Geschichte Der Psychologie at Universität Würzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Geschichte der Psychologie an der Universität Würzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Geschichte der Psychologie Kurs an der Universität Würzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Bewerte Laylocke Kritisch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Erweitert die Theorie spinaler Reflexe zu der cerebraler , deren motorischen Reaktionen durch Ideen ausgelöst werden
  2. Somit erklärt er
    • Instinktverhalten komplexester Art
    • Emotionales Verhalten (Traurige Vorstellung erzeugen tränen)
    • Veränderungen von verhalten durch Modifikation der Substrate
  3. Aber
    • Er sieht dieses Verhalten als Reflex, kein Wille, für ihn nicht interessant
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

wie revolutionierte Herbart die empirische Psychologie 1824/25

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Fundament: Mathematik
  2. Konzertiert die Vorstellungsmathematik
    • Vorstellungen lassen sich nach Intensität bewerten
  3. Überwand damit Kants Diktum
    • Psychologie kann nicht Seelenwissenschat und Experimentlehre
  4. Keine Experminete mit Menschen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Ideomotorik durch Zeitliche Entwicklung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Objekt permanenz:  Objekte exestieren weiterhin obwohl sie nicht sichtbar ist

Reize ->Reaktion (S-R Modell, unfrei, reflexhaft)

Später

Reize-> Verarbeitung-> Reaktion (S-O-R Modell, unfrei)

Später

Idee/Ziel->Intension->passende Reize->Handlung (ideomotorisches Modell, frei), Zukunft steuert Gegenwart, Gegenwart muss zum antizipierten zustand passen) -> Man muss nicht jeden antizipierten Zustand ausführen, rein optional

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Personen bilden die Wurzeln der ideomotorik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Thomas Laylock, William Benjamin Carpenter, Johann Friedrich Herbart

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe Carpenters Leben kurz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • William Benjamin Carpenter 1813 in Exeter
    1. 1839 medizin in London 1839 promviert
    2. Diverse professuren auch UC London
    3. 1844 fellow der Royal society London
    4. Hatte mehr Möglichkeiten als Laycock
  • Vortrag royal society 1852 über Muskelbewegungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibung Johann Herbarts leben

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Geboren 1776 in Oldenburg
  2. 1802 Promotion und Habilitation in Göttingen
  3. 1809 nachfolger Kants
  4. 1833 Berufung nach Göttingen (wie Laycock)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erste, zweite und dritte Erwähnung der Psychologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1520 von Marko Marulic „Psychologie des Menschlichen Geistes“

Zweiter Fund Johannes Thomas freigius 1574 “ausgewählt für den jugendlichen

Dritter Fund Rudolf Goclenius „Psychologica “ 1590 Verstand”


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Woraus bestanden Rene Descartes Gedanken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sizierte heimlich wegen Kirche Menschen
  • Entdeckte Reflexbogen
  • Erstellte verschiedene vorstellungen von Körper
  • Denkt nach Meschanischen Prinzipien
  • Kein Unterscheid zwischen belebten und unbelebten -> alle sind räumlich ausgedehnt
  • Gegenüber stehen die Gedankenwelt
    1. Hat keine Ausdehnung
  • Ständiges Hinterfragen des Seins man kann sich nie sicher sein
  • Nur denken ist verlässlich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die 3 Prinzipien der Assoziation nach David Hume

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Drei Prinzipen für Asssoziation
    1. Ähnlichkeit
    2. Raum-zeitliche Nähe (Kontiguität&Kontingenz)
      • Je niedriger die Kontingenz (zeitlicher Abstand) desto schwerer ist der Zusammenhang für Menschen erkennbar

Verursachung (gestrichen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wer war Kurt Huber

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Widerstandskämpfer gegen Hitler (Mitglied der weißen Rose)
  • Psychologieprofessor LMU München
  • 1893-1943
  • Unterrichtete experimentelle   und angewandte Psychologie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo unterchsieden sich Emperismus und Rationalismus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Rationalismus nimmt im gegensatz zum Empirismus eine von den Ideen existierende höhere Ordnung an, die der vernunftbegabte Mensch zu erkennen Fähig ist

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe Herbarts Ideo motorische Gedanken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Beobachtung an Kindern
  2. Verbindungen werden erschaffen und zu Reproduktionsgesetzt komprimiert
  3. Ähnliche Situationen Aktivieren gleichen Code
  4. Entsteht nach der Geburt des Menschen aus organischen Gründen gewisse Bewegungen
    • Gefühle entstehen im Gehirn und werden verbunden
  5. Erhält gefühle durch Bewegungen
  6. Seele ist durch unerfülltes begehren aus dem gleichgewicht
    • Begehren wird ausgeführt und Erfolg wird wahrgenommen
  7. Die einmal Gelungen Handlung fällt leichter desto öfter ausgeführt
Lösung ausblenden
  • 227809 Karteikarten
  • 4047 Studierende
  • 131 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Geschichte der Psychologie Kurs an der Universität Würzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Bewerte Laylocke Kritisch

A:
  1. Erweitert die Theorie spinaler Reflexe zu der cerebraler , deren motorischen Reaktionen durch Ideen ausgelöst werden
  2. Somit erklärt er
    • Instinktverhalten komplexester Art
    • Emotionales Verhalten (Traurige Vorstellung erzeugen tränen)
    • Veränderungen von verhalten durch Modifikation der Substrate
  3. Aber
    • Er sieht dieses Verhalten als Reflex, kein Wille, für ihn nicht interessant
Q:

wie revolutionierte Herbart die empirische Psychologie 1824/25

A:
  1. Fundament: Mathematik
  2. Konzertiert die Vorstellungsmathematik
    • Vorstellungen lassen sich nach Intensität bewerten
  3. Überwand damit Kants Diktum
    • Psychologie kann nicht Seelenwissenschat und Experimentlehre
  4. Keine Experminete mit Menschen
Q:

Beschreibe die Ideomotorik durch Zeitliche Entwicklung

A:

Objekt permanenz:  Objekte exestieren weiterhin obwohl sie nicht sichtbar ist

Reize ->Reaktion (S-R Modell, unfrei, reflexhaft)

Später

Reize-> Verarbeitung-> Reaktion (S-O-R Modell, unfrei)

Später

Idee/Ziel->Intension->passende Reize->Handlung (ideomotorisches Modell, frei), Zukunft steuert Gegenwart, Gegenwart muss zum antizipierten zustand passen) -> Man muss nicht jeden antizipierten Zustand ausführen, rein optional

Q:

Welche Personen bilden die Wurzeln der ideomotorik

A:

Thomas Laylock, William Benjamin Carpenter, Johann Friedrich Herbart

Q:

Beschreibe Carpenters Leben kurz

A:
  • William Benjamin Carpenter 1813 in Exeter
    1. 1839 medizin in London 1839 promviert
    2. Diverse professuren auch UC London
    3. 1844 fellow der Royal society London
    4. Hatte mehr Möglichkeiten als Laycock
  • Vortrag royal society 1852 über Muskelbewegungen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Beschreibung Johann Herbarts leben

A:
  1. Geboren 1776 in Oldenburg
  2. 1802 Promotion und Habilitation in Göttingen
  3. 1809 nachfolger Kants
  4. 1833 Berufung nach Göttingen (wie Laycock)
Q:

Erste, zweite und dritte Erwähnung der Psychologie

A:

1520 von Marko Marulic „Psychologie des Menschlichen Geistes“

Zweiter Fund Johannes Thomas freigius 1574 “ausgewählt für den jugendlichen

Dritter Fund Rudolf Goclenius „Psychologica “ 1590 Verstand”


Q:

Woraus bestanden Rene Descartes Gedanken

A:
  • Sizierte heimlich wegen Kirche Menschen
  • Entdeckte Reflexbogen
  • Erstellte verschiedene vorstellungen von Körper
  • Denkt nach Meschanischen Prinzipien
  • Kein Unterscheid zwischen belebten und unbelebten -> alle sind räumlich ausgedehnt
  • Gegenüber stehen die Gedankenwelt
    1. Hat keine Ausdehnung
  • Ständiges Hinterfragen des Seins man kann sich nie sicher sein
  • Nur denken ist verlässlich
Q:

Nenne die 3 Prinzipien der Assoziation nach David Hume

A:
  • Drei Prinzipen für Asssoziation
    1. Ähnlichkeit
    2. Raum-zeitliche Nähe (Kontiguität&Kontingenz)
      • Je niedriger die Kontingenz (zeitlicher Abstand) desto schwerer ist der Zusammenhang für Menschen erkennbar

Verursachung (gestrichen)

Q:

Wer war Kurt Huber

A:
  • Widerstandskämpfer gegen Hitler (Mitglied der weißen Rose)
  • Psychologieprofessor LMU München
  • 1893-1943
  • Unterrichtete experimentelle   und angewandte Psychologie
Q:

Wo unterchsieden sich Emperismus und Rationalismus?

A:

Der Rationalismus nimmt im gegensatz zum Empirismus eine von den Ideen existierende höhere Ordnung an, die der vernunftbegabte Mensch zu erkennen Fähig ist

Q:

Beschreibe Herbarts Ideo motorische Gedanken

A:
  1. Beobachtung an Kindern
  2. Verbindungen werden erschaffen und zu Reproduktionsgesetzt komprimiert
  3. Ähnliche Situationen Aktivieren gleichen Code
  4. Entsteht nach der Geburt des Menschen aus organischen Gründen gewisse Bewegungen
    • Gefühle entstehen im Gehirn und werden verbunden
  5. Erhält gefühle durch Bewegungen
  6. Seele ist durch unerfülltes begehren aus dem gleichgewicht
    • Begehren wird ausgeführt und Erfolg wird wahrgenommen
  7. Die einmal Gelungen Handlung fällt leichter desto öfter ausgeführt
Geschichte der Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Geschichte der Psychologie an der Universität Würzburg

Für deinen Studiengang Geschichte der Psychologie an der Universität Würzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Geschichte der Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

geschichte der psychologie

Universität Salzburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Geschichte der Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Geschichte der Psychologie