Quantitative Sozialforschung at Universität zu Köln

Flashcards and summaries for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Messskala

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Nominalskala

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Nominalskala

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Indexbildung: 


additive Indizes

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

2. Ebene: Theoretische Konstrukte (Konzepte)

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Homogenität des Indikatorenuniversums (Bsp-Erklärung)

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Merkmalstypen:


Komparative Merkmale

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Konzept der multiplen Indikatoren (Bsp-Erklärung)

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Drei Ebenen sozialwissenschaftlicher Messungen

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Manifeste Variablen

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Variablen

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

3. Ebene: Indikatoren als Messinstrumente

Your peers in the course Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Quantitative Sozialforschung

Messskala

- feste Eigenschaften

- mögliche empirische Aussagen

Quantitative Sozialforschung

Nominalskala

- zerlegt die Objektmenge vollständig

- Repräsentation der Ausprägung durch Zahlen ist nicht notwendig, aber zweckmäßig

- die Wahl der Zahlen ist beliebig, sollte aber zweckmäßig sein

- mit nominalskalierten Variablen sind keine Rechenoperationen möglich


Bsp: einfachster Fall: Geschlecht wurde bis vor kurzem als 0/1 kodierte Dummy-Variable (d.h. mit nur zwei Ausprägungen) operationalisiert:

Mann= 0, Frau = 1--> Mittelwert dieser Variablen entspricht dem Anteil der mit 1 kodierten Kategorie

Quantitative Sozialforschung

Nominalskala

Gleichheit

1. Gleichheit und Ungleichheit


symmetrische Transformationen, bei denen die Klassenbezeichnung geändert wird. 

Quantitative Sozialforschung

Indexbildung: 


additive Indizes

durch Addition der Einzelvariablen: Die Annahme ist, dass die einzelnen Items unabhängige Indikatoren dessen sind, was gemessen werden soll

Quantitative Sozialforschung

2. Ebene: Theoretische Konstrukte (Konzepte)

- Konzept: theor. Konstrukt, abstrakte Begriffe, die einen Ausschnitt der Realität beschreiben 

- bei Konzeptspezifikation wird geklärt, welche Realitätsausschnitte durch ein theoretisches Konzept abgebildet werden

- Nominaldefinition wird benötigt, um eindeutige Konzeptspezifikation zu erhalten, die bestimmte Aspekte des zu untersuchenden Phänomens beschreibt

- Nominaldefinition ist mehr oder weniger praktisch bzw. brauchbar (nicht richtig oder falsch)


Bei Konstrukten handelt es sich oft um Teilbereiche der Gesellschaft, wie z.B. die Familie als Institution oder der Arbeitsmarkt. Die Fragen, die man sich dabei stellen sollte, sind: "Was ist die Familie? Was ist der Arbeitsmarkt?"

Quantitative Sozialforschung

Homogenität des Indikatorenuniversums (Bsp-Erklärung)

Im Falle einer erhöhten Körpertemperatur liegt schnell der Verdacht einer Entzündung nahe. Um sicher zu gehen, können wir als zweiten Indikator die Blutwerte messen

Quantitative Sozialforschung

Merkmalstypen:


Komparative Merkmale

- Rangordnungsbildung mögl.

- keine Differenzierung zwischen der Merkmalsausprägungen 


z.B.: die 1. Klasse der DB ist besser als die 2. Klasse, aber nicht doppelt so komfortabel.

Quantitative Sozialforschung

Konzept der multiplen Indikatoren (Bsp-Erklärung)

Um Messfehler zu minimieren ist es immer hilfreich mehrere Indikatoren zu verwenden. Das ist aber nicht immer mgl., weil zum einen nicht für jedes Konzept mehrere sinnvolle, messbare Indikatoren stehen und zum anderen, weil es oft auch eine Kostenfrage ist. 

Quantitative Sozialforschung

Drei Ebenen sozialwissenschaftlicher Messungen

1. REALITÄT: die soziale Wirklichkeit

2. Theoretische KONZEPTE zur Beschreibung von Ausschnitten sozialer Wirklichkeit

3. INDIKATOREN zur Messung spezifischer Aspekte der Konzepte

Quantitative Sozialforschung

Manifeste Variablen

der unmittelbaren Messung zugänglich (z.B. physische Merkmale oder konkrete Handlungen einer Person)

Quantitative Sozialforschung

Variablen

Die Elemente einer Population/ einer Stichprobe weisen unterschiedliche Ausprägungen eines Merkmals auf

Quantitative Sozialforschung

3. Ebene: Indikatoren als Messinstrumente

-Indikatoren: beobachtbare Sachverhalte, die ein Konzept "messbar" machen

-Operationalisierung: Messanweisung, um a.H. der Konzeptspezifikation bestimmte Indikatoren zu einem theor. Konzept zuzuweisen

-um Zsmh. zwischen Konzept und Indikatoren herzustellen braucht man MESSTHEORIEN


Wenn wir ein Konzept und die Nominaldefinition haben, müssen wir uns an dieser Stelle sinnvolle Indikatoren überlegen, die dass Konzept greifbarer machen. Sinnvolle Indikatoren können z.B. Körpertemperatur oder Blutwerte sein. 

MESSTHEORIE: Da der Indikator "Körpertemperatur" nicht mit dem Konzept "Gesundheit" gleichgesetzt werden kann, brauchen wir eine Messtheorie, die den Zusammenhang zwischen Körpertemperatur und Gesundheit erklärt.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität zu Köln overview page

2. VL Projektmanagement

13. VL Projektmanagement

Kasuistik II

Med. Fachsprache

11. VL Projektmanagement

1. Vorlesung Projektmanagement

Evidenzbasierte Medizin

Kasuistik I

3. VL Projektmanagement

EbM OnlineTED Fragen

Kasuistik

Einführung Marketing

Medizinische Fachsprache

Vokabeln - gastrointestinale System

Methoden der quantitativen Sozialforschung at

LMU München

Qualitative Sozialforschung at

Universität Koblenz-Landau

qualitative Sozialforschung at

Universität Jena

Forschung - Quantitativ at

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Quan/Qual Sozialforschung at

Universität zu Kiel

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Quantitative Sozialforschung at other universities

Back to Universität zu Köln overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Quantitative Sozialforschung at the Universität zu Köln or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login