Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at Universität Wien

Flashcards and summaries for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Was sind die mentalen Hauptprozesse, die am Gedächtnis beteiligt sind? 

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Wie testete Conrad (1964), welche Art von Enkodierung für das KZG verwendet wird? 

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Wie bewies Baddeley (1966), dass die Enkodierung im KZG vor allem auf einem akustischen und nicht auf einem semantischen Code beruht? 
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Welche Arten von Enkodierung werden für kurzzeitige Speicherung verwendet? 

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Wie wird Information im LZG enkodiert? 

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Welche Ergebnisse sprechen für eine semantische Enkodierung im LZG? 

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Recognition= Wiedererkennungs-Aufgaben
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Kategorisches Clustering

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Sematische Enkodierungsstrategie

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Was spricht für eine visuelle Enkodierung im LZG? 

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Welche Bereiche sind laut fMRI-Studien besonders beim Enkodieren und Retrieval von Gesichtern aktiv?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Welche Gehirnbereiche sind beim Enkodieren und Retrieval von Orten aktiv?

Your peers in the course Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien on StudySmarter:

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Was sind die mentalen Hauptprozesse, die am Gedächtnis beteiligt sind? 
- Enkodierung = physiche, sensorische Inputs in eine Gedächtnisrepresentation verwandeln
- Storage = Speicherung
- Retrieval 

=> Prozesse sind interdependent und interagieren miteinander!

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Wie testete Conrad (1964), welche Art von Enkodierung für das KZG verwendet wird? 
  • Visuelle Präsentation v.  Liste mit 6 Konsonanten  -> aufschreiben -> Fehler: beruhten auf akustischer Ähnlichkeit (P/B,..) 
  • Akustische Präs. -> gleichzeitig Wiederholen -> ähnliche Ergebnisse
=> vis. präs. Buchstaben werden anhand ihrer Klangart enkodiert! 

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Wie bewies Baddeley (1966), dass die Enkodierung im KZG vor allem auf einem akustischen und nicht auf einem semantischen Code beruht? 

  • Präsentation von 2 Listen: akustisch ähnliche vs. distinkte Worte -> Ergebnis: Recall-Leistung bei ähnlichen Worten viel schlechter!
  • Semantisch ähnliche vs. unähnliche Wortlisten -> kein Unterschied in der Leistung
=> ​Akustischer Code spielt eine signifikante Rolle enkodieren! ​​​

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Welche Arten von Enkodierung werden für kurzzeitige Speicherung verwendet? 

  • Akustisch (primär)
  • Semantisch (sekundär)
  • Visuell (manchmal, sehr kurzlebig 1,5sek) 

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Wie wird Information im LZG enkodiert? 
Semantisch = nach Bedeutung 

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Welche Ergebnisse sprechen für eine semantische Enkodierung im LZG? 
  • Recognition-Aufgaben
  • Kategorisches Clustering
  • Semantische Enkodierungsstrategien

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Recognition= Wiedererkennungs-Aufgaben

  • Liste von 41 Worten lernen
  • Wiedererkennungstest mit Distractern
  • 9 Distracter semantisch verwandt, 9 nicht
  • "false alarm" häufiger bei semantisch verwandten Distractern

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Kategorisches Clustering
  • Wortliste mit 60 Worten, die in 4 Klassen eingeordnet werdn können
  • Free Recall
  • Ergebnis: Es wurden öfter Worte nacheinander erinnert, die derselben Klasse angehören
=> VP haben sich die Worte durch Kategorisierungen gemerkt

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Sematische Enkodierungsstrategie

  • Levels of Processing
  • Semantische Enkodierungsstrategien helfen beim Erinnern von mehr Wörtern (aktiviert Broca Areal im Gehirn) 
=> nicht bei Autisten (zeigen weniger Aktivierung im Broca Areal)
=> Autisten enkod. nicht/weniger semantisch

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Was spricht für eine visuelle Enkodierung im LZG? 
  • 16 Bilder (4 semantische Objektkategorien, 4 visuelle Orientierungskategorien) 
  • Free Recall
  • Ergebnis: Erinnern zeigte sowohl semantische als auch visuelle Kategorieeffekte

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Welche Bereiche sind laut fMRI-Studien besonders beim Enkodieren und Retrieval von Gesichtern aktiv?

  • Anterior medial prefrontal cortex (E&R)
  • Right fusiform face area (E&R)
  • Left fusiform face area (meistens E)

Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Welche Gehirnbereiche sind beim Enkodieren und Retrieval von Orten aktiv?

  • Left parahippocampal place area = PPA (vor allem E, aber auch R)

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Wien overview page

Emotionspsychologie

Kapitel 7 - Kognitions- und Emotionspsychologie

Kapitel 8 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Kapitel 9 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Kapitel 10 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Kapitel 6 - Kognitions- und Emotionspsychologie II at the Universität Wien or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login