Zytologie & Gewebe at Universität Tübingen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Zytologie & Gewebe an der Universität Tübingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Zytologie & Gewebe Kurs an der Universität Tübingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet ‚selektive Permeabilität‘ der Zellmembran? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Biologische Membranen --> lassen nur bestimmte Moleküle/Ionen durch 


Ermöglichung einer charakteristischen Ionenzusammensetzung in membranumschlossenenen Kompartimenten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie drei Formen des Membrantransportes? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

passiver Transport: Diffusion ( frei, durch ein Kanalprotein oder Carrier-Protein)


primär aktiver Transport (nutzt direkt ATP als Energie für den Transport)


sekundär aktiver Transport (nutzt einen Gradienten für den Transport, welcher durch ATP verursacht wurde)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Zytoskelett? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fester Bestandteil, aus verschiedenen Proteinfasern (Filamente) bestehend --> miteinander als dynamisches Gesamtsystem in Kontakt stehen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen sie ein Beispiel für den aktiven Transport, der auch für die Polarität einer Zelle von Bedeutung ist 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

z.B Na+/K+ ATPase -> Aufrechterhaltung des Ladungsgradienten über die Zellmembran und Polarität der Zelle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet „sekundär aktiver Transport“? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nutzt elektrischen o. chemischen Gradienten eines Teilchens --> „Motor“ um Teilchen zu transportieren

Gradient des „Motorteilchens“ --> ATP-abhängigen Transport zustande

energieverbrauchende Carrier-Protein --> baut Konzentrationsgefälle für einen 2. Stoff auf

Stoff 2 --> ohne Energieverbrauch von der Seite seiner höheren auf die seiner niedrigeren Konzentration --> nimmt Stoff 1 mit

ATP für den Transport von Stoff 1 nur indirekt benötigt

 besonders bei Aminosäuren und Zuckern von Bedeutung



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Zytosol? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

flüssiges Zellmedium, füllt Zellinnere aus & umgibt die Zellorganelle 

besteht aus Wasser, Proteinen, Fetten, Zuckern sowie Kationen und Anionen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wodurch unterscheiden sich aktiver und passiver Membrantransport? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

passiver Transport: Treibende Kraft --> Konzentrationsgefälle;  verbraucht keine Energie


aktiver Transport:  Substanzen mit speziellen Transportmechanismen weitergeleitet, die nur unter Energieverbrauch funktionieren.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie sieben Zellorganellen einer eukaryotischen Zelle


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

der Zellkern (Nukleus)

das endoplasmatische Retikulum (ER)

die Ribosomen

der Golgi-Apparat

die Lysosomen = Vesikel

die Mitochondrien

die Zentrosomen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Benennen Sie den groben Aufbau von Mitochondrien 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Außenmembran

Intermembranraum

Innenmembran 

Matrix + Ribosomen & mitochrondrialer DNA

Cristae

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum werden Mitochondrien auch ‚Kraftwerke der Zelle‘ genannt? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stellen Energie in Form von ATP her

Hier findet ein Teil der Zellatmung (Zucker+O2-->CO2+Wasser+Energie) statt  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen dem glattem und rauem Endoplasmatischem Retikulum? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Raues ER (rER): mit Ribosomen, Teil des zellulären Transportsystems; in Nerven-; Embryonal und Drüsenzellen stark vorhanden, da Produktion von sekretorischer Proteine 


Glattes ER (sER): ohne Ribosomen, auch in kernlosen Thrombozyten vorkommend, Beteiligung an Stoffwechselvorgängen, bildet Hormone, Fettsäuren, Lipide, Hormonproduzierende Zellen, Speichersystem für Kalziumionen in Muskelzellen und Thrombozyten 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür ist die ‚selektive Permeabilität‘ der Zellmembran wichtig? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ermöglichung einer charakteristischen Ionenzusammensetzung in membranumschlossenenen Kompartimenten


Voraussetzung bsp für: 

  • ATP Synthese an Mitochondrialer Membran 

  • Erregungsweiterleitung (Neuronen)

  • exo-/endokrine Sekretion 

  • Regulation des Zellvolumens (Osmose) (Stichwort Zelluntergang)

Lösung ausblenden
  • 241180 Karteikarten
  • 3246 Studierende
  • 100 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Zytologie & Gewebe Kurs an der Universität Tübingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was bedeutet ‚selektive Permeabilität‘ der Zellmembran? 

A:

Biologische Membranen --> lassen nur bestimmte Moleküle/Ionen durch 


Ermöglichung einer charakteristischen Ionenzusammensetzung in membranumschlossenenen Kompartimenten

Q:

Nennen Sie drei Formen des Membrantransportes? 


A:

passiver Transport: Diffusion ( frei, durch ein Kanalprotein oder Carrier-Protein)


primär aktiver Transport (nutzt direkt ATP als Energie für den Transport)


sekundär aktiver Transport (nutzt einen Gradienten für den Transport, welcher durch ATP verursacht wurde)

Q:

Was ist das Zytoskelett? 


A:

Fester Bestandteil, aus verschiedenen Proteinfasern (Filamente) bestehend --> miteinander als dynamisches Gesamtsystem in Kontakt stehen 

Q:

Nennen sie ein Beispiel für den aktiven Transport, der auch für die Polarität einer Zelle von Bedeutung ist 


A:

z.B Na+/K+ ATPase -> Aufrechterhaltung des Ladungsgradienten über die Zellmembran und Polarität der Zelle

Q:

Was bedeutet „sekundär aktiver Transport“? 


A:

nutzt elektrischen o. chemischen Gradienten eines Teilchens --> „Motor“ um Teilchen zu transportieren

Gradient des „Motorteilchens“ --> ATP-abhängigen Transport zustande

energieverbrauchende Carrier-Protein --> baut Konzentrationsgefälle für einen 2. Stoff auf

Stoff 2 --> ohne Energieverbrauch von der Seite seiner höheren auf die seiner niedrigeren Konzentration --> nimmt Stoff 1 mit

ATP für den Transport von Stoff 1 nur indirekt benötigt

 besonders bei Aminosäuren und Zuckern von Bedeutung



Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist das Zytosol? 

A:

flüssiges Zellmedium, füllt Zellinnere aus & umgibt die Zellorganelle 

besteht aus Wasser, Proteinen, Fetten, Zuckern sowie Kationen und Anionen

Q:

Wodurch unterscheiden sich aktiver und passiver Membrantransport? 


A:

passiver Transport: Treibende Kraft --> Konzentrationsgefälle;  verbraucht keine Energie


aktiver Transport:  Substanzen mit speziellen Transportmechanismen weitergeleitet, die nur unter Energieverbrauch funktionieren.

Q:

Nennen Sie sieben Zellorganellen einer eukaryotischen Zelle


A:

der Zellkern (Nukleus)

das endoplasmatische Retikulum (ER)

die Ribosomen

der Golgi-Apparat

die Lysosomen = Vesikel

die Mitochondrien

die Zentrosomen

Q:

Benennen Sie den groben Aufbau von Mitochondrien 


A:

Außenmembran

Intermembranraum

Innenmembran 

Matrix + Ribosomen & mitochrondrialer DNA

Cristae

Q:

Warum werden Mitochondrien auch ‚Kraftwerke der Zelle‘ genannt? 


A:

Stellen Energie in Form von ATP her

Hier findet ein Teil der Zellatmung (Zucker+O2-->CO2+Wasser+Energie) statt  

Q:

Was ist der Unterschied zwischen dem glattem und rauem Endoplasmatischem Retikulum? 

A:

Raues ER (rER): mit Ribosomen, Teil des zellulären Transportsystems; in Nerven-; Embryonal und Drüsenzellen stark vorhanden, da Produktion von sekretorischer Proteine 


Glattes ER (sER): ohne Ribosomen, auch in kernlosen Thrombozyten vorkommend, Beteiligung an Stoffwechselvorgängen, bildet Hormone, Fettsäuren, Lipide, Hormonproduzierende Zellen, Speichersystem für Kalziumionen in Muskelzellen und Thrombozyten 

Q:

Wofür ist die ‚selektive Permeabilität‘ der Zellmembran wichtig? 

A:

Ermöglichung einer charakteristischen Ionenzusammensetzung in membranumschlossenenen Kompartimenten


Voraussetzung bsp für: 

  • ATP Synthese an Mitochondrialer Membran 

  • Erregungsweiterleitung (Neuronen)

  • exo-/endokrine Sekretion 

  • Regulation des Zellvolumens (Osmose) (Stichwort Zelluntergang)

Zytologie & Gewebe

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Zytologie & Gewebe an der Universität Tübingen

Für deinen Studiengang Zytologie & Gewebe an der Universität Tübingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Zytologie & Gewebe Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Zytologie

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs
Zytologie

Universität Konstanz

Zum Kurs
Zytologie

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Zytologie & Gewebe
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Zytologie & Gewebe