Neuro at Universität Zu Kiel | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Neuro an der Universität zu Kiel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Neuro Kurs an der Universität zu Kiel zu.

TESTE DEIN WISSEN

Je größer der Abstand zur Quelle, desto kleiner wird das elektronische Signal. Wie ist es dennoch möglich, dass es Lewebwesen gibt, die größer als wenige μMeter werden, obwohl die Informationensleitung weiterhin mithilfe des Membranpotentials funktioniert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Durch das Aktionspotential

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wenn in einem Nervensystem viele Interneuronen sind, dann ist dieses...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

komplex

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sollte man allgemein über Neuronen wissen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- stark polarisierte Zellen

- auf Informationsverarbeitung spezialisiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beim Aktionspotential gibt es, im gegensatz zum Ruhepotential 2 neue Moleküle. Welche sind das?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Spannungsgesteuerter Na+-Kanal
2) Spannungsgesteuerter K+-Kanal

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Vorruassetzungen des Ruhepotential?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

innen v.a. K+ und An-

außen v.a. Na+ und Cl-

-> Bestreben nach Konzentrationsausgleich

-> Na+-K+-Pumpe befördert 3 Na+ nach außen und 2K+ nach innen

-> Ionenkanäle selektiv permeabel für K+ -> diffundiert nach draußen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bei dem Aktionspotential handelt es sich um einen sicheren Informationstransport. Wieso?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Informationen (das Potential) wird nur weitergegeben, wenn das Generationspotential über dem Schwellenwert liegt (~-55mV)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie entsteht das Ruhepotential?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

im Axioninneren 50 mal mehr K+ -> Kaliumkonzentrationsgradient. K+ diffundiert entlang des Konzentrationsgefälles nach außen

-> ungleiche Ladungsverteilung -> entstehung eines elektr. Feldes -> K+ wird durch negative Ladung in der Zelle zurückgehalten (elektr. Potential)

-> K+ Rückstrom (da bestreben nach Ladungsausgleich) ist gleich dem K+-Ausstrom aufgrund des Konzentrationsgradienten

=> Fließgleichgewicht = Ruhepotential

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Je dünner das Axon, desto schneller läuft das Aktionspotential. Aber wie läuft es noch schneller?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

durch Isolation -> Schwannsche Zelle isolieren und Ranviersche Schnürringe sind der unisolierte Bereich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche 2 Arten der Erregungsleitung in Nervenfasern gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. kontinuirliche Erregungsleitung (in marklosen/ nicht myelinisierten Nervenfasern)

2. Saltatorische Erregungsleitung (in markhaltigen/ myelinisierten Nervenfasern)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Refraktärphase und welchen biologischen Sinn hat sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1-2ms nach AP kann sich kein neues AP bilden, da sich die spannungsgesteuerten Na+-Kanäle noch in einem inaktiven Zustand befinden (absolute Refraktärzeit)

biologischer Sinn: keine Übererregung, da Refraktärzeit zu hohe Impulsfrequenz verhindert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre ausführlich, was während der Repolarisation und Hyperpolarisation passiert:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

​Na+-Kanäle schließen sich und K+-Kanäle öffnen sich

-> K+-Ausstrom aus Zelle

K+-Kanäle bleiben zunächst geöffnet -> zusatzliche K+Ionen verlassen die Zelle -> Zellmembran wird hyperpolarisiert

spannungsgesteuerte K+-Kanäle schließen sich -> K+-Leckstrom aus Zelle wird deutlich kleiner -> Zelle kehrt zu ihrem RP zurück

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre ausführlich, was während der Depolarisationsphase passiert:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Na+-Einstrom durch Spannungsgesteuerte und zeitgesteuerte Ionenkanäle

-> RP sinkt unter einen bestimmten Schwellenwert = Überschwellige Reizung/ Depolarisation

-> für 1ms öffnen sich schlagartig Na+-Kanäle (Alles-oder-nichts-Prinzip) -> Na+ diffundieren ins Zellinnere

-> Zellmembran wird depolarisiert

-> spannungsgesteuerte K+-Kanäle beginnen sich langsam zu öffnen


Lösung ausblenden
  • 95913 Karteikarten
  • 1409 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Neuro Kurs an der Universität zu Kiel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Je größer der Abstand zur Quelle, desto kleiner wird das elektronische Signal. Wie ist es dennoch möglich, dass es Lewebwesen gibt, die größer als wenige μMeter werden, obwohl die Informationensleitung weiterhin mithilfe des Membranpotentials funktioniert?

A:

Durch das Aktionspotential

Q:

Wenn in einem Nervensystem viele Interneuronen sind, dann ist dieses...

A:

komplex

Q:

Was sollte man allgemein über Neuronen wissen?

A:

- stark polarisierte Zellen

- auf Informationsverarbeitung spezialisiert

Q:

Beim Aktionspotential gibt es, im gegensatz zum Ruhepotential 2 neue Moleküle. Welche sind das?

A:

1) Spannungsgesteuerter Na+-Kanal
2) Spannungsgesteuerter K+-Kanal

Q:

Was sind die Vorruassetzungen des Ruhepotential?

A:

innen v.a. K+ und An-

außen v.a. Na+ und Cl-

-> Bestreben nach Konzentrationsausgleich

-> Na+-K+-Pumpe befördert 3 Na+ nach außen und 2K+ nach innen

-> Ionenkanäle selektiv permeabel für K+ -> diffundiert nach draußen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Bei dem Aktionspotential handelt es sich um einen sicheren Informationstransport. Wieso?

A:

Die Informationen (das Potential) wird nur weitergegeben, wenn das Generationspotential über dem Schwellenwert liegt (~-55mV)

Q:

Wie entsteht das Ruhepotential?

A:

im Axioninneren 50 mal mehr K+ -> Kaliumkonzentrationsgradient. K+ diffundiert entlang des Konzentrationsgefälles nach außen

-> ungleiche Ladungsverteilung -> entstehung eines elektr. Feldes -> K+ wird durch negative Ladung in der Zelle zurückgehalten (elektr. Potential)

-> K+ Rückstrom (da bestreben nach Ladungsausgleich) ist gleich dem K+-Ausstrom aufgrund des Konzentrationsgradienten

=> Fließgleichgewicht = Ruhepotential

Q:

Je dünner das Axon, desto schneller läuft das Aktionspotential. Aber wie läuft es noch schneller?

A:

durch Isolation -> Schwannsche Zelle isolieren und Ranviersche Schnürringe sind der unisolierte Bereich

Q:

Welche 2 Arten der Erregungsleitung in Nervenfasern gibt es?

A:

1. kontinuirliche Erregungsleitung (in marklosen/ nicht myelinisierten Nervenfasern)

2. Saltatorische Erregungsleitung (in markhaltigen/ myelinisierten Nervenfasern)

Q:

Was ist die Refraktärphase und welchen biologischen Sinn hat sie?

A:

1-2ms nach AP kann sich kein neues AP bilden, da sich die spannungsgesteuerten Na+-Kanäle noch in einem inaktiven Zustand befinden (absolute Refraktärzeit)

biologischer Sinn: keine Übererregung, da Refraktärzeit zu hohe Impulsfrequenz verhindert

Q:

Erkläre ausführlich, was während der Repolarisation und Hyperpolarisation passiert:

A:

​Na+-Kanäle schließen sich und K+-Kanäle öffnen sich

-> K+-Ausstrom aus Zelle

K+-Kanäle bleiben zunächst geöffnet -> zusatzliche K+Ionen verlassen die Zelle -> Zellmembran wird hyperpolarisiert

spannungsgesteuerte K+-Kanäle schließen sich -> K+-Leckstrom aus Zelle wird deutlich kleiner -> Zelle kehrt zu ihrem RP zurück

Q:

Erkläre ausführlich, was während der Depolarisationsphase passiert:

A:

Na+-Einstrom durch Spannungsgesteuerte und zeitgesteuerte Ionenkanäle

-> RP sinkt unter einen bestimmten Schwellenwert = Überschwellige Reizung/ Depolarisation

-> für 1ms öffnen sich schlagartig Na+-Kanäle (Alles-oder-nichts-Prinzip) -> Na+ diffundieren ins Zellinnere

-> Zellmembran wird depolarisiert

-> spannungsgesteuerte K+-Kanäle beginnen sich langsam zu öffnen


Neuro

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Neuro an der Universität zu Kiel

Für deinen Studiengang Neuro an der Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Neuro Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Neuro

TU München

Zum Kurs
neuro

Universidad del Sinú

Zum Kurs
neuro

Universität Heidelberg

Zum Kurs
Neuro

Universidad de O'Higgins

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Neuro
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Neuro