StrafR III at Universität Zu Köln | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für StrafR III an der Universität zu Köln

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen StrafR III Kurs an der Universität zu Köln zu.

TESTE DEIN WISSEN
Abgrenzung zur Gebrauchsanmaßung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
es  ist  ein  Rückgabewille  vorhanden,  dh  es  ist  nur  eine vorübergehende Nutzung, keine endgültige Verdrängung angestrebt!

die Feststellung des Rückgabewillens erfordert die Berücksichtigung aller Umstände, die Rückschlüsse zulassen; es gilt in dubio pro reo!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erlangen der Sachherrschaft
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


erfordert ein
Ergreifen
der Sache

Apprehensionstheorie

o.



Entfernen aus dem fremden Herrschaftsbereich (Fortfahren)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Vorsatz bzgl. § 242



erfordert Wissen, dass die Sache im
Eigentum/Gewahrsam eines anderen
steht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
muss im Zeitpunkt der Wegnahme
vorliegen (sonst nur § 246 denkbar!)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beendigung des Diebstahls
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
neue Gewahrsam erreicht eine gewisse Festigung und Sicherung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
gegen den Willen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
dh es fehlt eine willentliche Übertragung des Gewahrsams
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zueignungsabsicht
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
die Absicht, die Sache sich selbst oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
umschlossener Raum


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
jedes Raumgebilde, das zum Betreten durch Menschen bestimmt und mit Vorrichtungen versehen ist, die das Eindringen von Unbefugten abwehren oder zumindest nicht unerheblich erschweren sollen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Begründung neuen Gewahrsams
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

der Täter/Dritte hat die tatsächliche Sachherrschaft so erlangt,

dass ihrer Ausübung keine Hindernisse entgegenstehen und

der bisherige Gewahrsamsinhaber nicht mehr einwirken kann, ohne die neue Verfügungsgewalt zu beseitigen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
zunächst Rückgabewille


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
der Täter fasst den Willen zur Preisgabe
während
des
andauernden Gebrauchs

§ 242 (-), § 246 (+)


der Täter fasst den Willen zur Preisgabe
erst nach
dem
unbefugten Gebrauch

§ 242 (-), § 248b (+)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Entziehung eines Buchs
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Abgrenzung zur straflosen Sachentziehung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bruch fremden Gewahrsams
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Aufhebung der Sachherrschaft des bisherigen Gewahrsamsinhabers gegen
den Willen oder zumindest ohne Einverständnis des Berechtigten

faktisch-soziale  Betrachtungsweise



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Einbrechen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
das  gewaltsame,  nicht  notwendig  substanzverletzende Öffnen einer  
dem Zutritt entgegenstehenden Umschließung

Lösung ausblenden
  • 170148 Karteikarten
  • 4382 Studierende
  • 99 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen StrafR III Kurs an der Universität zu Köln - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Abgrenzung zur Gebrauchsanmaßung

A:
es  ist  ein  Rückgabewille  vorhanden,  dh  es  ist  nur  eine vorübergehende Nutzung, keine endgültige Verdrängung angestrebt!

die Feststellung des Rückgabewillens erfordert die Berücksichtigung aller Umstände, die Rückschlüsse zulassen; es gilt in dubio pro reo!

Q:
Erlangen der Sachherrschaft
A:


erfordert ein
Ergreifen
der Sache

Apprehensionstheorie

o.



Entfernen aus dem fremden Herrschaftsbereich (Fortfahren)


Q:
Vorsatz bzgl. § 242



erfordert Wissen, dass die Sache im
Eigentum/Gewahrsam eines anderen
steht

A:
muss im Zeitpunkt der Wegnahme
vorliegen (sonst nur § 246 denkbar!)

Q:
Beendigung des Diebstahls
A:
neue Gewahrsam erreicht eine gewisse Festigung und Sicherung
Q:
gegen den Willen

A:
dh es fehlt eine willentliche Übertragung des Gewahrsams
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Zueignungsabsicht
A:
die Absicht, die Sache sich selbst oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen

Q:
umschlossener Raum


A:
jedes Raumgebilde, das zum Betreten durch Menschen bestimmt und mit Vorrichtungen versehen ist, die das Eindringen von Unbefugten abwehren oder zumindest nicht unerheblich erschweren sollen

Q:
Begründung neuen Gewahrsams
A:

der Täter/Dritte hat die tatsächliche Sachherrschaft so erlangt,

dass ihrer Ausübung keine Hindernisse entgegenstehen und

der bisherige Gewahrsamsinhaber nicht mehr einwirken kann, ohne die neue Verfügungsgewalt zu beseitigen

Q:
zunächst Rückgabewille


A:
der Täter fasst den Willen zur Preisgabe
während
des
andauernden Gebrauchs

§ 242 (-), § 246 (+)


der Täter fasst den Willen zur Preisgabe
erst nach
dem
unbefugten Gebrauch

§ 242 (-), § 248b (+)

Q:
Entziehung eines Buchs
A:
Abgrenzung zur straflosen Sachentziehung
Q:
Bruch fremden Gewahrsams
A:
Aufhebung der Sachherrschaft des bisherigen Gewahrsamsinhabers gegen
den Willen oder zumindest ohne Einverständnis des Berechtigten

faktisch-soziale  Betrachtungsweise



Q:
Einbrechen
A:
das  gewaltsame,  nicht  notwendig  substanzverletzende Öffnen einer  
dem Zutritt entgegenstehenden Umschließung

StrafR III

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden StrafR III
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen StrafR III