Gynäkologie at Universität zu Köln

Flashcards and summaries for Gynäkologie at the Universität zu Köln

Arrow

100% for free

Arrow

Efficient learning

Arrow

100% for free

Arrow

Efficient learning

Arrow

Synchronization on all devices

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Gynäkologie at the Universität zu Köln

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Was ist ein Abortus incompletus, welche Symptome treten auf und wie therapiert man?

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Was ist die Extrauteringravidität?

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Was passiert bei einer vorzeitigen Plazentalösung?

(Risikofaktor, Symptome, Therapie)

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Erkläre die Klink der Toxoplasmose bei der Mutter...

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Was ist eine Erythroblastosis und was ist die häufigste Ursache?

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Was sind die Risiken einer Gestationsdiabetes (GDM)?

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Beschreibe den Grundbegriff: Haltung

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Definiere, was eine Nabelschnurumschlingung ist...

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Welche mütterlichen Indikationen gibt es bei der Sectio?

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Welche Indikationen gibt es bei der Episiotomie?

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Beschreibe die Eröffunungsphase genau.

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Zu den Risikofaktoren für die Entstehung eines Zervixkarzinoms gehören NICHT:

Select the correct answers:

  1. Die Pille 

  2. HPV (humanes papilloma Virus)

  3. HIV

  4. Herpes simplex Virus

  5. Rauchen

Your peers in the course Gynäkologie at the Universität zu Köln create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Gynäkologie at the Universität zu Köln on StudySmarter:

Gynäkologie

Was ist ein Abortus incompletus, welche Symptome treten auf und wie therapiert man?

– unvollständige Fehlgeburt

Symptome:
– Blutung ist stark bis sehr stark
– Schmerzen
– Muttermund geöffnet
– evtl. Materialabgang
– Herzaktion negativ

Therapie:
– Abrasio oder Abbluten lassen-> dann ß-HCG-Kontrolle

Gynäkologie

Was ist die Extrauteringravidität?

– Nidation der befruchteten Eizelle außerhalb des Uteruscavums durch Transport-/oder Reifungsstörung

– Inzidenz: bei ca. 1-2% aller Schwangerschaften

– In 95% der Fälle Auftreten als Tubargravidität,
deutlich seltener: Ovarialgravidität,

Abdominalgravidität, 
Zervixgravidität

Gynäkologie

Was passiert bei einer vorzeitigen Plazentalösung?

(Risikofaktor, Symptome, Therapie)

-Absoluter Notfall für den Fet!!!

– Vorzeitige partielle oder komplette Ablösung der Plazenta, dadurch entsteht eine Blutuung aus mütterlichen und kindlichen Gefäßen

Risikofaktor: 
– schwangerschaftsinduzierte Hypertonie

Symptome: 
– Blutung, Schmerzen, brettharter Bauch, auffälliges CTG, Sono: Hämatom

Therapie:
– Entbindung!!

Gynäkologie

Erkläre die Klink der Toxoplasmose bei der Mutter...

– meist asymptomatisch

– bei symptomatischem Verlauf: Lymphknotenschwellung, grippeähnlich, Muskelschmerzen, Fieber, Müdigkeit

Gynäkologie

Was ist eine Erythroblastosis und was ist die häufigste Ursache?

– Häufigste Ursache ist die Rhesus-Inkompatibilität

– Der Fet entwickelt bereits intrauterin eine Anämie und in der Folge eine Hypoxie des gesamten Organismus mit Herzinsuffizienz, Pleuraergüssen, Aszites sowie generalisierte Ödeme

– Das Vollbild ist ein Hydrops fetalis

Gynäkologie

Was sind die Risiken einer Gestationsdiabetes (GDM)?

Mütterliche Morbidität:
– erhöhte Anfälligkeit für Infekte (HWI, Scheideninfekte)

– In bis zu 30% (!) SIH, Präeklampsie, Eklampsie

– Hypoglykämien

– Erhöhte Sectiorate und Rate an vaginaloperativen Entbindungen bei der Geburt

Langzeitfolge für Mutter:
– Manifestation eines latenten Diabetes mellitus 10 Jahre postpartal (pp) in 40-50%

Gynäkologie

Beschreibe den Grundbegriff: Haltung

– Beziehung der einzelnen Kindsteile zueinander (z-B. Gesichtslage, Stirnlage)

Gynäkologie

Definiere, was eine Nabelschnurumschlingung ist...
Definition:
– Ist die ein- oder mehrfache Umschlingung eines Körperteils oder mehrerer Körperteile durch die Nabelschnur

-> sehr häufig (20%)
-> bei schlaffer Umwicklung keine Probleme
-> bei straffer Umwicklung Hypoxie (Dezeleration) bis zum intrauterinen Fruchttod

Gynäkologie

Welche mütterlichen Indikationen gibt es bei der Sectio?

– Vorzeitige Plazentalösung
– Starke Blutung sub partu
– Uterusruptur
– Eklampsie
– Pathologisches CTG
– Placenta praevia
– Myome (gutartige Muskelknoten)
– Andere Risikofaktoren (kardiovaskulär)

Gynäkologie

Welche Indikationen gibt es bei der Episiotomie?
– Drohende kindliche Asphyxie (zur Beschleunigung der kindlichen Geburt bei straffem Damm)
-> Während der Wehen spürt die Frau den Dammschnitt nicht
– Frühgeburt (Prävention von Hirnblutungen)

– Großes Kind mit Gefahr der Schulterdystokie
– Vaginal-operative Entbindung (Saugglocke)
– Lageanomalien (Wenn der Kopf vom Kind schief liegt)

Gynäkologie

Beschreibe die Eröffunungsphase genau.

1. Beginn regelmäßiger geburtswirksamer Wehen (alle 5-20Min) bis zur vollständigen Muttermundöffnung

2. Primapara 10-12h, Multipara 5-7h (Unterschied liegt in der Latenzperiode d.h. in den ersten 2cm, Aktivphase ist dann gkeich mit 1cm/h) durch Druck des Kopfes

3. Kind rutscht tiefer in BE=Progressionssbewegung Kopf queroval, Pfeilnaht quer Flexion des Kopfes in der BM, dadurch sinkt Kopfumfang und kleine G
Fontanelle geht in Führung,
Innere Rotation: Drehung des Kopfes in Längsdurchmesser,
Gesicht hinten-Binterhaupt vorne

4. ​Rechtzeitiger Blasensprung​​​

Gynäkologie

Zu den Risikofaktoren für die Entstehung eines Zervixkarzinoms gehören NICHT:
  1. Die Pille 

  2. HPV (humanes papilloma Virus)

  3. HIV

  4. Herpes simplex Virus

  5. Rauchen

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Gynäkologie at the Universität zu Köln

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Medicine - Model Course at the Universität zu Köln there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität zu Köln overview page

Terminologie 1 Grundbegriffe

Spezielle Begriffe

Medizin

Vorsprünge, Einsenkungen, Öffnungen

Verbindungen und Höhlen

Geometrische Termini

Zahlwörter/Farben

Suffixe

Präpositionen

Abkürzungen

Anorganische Chemie

Medizinische Soziologie

Mikrobiologie

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Gynäkologie at the Universität zu Köln or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback