Strafrecht BT II at Universität Würzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Strafrecht BT II an der Universität Würzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Strafrecht BT II Kurs an der Universität Würzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

fremde bewegliche Sache 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fremd, jede Sache die im Miteigentum eines anderen stehtn


beweglich, wenn sie tatsächlich fortgeschafft werden kann 


Sache ist jeder körperliche Gegenstand 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wegnahme 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist der Bruch fremden Gewahrsams und die Begründung neuen Gewahrsams 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gewahrsam 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist die vom natürlichen Herrschaftswillen getragene Tatsächliche Sachherschaffts unter der Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls und der Verkehrsanschauung. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bruch Fremden Gewahrsams 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die tatsächliche Sachherschafft wird ohne den Willen des Gewahrsamsinhabers aufgehoben. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begründung neuen Gewahrsams 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Täter erlangt die tatsächliche Sachherschafft über die Sache, so dass er sie ohne Behinderung durch den bisherigen Gewahrsamsinhaber ausüben und dieser seinerseits nicht mehr über die Sache verfügen kann, ohne die Verfügungsgewalt des Täters zu beseitigen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

P. Gewahrsamswechsel in fremden Machtbereich 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nach h.M. kann auch in fremden Gewahrsamsphären eigener Gewahrsam begründet werden. Täter muss die Sache in seine höchstpersönliche Sphäre verbringen, bisherige Gewahrsamsinhaber müsste zur Wiedererlangung des Gegenstands seinerseits in Tabubereich des Täters eingreifen 


(Körpersphäre kann Gewahrsamsenklave bilden) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eigen oder Drittzueignungsabsicht 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anmaßung Eigentümer ähnlicher Stellung durch Aneignung und Enteignung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Enteignung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

dauerhafte Entziehung der Sache oder des in ihr verkörperten Sachwerts 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aneignung 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zumindest vorübergehende Einverleibung der Sache in das(eigen oder dritt) Vermögen. (Absicht zum Zeitpunkt der Wegnahme reicht aus) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechtswidrigkeit (Vorsatz) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rechtswidrigkeit entfällt, wenn der Täter ein fälligen und einredefreien Anspruch auf Übereignung der weggenommen Sache hat und diesen durchsetzen will. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strafzumessung § 243 StGB P. entfaltet Regelwirkung wenn Regelbeispiel im Tatbestand lediglich versucht? 

Rspr. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Versuch zwar nicht in § 243 StGB aber in § 242 II StGB unter Strafe gestellt. 


Zwar kein Tatbestand sondern lediglich Strafzumessungsregel, Vorschrift weist aber tatbestandsähnlichen Charakter auf. Gesetzgeber wollte Reichweite der Vorschrift nicht dadurch einschränken, dass von einer Qualifikation in Strafzumessungsregel umwandelte. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 242 StGB 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Objektiver Tatbestand

fremde bewegliche Sache 


Wegnahme 


II. Subjektiver Tatbestand 

Vorsatz hinsichtlich der objektiven Tatbestandsmerkmale 


Zueignungsabsicht 


Rechtswidrigkeit der Zueignung


III. Rechtswidrigkeit


IV. Schuld 


Lösung ausblenden
  • 196462 Karteikarten
  • 3670 Studierende
  • 121 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Strafrecht BT II Kurs an der Universität Würzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

fremde bewegliche Sache 


A:

Fremd, jede Sache die im Miteigentum eines anderen stehtn


beweglich, wenn sie tatsächlich fortgeschafft werden kann 


Sache ist jeder körperliche Gegenstand 

Q:

Wegnahme 

A:

Ist der Bruch fremden Gewahrsams und die Begründung neuen Gewahrsams 

Q:

Gewahrsam 

A:

Ist die vom natürlichen Herrschaftswillen getragene Tatsächliche Sachherschaffts unter der Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls und der Verkehrsanschauung. 

Q:

Bruch Fremden Gewahrsams 

A:

Die tatsächliche Sachherschafft wird ohne den Willen des Gewahrsamsinhabers aufgehoben. 

Q:

Begründung neuen Gewahrsams 

A:

Täter erlangt die tatsächliche Sachherschafft über die Sache, so dass er sie ohne Behinderung durch den bisherigen Gewahrsamsinhaber ausüben und dieser seinerseits nicht mehr über die Sache verfügen kann, ohne die Verfügungsgewalt des Täters zu beseitigen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

P. Gewahrsamswechsel in fremden Machtbereich 

A:

Nach h.M. kann auch in fremden Gewahrsamsphären eigener Gewahrsam begründet werden. Täter muss die Sache in seine höchstpersönliche Sphäre verbringen, bisherige Gewahrsamsinhaber müsste zur Wiedererlangung des Gegenstands seinerseits in Tabubereich des Täters eingreifen 


(Körpersphäre kann Gewahrsamsenklave bilden) 

Q:

Eigen oder Drittzueignungsabsicht 


A:

Anmaßung Eigentümer ähnlicher Stellung durch Aneignung und Enteignung 

Q:

Enteignung

A:

dauerhafte Entziehung der Sache oder des in ihr verkörperten Sachwerts 

Q:

Aneignung 


A:

Zumindest vorübergehende Einverleibung der Sache in das(eigen oder dritt) Vermögen. (Absicht zum Zeitpunkt der Wegnahme reicht aus) 

Q:

Rechtswidrigkeit (Vorsatz) 

A:

Rechtswidrigkeit entfällt, wenn der Täter ein fälligen und einredefreien Anspruch auf Übereignung der weggenommen Sache hat und diesen durchsetzen will. 

Q:

Strafzumessung § 243 StGB P. entfaltet Regelwirkung wenn Regelbeispiel im Tatbestand lediglich versucht? 

Rspr. 

A:

Versuch zwar nicht in § 243 StGB aber in § 242 II StGB unter Strafe gestellt. 


Zwar kein Tatbestand sondern lediglich Strafzumessungsregel, Vorschrift weist aber tatbestandsähnlichen Charakter auf. Gesetzgeber wollte Reichweite der Vorschrift nicht dadurch einschränken, dass von einer Qualifikation in Strafzumessungsregel umwandelte. 

Q:

§ 242 StGB 

A:

I. Objektiver Tatbestand

fremde bewegliche Sache 


Wegnahme 


II. Subjektiver Tatbestand 

Vorsatz hinsichtlich der objektiven Tatbestandsmerkmale 


Zueignungsabsicht 


Rechtswidrigkeit der Zueignung


III. Rechtswidrigkeit


IV. Schuld 


Strafrecht BT II

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Strafrecht BT II an der Universität Würzburg

Für deinen Studiengang Strafrecht BT II an der Universität Würzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Strafrecht BT II Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Strafrecht BT I

LMU München

Zum Kurs
Strafrecht BT III

Universität Hamburg

Zum Kurs
Strafrecht II

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Strafrecht BT II
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Strafrecht BT II