Gegenstand Und Methoden Der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Entstehung Staatsbürgerschaftsrecht 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

um 1800

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Feudaler Personenverbandsstaat (Mittelalter)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Gemeinwesen durch Personengruppen (König und Adelige), die eng miteinander verbunden waren, getragen 

- kein örtlich fixiertes Herrschaftszentrum

- Herrscher nahm Aufgaben an wechselnden Orten wahr

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Institutionalisiertes Flächenstaat/Territorialstaat (Neuzeit) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Institutionalisierung der Herrschaftsausübung mittels hierarchisch strukturierter Behörden mit festen Zuständigkeiten, die ortsgebunden und auch bei Abwesenheit des Herrschers tätig waren 

- Herrschaftsrechte in einer Hand konzentriert
- Komplex von Einzelrechten zu einheitlichen, obrigkeitlichen Gewalt

- konstituiertes Gebiet fürstlicher Herrschaft von Netz lokaler Ämter überzogen
- kontinuierliche Einkünfte ("Steuerstaat") 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Transformation zum institutionalisierten Flächenstaat/Territorialstaat 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- prozesshaft 

- Beginn 18. Jhr. (österr. Raum) 

- bis 19. Jhr. -> Entstehung Nationalstaat mit ethnisch homogenere Bevölkerung
- Staatsbegriff heute wieder Veränderung unterworfen (europäische Einigung, Globalisierung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erstbeleg "Österreich"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- althochdeutsche Variante "Ostarrichi"

- in Schenkungsurkunde Kaiser Ottos III. von 996 für den Bischof von Freisingen

- bezeichnet nur kleinen geographischen, von den Babenberger beherrschten Raum an der Donau (Babenberger dort seit 976 Markgrafen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

"Österreich" im 12. Jhr. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- 1147 lateinisch "Austria" genannt

- Name des Landes, dass 1156 zum Herzogtum erhoben wurde

- Habsburger in der Nachfolge der 1246 ausgestorbenen Babenberger damit belehnt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

"Österreich" im Spätmittelalter 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Länder "Österreich ob der Enns" und "Österreich unter der Enns" entstehen

- Habsburger setzten babenbergische Expansion fort 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

"Herrschaft zu Österreich" 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- 14. und 15. Jhr.
- bezeichnet nicht nur Habsburgerdynastie
- Gesamtheit der von den Habsburgern beherrschten Ländern 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

"Haus Österreich"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bezeichnet Dynastie und deren Herrschaftskomplex

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

"österreichische (Erb-)Länder"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

die zum Heiligen Römischen Reich gehörigen habsburgischen Länder 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

drei Ländergruppen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- bildeten sich im 16. Jhr. im Anschluss an die spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Länderteilung zwischen den verschiedenen Linien der Habsburger 

- 1. niederösterreichische Ländergruppe (Österreich unter und ob der Enns; Zentrale: Wien) 

- 2. innerösterreichische Ländergruppe (Steiermark, Kärnten und Krain; Zentral: Graz) 

- 3. oberösterreichische Ländergruppe (Tirol und die österreichischen Vorländer (Vorderösterreich, u.a. Vorarlberg, sowie die räumlich nicht geschlossenen habsburgischen Besitzungen im heutigen Süd- und Südwestdeutschland); Zentrale: Innsbruck) 

- später Ungarn mit seinen Nebenländern und Königreich Böhmen mit seinen Nebenländern 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Voraussetzungen für einen Staat 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Souveräne Staatsgewalt (innen -> Gewaltenteilung; außen -> Unabhängigkeit von auswärtigen Instanzen)
- Staatsgebiet (ausschließliches Herrschaftsgebiet)
- Staatsvolk (stabiler Personenverband mit andauernder Mitgliedschaft) 

Lösung ausblenden
  • 477202 Karteikarten
  • 7878 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Entstehung Staatsbürgerschaftsrecht 

A:

um 1800

Q:

Feudaler Personenverbandsstaat (Mittelalter)

A:

- Gemeinwesen durch Personengruppen (König und Adelige), die eng miteinander verbunden waren, getragen 

- kein örtlich fixiertes Herrschaftszentrum

- Herrscher nahm Aufgaben an wechselnden Orten wahr

Q:

Institutionalisiertes Flächenstaat/Territorialstaat (Neuzeit) 

A:

- Institutionalisierung der Herrschaftsausübung mittels hierarchisch strukturierter Behörden mit festen Zuständigkeiten, die ortsgebunden und auch bei Abwesenheit des Herrschers tätig waren 

- Herrschaftsrechte in einer Hand konzentriert
- Komplex von Einzelrechten zu einheitlichen, obrigkeitlichen Gewalt

- konstituiertes Gebiet fürstlicher Herrschaft von Netz lokaler Ämter überzogen
- kontinuierliche Einkünfte ("Steuerstaat") 

Q:

Transformation zum institutionalisierten Flächenstaat/Territorialstaat 

A:

- prozesshaft 

- Beginn 18. Jhr. (österr. Raum) 

- bis 19. Jhr. -> Entstehung Nationalstaat mit ethnisch homogenere Bevölkerung
- Staatsbegriff heute wieder Veränderung unterworfen (europäische Einigung, Globalisierung)

Q:

Erstbeleg "Österreich"

A:

- althochdeutsche Variante "Ostarrichi"

- in Schenkungsurkunde Kaiser Ottos III. von 996 für den Bischof von Freisingen

- bezeichnet nur kleinen geographischen, von den Babenberger beherrschten Raum an der Donau (Babenberger dort seit 976 Markgrafen)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

"Österreich" im 12. Jhr. 

A:

- 1147 lateinisch "Austria" genannt

- Name des Landes, dass 1156 zum Herzogtum erhoben wurde

- Habsburger in der Nachfolge der 1246 ausgestorbenen Babenberger damit belehnt 

Q:

"Österreich" im Spätmittelalter 

A:

- Länder "Österreich ob der Enns" und "Österreich unter der Enns" entstehen

- Habsburger setzten babenbergische Expansion fort 


Q:

"Herrschaft zu Österreich" 

A:

- 14. und 15. Jhr.
- bezeichnet nicht nur Habsburgerdynastie
- Gesamtheit der von den Habsburgern beherrschten Ländern 

Q:

"Haus Österreich"

A:

bezeichnet Dynastie und deren Herrschaftskomplex

Q:

"österreichische (Erb-)Länder"

A:

die zum Heiligen Römischen Reich gehörigen habsburgischen Länder 

Q:

drei Ländergruppen 

A:

- bildeten sich im 16. Jhr. im Anschluss an die spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Länderteilung zwischen den verschiedenen Linien der Habsburger 

- 1. niederösterreichische Ländergruppe (Österreich unter und ob der Enns; Zentrale: Wien) 

- 2. innerösterreichische Ländergruppe (Steiermark, Kärnten und Krain; Zentral: Graz) 

- 3. oberösterreichische Ländergruppe (Tirol und die österreichischen Vorländer (Vorderösterreich, u.a. Vorarlberg, sowie die räumlich nicht geschlossenen habsburgischen Besitzungen im heutigen Süd- und Südwestdeutschland); Zentrale: Innsbruck) 

- später Ungarn mit seinen Nebenländern und Königreich Böhmen mit seinen Nebenländern 

Q:

Voraussetzungen für einen Staat 

A:

- Souveräne Staatsgewalt (innen -> Gewaltenteilung; außen -> Unabhängigkeit von auswärtigen Instanzen)
- Staatsgebiet (ausschließliches Herrschaftsgebiet)
- Staatsvolk (stabiler Personenverband mit andauernder Mitgliedschaft) 

Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe an der Universität Wien

Für deinen Studiengang Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe an der Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundbegriffe Geschichte

Universität Passau

Zum Kurs
Methoden und Geschichte der Psychologie

Universität Konstanz

Zum Kurs
Methoden und Geschichte der Psychologie

Universität Konstanz

Zum Kurs
Methoden und Geschichte der Psychologie

Universität Konstanz

Zum Kurs
Methoden und Geschichte der Psychologie

Universität Konstanz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Gegenstand und Methoden der Rechtsgeschichte/Grundbegriffe