Zoologie at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für zoologie an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen zoologie Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nenne die 6 gemeinsamen abgeleiteten Merkmale der Schädeltiere (Craniota), Wirbeltiere (Vertebrata) und Schleimaale (Myxiini)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Körpergliederung in Kopf, Rumpf und Schwanz Mehrschichtige Haut (bildet Schleimdrüsen, Schuppen, Haare, Federn, Knochen, ...) Knorpel- oder Knochenskelett; Chorda dorsalis vielfach reduziert Neuralrohr anterior vergrößert bildet Gehirn und Sinnesorgane Neurocranium: Schädelbildung; Skelettkapsel umhüllt anterioren Teil des Neuralrohr Neuralleiste: entsteht während Embryogenese aus Ektoderm neben Neuralrohr; entsendet Zellen zur Bildung verschiedener Organe (z.B. Skelettgewebe, peripheres Nervensystem)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was charakterisiert tierische Organismen auf zellulärer Ebene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

•Tierische Zellen besitzen flexible Zellmembran mit extrazellulärer Auflage • Speziellen Zellverbindungs- und Kommunikationsstrukturen • Zellen kooperieren und sind unterschiedlich differenziert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus was haben sich die Gehörknöchelchen im Mittelohr bei modernen Säugetieren entwickelt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die zwei Knochen, die zuvor das primäre Kiefergelenk gebildeten, bilden bei modernen Säugetieren die Gehörknöchelchen im Mittelohr.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche drei Merkmale haben pflanzliche Zellen, aber tierische Zellen nicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zellwand aus Zellulose mit Mittellamelle u. Plasmodesmata Chloroplasten Vakuole

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ursprüngliche Merkmale plesiopmorphe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale die vor der betrachteten Stammlinie entstanden sind. Ein ursrpüngliches Merkmal ist gegenüber dem Merkmal der Vorfahren unverändert.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Tiere gehören zu den Cnidaria (Nesseltiere)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Anthozoa (Blumentiere, Korallen) 5600 Arten
  • Scyphoezoa (Scheibenquallen) 230 A.
  • Cubozoa (Würfelquallen) 20 A.
  • Hydrozoa, 3200 Arten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

  Was sind die Charakteristika bei Deuterostomia?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • radiäre Furchung in 90Grad
  • nicht determinierte Zellentwicklung --> Wenn eine Zelle abfällt regeneriert Embryo
  • Sek. Leibeshöhle (Ceoelom) aus Urdarm gebildet
  • Blastoporus wird zu After
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

abgeleitete apomorphe Merkmale

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale die alle Mitglieder eines Taxon , einer Gruppe, bestizen die im Vergleich zu den Vorfahren  neu erworben sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen isotonischer Kontraktion und isometrischer Kontraktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Isotonische Kontraktion: Muskelverkürzung führt zu Bewegung


Isometrische Kontraktion: Muskelverkürzung führt zu Spannung in einem elastischen System 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale des Stamms der Porifera (Schwämme)!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • aquatisch
  • meist marin
  • festgewachsen
  • ca. 6000 Arten (unterteilt in mehrere Gruppen) 
  • Körper mit Wandporen (Einströmöffnungen) -> innen liegende Kanäle und Hohlräume führen zu Ausströmöffnungen (Osculum)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter der "Kambrischen Explosion"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

schrittweiser Anstieg des Sauerstoffgehalts im Meer führte vermutlich zur Evolution komplex gebauter Tiere am Übergang zum Kambrium vor etwa 550 Mio. Jahren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3 Organisationsstufen der Metazoa - unterschidliche Komplexität im grundsätzlichen Körperbau der Tiere: Porifera, Cnidaria & Bilateria 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Porifera (Schwämme): einfacher Verband funktionell differenzierter Zellen
  • Cnidaria (Nesseltiere): Echte Gewebe, sackförmiger Körper aus 2 Körperschichten (=diploblastischer Körperbau, d.h. Ektoderm & Endoderm)
  • Bilateria (z.B. Gliederfüßer, Weichtiere, Wirbeltiere): 2-seitige Körpersymmetrie, drei Körperschichten (=triploblastischer Bau, d.h. Ektoderm, Entoderm & Mesoderm), Gewebe bilden Organe (=funktionelle Einheiten) und Organe bilden Organsyseme, Körperhohlräume, oft modularer Körperbau (=Segmentierung)
Lösung ausblenden
  • 478259 Karteikarten
  • 7891 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen zoologie Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nenne die 6 gemeinsamen abgeleiteten Merkmale der Schädeltiere (Craniota), Wirbeltiere (Vertebrata) und Schleimaale (Myxiini)

A:

Körpergliederung in Kopf, Rumpf und Schwanz Mehrschichtige Haut (bildet Schleimdrüsen, Schuppen, Haare, Federn, Knochen, ...) Knorpel- oder Knochenskelett; Chorda dorsalis vielfach reduziert Neuralrohr anterior vergrößert bildet Gehirn und Sinnesorgane Neurocranium: Schädelbildung; Skelettkapsel umhüllt anterioren Teil des Neuralrohr Neuralleiste: entsteht während Embryogenese aus Ektoderm neben Neuralrohr; entsendet Zellen zur Bildung verschiedener Organe (z.B. Skelettgewebe, peripheres Nervensystem)

Q:

Was charakterisiert tierische Organismen auf zellulärer Ebene?

A:

•Tierische Zellen besitzen flexible Zellmembran mit extrazellulärer Auflage • Speziellen Zellverbindungs- und Kommunikationsstrukturen • Zellen kooperieren und sind unterschiedlich differenziert

Q:
Aus was haben sich die Gehörknöchelchen im Mittelohr bei modernen Säugetieren entwickelt?
A:

Die zwei Knochen, die zuvor das primäre Kiefergelenk gebildeten, bilden bei modernen Säugetieren die Gehörknöchelchen im Mittelohr.

Q:

Welche drei Merkmale haben pflanzliche Zellen, aber tierische Zellen nicht?

A:

Zellwand aus Zellulose mit Mittellamelle u. Plasmodesmata Chloroplasten Vakuole

Q:

Ursprüngliche Merkmale plesiopmorphe

A:

Merkmale die vor der betrachteten Stammlinie entstanden sind. Ein ursrpüngliches Merkmal ist gegenüber dem Merkmal der Vorfahren unverändert.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Tiere gehören zu den Cnidaria (Nesseltiere)?

A:
  • Anthozoa (Blumentiere, Korallen) 5600 Arten
  • Scyphoezoa (Scheibenquallen) 230 A.
  • Cubozoa (Würfelquallen) 20 A.
  • Hydrozoa, 3200 Arten
Q:

  Was sind die Charakteristika bei Deuterostomia?

A:
  • radiäre Furchung in 90Grad
  • nicht determinierte Zellentwicklung --> Wenn eine Zelle abfällt regeneriert Embryo
  • Sek. Leibeshöhle (Ceoelom) aus Urdarm gebildet
  • Blastoporus wird zu After
Q:

abgeleitete apomorphe Merkmale

A:

Merkmale die alle Mitglieder eines Taxon , einer Gruppe, bestizen die im Vergleich zu den Vorfahren  neu erworben sind.

Q:

Was ist der Unterschied zwischen isotonischer Kontraktion und isometrischer Kontraktion?

A:

Isotonische Kontraktion: Muskelverkürzung führt zu Bewegung


Isometrische Kontraktion: Muskelverkürzung führt zu Spannung in einem elastischen System 

Q:

Merkmale des Stamms der Porifera (Schwämme)!

A:
  • aquatisch
  • meist marin
  • festgewachsen
  • ca. 6000 Arten (unterteilt in mehrere Gruppen) 
  • Körper mit Wandporen (Einströmöffnungen) -> innen liegende Kanäle und Hohlräume führen zu Ausströmöffnungen (Osculum)
Q:

Was versteht man unter der "Kambrischen Explosion"?

A:

schrittweiser Anstieg des Sauerstoffgehalts im Meer führte vermutlich zur Evolution komplex gebauter Tiere am Übergang zum Kambrium vor etwa 550 Mio. Jahren

Q:

3 Organisationsstufen der Metazoa - unterschidliche Komplexität im grundsätzlichen Körperbau der Tiere: Porifera, Cnidaria & Bilateria 

A:
  • Porifera (Schwämme): einfacher Verband funktionell differenzierter Zellen
  • Cnidaria (Nesseltiere): Echte Gewebe, sackförmiger Körper aus 2 Körperschichten (=diploblastischer Körperbau, d.h. Ektoderm & Endoderm)
  • Bilateria (z.B. Gliederfüßer, Weichtiere, Wirbeltiere): 2-seitige Körpersymmetrie, drei Körperschichten (=triploblastischer Bau, d.h. Ektoderm, Entoderm & Mesoderm), Gewebe bilden Organe (=funktionelle Einheiten) und Organe bilden Organsyseme, Körperhohlräume, oft modularer Körperbau (=Segmentierung)
zoologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang zoologie an der Universität Wien

Für deinen Studiengang zoologie an der Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten zoologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Zoologie

TU Darmstadt

Zum Kurs
Zoologie

Universität Regensburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden zoologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen zoologie