Kapitel 3: Forschungsmethodik Der Psychologie at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN
Kriterien nach Wohlgenannt sowie Konegen und Sondergeld
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Aussagen nur über Sachverhalte die vorhanden sind (Beobachtbarkeit bzw. Erlebbarkeit)
-Aussagen bilden ein System und kommen durch expliziten Regeln zustande 
-Regeln zur Definition von Termini
-Für gegebenes System von Aussagen müssen Ableitungsregeln gelten (induktive/deduktive Schlussregeln)
-Aussagesystem=widerspruchsfrei
-Aussagesystem mit empirischen Bezug (faktische Aussagen) müssen auch Verallgemeinerungen beinhalten
-Faktische Aussagen= intersubjektiv prüfbar; Forschungsergebnisse müssen für andere Personen nachvollziehbar und reproduzierbar sein 
-Abstraktionsgrad

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Wissenschaftlichkeit nach Bortz und Döring
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wissenschaftliche Hypothesen sind Annahmen über reale Sachverhalte (empirischer Gehalt/ Untersuchbarkeit) in Form von Konditionalsätzen. Sie weißen über Einzelfall hinaus (Generalisierbarkeit) und sind durch Erfahrungsdaten widerlegbar (Falsifizierbarkeit)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Merksatz für die Wissenschaftlichkeit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wissenschaftliches Vorgehen will für Tatsachen (Fakten)ein möglichst widerspruchsfreies System von mehr oder weniger abstrakten, logisch verknüpften und intersubjektiv prüfbaren Aussagen bilden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Von der Empirie zur Theorie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
->nicht direkt zugänglich
Das empirische System mit den Forschungsdaten wird mit Hilfe eines Korrespondenzsystem in ein theoretisches Modell übergeführt, welches die Gesetze und Erklärungen bereithaltet. Dabei sollen die Methoden einer wiss. Disziplin die korrekten u. zweckmäßigen“Abbildungen“ eines empirischen (konkreten) in einem theoretischen (abstrakten) Systems erlauben.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Korrespondenzsystem
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vorgangsweisen, Methoden und Instrumente die zwischen empirischen und theoretischem System sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Empirisches System
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Empirie(d.h. psychische oder soziale Realität z.B. Bildungsstand) 
Sammlung von Forschungsdaten
  • Phänomene (z.B. Bildungsstand) menschlicher Erfahrungen ausgewählt 
  • Konkrete Erscheinungsformen (Tatsachen) verbal oder symbolisch (über Indikatoren) protokolliert 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Modelle
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mehrere konsistente Gesetze (z.B. Wahrnehmungs-, Lernmodell,…)->Übergang von Modellen zu Theorien fließend
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Theorie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
System zusammenhängender Gesetze, max. abstrakt formuliert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Gesetze
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
hypothetische Relation zufriedenstellend oft in verschiedenen, wiss., seriösen Untersuchungen empirisch bestätigt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Fälle und Variablen Allgemein
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
In Sozialwissenschaftlichen Untersuchungen werden anhand von Fällen (Stichprobe) Gesetze gewonnen, welche auf ähnliche Sachverhalte (Popolationen, Geltungsbereich der Gesetze) hin verallgemeinert werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Schwierigkeit in der Psychologie bezogen auf Testungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Schwierigkeit in der Psychologie Population bzw. Grundgesamtheit zu erfassen deswegen Beschränkung auf Stichprobe (muss randomisiert und groß sein)->Repräsentativität (Grundgesamtheit>Stichprobe>Randomisierung>Repräsentativität)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Wissenschaftlichkeit nach Wohlgenannt sowie Konegen und Sondergeld
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wiss. Handeln sollte sich an logisch begründeten explizit formulierten und verbindlichen Kriterien orientieren.
Lösung ausblenden
  • 483548 Karteikarten
  • 7991 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Kriterien nach Wohlgenannt sowie Konegen und Sondergeld
A:
-Aussagen nur über Sachverhalte die vorhanden sind (Beobachtbarkeit bzw. Erlebbarkeit)
-Aussagen bilden ein System und kommen durch expliziten Regeln zustande 
-Regeln zur Definition von Termini
-Für gegebenes System von Aussagen müssen Ableitungsregeln gelten (induktive/deduktive Schlussregeln)
-Aussagesystem=widerspruchsfrei
-Aussagesystem mit empirischen Bezug (faktische Aussagen) müssen auch Verallgemeinerungen beinhalten
-Faktische Aussagen= intersubjektiv prüfbar; Forschungsergebnisse müssen für andere Personen nachvollziehbar und reproduzierbar sein 
-Abstraktionsgrad

Q:
Definition Wissenschaftlichkeit nach Bortz und Döring
A:
Wissenschaftliche Hypothesen sind Annahmen über reale Sachverhalte (empirischer Gehalt/ Untersuchbarkeit) in Form von Konditionalsätzen. Sie weißen über Einzelfall hinaus (Generalisierbarkeit) und sind durch Erfahrungsdaten widerlegbar (Falsifizierbarkeit)

Q:
Merksatz für die Wissenschaftlichkeit
A:
Wissenschaftliches Vorgehen will für Tatsachen (Fakten)ein möglichst widerspruchsfreies System von mehr oder weniger abstrakten, logisch verknüpften und intersubjektiv prüfbaren Aussagen bilden.
Q:
Von der Empirie zur Theorie
A:
->nicht direkt zugänglich
Das empirische System mit den Forschungsdaten wird mit Hilfe eines Korrespondenzsystem in ein theoretisches Modell übergeführt, welches die Gesetze und Erklärungen bereithaltet. Dabei sollen die Methoden einer wiss. Disziplin die korrekten u. zweckmäßigen“Abbildungen“ eines empirischen (konkreten) in einem theoretischen (abstrakten) Systems erlauben.
Q:
Korrespondenzsystem
A:
Vorgangsweisen, Methoden und Instrumente die zwischen empirischen und theoretischem System sind
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Empirisches System
A:
Empirie(d.h. psychische oder soziale Realität z.B. Bildungsstand) 
Sammlung von Forschungsdaten
  • Phänomene (z.B. Bildungsstand) menschlicher Erfahrungen ausgewählt 
  • Konkrete Erscheinungsformen (Tatsachen) verbal oder symbolisch (über Indikatoren) protokolliert 


Q:
Definition Modelle
A:
Mehrere konsistente Gesetze (z.B. Wahrnehmungs-, Lernmodell,…)->Übergang von Modellen zu Theorien fließend
Q:
Definition Theorie
A:
System zusammenhängender Gesetze, max. abstrakt formuliert
Q:
Definition Gesetze
A:
hypothetische Relation zufriedenstellend oft in verschiedenen, wiss., seriösen Untersuchungen empirisch bestätigt.
Q:
Fälle und Variablen Allgemein
A:
In Sozialwissenschaftlichen Untersuchungen werden anhand von Fällen (Stichprobe) Gesetze gewonnen, welche auf ähnliche Sachverhalte (Popolationen, Geltungsbereich der Gesetze) hin verallgemeinert werden.
Q:
Schwierigkeit in der Psychologie bezogen auf Testungen
A:
Schwierigkeit in der Psychologie Population bzw. Grundgesamtheit zu erfassen deswegen Beschränkung auf Stichprobe (muss randomisiert und groß sein)->Repräsentativität (Grundgesamtheit>Stichprobe>Randomisierung>Repräsentativität)
Q:
Definition Wissenschaftlichkeit nach Wohlgenannt sowie Konegen und Sondergeld
A:
Wiss. Handeln sollte sich an logisch begründeten explizit formulierten und verbindlichen Kriterien orientieren.
Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie an der Universität Wien

Für deinen Studiengang Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie an der Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Forschungsmethoden der Psychologie

FernUniversität in Hagen

Zum Kurs
2. Forschungsmethoden der Psychologie

FernUniversität in Hagen

Zum Kurs
2. Forschungsmethoden der Psychologie

Technische Hochschule Ingolstadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kapitel 3: Forschungsmethodik der Psychologie