Hören Und Kommunikation at Universität Zu Köln | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Hören und Kommunikation an der Universität zu Köln

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Hören und Kommunikation Kurs an der Universität zu Köln zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Mesosystem?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hiermit sind die Interaktionen im Mikrosystem gemeint. Die Beeinflussung ist gegenseitig.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Exosystem? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hierbei handelt es sich um indirekt beeinflussende Settings. Z.B.: Gemeinde, Schulsystem... Die Settings beeinflussen das Kind, obwohl das Kind daran nicht teilhat. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Makrosystem?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beeinflusst indirekt das Kind. z.B.: Werte, Normen, Gesetze...

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erschwerende Bedingungen nach Curle et al 2017 für Übergänge. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Fehlende Kommunikation zwischen den Verantwortlichen. 

2. Zu wenig Zeit für eine angemessene Vorbereitung. 

3. Mangel an Wissen über die Bedürfnisse gehörloser und hörgeschädigter Kinder.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erleichternde Bedingungen nach Curle et al. 2017 für Übergänge. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Behördenübergreifende Kommunikation und Dokumentenaustausch. 

2. Kennenlernen / Treffen der Kinder und Familien vor dem Übergang. 

3. Informationen und Unterstützung für Eltern bereitstellen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie könnte ein perfekter Übergang gestaltet werden? Wunschliste: 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. klarer und einfacher Übergangsprozess. 

2. bessere Kommunikation zwischen den Verantwortlichen. 

3. Mehr Wissen über die speziellen Bedürfnisse von gehörlosen/hörgeschädigten Kindern. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Leitfaden für Übergangsprogramme. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Stellen positive Beziehungen zwischen Kindern, Eltern, Lehrkräften her (z.B. Buddyprogramme). 

2. Betrachten jedes Kind und seine Entwicklung als kompetent und lernfähig. 

3. Beinhalten eine spezielle Finanzierung und Ressourcen. 

4. Sind flexibel und anpassbar. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

LBG

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. kein eigenständiges Sprachsystem. 

2. Bezugssystem: Lautsprache. 

3. keine eigene Grammatik, folgt der Lautsprache. 

4. Aufbau und Struktur analog zur Lautsprache. 

5. 1:1 Visualisierung der Lautsprache mit Gebärden. 

6. Durchgehender Stimmeinsatz. 

7. Nutzung des Fingeralphabets zur Verdeutlichung grammatikalischer Strukturen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

LUG

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. kein eigenständiges Sprachsystem. 

2. Bezugssystem: Lautsprache. 

3. Ergänzung der Lautsprache mit Gebärden. 

4. Gebärden von bedeutungstragenden Wörtern. 

5. Visualisierung wichtiger Begriffe der Lautsprache. 

6. Gebärden werden z.T. rhythmisch angepasst. 

7. Gebärden enthalten keine grammatischen Strukturen. 

8. Anzahl der Gebärden pro Satz variiert. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gebärdensprache 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. eigenständige, vollwertige Sprache. 

2. offiziell anerkannt. 

3. eigene Grammatik, Aufbau und Satzstruktur. 

4. eigene DGS Dialekte. 

5. eigene Kultur. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mögliche Einsatzbereiche für LUG und LBG sind...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Sprachtherapie. 

2. Frühförderung. 

3. Kindergarten. 

4. Schule

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Mikrosystem?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Mensch entwickelt sich im Mikrosystem. Beeinflusst wird er durch z.B. Familie, Freunde, Schule oder Lehrkräfte. Die Beeinflussung ist gegenseitig

Lösung ausblenden
  • 187380 Karteikarten
  • 4674 Studierende
  • 98 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Hören und Kommunikation Kurs an der Universität zu Köln - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist das Mesosystem?

A:

Hiermit sind die Interaktionen im Mikrosystem gemeint. Die Beeinflussung ist gegenseitig.

Q:

Was ist das Exosystem? 

A:

Hierbei handelt es sich um indirekt beeinflussende Settings. Z.B.: Gemeinde, Schulsystem... Die Settings beeinflussen das Kind, obwohl das Kind daran nicht teilhat. 

Q:

Was ist das Makrosystem?

A:

Beeinflusst indirekt das Kind. z.B.: Werte, Normen, Gesetze...

Q:

Erschwerende Bedingungen nach Curle et al 2017 für Übergänge. 

A:

1. Fehlende Kommunikation zwischen den Verantwortlichen. 

2. Zu wenig Zeit für eine angemessene Vorbereitung. 

3. Mangel an Wissen über die Bedürfnisse gehörloser und hörgeschädigter Kinder.

Q:

Erleichternde Bedingungen nach Curle et al. 2017 für Übergänge. 

A:

1. Behördenübergreifende Kommunikation und Dokumentenaustausch. 

2. Kennenlernen / Treffen der Kinder und Familien vor dem Übergang. 

3. Informationen und Unterstützung für Eltern bereitstellen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie könnte ein perfekter Übergang gestaltet werden? Wunschliste: 

A:

1. klarer und einfacher Übergangsprozess. 

2. bessere Kommunikation zwischen den Verantwortlichen. 

3. Mehr Wissen über die speziellen Bedürfnisse von gehörlosen/hörgeschädigten Kindern. 

Q:

Leitfaden für Übergangsprogramme. 

A:

1. Stellen positive Beziehungen zwischen Kindern, Eltern, Lehrkräften her (z.B. Buddyprogramme). 

2. Betrachten jedes Kind und seine Entwicklung als kompetent und lernfähig. 

3. Beinhalten eine spezielle Finanzierung und Ressourcen. 

4. Sind flexibel und anpassbar. 

Q:

LBG

A:

1. kein eigenständiges Sprachsystem. 

2. Bezugssystem: Lautsprache. 

3. keine eigene Grammatik, folgt der Lautsprache. 

4. Aufbau und Struktur analog zur Lautsprache. 

5. 1:1 Visualisierung der Lautsprache mit Gebärden. 

6. Durchgehender Stimmeinsatz. 

7. Nutzung des Fingeralphabets zur Verdeutlichung grammatikalischer Strukturen. 

Q:

LUG

A:

1. kein eigenständiges Sprachsystem. 

2. Bezugssystem: Lautsprache. 

3. Ergänzung der Lautsprache mit Gebärden. 

4. Gebärden von bedeutungstragenden Wörtern. 

5. Visualisierung wichtiger Begriffe der Lautsprache. 

6. Gebärden werden z.T. rhythmisch angepasst. 

7. Gebärden enthalten keine grammatischen Strukturen. 

8. Anzahl der Gebärden pro Satz variiert. 

Q:

Gebärdensprache 

A:

1. eigenständige, vollwertige Sprache. 

2. offiziell anerkannt. 

3. eigene Grammatik, Aufbau und Satzstruktur. 

4. eigene DGS Dialekte. 

5. eigene Kultur. 

Q:

Mögliche Einsatzbereiche für LUG und LBG sind...

A:

1. Sprachtherapie. 

2. Frühförderung. 

3. Kindergarten. 

4. Schule

Q:

Was ist das Mikrosystem?

A:

Der Mensch entwickelt sich im Mikrosystem. Beeinflusst wird er durch z.B. Familie, Freunde, Schule oder Lehrkräfte. Die Beeinflussung ist gegenseitig

Hören und Kommunikation

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Hören und Kommunikation
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Hören und Kommunikation