Auge at Universität Ulm | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Auge an der Universität Ulm

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Auge Kurs an der Universität Ulm zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wieso gibt es bei der Dunkeladaption eine schnelle, kurze und eine längere Phase?

Wie kommt dies Zustande?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Durch Stäbchen und Zapfen -> Stäbchen sensitiver in der Dämmerung und Zapfen beim Tagsehen
  • Zapfen beginnen zunächst zu adaptieren, ca. 5 Minuten lang
  • anschließend adaptieren Stäbchen, noch sensitiver, v.a. bei Dämmerung
  • Adaptionsprozess dauert dann 25 min
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Blinder Fleck

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stelle an der der Sehnerv aus dem Auge tritt

Dort sind keine Rezeptoren, also auch keine Aufnahme von Informationen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rezeptordichte


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sehschärfeverteilung entspricht Verteilung der Zapfenzellen in der Retina 
  • Mit jeden Grad Exzentrizität nimmt Sehschärfe rapide ab und ist in Peripherie völlig unscharf
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der gelbe Fleck?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ca. halber Quadratmillimeter große Stelle in der Mitte der Netzhaut an der sich der größte Anteil an Sehzellen befindet.

Dort sieht man sehr scharf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der gelbe und der blinde Fleck?

Wie wirkt sich Lichteinfall auf diese Stellen aus?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gelber Fleck: Stelle der maximalen Zapfendichte. Wenn Licht auf diese Stelle fällt, sehen wir maximal scharf, da an dieser Stelle nur Zapfen sind

Blinder Fleck: An der Stelle werden Informationen, die von Photorezeptoren aufgenommen und über Bipolar, Amakrin und Ganglienzellen übertragen werden zum Sehnerv gebündelt und verlassen hier die Retina; Wenn Licht auf blinden Fleck fällt sehen wir theoretisch nichts, durch Wissen von der Welt ergänzen wir den Fleck

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Retina (Signalübertragung)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lichtsensitive Sensoren (Stäbchen- und Zapfenzellen) sitzen unten in der Netzhaut, nahe Blutversorgung
  • Licht muss Hautzellen und Stützzellen durchdringen (bis zu Stäbchen und Zapfen)
  • Informationen aus Sensoren werden über Ganglienzellen zum Sehnerv weitergeleitet und zusammengefasst
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was nehmen wir mithilfe unsres visuellen Systems wahr?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Änderung der elektromagnetischen Strahlung mit Wellenlängen im Bereich von ca. 400-700nm 

-> Auge setzt Reize in Empfindung von Licht und Farbe um

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stäbchen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • sind hauptsächlich außerhalb des Zentrums vertreten maximale Ausbreitung bei etwa 10° Sehwinkel
  • sorgen für Sehen in der Peripherie
  • verantwortlich für Sehen bei wenig Licht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zapfen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • befinden sich hauptsächlich im Zentrum an der Fovea
  • sind verantwortlich für Sehschärfe
  • Benötigen viel Licht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Von was ist die Sehschärfe abhängig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

von der Rezeptordichte und Konvergenz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Konsequenzen aus Unterschieden zentralen und peripheren Sehens

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • zentrale Anteile des Gesichtsfeldes nehmen im visuellen Kortex auch zentrale Bereiche ein
  • mehr als Hälfte der Informationsverarbeitung wird von dem Fokussierten eingenommen
  • Der große Anteil der Peripherie wird nur in kleinen Randbereichen des Kortex verarbeitet
  • erleben alles im Gesichtsfeld als gleichermaßen scharf (Illusion wird im Gehirn konstruiert)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird der gelbe Fleck auch genannt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fovea zentrals oder Makula

Lösung ausblenden
  • 94106 Karteikarten
  • 1173 Studierende
  • 42 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Auge Kurs an der Universität Ulm - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wieso gibt es bei der Dunkeladaption eine schnelle, kurze und eine längere Phase?

Wie kommt dies Zustande?

A:
  • Durch Stäbchen und Zapfen -> Stäbchen sensitiver in der Dämmerung und Zapfen beim Tagsehen
  • Zapfen beginnen zunächst zu adaptieren, ca. 5 Minuten lang
  • anschließend adaptieren Stäbchen, noch sensitiver, v.a. bei Dämmerung
  • Adaptionsprozess dauert dann 25 min
Q:

Blinder Fleck

A:

Stelle an der der Sehnerv aus dem Auge tritt

Dort sind keine Rezeptoren, also auch keine Aufnahme von Informationen

Q:

Rezeptordichte


A:
  • Sehschärfeverteilung entspricht Verteilung der Zapfenzellen in der Retina 
  • Mit jeden Grad Exzentrizität nimmt Sehschärfe rapide ab und ist in Peripherie völlig unscharf
Q:

Was ist der gelbe Fleck?


A:

ca. halber Quadratmillimeter große Stelle in der Mitte der Netzhaut an der sich der größte Anteil an Sehzellen befindet.

Dort sieht man sehr scharf

Q:

Was ist der gelbe und der blinde Fleck?

Wie wirkt sich Lichteinfall auf diese Stellen aus?


A:

Gelber Fleck: Stelle der maximalen Zapfendichte. Wenn Licht auf diese Stelle fällt, sehen wir maximal scharf, da an dieser Stelle nur Zapfen sind

Blinder Fleck: An der Stelle werden Informationen, die von Photorezeptoren aufgenommen und über Bipolar, Amakrin und Ganglienzellen übertragen werden zum Sehnerv gebündelt und verlassen hier die Retina; Wenn Licht auf blinden Fleck fällt sehen wir theoretisch nichts, durch Wissen von der Welt ergänzen wir den Fleck

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Die Retina (Signalübertragung)

A:
  • Lichtsensitive Sensoren (Stäbchen- und Zapfenzellen) sitzen unten in der Netzhaut, nahe Blutversorgung
  • Licht muss Hautzellen und Stützzellen durchdringen (bis zu Stäbchen und Zapfen)
  • Informationen aus Sensoren werden über Ganglienzellen zum Sehnerv weitergeleitet und zusammengefasst
Q:

Was nehmen wir mithilfe unsres visuellen Systems wahr?

A:

Änderung der elektromagnetischen Strahlung mit Wellenlängen im Bereich von ca. 400-700nm 

-> Auge setzt Reize in Empfindung von Licht und Farbe um

Q:

Stäbchen


A:
  • sind hauptsächlich außerhalb des Zentrums vertreten maximale Ausbreitung bei etwa 10° Sehwinkel
  • sorgen für Sehen in der Peripherie
  • verantwortlich für Sehen bei wenig Licht
Q:

Zapfen

A:
  • befinden sich hauptsächlich im Zentrum an der Fovea
  • sind verantwortlich für Sehschärfe
  • Benötigen viel Licht
Q:

Von was ist die Sehschärfe abhängig?

A:

von der Rezeptordichte und Konvergenz

Q:

Konsequenzen aus Unterschieden zentralen und peripheren Sehens

A:
  • zentrale Anteile des Gesichtsfeldes nehmen im visuellen Kortex auch zentrale Bereiche ein
  • mehr als Hälfte der Informationsverarbeitung wird von dem Fokussierten eingenommen
  • Der große Anteil der Peripherie wird nur in kleinen Randbereichen des Kortex verarbeitet
  • erleben alles im Gesichtsfeld als gleichermaßen scharf (Illusion wird im Gehirn konstruiert)
Q:

Wie wird der gelbe Fleck auch genannt?

A:

Fovea zentrals oder Makula

Auge

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Auge an der Universität Ulm

Für deinen Studiengang Auge an der Universität Ulm gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Auge Kurse im gesamten StudySmarter Universum

AuGe M2

Pädagogische Hochschule Weingarten

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Auge
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Auge