Kons II at Universität Tübingen

Flashcards and summaries for Kons II at the Universität Tübingen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Kons II at the Universität Tübingen

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Morphologie MZ

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Folgen unbehandelte MZ- Karies

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

KI endodontie MZ

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

WKB/Pulpektomie MZ

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Amelogenesis imperfecta

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Dentinogenesis imperfecta

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

nicht genetisch bedingte Schmelzhypoplasien

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

MIH

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Adhäsive Inlays und Onlays

Grundideen

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Momentane Kariesaktivität

(Befund und Therapie im MZ)

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Prospektive Kariesrisikoeinschätzung

(Befund/Therapie MZ)

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

H2O2-Konzentrationen und andere Substanzen

Your peers in the course Kons II at the Universität Tübingen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Kons II at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Kons II

Morphologie MZ

-Schmelzstärke nur halb so dick wie bleibender Zahn

-breiflächige Approximalkontakte

- starke Wurzelkrümmungen, verzweigte Kanäle, akzessorische Kanäle

- MZpulpa -> undifferenzierte mesenchymzellen

- physiologische Resorption der Wurzel 

Kons II

Folgen unbehandelte MZ- Karies

Mineralisationsstörungen an bleibenden Zähnen

Frühzeitiger Zahndurchtritt mit u.U. Nachteilen für Wertigkeit und Stabilität 

Kons II

KI endodontie MZ

- apikale parodontitis, interradikuläre Aufhellung, interne/externe Resorption, Abszess/Fistelgang, erhöhte Mobilität des Zahnes

Kons II

WKB/Pulpektomie MZ

- Vollständige Entfernung Pulpa

- klassische aufbereitung entfällt

- splg. NaOCl + NaCl

- Bestimmung Arbeitslänge mit diagnostischem Rö, ggf. Endometrie, keine Messaufnahme

- Aufbereitung bis 2mm vor rö Apex(Molaren ISO 30.35, Front/Eckz. ISO 55-60)

-Splg 

- Trocknung 

- Wurzelkanalfüllung (Vitapex -> Kalziumhydroxid-Jodoform-Präparat: Resobierbarkeit!)

Kons II

Amelogenesis imperfecta

- genetisch bedingte Dysplasie, Dysfunktion der ameloblasten, schmelz ist quantitativ oder qualitativ abnormal, dentinstruktur ist normal

wichtigste Formen: Hypoplasie (Schmelz in Dicke reduziert, hellbraune Farbe, Schmelz röntgenologisch unauffällig), Hypomaturation (schmelzschicht in dicke primär normal, verringerte härte, klinisch: zahnhartsubstanzverlust nach Zahndurch), Hypokalzifikation (Schmelz weich, gelblich-bräunlich, klinisch: Schmelzabnutzung infolge von Attrition, Schmelzempfindlichkeit aufgrund von freiliegendem Dentin, Schmelz kann eingedrückt werden mit Instrumenten)


Behandlung: 

engmaschige Kontrollen (3-4x pro Jahr), risikoorientierte Prophylaxe, erhöhte Empfindlichkeit der Zähne beachten, direkte Versorgung von Defekten mit Komposit, nach wachstumsabschluss i.d.R. proth. Komplettrehabilitation

Kons II

Dentinogenesis imperfecta

autosomal dominant, klassisches erscheinungsbild durch bernsteinfarbende Zähne mit blaulich/gräulichen elementen, röntgenol. oblitationen der Pulpa

Behandlung: 

engmaschige Kontrollen: Inspektion auf Fistelgänge, intensive Prohylaxe, MZ restaurative Versorgung mit Stahlkronen + Komposit, permanentes Gebiss -> proth. Komplettrehabilitation

Kons II

nicht genetisch bedingte Schmelzhypoplasien

- mineralisationsstörungen, postnatal während Zahnentwicklung durch Umweltbedingungen + Krankheiten

-> Zeitfenster: MZ: bis Ende 1. Lebensjahr, Bleibendes Gebiss bis ende 7. Lebensjahr

- generalisierte Ursachen (Kinderkrankheit..) i.d.R. homologe Zähne betroffen, bei lokal direkt einwirkenden Ursachen einzelne Zähne

Kons II

MIH

- spezielle form der schmelzbildungsstörung mit systemisch bedingter hypomineralisation der sechsjahrmolaren und/oder Inzisiven

- ätiologie: nicht geklärt, mögliches: sauerstoffmangel während/nach Geburt, respiratorische erkrankungen, dioxingehalt, polychloriertes biphenyl, infektionskrankheiten, störungen im mineralhaushalt (Malnutrition, Zälialkie, Vit D Hypovitaminose), gabe von amoxicillin im kleinkindalter/schwangerschaft, chron. erkrankungen HNO bereich


diagnostik: opazitäten ändern schmelztransluzenz, farbe weiß-gelblich/gelb-braun

--> labiale fläche Front/Höckerbereich Molaren, schmelzoberfläche porös und weich


Kons II

Adhäsive Inlays und Onlays

Grundideen

1. Adhäsive Unterfüllung + optimierte Kavitätenform

2. ggf. gleichzeitige Verlegung tiefer zervikaler Ränder

3. Abformung

4. Verwendung von lichthärtendem Befestigungsmaterial mit hohem Füllstoffanteil in Kombination mit Ultraschallinstrumenten/Erwärmung des Material

Kons II

Momentane Kariesaktivität

(Befund und Therapie im MZ)

- Anzahl der aktiven Initialkariesläsionen

- Anzahl der Kariesläsionen (mit Kavitation)

- Karieszuwachs

- Anzahl der Strptokokkus-mutans-Bak

- Anzahl der Laktobazillen

- Plaquebefall

Kons II

Prospektive Kariesrisikoeinschätzung

(Befund/Therapie MZ)

  • Plaquebildung, zB. PFRI (Plaque Formation Rate Index)
  • DMF-T/S oder dmf-t/s Index in Relation zum Alter
  • Anzahl aktiver Initialläsionen
  • Anzahl von Streptokokkus-mutans-Bak
  • Anzahl Laktobazillen
  • Speichelfließrate und Speichelpufferkapazität
  • Ernährung


Diagnose: 

Kariesaktivität: fehlend,gering,mittel,hoch

Kariesrisiko: fehlend, gering, mittel, hoch

Kons II

H2O2-Konzentrationen und andere Substanzen

- In-Office 40%

- To-go 6%

Carbamidoxid: 10/16%: Homebleaching

Natriumperborat + 3% H2O2: Internes Bleaching

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Kons II at the Universität Tübingen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Kons II at the Universität Tübingen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Tübingen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Kons II at the Universität Tübingen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards