LESD at Universität Münster | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für LESD an der Universität Münster

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen LESD Kurs an der Universität Münster zu.

TESTE DEIN WISSEN

4 psychologische Perspektiven

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

allgemeine Psychologie (Gemeinsamkeiten)

differentielle Psychologie (Unterschiede)

Entwicklungspsychologie (Veränderungen)

Sozial Psychologie (Kontext)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

01. Einführung


Wofür steht die Abkürzung LESD?

Wofür steht das Modul LESD?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lernen

Entwicklung

Soziale Interaktion

Diagnostik


Psychologie ist die Wissenschaft vom Verhalten und Erleben (des Menschen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

volitionale (willentliche) Regulation


was dem Handeln eine Richtung gibt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rubikonmodell des zielgerichteten Handelns (Achtziger & Gollwitzer)

1. Zielauswahl

2. Orientieren und Planen

3. Handeln

4. Kontrollieren und Bewerten als bewusst (!) vollzogene Regulation


System vermittelt in der Grundschule (Lernen lernen)

1. Auswahl des Lernziels

2. (Entdecken und) Planen der Lernstrategie

3. Lernhandlung

4. Kontrolle des Lernergebnisses

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung als ko-konstruktivistisches Lernen


Definition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung höherer psychischer Kompetenzen innerhalb eines ko-konstruierten Lernprozess. Also durch soziale Beziehungen.


Unterscheidung zweier Entwicklungsniveaus

1. Zone der aktuellen Entwicklung

Was kann das Kind schon ganz allein?

2. Zone der nächsten Entwicklung

Was kann das Kind mit Hilfe kompetenter Anderer?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was meint allgemeine Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wahrnehmung/"Gesetzmäßigkeiten" zum Lernen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wobei geht es in LESD?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibung, Erklärung und Vorhersage von Verhalten und Erleben.


vier Perspektiven:

L - aktuelle Prozesse, innere Zustände (was denkt und fühlt jemand?)

E - Entwicklungsbedingungen (welche Erfahrungen bringt jemand mit?)

S - Merkmale der Situation (welche Rolle spielen andere Personen?)

D - Personenmerkmale (wie unterscheiden Personen sich?)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition und Reihenfolge empirischer Forschung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Systematische Erhebung von Daten durch Beobachten, Befragen, Experimentieren


1. theoretischer Hintergrund

2. Fragestellung

3. Untersuchungsdesign

4. Auswertung

5. Interpretation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was meint differentielle Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Interindividuelle Unterschiede:

Körperliche Merkmale, Persönlichkeit, kognitive Leistung, affektive Lernvoraussetzungen, motorische Leistung, Sprache, Geschlecht, Kultur, Verhalten

- Extraversion, Offenheit für neue Erfahrungen, ...

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist empirische Wissenschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erfahrungswissenschaft. Bearbeitung von Fragestellungen, zum Verhalten und Erleben von Menschen, durch Experimente, Beobachtung, Befragung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was meint Entwicklungspsychologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Menschen verändern (entwickeln) sich.

Veränderungen über Zeit sind prägend für unser Erleben und Verhalten.


schulischer Kontext: Kenntnis über typische Entwicklungsprozesse (z.B. Identitätsentwicklung) ist Voraussetzung für Interaktion mit Kindern.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

reflexive Emotionsregulation


erforderliche Fähigkeiten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Gewahr werden der Emotion

2. Emotionsimpuls hemmen

3. Emotion/Anlass mittels Emotionsregulationsstrategien verändern

4. Sprache als Muttel der psychologischen Distanzierung nutzen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lernstrategien in der Grundschule

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rehearsel: Wiederholungsstrategien*

kategoriales Organisieren: Ordnen*

*Ziel: Überprüfung spontanten, nicht initiierten Organisierens


gleiche serielle Reihenfolge = serial retrieval

beliebige Reihenfolge = free retrieval

mit Strategie-Hilfestellung = cued retrieval


Grundschulkinder nutzen Gedächtnisstrategien und beginnen, bewusste Entscheidungen zur effektiven Nutzung kognitiver Ressourcen zu treffen.

Lösung ausblenden
  • 290879 Karteikarten
  • 4761 Studierende
  • 107 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen LESD Kurs an der Universität Münster - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

4 psychologische Perspektiven

A:

allgemeine Psychologie (Gemeinsamkeiten)

differentielle Psychologie (Unterschiede)

Entwicklungspsychologie (Veränderungen)

Sozial Psychologie (Kontext)

Q:

01. Einführung


Wofür steht die Abkürzung LESD?

Wofür steht das Modul LESD?

A:

Lernen

Entwicklung

Soziale Interaktion

Diagnostik


Psychologie ist die Wissenschaft vom Verhalten und Erleben (des Menschen)

Q:

volitionale (willentliche) Regulation


was dem Handeln eine Richtung gibt

A:

Rubikonmodell des zielgerichteten Handelns (Achtziger & Gollwitzer)

1. Zielauswahl

2. Orientieren und Planen

3. Handeln

4. Kontrollieren und Bewerten als bewusst (!) vollzogene Regulation


System vermittelt in der Grundschule (Lernen lernen)

1. Auswahl des Lernziels

2. (Entdecken und) Planen der Lernstrategie

3. Lernhandlung

4. Kontrolle des Lernergebnisses

Q:

Entwicklung als ko-konstruktivistisches Lernen


Definition

A:

Entwicklung höherer psychischer Kompetenzen innerhalb eines ko-konstruierten Lernprozess. Also durch soziale Beziehungen.


Unterscheidung zweier Entwicklungsniveaus

1. Zone der aktuellen Entwicklung

Was kann das Kind schon ganz allein?

2. Zone der nächsten Entwicklung

Was kann das Kind mit Hilfe kompetenter Anderer?

Q:

Was meint allgemeine Psychologie?

A:

Wahrnehmung/"Gesetzmäßigkeiten" zum Lernen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wobei geht es in LESD?

A:

Beschreibung, Erklärung und Vorhersage von Verhalten und Erleben.


vier Perspektiven:

L - aktuelle Prozesse, innere Zustände (was denkt und fühlt jemand?)

E - Entwicklungsbedingungen (welche Erfahrungen bringt jemand mit?)

S - Merkmale der Situation (welche Rolle spielen andere Personen?)

D - Personenmerkmale (wie unterscheiden Personen sich?)

Q:

Definition und Reihenfolge empirischer Forschung

A:

Systematische Erhebung von Daten durch Beobachten, Befragen, Experimentieren


1. theoretischer Hintergrund

2. Fragestellung

3. Untersuchungsdesign

4. Auswertung

5. Interpretation

Q:

Was meint differentielle Psychologie?

A:

Interindividuelle Unterschiede:

Körperliche Merkmale, Persönlichkeit, kognitive Leistung, affektive Lernvoraussetzungen, motorische Leistung, Sprache, Geschlecht, Kultur, Verhalten

- Extraversion, Offenheit für neue Erfahrungen, ...

Q:

Was ist empirische Wissenschaft?

A:

Erfahrungswissenschaft. Bearbeitung von Fragestellungen, zum Verhalten und Erleben von Menschen, durch Experimente, Beobachtung, Befragung.

Q:

Was meint Entwicklungspsychologie

A:

Menschen verändern (entwickeln) sich.

Veränderungen über Zeit sind prägend für unser Erleben und Verhalten.


schulischer Kontext: Kenntnis über typische Entwicklungsprozesse (z.B. Identitätsentwicklung) ist Voraussetzung für Interaktion mit Kindern.

Q:

reflexive Emotionsregulation


erforderliche Fähigkeiten

A:

1. Gewahr werden der Emotion

2. Emotionsimpuls hemmen

3. Emotion/Anlass mittels Emotionsregulationsstrategien verändern

4. Sprache als Muttel der psychologischen Distanzierung nutzen

Q:

Lernstrategien in der Grundschule

A:

Rehearsel: Wiederholungsstrategien*

kategoriales Organisieren: Ordnen*

*Ziel: Überprüfung spontanten, nicht initiierten Organisierens


gleiche serielle Reihenfolge = serial retrieval

beliebige Reihenfolge = free retrieval

mit Strategie-Hilfestellung = cued retrieval


Grundschulkinder nutzen Gedächtnisstrategien und beginnen, bewusste Entscheidungen zur effektiven Nutzung kognitiver Ressourcen zu treffen.

LESD

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang LESD an der Universität Münster

Für deinen Studiengang LESD an der Universität Münster gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten LESD Kurse im gesamten StudySmarter Universum

LE3

University of the East, Ramon Magsaysay Memorial Medical Center

Zum Kurs
LES

Universidad Nacional de Rosario

Zum Kurs
LEB

Wirtschaftsuniversität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden LESD
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen LESD