VO_Coaching at Universität Salzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für VO_Coaching an der Universität Salzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VO_Coaching Kurs an der Universität Salzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie sieht die 5. Einheit - Interventionen Optimieren aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rückmeldung über umgesetzte Interventionen. 
  • Was klappte noch nicht so gut? Woran liegt das? 
  • Was müsste wie anders gemacht werden? 
  • Welche Voraussetzungen müssen dazu gemacht werden? 
  • Wie können Interventionen dauerhaft optimal wirken? 
  • Woran ist zu erkennen, dass diese noch nicht optimal sind? 
  • Was mache ich, um sie wieder zu optimieren? 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Diagnostische Zugänge für die Zweiseitigkeit sprachlicher Kommunikation?

  1. Wie ist sprachliche Kommunikation?
  2. Wie sind Sender & Empfänger zu verstehen?
  3. Was entsteht im Laufe des Gesprächs?
  4. Was beachtet Coach?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  •  interaktives Geschehen (keine Reiz- Reaktions-Schemata) 
  • Sender und Empfänger =  Einheit (Reizgeber UND Reagierende) 
  •  gemeinsame interaktive Muster 
  •  „Gemeinschaftliche“ von Gesprächen  → Wie beeinflusst der Coach selber die Interaktion? 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was kennzeichnet Coaching auf individueller Ebene

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Themen mit

  • historischem Gehalt (Zeitmanagement)
  • prospektiven Gehalt ( Ausbau Kompetenzen etc.)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Funktion von Gesprächen im Coaching?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Feststellen des Coachinganliegens 
  2.  Feststellen der persönlichen Involviertheit
  3.  Feststellen von Optionen 
  4.  Coach als Sparringspartner und Wissensvermittler 
  5.  Coach als Modell für Gesprächsführung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das transaktionsanalytische Verständnis von Interaktion nach Bern - Durch welche 3 Seins-Ebenen können Kommunikationsakte bestimmt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. sachliche (Situation so wie sie ist darstellen)
  2. kindhafte
  3. elternorientierte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie kann man Selbstereflexion fördern?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. angstfreie Atmosphäre
  2. sokratische Dialoge
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Theorie Inventarium (Schreyögg)?

- Was ist immer begrenzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

praxisbezogene Horizont des Coachs ist immer begrenzt 

→ Notwendigkeit eines umfassenden „Theorie-Baukastens“ (Mit Passung zum Meta-Modell) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Erkenntnistheoretische Positionen (Schreyögg)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Erfassung phänomenalen Welt = subjektiv ->  Grundlage der bisherigen Welterfahrung 

(kognitive Schemata, Piaget) 

→ Aufgabe: Erarbeitung passendere kognitive Schemata


2. Anreicherung von Perspektiven (z.B. durch Perspektivenwechsel, Dialog) 


3. „Leib-Subjekt“. Erlebtes wird nicht nur kognitiv gespeichert. Wenn „Szenen“ mit Schmerz begleitet sind, entwickeln sich starre kognitive Schemata 

→ Aufgabe: traumatische Erfahrungen zugänglich machen. Klient wird frei für neue Erfahrungen 


4. Erfahrungen, die schwer zuzuordnen sind, sollten in den Erkenntnisprozess einbezogen werden (z.B. „kühle“ oder „bedrängende Atmosphäre“) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was kennzeichnet Kurzzeitcoaching?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bei konkreten Konflikten, Vorbereitung auf Events, Vorträge

  • einzelne Einheiten, 
  • 1-2 Tage
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Feststellen der persönlichen Involviertheit ?

  1.  Was versperrt oft den Zugang zu einfachen Lösungen?
  2.  Demnach die Aufgabe des Coachs?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Persönliches „Verwoben-Sein“ versperrt den Zugang zu einfachen Lösungen 
  • Aufgabe des Coachings in Gesprächen die persönlichen Verstrickungen zu ermitteln 
  • Erarbeitung der Deutungs- und Handlungsmuster des Klienten bisher- Fragen was Klient bisher versucht hat
  •  Fragestellung anhand konkreter Situationen und Rekonstruktion im Gespräch 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Motto im Coaching?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hilfe zur Selbsthilfe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was können persönliche Anliegen sein?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Entwicklung Management & Sozialkompetenz
  • Blockaden aller Art
  • Lebens / Karriereplanung
  • Reflexion
  • Akute Konflikte
Lösung ausblenden
  • 134869 Karteikarten
  • 1684 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VO_Coaching Kurs an der Universität Salzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie sieht die 5. Einheit - Interventionen Optimieren aus?

A:
  • Rückmeldung über umgesetzte Interventionen. 
  • Was klappte noch nicht so gut? Woran liegt das? 
  • Was müsste wie anders gemacht werden? 
  • Welche Voraussetzungen müssen dazu gemacht werden? 
  • Wie können Interventionen dauerhaft optimal wirken? 
  • Woran ist zu erkennen, dass diese noch nicht optimal sind? 
  • Was mache ich, um sie wieder zu optimieren? 
Q:

Was sind Diagnostische Zugänge für die Zweiseitigkeit sprachlicher Kommunikation?

  1. Wie ist sprachliche Kommunikation?
  2. Wie sind Sender & Empfänger zu verstehen?
  3. Was entsteht im Laufe des Gesprächs?
  4. Was beachtet Coach?
A:
  •  interaktives Geschehen (keine Reiz- Reaktions-Schemata) 
  • Sender und Empfänger =  Einheit (Reizgeber UND Reagierende) 
  •  gemeinsame interaktive Muster 
  •  „Gemeinschaftliche“ von Gesprächen  → Wie beeinflusst der Coach selber die Interaktion? 
Q:

Was kennzeichnet Coaching auf individueller Ebene

A:

Themen mit

  • historischem Gehalt (Zeitmanagement)
  • prospektiven Gehalt ( Ausbau Kompetenzen etc.)
Q:

Was ist die Funktion von Gesprächen im Coaching?

A:
  1. Feststellen des Coachinganliegens 
  2.  Feststellen der persönlichen Involviertheit
  3.  Feststellen von Optionen 
  4.  Coach als Sparringspartner und Wissensvermittler 
  5.  Coach als Modell für Gesprächsführung
Q:

Was ist das transaktionsanalytische Verständnis von Interaktion nach Bern - Durch welche 3 Seins-Ebenen können Kommunikationsakte bestimmt werden?

A:
  1. sachliche (Situation so wie sie ist darstellen)
  2. kindhafte
  3. elternorientierte
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie kann man Selbstereflexion fördern?

A:
  1. angstfreie Atmosphäre
  2. sokratische Dialoge
Q:

Was ist das Theorie Inventarium (Schreyögg)?

- Was ist immer begrenzt?

A:

praxisbezogene Horizont des Coachs ist immer begrenzt 

→ Notwendigkeit eines umfassenden „Theorie-Baukastens“ (Mit Passung zum Meta-Modell) 

Q:

Was sind Erkenntnistheoretische Positionen (Schreyögg)?

A:
  1. Erfassung phänomenalen Welt = subjektiv ->  Grundlage der bisherigen Welterfahrung 

(kognitive Schemata, Piaget) 

→ Aufgabe: Erarbeitung passendere kognitive Schemata


2. Anreicherung von Perspektiven (z.B. durch Perspektivenwechsel, Dialog) 


3. „Leib-Subjekt“. Erlebtes wird nicht nur kognitiv gespeichert. Wenn „Szenen“ mit Schmerz begleitet sind, entwickeln sich starre kognitive Schemata 

→ Aufgabe: traumatische Erfahrungen zugänglich machen. Klient wird frei für neue Erfahrungen 


4. Erfahrungen, die schwer zuzuordnen sind, sollten in den Erkenntnisprozess einbezogen werden (z.B. „kühle“ oder „bedrängende Atmosphäre“) 

Q:

Was kennzeichnet Kurzzeitcoaching?

A:

bei konkreten Konflikten, Vorbereitung auf Events, Vorträge

  • einzelne Einheiten, 
  • 1-2 Tage
Q:

Feststellen der persönlichen Involviertheit ?

  1.  Was versperrt oft den Zugang zu einfachen Lösungen?
  2.  Demnach die Aufgabe des Coachs?


A:
  • Persönliches „Verwoben-Sein“ versperrt den Zugang zu einfachen Lösungen 
  • Aufgabe des Coachings in Gesprächen die persönlichen Verstrickungen zu ermitteln 
  • Erarbeitung der Deutungs- und Handlungsmuster des Klienten bisher- Fragen was Klient bisher versucht hat
  •  Fragestellung anhand konkreter Situationen und Rekonstruktion im Gespräch 
Q:

Motto im Coaching?

A:

Hilfe zur Selbsthilfe

Q:

Was können persönliche Anliegen sein?

A:
  • Entwicklung Management & Sozialkompetenz
  • Blockaden aller Art
  • Lebens / Karriereplanung
  • Reflexion
  • Akute Konflikte
VO_Coaching

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang VO_Coaching an der Universität Salzburg

Für deinen Studiengang VO_Coaching an der Universität Salzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten VO_Coaching Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Coaching 1

Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Zum Kurs
Coaching 2

Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VO_Coaching
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VO_Coaching