Wirtschaftspsychologie at Universität Tübingen | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Wirtschaftspsychologie an der Universität Tübingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Wirtschaftspsychologie Kurs an der Universität Tübingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Konfliktursachen nach Homan et al. (2007)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

2 entgegengesetzte Perspektiven: Auswirkungen von Diversität


Informations-/Entscheidungsfindungsperspektive: Wissensdiversität

  • Mitglieder verarbeiten Information besser, Fehler werden schneller bemerkt, bessere Problemlösung, effektiver


Soziale Kategorisierungsperspektive: Eigengruppe vs. Fremdgruppe

  • schlechtes Klima, mehr Konflikte, gering. Zufriedenheit, schlechtere Leistung



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Regulatory Fit 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Passung zwischen Leadership Style and Follower Focus 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Latente Funktion von Arbeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zeit strukturiert & Aktivierung
  • regelmäßige soziale Kontakte außerhalb der Kernfamilie & geteilte soziale Erfahrungen
  • Bezug zu Zielen & Zwecken, die über betroffene Person hinausreichen
  • persönliche Identität & sozialer Status in den Augen anderer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Formale Kommunikationsstruktur

Kette

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • linear
  • z.B. Hierarchie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pragmatische Qualität eines interaktives Systems

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Usability


  • ziel- und aufgabenorientierte Ausrichtung 
  • Vermeidung negativer Faktoren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition

Kulturstandards

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sinnstiftende Orientierungssysteme 


--> geteilte, verbindliche Art des Wahrnehmens, Denkens, Wertens & Handelns

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielsetzungstheorie von Locke & Latham (1990)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Herausfordernde und präzise, spezifische Aufgaben/Ziele fördern Leistung und Motivation


Moderatoren des Zusammenhangs zwischen Zielen & Leistung der MAs

  • Zielcommitment (+)
  • Feedback (+)
  • Aufgabenkomplexität (-)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundprinzipien des Taylorismus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  1. Zergliederung der Arbeitsaufgaben in einzelne Arbeitselemente

  2. Auswahl & Schulung von geeigneten Arbeitskräften

  3. Trennung Kopf- & Handarbeit: Planung & Überwachung durch Management, praktische

    Ausführung durch Arbeiter

  4. Einvernehmen zw. Arbeitgebern & Arbeitnehmern


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Tätigkeitsbezogene Leistungsbeurteilung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leistungsbeurteilung auf Tätigkeit und Zeitraum bezogen. Beitrag der Person zur Leistung der Organisation(seinheit).

  • Administrative Funktion 
  • Rückmeldefunktion
  • Forschung


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition

Transaktives Gedächtnis (TAM)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

--> Wissen, wer was weiß 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Lohn wird als gerecht erlebt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Equity: jeder bekommt, was er proportional zur eigenen Leistung verdient
    --> Liberalismus
  • Equality: alle bekommen das Gleich
    --> Sozialismus 
  • Need: jeder bekommt das, was seine Bedürfnisse befriedigt
    --> Kommunismus
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition

Anreize

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Merkmale der Situation, die Motive anregen können
Lösung ausblenden
  • 161218 Karteikarten
  • 2571 Studierende
  • 45 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Wirtschaftspsychologie Kurs an der Universität Tübingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Konfliktursachen nach Homan et al. (2007)

A:

2 entgegengesetzte Perspektiven: Auswirkungen von Diversität


Informations-/Entscheidungsfindungsperspektive: Wissensdiversität

  • Mitglieder verarbeiten Information besser, Fehler werden schneller bemerkt, bessere Problemlösung, effektiver


Soziale Kategorisierungsperspektive: Eigengruppe vs. Fremdgruppe

  • schlechtes Klima, mehr Konflikte, gering. Zufriedenheit, schlechtere Leistung



Q:

Regulatory Fit 

A:

Passung zwischen Leadership Style and Follower Focus 

Q:

Latente Funktion von Arbeit

A:
  • Zeit strukturiert & Aktivierung
  • regelmäßige soziale Kontakte außerhalb der Kernfamilie & geteilte soziale Erfahrungen
  • Bezug zu Zielen & Zwecken, die über betroffene Person hinausreichen
  • persönliche Identität & sozialer Status in den Augen anderer
Q:

Formale Kommunikationsstruktur

Kette

A:
  • linear
  • z.B. Hierarchie
Q:

Pragmatische Qualität eines interaktives Systems

A:

= Usability


  • ziel- und aufgabenorientierte Ausrichtung 
  • Vermeidung negativer Faktoren
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definition

Kulturstandards

A:

Sinnstiftende Orientierungssysteme 


--> geteilte, verbindliche Art des Wahrnehmens, Denkens, Wertens & Handelns

Q:

Zielsetzungstheorie von Locke & Latham (1990)

A:

Herausfordernde und präzise, spezifische Aufgaben/Ziele fördern Leistung und Motivation


Moderatoren des Zusammenhangs zwischen Zielen & Leistung der MAs

  • Zielcommitment (+)
  • Feedback (+)
  • Aufgabenkomplexität (-)
Q:

Grundprinzipien des Taylorismus

A:


  1. Zergliederung der Arbeitsaufgaben in einzelne Arbeitselemente

  2. Auswahl & Schulung von geeigneten Arbeitskräften

  3. Trennung Kopf- & Handarbeit: Planung & Überwachung durch Management, praktische

    Ausführung durch Arbeiter

  4. Einvernehmen zw. Arbeitgebern & Arbeitnehmern


Q:

Tätigkeitsbezogene Leistungsbeurteilung

A:

Leistungsbeurteilung auf Tätigkeit und Zeitraum bezogen. Beitrag der Person zur Leistung der Organisation(seinheit).

  • Administrative Funktion 
  • Rückmeldefunktion
  • Forschung


Q:

Definition

Transaktives Gedächtnis (TAM)

A:

--> Wissen, wer was weiß 


Q:

Welcher Lohn wird als gerecht erlebt?

A:
  • Equity: jeder bekommt, was er proportional zur eigenen Leistung verdient
    --> Liberalismus
  • Equality: alle bekommen das Gleich
    --> Sozialismus 
  • Need: jeder bekommt das, was seine Bedürfnisse befriedigt
    --> Kommunismus
Q:

Definition

Anreize

A:
  • Merkmale der Situation, die Motive anregen können
Wirtschaftspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Wirtschaftspsychologie an der Universität Tübingen

Für deinen Studiengang Wirtschaftspsychologie an der Universität Tübingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Wirtschaftspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

SLB Wirtschaftspsychologie

Universität Salzburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Wirtschaftspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Wirtschaftspsychologie