Einführung - Diagnostik at Universität Osnabrück

Flashcards and summaries for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Artikel 2 (1) und (2) des Grundgesetzes

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Datenschutz bei Diagnostik

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

DIN 33430 (DIN = Deutsches Institut für Normierung)

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Lizenzerwerb DIN 33430

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Datenschutz

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Zeugnisverweigerungsrecht 

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Gegenstand und Ziele der Diagnostik

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

online Therapie

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) „Antidiskriminierungsgesetz“

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

unterschiedliche Definitionen von Evaluation

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Ethik in der Diagnostik/ Evaluation 

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

ethischer und rechtliche Richtlinien in Deutschland

Your peers in the course Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück on StudySmarter:

Einführung - Diagnostik

Artikel 2 (1) und (2) des Grundgesetzes

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt...
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich...

Einführung - Diagnostik

Datenschutz bei Diagnostik

Aufklärung notwendig

Einwilligung notwendig

Auf Wunsch personenbezogene Daten löschen

DSGVO beachten

Einführung - Diagnostik

DIN 33430 (DIN = Deutsches Institut für Normierung)

Prozessnorm für berufsbezogene Eignungsbeurteilung

z.B. Planung, Durchführung, Qualitätssicherung


Die Empfehlungen sind juristisch relevant und werden in Urteilen zitiert

Einführung - Diagnostik

Lizenzerwerb DIN 33430

• Kategorien der Personenlizenzen:
- EignungsdiagnostikerInnen
- BeobachterInnen (mündliche Befragungen)
- BeobachterInnen (Verhaltensbeobachtungen und –beurteilungen)
• Kosten: ca. 244-477 € (je nach Lizenzkategorie)
- Für Studierende: 156-286 €

Einführung - Diagnostik

Datenschutz

Aufklärung notwendig

  1. Erfasste Informationen
  2. Hinweis auf Anonymisierung/ Pseudonymisierung, Speicherung der Daten, potentielle Veröffentlichung der Daten
  • Einwilligung notwendig (Einverständniserklärung)
  • Auf Wunsch müssen personenbezogene Daten gelöscht werden (Antworten im Fragebogen aber nicht nur Name, Mail-Adresse oder sowas)
  • Datenschutz-Grundverordnung der EU beachten

Einführung - Diagnostik

Zeugnisverweigerungsrecht 

§ 53 der Strafprozessordnung: Zeugnisverweigerungsrecht der Berufsgeheimnisträger

  • In Strafprozessen können Aussagen über Klienten verweigert werden (gilt nicht nach der Entbindung von der Schweigepflicht)
  • Nur mache Psychologen haben das Recht:
    1. Psychotherapeuten, Mitarbeiter von staatlich anerkannten Beratungsstellen (Sucht, Schwangerschaft etc.)

Bei Zivilprozessen:  alle Psychologen haben ein Zeugnisverweigerungsrecht, wenn der Bruch der Schweigepflicht dadurch vermieden werden kann

Einführung - Diagnostik

Gegenstand und Ziele der Diagnostik

Gegenstand der Diagnostik: Individuen, Teams, Organisationen, Produkte etc.


Psychologische Diagnostik als Informationsgewinnungsprozess (Methoden der Psychologie verwendet)


Ziele:

  • Beschreibung (bspw. Klassifikation, Diagnosen)
  • Erklärung (bspw. Stress + ungünstiges Coping + ….)
  • Vorhersage (bspw. Rückfallgefahr)
  • Bewertung/ Evaluation (bspw. Bewertung von Veranstaltungen)

Einführung - Diagnostik

online Therapie

  • Rechtliche Rahmenbedingungen können sich noch ändern
  • Laut Evidenz ist computerbasierte Therapie oder Selbsttherapie unter Anleitung teilweise wirksam oder sogar wirksamer als face-to-face

Vorteile: Reduktion der Wartezeit, Ortsunabhängigkeit


Nachteile: Wahrnehmung nonverbaler Signale erschwert


  • In Deutschland:
    1. Bei Forschungsprojekten oder in begründeten Ausnahmefällen erlaubt
    2. Erster Termin meist nicht digital
    3. Kostenerstattung nicht bei allen Krankenkassen möglich
    4. Nur für ausgewählte Störungen verfügbar


Digital-Versorgungs-Gesetz (in Planung)

  • Soll die Digitalisierung im Gesundheitswesen fördern
  • Mögliche Folgen:
    1. Obligatorische Video-Sprechstunde
    2. Verordnung von Gesundheits-Apps

Einführung - Diagnostik

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) „Antidiskriminierungsgesetz“

  • Diskriminierung: systematische Benachteiligung aufgrund bestimmter Merkmale
    1. Ethische Herkunft, Geschlecht, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexuelle Identität (alle anderen nicht erwähnte Benachteiligungen sind irrelevant)
  • Relevanz für Psychologie: Auswahlverfahren, Arbeitsbedingungen
  • Schadensausgleich: (fallabhängig) – darf drei Monatsgehälter nicht übersteigen
  • Angaben der erwähnten Merkmale in Personalauswahlverfahren nicht notwendig (weiterhin aber oft gemacht; Hinweise sollten von potentiellen Arbeitgebern gegeben werden)
  • „Diskriminierung“ ist bestimmten Fällen gesetzlich erlaub
    1. Gute Begründung wie gesundheitliche Risiken für Schwangere, Betreuer in Mädchenwohnheimen etc.

Einführung - Diagnostik

unterschiedliche Definitionen von Evaluation

  • Evaluation als diagnostisches Ziel (bewerten, beurteilen, prüfen etc.)
  • Evaluation als Prozess (Planung - …  -Kommunikation der Ergebnisse)
    1. Bewertung von Maßnahmen/ Interventionen etc.


Abgrenzung zur Diagnostik nicht immer möglich (bspw. Evaluation als diagnostische Bewertung, Diagnostik als Evaluationsschritt)

  • Individuum meist Diagnostik 
  • Maßnahmen und Gesetzte/ Politiken meist Evaluation 


Spezialfall: wissenschaftliche Evaluation (Evaluationsforschung)

  • wissenschaftliche Methoden bei der Erhebung oder Auswertung verwendet (bspw. psychologische Tests)

Professionalisierung der Evaluationsforschung

  • Fachgesellschaften und ihre Richtlinien
  • Zahlreiche Lehrbücher und Fachzeitschriften

Ausgewählte Evaluationsbeispiele:

  • „Sputnikschock“ (1957)
    1. Erster künstlicher Erdsatellit à erzeugte Angst vor Fortschritt der Sowjetunion
    2. Folge: Entstehung und Evaluation von mehreren Bildungsprogrammen
  • Evaluation der Resozialisierung in Justizvollzugsanstalten (Ortmann, 1955)
    1. Längsschnittstudie
    2. Unterschiedliche Kriterien (Wiederinhaftierung, Delinquenz, Persönlichkeitsveränderungen)
    3. Eher kleine Effekte der Resozialisierung
  • Lehrevaluation
  • PISA-Studie
    1. Alle 3 Jahre; internationale Schulleistungsvergleiche
    2. Politischer Motivationsfaktor für Bildungsreformen

Einführung - Diagnostik

Ethik in der Diagnostik/ Evaluation 

  • Ethische Rahmenbedingungen (ergänzend zu rechtlichen) müssen berücksichtig werden
    1. Oft problematisch: Stressinduktion, Therapievergleiche, Beobachtungsstudien
  • Immer häufiger: Ethikantrag notwendig
  • Identische Replikation vieler berühmter Studien wäre ethisch problematisch (bspw. Standford-Prison oder Milgram)


Unterschiede:

Lügendetektor – in den USA erlaub, in Deutschland freiwillig und entlastend, in der Schweiz verboten

Cut-off-Werte bei der Eignungsdiagnostik – in den USA verboten, in Deutschland erlaubt

Einführung - Diagnostik

ethischer und rechtliche Richtlinien in Deutschland

Artikel 1:

  • Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist die Verpflichtung aller staatlichen Gewalten

Artikel 2:

  • Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt
  • Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit einer Person ist unverletzlich


Folge: Respektvolles Verhalten, Aufklärung, nur in seltenen Fällen entstehen Nachteile bei der Nicht-Teilnahme

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Osnabrück overview page

Biopsychologie

2. Immunsystem (Biopsychologie)

3. Angst und Angststörungen (Biopsychologie)

4. Schizophrenie

Auftrag und Theorie - Diagnostik

Stichprobenplanung - Diagnostik

Design - Diagnostik

Verfahren

6. Depressionen (Biopsychologie)

Auswertung, Interpretation, Entscheidung und Kommunikation der Ergebnisse

Altklausur Bio

7. Gedächtnis und Demenz (Biopsychologie)

8. Sucht

Psychosomatik

Psychotherapie und Beratung

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Einführung - Diagnostik at the Universität Osnabrück or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards