Einführung In Die Allgemeine Chemie at Universität Paderborn | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Einführung in die allgemeine Chemie an der Universität Paderborn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung in die allgemeine Chemie Kurs an der Universität Paderborn zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Bindungsordnung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • BO= 1/2 x (Zahl der Elektronen in Bindenden Molekülorbitalen - Zahl der Elektronen in antibindenden Molekülorbitalen)
  • "Bindungsordnung n" entspricht im Sprachgebrauch einer "n-Fachbindung"
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einteilung der Chemie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • organische Chemie (C)
  • anorganische Chemie (alle anderen Verbindungen)
  • physikalische Chemie (physikalische Prinzipien)
  • außerdem: Biochemie, analytische, technische, makromolekulare Chemie, Materialchemie, Kernchemie, ...
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1808 stellte John Dalton seine Atomhypothese auf. Welche grundsätzlichen Annahmen enthalt diese Hypothese?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • chemische Elemente bestehen aus kleinsten, nicht weiter zerlegbaren Bausteinen (Atom) -> Nukleonen und Elektronen waren noch nicht bekannt
  • alle Atome eines Elementes sind gleich -> Isotope noch nicht bekannt
  • Atome unterschiedlicher Elemente unterscheiden sich (zB in ihrer Masse) -> heute: Protonen und Isotope
  • eine chemische Verbindung ist eine festgelegt Kombination der Atome unterschiedlicher Elemente
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ammoniak

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

NH4

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist Wasser nach dem Lewis-Konzept einzuordnen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wasser kann als Lewis-Base fungieren, da es ein Elektronenpaar zu Verfügung stellen kann.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das "Prinzip des kleinsten Zwangs" nach Le Chatelier?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wird auf ein System, das im Gleichgewicht ist, ein Zwang ausgeübt (Änderung der Temperatur, des Drucks, einer Konzentration), so verschiebt sich das Gleichgewicht so, dass die Wirkung des Zwangs minimiert wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Kolloid

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grenzfall
  • dispergierten Teilchen (meist fest oder Flüssig) haben eine Größe von nur wenigen Nanometern 
  • nicht mehr mit dem Lichtmikroskop erkennbar
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Dispersion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

heterogenes Gemisch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. homogene Stoffe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Beinhaltet:

  • homogene Gemische (eine Phase)
  • reine Stoffe
  • Verbindungen
  • Elemente

- Beispiele:

  • Quarz -> reiner Stoff, feste Zusammensetzung
  • Wodka -> Wasser und Ethanol sind gut mischbar
  • Benzin -> versch. Kohlenwasserstoffe, die gut mischbar sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Chemie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wissenschaft von den Stoffen und ihren Änderungen
  • Charakterisierung, Zusammensetzung und Umwandlung von Stoffen
  • Veränderung, Aufbau und Eigenschaften von Stoffen
  • Studium der Eigenschaften und des Verhaltens der Materie
  • makroskopische und Mikroskopische Verknüpfung durch Symbolik 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie viele Phasen enthält ein Gemisch aus Quecksilber, Wasser und Ethanol, einschließlich der Dampfphase?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hg (l) mischt sich nicht mit den anderen flüssigen Phasen

H2O und EtOH gut mischbar -> eine weitere flüssige Phase

Hg (g), H2O (g), EtOH (g) alle gemeinsam in der Dampfphase gemischt

=> 3 Phasen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Sedimentieren und Dekantieren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Trennung von Suspensionen (s/l)
  • Sedimentieren: Teilchen einer Komponente sinken schneller zu Boden als die anderen Komponente (Schwerkraft)
  • unterschiedliche Teilchengröße- bzw. Dichte
  • optimal: eine Komponente sinkt gar nicht zu Boden (stabile Suspension)
Lösung ausblenden
  • 79345 Karteikarten
  • 2106 Studierende
  • 35 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung in die allgemeine Chemie Kurs an der Universität Paderborn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist die Bindungsordnung?

A:
  • BO= 1/2 x (Zahl der Elektronen in Bindenden Molekülorbitalen - Zahl der Elektronen in antibindenden Molekülorbitalen)
  • "Bindungsordnung n" entspricht im Sprachgebrauch einer "n-Fachbindung"
Q:

Einteilung der Chemie

A:
  • organische Chemie (C)
  • anorganische Chemie (alle anderen Verbindungen)
  • physikalische Chemie (physikalische Prinzipien)
  • außerdem: Biochemie, analytische, technische, makromolekulare Chemie, Materialchemie, Kernchemie, ...
Q:

1808 stellte John Dalton seine Atomhypothese auf. Welche grundsätzlichen Annahmen enthalt diese Hypothese?

A:
  • chemische Elemente bestehen aus kleinsten, nicht weiter zerlegbaren Bausteinen (Atom) -> Nukleonen und Elektronen waren noch nicht bekannt
  • alle Atome eines Elementes sind gleich -> Isotope noch nicht bekannt
  • Atome unterschiedlicher Elemente unterscheiden sich (zB in ihrer Masse) -> heute: Protonen und Isotope
  • eine chemische Verbindung ist eine festgelegt Kombination der Atome unterschiedlicher Elemente
Q:

Ammoniak

A:

NH4

Q:

Wie ist Wasser nach dem Lewis-Konzept einzuordnen?

A:

Wasser kann als Lewis-Base fungieren, da es ein Elektronenpaar zu Verfügung stellen kann.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist das "Prinzip des kleinsten Zwangs" nach Le Chatelier?

A:

Wird auf ein System, das im Gleichgewicht ist, ein Zwang ausgeübt (Änderung der Temperatur, des Drucks, einer Konzentration), so verschiebt sich das Gleichgewicht so, dass die Wirkung des Zwangs minimiert wird

Q:

Def. Kolloid

A:
  • Grenzfall
  • dispergierten Teilchen (meist fest oder Flüssig) haben eine Größe von nur wenigen Nanometern 
  • nicht mehr mit dem Lichtmikroskop erkennbar
Q:

Def. Dispersion

A:

heterogenes Gemisch

Q:

Def. homogene Stoffe

A:

- Beinhaltet:

  • homogene Gemische (eine Phase)
  • reine Stoffe
  • Verbindungen
  • Elemente

- Beispiele:

  • Quarz -> reiner Stoff, feste Zusammensetzung
  • Wodka -> Wasser und Ethanol sind gut mischbar
  • Benzin -> versch. Kohlenwasserstoffe, die gut mischbar sind
Q:

Was ist Chemie?

A:
  • Wissenschaft von den Stoffen und ihren Änderungen
  • Charakterisierung, Zusammensetzung und Umwandlung von Stoffen
  • Veränderung, Aufbau und Eigenschaften von Stoffen
  • Studium der Eigenschaften und des Verhaltens der Materie
  • makroskopische und Mikroskopische Verknüpfung durch Symbolik 
Q:

Wie viele Phasen enthält ein Gemisch aus Quecksilber, Wasser und Ethanol, einschließlich der Dampfphase?

A:

Hg (l) mischt sich nicht mit den anderen flüssigen Phasen

H2O und EtOH gut mischbar -> eine weitere flüssige Phase

Hg (g), H2O (g), EtOH (g) alle gemeinsam in der Dampfphase gemischt

=> 3 Phasen

Q:

Def. Sedimentieren und Dekantieren

A:
  • Trennung von Suspensionen (s/l)
  • Sedimentieren: Teilchen einer Komponente sinken schneller zu Boden als die anderen Komponente (Schwerkraft)
  • unterschiedliche Teilchengröße- bzw. Dichte
  • optimal: eine Komponente sinkt gar nicht zu Boden (stabile Suspension)
Einführung in die allgemeine Chemie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Einführung in die allgemeine Chemie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Einführung in die Allgemeine Didaktik

TU Dortmund

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung in die allgemeine Chemie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung in die allgemeine Chemie