5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at Universität Salzburg

Flashcards and summaries for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

In welche 2 Arten von Speicher kann das Langzeitgedächtnis unterteilt werden?

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Was wird im expliziten / deklarativen Gedächtnis gespeichert?


Involviert es "conscious recollection"? (Ja/Nein)


Ist diese Art von Speicher beim Amnesiepatienten betroffen? (Ja/Nein)


Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Was wird im impliziten / non-deklarativen Gedächtnis gespeichert?


Involviert es "conscious recollection"? (Ja/Nein)


Ist diese Art von Speicher beim Amnesiepatienten betroffen? (Ja/Nein)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

In welche zwei Kategorien kann das implizite Gedächtnis unterteilt werden? Beschreibe. 

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Erkläre den Unterschied zwischen semantischem und Repetition Priming.

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Welche zwei Arten, um Gedächtnisleistung zu messen, gibt es? Erkläre.

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Was ist ein Problem beim Messen von impliziter vs. expliziter Gedächtnisleistung?


Welches Ergebnis einer direkten vs. indirekten Messung deutet auf das implizite Gedächtnis hin?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Warum gibt es den exclusion-inclusion Task?


Auf welcher Annahme beruht er?


Was ist ein konkretes Beispiel eines exclusion-inclusion Tasks? Erkläre kurz.

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Exclusion-inclusion Task: Was ist die Schlüsselbedingung? Auf was deutet das hin?

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Was besagt die Process Dissociation Procedure?

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

In was lässt sich das deklarative Gedächtnis unterteilen?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

Welche Arten von Gedächtnis gibt es? Wie lange bleibt die Information jeweils gespeichert? (4)

Your peers in the course 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg on StudySmarter:

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

In welche 2 Arten von Speicher kann das Langzeitgedächtnis unterteilt werden?

- explizites / deklaratives Gedächtnis

- implizites / nicht-deklaratives / prozedurales Gedächtnis

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Was wird im expliziten / deklarativen Gedächtnis gespeichert?


Involviert es "conscious recollection"? (Ja/Nein)


Ist diese Art von Speicher beim Amnesiepatienten betroffen? (Ja/Nein)


- Fakten und Ereignisse, die erklärt bzw. beschrieben werden können


- Ja


- Ja

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Was wird im impliziten / non-deklarativen Gedächtnis gespeichert?


Involviert es "conscious recollection"? (Ja/Nein)


Ist diese Art von Speicher beim Amnesiepatienten betroffen? (Ja/Nein)

Wird normalerweise durch Verhaltensänderungen wahrgenommen (z.B. wie fährt man Fahrrad)


Nein


Nein

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

In welche zwei Kategorien kann das implizite Gedächtnis unterteilt werden? Beschreibe. 

Perzeptuelles Repräsentationssystem

- domain-spezifische Module, die mit perzeptuelles Information von Stimulus-Form und Struktur arbeiten 

- Repetition Priming: Veränderung/Verbesserung in Identifikation, Produktion oder Klassifikation eines Stimulus aufgrund von vorangegangener Begegnung mit demselben/ähnlichen Stimulus 

- Lernen ist Stimulus-spezifisch


Prozedurales Gedächtnis

- das Lernen von motorischen und kognitiven Fähigkeiten

- Lernen lässt sich auf andere Stimuli generalisieren


5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Erkläre den Unterschied zwischen semantischem und Repetition Priming.

Semantisches Priming:

- Vereinfachung der Verarbeitung durch einen davor semantisch verwandten Stimulus

- 100ms bis Sekunden


Repetition Priming:

- Vereinfachung der Verarbeitung durch wiederholtes Darbieten des Stimulus

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Welche zwei Arten, um Gedächtnisleistung zu messen, gibt es? Erkläre.

Direkt

- Erinnern:

  - frei: "What was on the list?"

  - cued: semantische Kategorie, erster Buchstabe als Hinweis

- Wiedererkennen: "Was "elephant" on the list?"


Indirekt

- Savings: fragmentiertes Bild / Wort Identifikation

- verbesserte Leistung: Wortstamm/-fragmentierung vervollständigen, Wortidentifizierung nach kurzer Darbietung, allgemeines Wissen wird abgefragt, Kategoriebildung, RT in lexischen/mögliche Objekterkennung (Ist "Elefant" ein Wort?")

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Was ist ein Problem beim Messen von impliziter vs. expliziter Gedächtnisleistung?


Welches Ergebnis einer direkten vs. indirekten Messung deutet auf das implizite Gedächtnis hin?

- jeder Test kann zu einem unbekannt großen Teil das implizite/explizite Gedächtnis testen


- positive Ergebnisse beim indirekten Test und negative Ergebnisse beim direkten Test (you show savings on incomplete picture identification but deny having seen that picture before)

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Warum gibt es den exclusion-inclusion Task?


Auf welcher Annahme beruht er?


Was ist ein konkretes Beispiel eines exclusion-inclusion Tasks? Erkläre kurz.

- um die beiden Einflüsse bewusster und unbewusster Prozesse in Erinnerung zu trennen


- beide Prozesse sind getrennt am Lernprozess beteiligt
- wenn bewusste Prozesse gesperrt sind, dann muss das Ergebnis einer Erinnerungsaufgabe (recall task) auf den Einfluss unbewusster Verarbeitung zurückzuführen sein


- Stem-completion task: Aufmerksamkeit kann fokussiert (optimal condition) sein oder nur teilweise (suboptimal condition -> distractor task)

Wörter sollen mit zuvor gesehenen Wörtern vervollständigt werden (inclusion) oder nicht (exclusion)

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Exclusion-inclusion Task: Was ist die Schlüsselbedingung? Auf was deutet das hin?

suboptimaler Ausschluss: 

-> wenn VPNs die Lücken so ergänzen, sodass Wörter entstehen, die sie zuvor gesehen haben, obwohl sie dazu angewiesen wurden, das nicht zu tun -> impliziert, dass sie von einem nicht-bewussten / impliziten Prozess beeinflusst werden

-> korrekter Ausschluss impliziert bewusste / explizite Erinnerung

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Was besagt die Process Dissociation Procedure?

- explizite Prozesse sind unter freiwilliger Kontrolle

- implizite Prozesse entziehen sich freiwilliger Kontrolle

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

In was lässt sich das deklarative Gedächtnis unterteilen?

- semantisches Gedächtnis: generelle Fakten, Ereignisse (I know that...)

- episodisches Gedächtnis: Ereignisse (I remember...)

5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory

Welche Arten von Gedächtnis gibt es? Wie lange bleibt die Information jeweils gespeichert? (4)

● Sensory Stores (ultra-short-memory)

○ fractions of a second for visual until 1 second for acustic stimuli


● STM

○ some seconds (without repetition) until endless (with repetition)


● LTM

○ minutes, days, years


● Ultra Long Term Store (Permastore)

○ decades

Sign up for free to see all flashcards and summaries for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Salzburg overview page

Sozialpsychologie

8 Kognitive Psychologie - Language II

Diagnostik 1

8 Sozialpsychologie - Gruppenleistung

6 Kognitive Psychologie - Cognition & Emotion

1 Sozialpsychologie - Einführung

Tier- und Humanphysiologie

5 KPPG - Biologische Perspektive

7 Sozialpsychologie - Sozialer Einfluss

4 Sozialpsychologie - Das Selbst (Selbstkonzept)

3 Kognitive Psychologie - Perception, Motion and Action

9 Kognitive Psychologie - Language

8 Sozialpsychologie - Intragruppenprozesse

2 Sozialpsychologie - Urteilsheuristiken

SP 10 - Intergruppenprozesse, Vorurteile und Stereotype

9 Sozialpsychologie - Intragruppenprozesse, Vorurteile & Stereotype

10 Kognitive Psychologie - Attention & Performance

6 Sozialpsychologie - Einstellungen und Persuasion

Social Cognition

Diagnostik

Geschichte: Entwicklung deutschsprachige Psychologie in der 2. Hälfte d. 20. Jhds. (13)

Psychische Störungen: NSSV u. Persönlichkeitsstörungen

4 Kognitive Psychologie - Short Term Memory

SLB Klinische Psychologie

4 KPPG - Forschungsstrategien I

Sozialpsychologie

Geschichte-Klausur wegballern!

2 Kognitive Psy - Wahrnehmung

Anwendung: Statistik I

SLB Sexueller Missbrauch

Diversitäts- und Genderforschung

7 & 8 Kognitive Psychologie - Language

Advanced English II

6 KPPG - Psychodynamische Perspektive

SLB Biochemie

SLB Memory and Information Reprocessing during Sleep

Einführung Psy.

Bildungspsychologie

Psychotherapie

Gerichtsmedizin

Altklausurfrage Geschichte

5 Sozialpsychologie - Einstellungen

5 Sozialpsychologie - Konsistenz v. Einstellungen

Persönlichkeiten AP

SLB Emotion und Motivation

Einführung

2 Kognitive Psy - Gestaltspychologie

Zellbiologie

2 KPPG - Klinische Psy Klassifikation

5 Sozialpsychologie - Selbstregulation

Laborsicherheit

Japanisch Grundstufe II

2 Sozialpsychologie - Soziale Kognition

1 Kognitive Psychologie - Einführung und Two Visual Systems

Memory and Information (re-) processing during sleep Standardgruppe

SLB Sozialpsychologie

Sozialpsychologie

2 Kognitive Psy - Objekterkennung, David Marr

Anwendung Altklausur- u. Erstterminfragen

SLB Kognitive Psychologie

Kognitive Altklausurfragen

SLB Statistik 1

3 Sozialpsychologie - Soziale Wahrnehmung

Biologische Psychologie

Sozialpsychologie

Anwendungsbereiche der Psychologie

Klinische Psychologie I - Altklausurfragen

Bio 05.11.20-

Kognitive Psychlogie Altklausurfragen

Methodenlehre und Statistik

Testtheorie

Geschichte der Psychologie

Entwicklung

Biologische Psychologie Altklausurfragen

Sozialpsychologie

Klinische Psychologie 1

Klinische Psychologie

Kognitive Psychologie

Kognitive Psychologie

Klinische AK Fragen

Anwendungsbereiche

Geschichte & Systeme

Methodenlehre

Anwendung: Rechtspsychologie & Pädagogische Psychologie

Anwendung: Sportpsychologie

Klinische Psychologie II (Psychische Störungen)

Einführung in die Psychologie

Geschichte & Systeme: Philosophische Hintergrundströmungen im 19. Jhd.

Geschichte Fragen selbst erstellt

Entwicklungspsychologie

Geschichte: Romantische Naturphilosophie und Ausdruckspsychologie (4)

Geschichte: naturwissenschaftliche Neubegründung der Psychologie (5)

Geschichte: Aufstieg der experimentellen Psychologie (6)

Anwendung: Psychologie als Wissenschaft

Entwicklungspsychologie

Klinische Psychologie

Bio - chemische Sinne

Bio - das somatosensorische System

Psychische Störungen ab Zwangsstörungen

Bio - das visuelle System

Bio - das auditorische System

Geschichte: deutschsprachige Psychologie an der Schwelle zum 20. Jahrhundert (7)

Bio - das rhythmische Gehirn

Geschichte: Anfänge d. Psychologie in den USA (8)

Geschichte: Objektive Psychologie: Reflexologie/Behaviorismus (9)

Geschichte

Bio - Sprachverarbeitung und sensorische Deprivation

Psychische Störungen: Essstörungen

Bio: das motorische System

Methodenlehre - Einführung in die Statistik 2

Bio - Epilepsie

Bio - Mirror Neurons

Biologische Psy. 1

Anwendungsbreiche

Psychische Störungen: ADHS

Biopsy Einführung

Coaching

Bio Psy

Fragenkatalog Anwendungsbereiche

Bio: Emotionen und Aufmerksamkeit

Bio - Sex und das Gehirn

Psychische Störungen: Psychotische Störung/Schizophrenie

Geschichte Altklausurfragen

Altfragen Geschichte

Psychische Störungen selbst erstellte Fragen

Bio - Tinnitus

Geschichte: Dt.sprachige Psychologie im NS und in der unmittelbaren Nachkriegszeit (11)

Geschichte: Psychologie in den USA ab zweitem Drittel d. 20. Jhds. (12)

Geschichte: Forschungsparadigmen II: Tiefenpsychologische Ansätze (1. Teil) (15)

Testtheorie

Kognitive psychologie

Psychische Störungen

Geschichte: "Ära d. Schulen" - deutschsprachige Psy erstes Drittel 20. Jhd. (10)

Kognitive Psychologie at

Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft

kognitive Psychologie at

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

G2 Kognitive Psychologie at

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Kognitive Psychologie at

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Kognitive Psychologie at

FernUniversität in Hagen

Similar courses from other universities

Check out courses similar to 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at other universities

Back to Universität Salzburg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for 5 Kognitive Psychologie - Long Term Memory at the Universität Salzburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards