zu.

TESTE DEIN WISSEN

Ellipse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Ellipsen, auch Auslassungen genannt, bezeichnet man die Einsparungen von Redeteilen, wie z. B. Wunderbar! statt Das ist ja wunderbar!  
Es gibt verschiedene Arten von Ellipsen:

Zum einen gibt es feste Wendungen wie Danke schön! statt Ich danke schön! 
Ein anderer Typ sind parallel konstruierte Bildungen mit einem gleichen Bestandteil, der nur einmal genannt wird, um Wiederholungen zu vermeiden: Sie haben den Vertrag unterschrieben und [sie haben] das Geld sofort überwiesen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

offene Klasse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die offene Klasse ist dadurch charakterisiert, dass ihr Bestand jederzeit erweitert werden kann. Dies geschieht entweder über Entlehnungen aus anderen Sprachen (z. B. E-Mail, downloaden, recyceln) oder durch Neubildungen, die einem produktiven Muster folgen (z. B. machbar, lesbar, schreibbar etc.).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

geschlossene Klasse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Wörter, die zur geschlossenen Klasse gehören, bilden demgegenüber einen kleinen,
zahlenmäßig begrenzten Bestand, der nicht produktiv erweitert werden kann.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

semantische Subklassifikation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Man muss sich klar machen, dass nicht das Substantiv (als Kategorie der grammatischen Beschreibung) einen Gegenstand bezeichnet, sondern allenfalls das Wort, das zur Kategorie der Substantive gehört.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einheitenkategorisierungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kasus und Numerus gliedern
das Substantiv im Deutschen intern in vier Kasus- (Nominativ, Genitiv, Akkusativ, Dativ) und zwei Numeruskategorien (Singular, Plural).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

verbale Kongruenz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Von der verbalen Kongruenz ist die formale Übereinstimmung von Artikel, Adjektiv und Substantiv und die formale Übereinstimmung zwischen Subjekt und Prädikativum zu unterscheiden. Erstere wird als nominale, Letztere als prädikative
Kongruenz bezeichnet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Phrasen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Phrasen werden Wortgruppen bezeichnet, die syntaktisch eine Einheit bilden. Phrasen haben jeweils einen Kern (auch: ›Kopf‹). Nach der Wortart des Kerns wird die ganze Phrase benannt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

verbale Kongruenz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

die Übereinstimmung des finiten Verbs mit den Subjekt in Person und Nummerus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

nominale Kongruenz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

die grammatische und morphologische Übereinstimmung von Artikel, attributives Adjektiv oder Partizip und Substantiv

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

prädikative Kongruenz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

die morphologische Übereinstimmung zwischen Subjekt und Prädikativum

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prototypische Merkmale des Subjekts

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

– Das Subjekt ist mit ›wer oder was‹ erfragbar (semantisches Kriterium).
– Das Subjekt ist das, worüber man spricht (pragmatisches Kriterium).
– Das Subjekt ist kongruenzauslösend (formales Kriterium).
– Das Subjekt wird in der Regel durch eine NP im Nominativ realisiert (formales
Kriterium).
– Das Subjekt fällt weg im Infinitiv (syntaktisches Kriterium).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dativus Iudicantis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

er steht für die Person, die ein Urteil, eine Einschätzung für etwas abgibt 

In dem Satz "Seine Unverschämtheiten wurden mir einfach zu viel" ist "mir" ein Dativus iudicantis und damit ein freier Dativ; mit "mir" wird die Person bezeichnet, die ein Urteil abgibt über das, was im Satz ausgedrückt wird.

Lösung ausblenden
  • 12732 Karteikarten
  • 474 Studierende
  • 46 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Satz Kurs an der University of Szeged - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Ellipse

A:

Als Ellipsen, auch Auslassungen genannt, bezeichnet man die Einsparungen von Redeteilen, wie z. B. Wunderbar! statt Das ist ja wunderbar!  
Es gibt verschiedene Arten von Ellipsen:

Zum einen gibt es feste Wendungen wie Danke schön! statt Ich danke schön! 
Ein anderer Typ sind parallel konstruierte Bildungen mit einem gleichen Bestandteil, der nur einmal genannt wird, um Wiederholungen zu vermeiden: Sie haben den Vertrag unterschrieben und [sie haben] das Geld sofort überwiesen. 

Q:

offene Klasse

A:

Die offene Klasse ist dadurch charakterisiert, dass ihr Bestand jederzeit erweitert werden kann. Dies geschieht entweder über Entlehnungen aus anderen Sprachen (z. B. E-Mail, downloaden, recyceln) oder durch Neubildungen, die einem produktiven Muster folgen (z. B. machbar, lesbar, schreibbar etc.).

Q:

geschlossene Klasse

A:

Die Wörter, die zur geschlossenen Klasse gehören, bilden demgegenüber einen kleinen,
zahlenmäßig begrenzten Bestand, der nicht produktiv erweitert werden kann.

Q:

semantische Subklassifikation

A:

Man muss sich klar machen, dass nicht das Substantiv (als Kategorie der grammatischen Beschreibung) einen Gegenstand bezeichnet, sondern allenfalls das Wort, das zur Kategorie der Substantive gehört.

Q:

Einheitenkategorisierungen

A:

Kasus und Numerus gliedern
das Substantiv im Deutschen intern in vier Kasus- (Nominativ, Genitiv, Akkusativ, Dativ) und zwei Numeruskategorien (Singular, Plural).

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

verbale Kongruenz

A:

Von der verbalen Kongruenz ist die formale Übereinstimmung von Artikel, Adjektiv und Substantiv und die formale Übereinstimmung zwischen Subjekt und Prädikativum zu unterscheiden. Erstere wird als nominale, Letztere als prädikative
Kongruenz bezeichnet.

Q:

Phrasen

A:

Als Phrasen werden Wortgruppen bezeichnet, die syntaktisch eine Einheit bilden. Phrasen haben jeweils einen Kern (auch: ›Kopf‹). Nach der Wortart des Kerns wird die ganze Phrase benannt.

Q:

verbale Kongruenz

A:

die Übereinstimmung des finiten Verbs mit den Subjekt in Person und Nummerus

Q:

nominale Kongruenz

A:

die grammatische und morphologische Übereinstimmung von Artikel, attributives Adjektiv oder Partizip und Substantiv

Q:

prädikative Kongruenz

A:

die morphologische Übereinstimmung zwischen Subjekt und Prädikativum

Q:

Prototypische Merkmale des Subjekts

A:

– Das Subjekt ist mit ›wer oder was‹ erfragbar (semantisches Kriterium).
– Das Subjekt ist das, worüber man spricht (pragmatisches Kriterium).
– Das Subjekt ist kongruenzauslösend (formales Kriterium).
– Das Subjekt wird in der Regel durch eine NP im Nominativ realisiert (formales
Kriterium).
– Das Subjekt fällt weg im Infinitiv (syntaktisches Kriterium).

Q:

Dativus Iudicantis

A:

er steht für die Person, die ein Urteil, eine Einschätzung für etwas abgibt 

In dem Satz "Seine Unverschämtheiten wurden mir einfach zu viel" ist "mir" ein Dativus iudicantis und damit ein freier Dativ; mit "mir" wird die Person bezeichnet, die ein Urteil abgibt über das, was im Satz ausgedrückt wird.

Satz

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Satz
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Satz