Schuldrecht AT Und BT I, II, Deliktsrecht at Universität Würzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht an der Universität Würzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht Kurs an der Universität Würzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Schadensersatzansprüche im Schuldrecht AT

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Statt der Leistung wenn Betroffene an der Leistung kein Interesse mehr hat, neben
der Leistung, wenn Aufrechterhaltung des Leistungsanspruchs besteht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Abtretung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Voraussetzungen
a. Einigung

b. Wirksamkeit

c. Berechtigung

d. Kein Ausschluss.

2. Rechtsfolgen

a. Forderungsübergang § 398 S.2 BGB
b. Übergang akzessorischer Sicherungsrechte

c. Schuldnerschutz §§ 404, 406 ff. BGB

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

A. Vertragspflichten 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leistungs § 241 I BGB

Hauptleistungspflichten: Um deren Willen Vertrag geschlossen wird.

Nebenleistungspflichten: Verpflichtungen die erfüllt werden müssen, damit Hauptleistungspflicht erbracht werden kann. 

Nebenpflichten § 241 II BGB

Verpflichtung auf Rechtsgüter des anderen Rücksicht zu nehmen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

SE neben der Leistung nach §§ 280 I, II, 286  BGB 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Schuldverhältnis

II. Fälliger und durchsetzbarer Anspruch aus Schuldverhältnis

III. Mahnung bzw. Entbehrlichkeit nach § 286 II BGB 

IV. Nichtleistung 

V. Vertretenmüssen § 286 IV BGB

VI. Rechtsfolge: Ersatz des Verzögerungsschadens 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vertretenmüssen §§ 276-278

I.
Verschulden.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nach § 276 BGB bedeutet Vertretenmüssen grundsätzlich Verschulden.
Vorsatz oder Fahrlässigkeit. Vorsätzlich handelt, wer mit Wissen und Wollen
handelt.
Fahrlässigkeit in Absatz 2 der Norm legaldefiniert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

SE neben der Leistung nach § 280 I BGB 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Schuldverhältnis 

II. Pflichtverletzung (z.B. Schlechtleistung/Schutzpflichtverletzung)

III. Vertretenmüssen 

IV. Rechtsfolge Ersatz des Schadens §§ 249 ff. BGB 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

SE statt der Leistung nach §§ 280 I, III. 281 I BGB 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Schuldverhältnis

II. Nichtleistung (§ 281 I Alt.1) Schlechtleistung (§281 I Alt.2)  einer fälligen und durchsetzbaren Leistungspflicht

III. Erfolglose Fristsetzung oder Entbehrlichkeit dieser nach § 281 II BGB 

IV. Vertretenmüssen § 280 I BGB 

V. Rechtsfolge: Ersatz des Schadens §§ 249 ff.BGB 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Allgemein Prüfung Schadensersatzanspruch 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Schuldverhältnis 

II. Pflichtverletzung 

III. Vertretenmüssen § 276 BGB

IV. Rechtsfolge: Schadensersatz §§ 249 ff. BGB 

V. Kein Ausschluss 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Schadensersatz statt der Leistung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

solche Schäden, die dadurch
entstehen, dass man ein Äquivalent für ausgebliebene Leistung schafft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schadensersatz neben der Leistung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Integritätsinteresse, also Interesse am Fortbestand
der Rechtsgüter unabhängig von der Vertragsdurchführung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

SE statt der Leistung nach §§ 280 I, III, 283 BGB 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Schuldverhältnis

II. Nachträgliche Unmöglichkeit nach § 275 I-III BGB

III. Vertretenmüssen § 280 I BGB 

IV. Rechtsfolge Ersatz des Schadens 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Anfängliche Unmöglichkeit § 311a II BGB

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Wirksamer Vertrag

II. Befreiung des Schuldners von seiner Leistungspflicht nach § 275 I-III BGB 

III. Vorliegen des Leistungshindernisses bei Vertragsschluss

IV. Wahl von SE durch Gläubiger 

SE statt der Leistung oder Aufwendungsersatz

V. vertretenmüsssen gem. § 311a II 2 BGB 

VI. Ersatzfähiger Schaden

--> Gläubiger so zu stellen, wie er bei ordnungsgemäßer Erfüllung stehen würde 

Lösung ausblenden
  • 224884 Karteikarten
  • 3968 Studierende
  • 131 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht Kurs an der Universität Würzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Schadensersatzansprüche im Schuldrecht AT

A:

Statt der Leistung wenn Betroffene an der Leistung kein Interesse mehr hat, neben
der Leistung, wenn Aufrechterhaltung des Leistungsanspruchs besteht.

Q:

Abtretung

A:

1. Voraussetzungen
a. Einigung

b. Wirksamkeit

c. Berechtigung

d. Kein Ausschluss.

2. Rechtsfolgen

a. Forderungsübergang § 398 S.2 BGB
b. Übergang akzessorischer Sicherungsrechte

c. Schuldnerschutz §§ 404, 406 ff. BGB

Q:

A. Vertragspflichten 

A:

Leistungs § 241 I BGB

Hauptleistungspflichten: Um deren Willen Vertrag geschlossen wird.

Nebenleistungspflichten: Verpflichtungen die erfüllt werden müssen, damit Hauptleistungspflicht erbracht werden kann. 

Nebenpflichten § 241 II BGB

Verpflichtung auf Rechtsgüter des anderen Rücksicht zu nehmen

Q:

SE neben der Leistung nach §§ 280 I, II, 286  BGB 


A:

I. Schuldverhältnis

II. Fälliger und durchsetzbarer Anspruch aus Schuldverhältnis

III. Mahnung bzw. Entbehrlichkeit nach § 286 II BGB 

IV. Nichtleistung 

V. Vertretenmüssen § 286 IV BGB

VI. Rechtsfolge: Ersatz des Verzögerungsschadens 

Q:

Vertretenmüssen §§ 276-278

I.
Verschulden.

A:

Nach § 276 BGB bedeutet Vertretenmüssen grundsätzlich Verschulden.
Vorsatz oder Fahrlässigkeit. Vorsätzlich handelt, wer mit Wissen und Wollen
handelt.
Fahrlässigkeit in Absatz 2 der Norm legaldefiniert

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

SE neben der Leistung nach § 280 I BGB 

A:

I. Schuldverhältnis 

II. Pflichtverletzung (z.B. Schlechtleistung/Schutzpflichtverletzung)

III. Vertretenmüssen 

IV. Rechtsfolge Ersatz des Schadens §§ 249 ff. BGB 

Q:

SE statt der Leistung nach §§ 280 I, III. 281 I BGB 

A:

I. Schuldverhältnis

II. Nichtleistung (§ 281 I Alt.1) Schlechtleistung (§281 I Alt.2)  einer fälligen und durchsetzbaren Leistungspflicht

III. Erfolglose Fristsetzung oder Entbehrlichkeit dieser nach § 281 II BGB 

IV. Vertretenmüssen § 280 I BGB 

V. Rechtsfolge: Ersatz des Schadens §§ 249 ff.BGB 

Q:

Allgemein Prüfung Schadensersatzanspruch 

A:

I. Schuldverhältnis 

II. Pflichtverletzung 

III. Vertretenmüssen § 276 BGB

IV. Rechtsfolge: Schadensersatz §§ 249 ff. BGB 

V. Kein Ausschluss 

Q:

1. Schadensersatz statt der Leistung

A:

solche Schäden, die dadurch
entstehen, dass man ein Äquivalent für ausgebliebene Leistung schafft

Q:

Schadensersatz neben der Leistung

A:

Integritätsinteresse, also Interesse am Fortbestand
der Rechtsgüter unabhängig von der Vertragsdurchführung.

Q:

SE statt der Leistung nach §§ 280 I, III, 283 BGB 


A:

I. Schuldverhältnis

II. Nachträgliche Unmöglichkeit nach § 275 I-III BGB

III. Vertretenmüssen § 280 I BGB 

IV. Rechtsfolge Ersatz des Schadens 

Q:

1. Anfängliche Unmöglichkeit § 311a II BGB

A:

I. Wirksamer Vertrag

II. Befreiung des Schuldners von seiner Leistungspflicht nach § 275 I-III BGB 

III. Vorliegen des Leistungshindernisses bei Vertragsschluss

IV. Wahl von SE durch Gläubiger 

SE statt der Leistung oder Aufwendungsersatz

V. vertretenmüsssen gem. § 311a II 2 BGB 

VI. Ersatzfähiger Schaden

--> Gläubiger so zu stellen, wie er bei ordnungsgemäßer Erfüllung stehen würde 

Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht an der Universität Würzburg

Für deinen Studiengang Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht an der Universität Würzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Schuldrecht BT I

Universität Bochum

Zum Kurs
Schuldrecht BT III

Universität Osnabrück

Zum Kurs
BGB und Schuldrecht AT

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Schuldrecht AT und BT I, II, Deliktsrecht