Biol107 - Zellbiologie Der Pflanze at Universität Zu Kiel | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für biol107 - Zellbiologie der Pflanze an der Universität zu Kiel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen biol107 - Zellbiologie der Pflanze Kurs an der Universität zu Kiel zu.

TESTE DEIN WISSEN

Zellen variieren in ihrer Größe und Form

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

​Richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Vorteil haben Eucyten durch die Kompartimentierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- größere Zellen sind dadurch möglich- verschiedene Stoffwechselprozesse können zur gleichen Zeit in einer Zelle ablaufen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Kompartiment?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

alle membranumgebenen Räume eines Typs in einer Zelle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Organell?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„kleines Organ“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Mitochondrium?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Organell

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Mitochondrien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Organell

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Endosymbiontentheorie  ist der Ursprung der DNA enthaltenden Organellen. Aus was und wann  entstanden Mitochondrien und Chloroplasten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entstehung der Mitochondrien aus Proteobakterien vor ca. 3 Milliarden JahrenEntstehung der Chloroplasten aus Cyanobakterien vor ca. 1,2 Milliarden Jahren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Betrachte die Genomgrößen von Mitochondrien und Plastiden:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mitochondrien, Mensch:   17 kbp, 13 Gene für Proteine
Mitochondrien, Hefe    86 kbp, 30 Gene für Proteine
Plastiden, Arabidopsis thaliana 154 kbp, 84 Gene für Proteine

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bakteriengenome besitzen 2000 – 6000 Gene und 3-8 Millionen Basenpaare. Warum sind die Organellengenome (z.B. Mitochondrien, Mensch: 17 kbp, 13 Gene für Proteine) deutlich kleiner?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Während der Evolution wurde der größte Teil der bakteriellen Genome (ca. 1-5 MilionenBasenpaare) in den Zellkern transferiert. Die Organellengenome sind daher viel kleiner als
die Genome der Bakterien.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

​Gibt es eine Eucyte ohne Mitochondrien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nein

Giardia (man dachte lange, dass sie keine Mitochondrien besäße) hat Mitosomen (reduzierte Mitochondrien) und Gene bakterieller Herkunft im Kerngenom

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vor der Endosymbiose gab es keinen Zellkern. Wie ist dieser und somit die Eukaryoten entstanden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entstehung der Eukaryoten aus Archaeen:Lokiarcheum ist mit Eukaryoten verwandt
Endosymbiose einer archaebakteriellen Zelle mit Eubakterien:  
Co-Evolution von Zellkern und Endomembransystem; Membranlipide sind eubakteriellen Typs, nicht archaebakteriell, Vesikel aus diesen Lipiden haben sich nach der primären Endosymbiose (Mitochondrien) um Genmaterial herumgelagert, dadurch ist der Zellkern entstanden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Grundeigenschaften/Kriterien einer Zelle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• kleinste autonome Einheit des Lebens
• sind kultivierbar (Forschung an Zellkulturen)
• sind als Elementarorganismus vermehrungsfähig
• Alle Zellen haben einen gemeinsamen Ursprung (Urzelle)

Lösung ausblenden
  • 103357 Karteikarten
  • 1454 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen biol107 - Zellbiologie der Pflanze Kurs an der Universität zu Kiel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Zellen variieren in ihrer Größe und Form

A:

​Richtig

Q:

Welchen Vorteil haben Eucyten durch die Kompartimentierung?

A:

- größere Zellen sind dadurch möglich- verschiedene Stoffwechselprozesse können zur gleichen Zeit in einer Zelle ablaufen

Q:

Was ist ein Kompartiment?

A:

alle membranumgebenen Räume eines Typs in einer Zelle

Q:

Was ist ein Organell?

A:

„kleines Organ“

Q:

Was ist ein Mitochondrium?

A:

Organell

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind Mitochondrien?

A:

Organell

Q:

Die Endosymbiontentheorie  ist der Ursprung der DNA enthaltenden Organellen. Aus was und wann  entstanden Mitochondrien und Chloroplasten?

A:

Entstehung der Mitochondrien aus Proteobakterien vor ca. 3 Milliarden JahrenEntstehung der Chloroplasten aus Cyanobakterien vor ca. 1,2 Milliarden Jahren

Q:

Betrachte die Genomgrößen von Mitochondrien und Plastiden:

A:

Mitochondrien, Mensch:   17 kbp, 13 Gene für Proteine
Mitochondrien, Hefe    86 kbp, 30 Gene für Proteine
Plastiden, Arabidopsis thaliana 154 kbp, 84 Gene für Proteine

Q:

Bakteriengenome besitzen 2000 – 6000 Gene und 3-8 Millionen Basenpaare. Warum sind die Organellengenome (z.B. Mitochondrien, Mensch: 17 kbp, 13 Gene für Proteine) deutlich kleiner?


A:

Während der Evolution wurde der größte Teil der bakteriellen Genome (ca. 1-5 MilionenBasenpaare) in den Zellkern transferiert. Die Organellengenome sind daher viel kleiner als
die Genome der Bakterien.

Q:

​Gibt es eine Eucyte ohne Mitochondrien?

A:

Nein

Giardia (man dachte lange, dass sie keine Mitochondrien besäße) hat Mitosomen (reduzierte Mitochondrien) und Gene bakterieller Herkunft im Kerngenom

Q:

Vor der Endosymbiose gab es keinen Zellkern. Wie ist dieser und somit die Eukaryoten entstanden?

A:

Entstehung der Eukaryoten aus Archaeen:Lokiarcheum ist mit Eukaryoten verwandt
Endosymbiose einer archaebakteriellen Zelle mit Eubakterien:  
Co-Evolution von Zellkern und Endomembransystem; Membranlipide sind eubakteriellen Typs, nicht archaebakteriell, Vesikel aus diesen Lipiden haben sich nach der primären Endosymbiose (Mitochondrien) um Genmaterial herumgelagert, dadurch ist der Zellkern entstanden.

Q:

Was sind die Grundeigenschaften/Kriterien einer Zelle?

A:

• kleinste autonome Einheit des Lebens
• sind kultivierbar (Forschung an Zellkulturen)
• sind als Elementarorganismus vermehrungsfähig
• Alle Zellen haben einen gemeinsamen Ursprung (Urzelle)

biol107 - Zellbiologie der Pflanze

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang biol107 - Zellbiologie der Pflanze an der Universität zu Kiel

Für deinen Studiengang biol107 - Zellbiologie der Pflanze an der Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten biol107 - Zellbiologie der Pflanze Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologie der Pflanze

Universität Göttingen

Zum Kurs
Zellbiologie: Pflanze

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Kurs
Biologie der Pflanzen

TU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden biol107 - Zellbiologie der Pflanze
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen biol107 - Zellbiologie der Pflanze