Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung Und Entscheidungen Treffen at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Woran erkennt man, dass es sich bei einer Ansammlung von Menschen um eine zusammengehörige soziale Gruppe handelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entitativität --> Wahrnehmung der Gruppenmitglieder selbst oder Wahrnehmung anderer, dass die Menschen eine Gruppe bilden und nicht zufällig beisammen sind 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Determinanten von Entitativität/Gruppen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Ähnichkeit (ähnliche Ziele, Werte, Überzeugungen, Verhaltensweisen)

  • in individualistischen Ländern geht es eher um die Ähnlichkeit der Persönlichkeitseigenschaften
  • in kollektivistischen Ländern eher um die Ähnlichkeit der Ziele 


2. regelmäßige Interaktion und Kommunikation 


3. Gegenseitige Abhängigkeit, um Ziele zu erreichen 


4. Gruppenstruktur (Normen und Rollen)


5. Mitglieder erfahren soziale Identität (definieren sich selbst teilweise durch die Gruppe und fühlen sich gut bzgl. der Mitgliedschaft)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche verschiedenen Arten von Normen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. injunktive Normen

  • spezifizieren das erwartete Verhalten der Mitglieder 

2. präskriptive Normen

  • sagen den Mitgliedern, was sie tun sollen 

3. proskriptive Normen

  • sagen den Mitgliedern, was sie nicht tun sollen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Rollenstress?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wenn Menschen mehrere Rollen haben und inkompatibel sind und zu unterschiedlichen Erwartungen führen; beeinflusst negativ die Fähigkeit, in diesen Rollen erfolgreich zu sein 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Stadien gibt es bei der Gruppenentwicklung?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Forming stage

2. Storming stage 

3. Norming and Performing stage

4. Adjourning stage 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Was passiert im ersten Stadium der Gruppenentwicklung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Forming 

  • Gruppenmitglieder kommen zusammen und beginnen ihre Existenz als Gruppe 
  • kann schnell gehen, kann sich aber auch lange hinziehen und immer wieder neu gemacht werden (z.B. wenn Mitglieder ersetzt werden)
  • Wissen über angemessene Normen wird ausgetauscht 
  • vergleichbar mit Kindheit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert im zweiten Stadium der Gruppenentwicklung?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Storming

  • Mitglieder lernen sich kennen 
  • Mitglieder versuchen, ihre eigene Meinung kundzutun, indem sie ihre Unabhängigkeit zum Ausdruck bringen und versuchen, die Gruppe davon zu überzeugen, ihre Ideen zu akzeptieren
  • kann zu Konflikten führen; daher scheitern viele Gruppen in diesem Stadium 
  • Konflikte können aber auch die Produktivität steigern 
  • vergleichbar mit Jugendalter 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert im dritten Stadium der Gruppenentwicklung?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Norming and Performing 

  • Normen und Rollen werden entwickelt 
  • Mitglieder entwickeln eine Routine und Arbeiten effektiv zusammen 
  • Mitglieder berichten große Zufriedenheit und Identifikation mit der Gruppe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert im vierten Stadium der Gruppenentwicklung?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Adjourning (vertagen, aufschieben)

  • Gruppenmitglieder bereiten sich darauf vor, dass die Gruppe aufgelöst wird 
  • evtl. weil Aufgabe erfüllt wurde oder weil Mitglieder neue Interessen außerhalb der Gruppe entwickelt haben 
  • kann sehr stressig sein 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist soziale Erleichterung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tendenz, Aufgaben besser zu lösen, wenn andere anwesend sind 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist soziale Hemmung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tendenz, Aufgaben schlechter zu lösen, wenn andere anwesend sind

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine soziale Gruppe?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ein Set an Individuen mit gemeinsamen Zielen und die normalerweise eine positive soziale Identität teilen 

Lösung ausblenden
  • 480020 Karteikarten
  • 7909 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Woran erkennt man, dass es sich bei einer Ansammlung von Menschen um eine zusammengehörige soziale Gruppe handelt?

A:

Entitativität --> Wahrnehmung der Gruppenmitglieder selbst oder Wahrnehmung anderer, dass die Menschen eine Gruppe bilden und nicht zufällig beisammen sind 

Q:

Welche Determinanten von Entitativität/Gruppen gibt es?

A:

1. Ähnichkeit (ähnliche Ziele, Werte, Überzeugungen, Verhaltensweisen)

  • in individualistischen Ländern geht es eher um die Ähnlichkeit der Persönlichkeitseigenschaften
  • in kollektivistischen Ländern eher um die Ähnlichkeit der Ziele 


2. regelmäßige Interaktion und Kommunikation 


3. Gegenseitige Abhängigkeit, um Ziele zu erreichen 


4. Gruppenstruktur (Normen und Rollen)


5. Mitglieder erfahren soziale Identität (definieren sich selbst teilweise durch die Gruppe und fühlen sich gut bzgl. der Mitgliedschaft)

Q:

Welche verschiedenen Arten von Normen gibt es?

A:

1. injunktive Normen

  • spezifizieren das erwartete Verhalten der Mitglieder 

2. präskriptive Normen

  • sagen den Mitgliedern, was sie tun sollen 

3. proskriptive Normen

  • sagen den Mitgliedern, was sie nicht tun sollen 
Q:

Was ist Rollenstress?

A:

wenn Menschen mehrere Rollen haben und inkompatibel sind und zu unterschiedlichen Erwartungen führen; beeinflusst negativ die Fähigkeit, in diesen Rollen erfolgreich zu sein 

Q:

Welche Stadien gibt es bei der Gruppenentwicklung?


A:

1. Forming stage

2. Storming stage 

3. Norming and Performing stage

4. Adjourning stage 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:


Was passiert im ersten Stadium der Gruppenentwicklung?
A:

Forming 

  • Gruppenmitglieder kommen zusammen und beginnen ihre Existenz als Gruppe 
  • kann schnell gehen, kann sich aber auch lange hinziehen und immer wieder neu gemacht werden (z.B. wenn Mitglieder ersetzt werden)
  • Wissen über angemessene Normen wird ausgetauscht 
  • vergleichbar mit Kindheit
Q:

Was passiert im zweiten Stadium der Gruppenentwicklung?


A:

Storming

  • Mitglieder lernen sich kennen 
  • Mitglieder versuchen, ihre eigene Meinung kundzutun, indem sie ihre Unabhängigkeit zum Ausdruck bringen und versuchen, die Gruppe davon zu überzeugen, ihre Ideen zu akzeptieren
  • kann zu Konflikten führen; daher scheitern viele Gruppen in diesem Stadium 
  • Konflikte können aber auch die Produktivität steigern 
  • vergleichbar mit Jugendalter 
Q:

Was passiert im dritten Stadium der Gruppenentwicklung?


A:

Norming and Performing 

  • Normen und Rollen werden entwickelt 
  • Mitglieder entwickeln eine Routine und Arbeiten effektiv zusammen 
  • Mitglieder berichten große Zufriedenheit und Identifikation mit der Gruppe
Q:

Was passiert im vierten Stadium der Gruppenentwicklung?


A:

Adjourning (vertagen, aufschieben)

  • Gruppenmitglieder bereiten sich darauf vor, dass die Gruppe aufgelöst wird 
  • evtl. weil Aufgabe erfüllt wurde oder weil Mitglieder neue Interessen außerhalb der Gruppe entwickelt haben 
  • kann sehr stressig sein 
Q:

Was ist soziale Erleichterung?

A:

Tendenz, Aufgaben besser zu lösen, wenn andere anwesend sind 

Q:

Was ist soziale Hemmung?

A:

Tendenz, Aufgaben schlechter zu lösen, wenn andere anwesend sind

Q:

Was ist eine soziale Gruppe?

A:

ein Set an Individuen mit gemeinsamen Zielen und die normalerweise eine positive soziale Identität teilen 

Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen an der Universität Wien

Für deinen Studiengang Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen an der Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kapitel 13: Gruppenleistung und Führung

Universität Hildesheim

Zum Kurs
Psychologie d. Entscheidung

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Psychologische Grundlagen der Sozialen Arbeit

Universität Kassel

Zum Kurs
Arbeit und Leistung

TU München

Zum Kurs
Ökonomische Psychologie und Entscheidungen

Private Hochschule Göttingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Social Psychology - Kapitel 10 - Arbeitsgruppen: Leistung und Entscheidungen treffen