Insektenordnungen at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Insektenordnungen an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Insektenordnungen Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Collembola

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Springschwänze:

Entognatha

  • Primär flügellos (Apterygota)
  • Facettenaugen einfach gebaut oder fehlend
  • 4-gliedrige Gliederantenne
  • 1. Abdominalsegment mit Ventraltubus (=klebriger Zapfen)
  • 3. Abdominalsegment mit Furcula (Furka/Sprunggabel)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ephemeroptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Eintagsfliegen:

  • Pteryogta
  • Palaeoptera
  • Geflügelte Subimago
  • Vorderflügel deutlich größer als Hinterflügel
  • 2-3 lange Schwanzanhänge
  • Imagines mit verkümmerten Mundwerkzeuge

Larve:

  • Tarsen mit 1 Kralle
  • 2-3 fadenförmige Schwanzanhänge
  • Tracheenkiemen am Abdomen
  • EPT-Taxa = Ephemeroptera, Plecoptera, Trichoptera (àrein aquatische Larven)

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Odonata

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Libellen:

  • Paleoptera
  • Tarsen 3-gliedrig 
  • Große Facettenaugen
  • Kurze Antennen
  • Flügel dicht geadert

Zygoptera:

  • Hinterflügel etwas gleich breit wie Vorderflügelbasis
  • Facettenaugen getrennt
  • Flügel in Ruhe über Körper zusammengeklappt
  • Larven:
    • Fangmaske
    • Larvalatmung über Tracheenkiemen im Enddarm 
    • 3 Kiemenblätter am Abdomenende
    • Oligopod

Anisoptera:

  • Hinterflügel- breiter als Vorderflügelbasis
  • Facettenaugen berühren sich median
  • Flügel in Ruhe ausgebreitet
  • Larven:
    • Larvalatmung über Tracheenkiemen im Enddarm
    • 5 steife Anhänge am Abdomenende (Analpyramide)
    • Oligopod


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Plecoptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Steinfliegen:

  • Polyneoptera
  • Hinterflügel breiter als Vorderflügel
  • In Ruhestellung Vorderflügel UNTER Hinterflügel gelegt
  • Fühler länger als der Kopf,
  • Hinterflügel in Ruhestellung mehrfach gefaltet
  • Tarsen 3-gliedrig
  • 2 Cerci

Larven:

  • Tarsen mit 2 Krallen
  • 2 Cerci
  • Keine Tracheenkiemen am Abdomen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dermaptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ohrwürmer:

  • Polyneoptera
  • Vorderflügel stark reduziert
  • Sehr großes Analfeld der Hinterflügel
  • Hinterflügel unter Vorderflügel gefaltet
  • Elytren
  • Zangenförmige Cerci
  • Prognather Kopf
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Orthoptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Heuschrecken:

  • Polyneoptera
  • Oberflügel meist derber als Unterflügel
  • Letztes Beinpaar als Sprungbeine
  • Sattelförmiges Pronotum
  • Beißende Mundwerkzeuge
  • Caelifera und Ensifera
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Heteroptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schnabelkerfe: Wanzen:

  • Hemiptera
  • Stechend-saugende Mundwerkzeuge
  • Saugrüssel an der distalen Kopfunterseite
  • Tarsen 3-gliedrig
  • Hemielytren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hymenoptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hautflügler:

  • Holometabola
  • Mundwerkzeuge im Grundbauplan beißend-kauend, oft leckend-saugend
  • Tarsen 4-5-gliedrig
  • 4 Flügel
  • Vorder- und Hinterflügel verbunden
  • Reduzierte Flügeladerung
  • Flügel höchstens 3 Queradern am Vorderrand


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Coleoptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Käfer:

  • Holometaola
  • Beißende Mundwerkzeuge
  • Vorderflügel stark sklerotisiert (Elytren)
  • Keine gegliederten Cerci, Hinterleib ohne Zangen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Megaloptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schlammfliegen:

  • Holometabola
  • 2 Flügelpaare
  • Flügel überragen Abdomen
  • Flügel mit dichter Aderung
  • Flügel mit vielen Queradern zwischen Costa und Subcosta
  • Kopf prognath
  • Tarsen 5-gliedrig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Trichoptera

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Köcherfliegen:

  • Holometabola
  • 4 Flügel
  • Flügel behaart
  • Flügel höchstens 3 Queradern am Vorderrand
  • Mundwerkzeuge der Imagines leckend-saugend oder reduziert
  • Tarsen 5-gliedrig

Larve:

  • Wurmförmig
  • Tarsen 2-gliedrig
  • Körper oft in Köcher oder Gespinst
  • Nachschieber am Abdomenende
  • Oft mit büschelförmigen Kiemen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Puppe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pupa exarata libera:

  • Mandibel nicht frei beweglich, gleich gefärbt wie Körper (Pupa adectica)
  • Freie Körperanhänge (Pupa exarata libera)
Lösung ausblenden
  • 483548 Karteikarten
  • 7991 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Insektenordnungen Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Collembola

A:

Springschwänze:

Entognatha

  • Primär flügellos (Apterygota)
  • Facettenaugen einfach gebaut oder fehlend
  • 4-gliedrige Gliederantenne
  • 1. Abdominalsegment mit Ventraltubus (=klebriger Zapfen)
  • 3. Abdominalsegment mit Furcula (Furka/Sprunggabel)
Q:

Ephemeroptera

A:

 Eintagsfliegen:

  • Pteryogta
  • Palaeoptera
  • Geflügelte Subimago
  • Vorderflügel deutlich größer als Hinterflügel
  • 2-3 lange Schwanzanhänge
  • Imagines mit verkümmerten Mundwerkzeuge

Larve:

  • Tarsen mit 1 Kralle
  • 2-3 fadenförmige Schwanzanhänge
  • Tracheenkiemen am Abdomen
  • EPT-Taxa = Ephemeroptera, Plecoptera, Trichoptera (àrein aquatische Larven)

 

Q:

Odonata

A:

Libellen:

  • Paleoptera
  • Tarsen 3-gliedrig 
  • Große Facettenaugen
  • Kurze Antennen
  • Flügel dicht geadert

Zygoptera:

  • Hinterflügel etwas gleich breit wie Vorderflügelbasis
  • Facettenaugen getrennt
  • Flügel in Ruhe über Körper zusammengeklappt
  • Larven:
    • Fangmaske
    • Larvalatmung über Tracheenkiemen im Enddarm 
    • 3 Kiemenblätter am Abdomenende
    • Oligopod

Anisoptera:

  • Hinterflügel- breiter als Vorderflügelbasis
  • Facettenaugen berühren sich median
  • Flügel in Ruhe ausgebreitet
  • Larven:
    • Larvalatmung über Tracheenkiemen im Enddarm
    • 5 steife Anhänge am Abdomenende (Analpyramide)
    • Oligopod


Q:

Plecoptera

A:

Steinfliegen:

  • Polyneoptera
  • Hinterflügel breiter als Vorderflügel
  • In Ruhestellung Vorderflügel UNTER Hinterflügel gelegt
  • Fühler länger als der Kopf,
  • Hinterflügel in Ruhestellung mehrfach gefaltet
  • Tarsen 3-gliedrig
  • 2 Cerci

Larven:

  • Tarsen mit 2 Krallen
  • 2 Cerci
  • Keine Tracheenkiemen am Abdomen
Q:

Dermaptera

A:

Ohrwürmer:

  • Polyneoptera
  • Vorderflügel stark reduziert
  • Sehr großes Analfeld der Hinterflügel
  • Hinterflügel unter Vorderflügel gefaltet
  • Elytren
  • Zangenförmige Cerci
  • Prognather Kopf
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Orthoptera

A:

Heuschrecken:

  • Polyneoptera
  • Oberflügel meist derber als Unterflügel
  • Letztes Beinpaar als Sprungbeine
  • Sattelförmiges Pronotum
  • Beißende Mundwerkzeuge
  • Caelifera und Ensifera
Q:

Heteroptera

A:

Schnabelkerfe: Wanzen:

  • Hemiptera
  • Stechend-saugende Mundwerkzeuge
  • Saugrüssel an der distalen Kopfunterseite
  • Tarsen 3-gliedrig
  • Hemielytren
Q:

Hymenoptera

A:

Hautflügler:

  • Holometabola
  • Mundwerkzeuge im Grundbauplan beißend-kauend, oft leckend-saugend
  • Tarsen 4-5-gliedrig
  • 4 Flügel
  • Vorder- und Hinterflügel verbunden
  • Reduzierte Flügeladerung
  • Flügel höchstens 3 Queradern am Vorderrand


Q:

Coleoptera

A:

Käfer:

  • Holometaola
  • Beißende Mundwerkzeuge
  • Vorderflügel stark sklerotisiert (Elytren)
  • Keine gegliederten Cerci, Hinterleib ohne Zangen
Q:

Megaloptera

A:

Schlammfliegen:

  • Holometabola
  • 2 Flügelpaare
  • Flügel überragen Abdomen
  • Flügel mit dichter Aderung
  • Flügel mit vielen Queradern zwischen Costa und Subcosta
  • Kopf prognath
  • Tarsen 5-gliedrig
Q:

Trichoptera

A:

Köcherfliegen:

  • Holometabola
  • 4 Flügel
  • Flügel behaart
  • Flügel höchstens 3 Queradern am Vorderrand
  • Mundwerkzeuge der Imagines leckend-saugend oder reduziert
  • Tarsen 5-gliedrig

Larve:

  • Wurmförmig
  • Tarsen 2-gliedrig
  • Körper oft in Köcher oder Gespinst
  • Nachschieber am Abdomenende
  • Oft mit büschelförmigen Kiemen
Q:

Puppe

A:

Pupa exarata libera:

  • Mandibel nicht frei beweglich, gleich gefärbt wie Körper (Pupa adectica)
  • Freie Körperanhänge (Pupa exarata libera)
Insektenordnungen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Insektenordnungen an der Universität Wien

Für deinen Studiengang Insektenordnungen an der Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Insektenordnungen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

VL10 Insekten

Universität Leipzig

Zum Kurs
ICH HASSE INSEKTEN

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Insekten ERG

Universität Tübingen

Zum Kurs
Insektennamen

TU Dresden

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Insektenordnungen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Insektenordnungen