Definitionen BGB AT at Universität Münster | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Definitionen BGB AT an der Universität Münster

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Definitionen BGB AT Kurs an der Universität Münster zu.

TESTE DEIN WISSEN
negatives Interesse
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Was der Empfänger gehabt hätte, wenn er nicht auf den Vertrag vertraut hätte d.h. Nie von dem Geschäft gehört hätte.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Positives Interesse
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das Interesse, das der Empfänger bei ordnungsgemäßer Erfüllung des Erklärenden erhalten hätte.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Täuschung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hervorrufen, Bestärken oder Unterhalten eines Irrtums (d.h. Einer falschen Vorstellung) über Tatsachen.
Durch:
-Positives Tun
-Durch Unterlassen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Irrtum 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Jede Fehlvorstellung über Tatsachen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Arglist
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zumindest bedingter Vorsatz bzgl. Täuschungshandlung, Irrtum und abgegebener Willenserklärung. (Schädigungsvorsatz nicht erforderlich.)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Drohung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
In Aussicht stellen eines empfindlichen Übels, auf welches der Drohende Einfluss zu haben vorgibt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Eigenschaft 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
natürliche Merkmale einer Person oder Sache, und solche tatsächlichen oder rechtlichen Verhältnisse, deren Beschaffenheit und Dauer die Brauchbarkeit und den Wert beeinflusst.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Verkehrswesentlich 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Eigenschaft ist nach dem Vertrag oder aus Verkehrsperspektive von Bedeutung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
AGB 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vorformulierte Vetragsbedingungen, welche für eine Vielzahl von Verträgen verfasst wurden und einseitig gestellt werden. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Einbeziehung der AGB 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
ausdrücklicher Hinweis und Möglichkeit der Kenntnisnahme in Verbindung mit dem Einverständnis
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Einseitig gestellt 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nicht ausgehandelt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Irrtum über verkehrswesentliche Eigenschaft
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Irrtum über eine gegenwärtig wertbildende Eigenschaft, welche von gewisser Dauer ist
Lösung ausblenden
  • 284720 Karteikarten
  • 4726 Studierende
  • 106 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Definitionen BGB AT Kurs an der Universität Münster - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
negatives Interesse
A:
Was der Empfänger gehabt hätte, wenn er nicht auf den Vertrag vertraut hätte d.h. Nie von dem Geschäft gehört hätte.
Q:
Positives Interesse
A:
Das Interesse, das der Empfänger bei ordnungsgemäßer Erfüllung des Erklärenden erhalten hätte.
Q:
Täuschung 
A:
Hervorrufen, Bestärken oder Unterhalten eines Irrtums (d.h. Einer falschen Vorstellung) über Tatsachen.
Durch:
-Positives Tun
-Durch Unterlassen
Q:
Irrtum 
A:
Jede Fehlvorstellung über Tatsachen
Q:
Arglist
A:
Zumindest bedingter Vorsatz bzgl. Täuschungshandlung, Irrtum und abgegebener Willenserklärung. (Schädigungsvorsatz nicht erforderlich.)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Drohung
A:
In Aussicht stellen eines empfindlichen Übels, auf welches der Drohende Einfluss zu haben vorgibt.
Q:
Eigenschaft 
A:
natürliche Merkmale einer Person oder Sache, und solche tatsächlichen oder rechtlichen Verhältnisse, deren Beschaffenheit und Dauer die Brauchbarkeit und den Wert beeinflusst.
Q:
Verkehrswesentlich 
A:
Die Eigenschaft ist nach dem Vertrag oder aus Verkehrsperspektive von Bedeutung
Q:
AGB 
A:
Vorformulierte Vetragsbedingungen, welche für eine Vielzahl von Verträgen verfasst wurden und einseitig gestellt werden. 
Q:
Einbeziehung der AGB 
A:
ausdrücklicher Hinweis und Möglichkeit der Kenntnisnahme in Verbindung mit dem Einverständnis
Q:
Einseitig gestellt 
A:
Nicht ausgehandelt 
Q:
Irrtum über verkehrswesentliche Eigenschaft
A:
Irrtum über eine gegenwärtig wertbildende Eigenschaft, welche von gewisser Dauer ist
Definitionen BGB AT

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Definitionen BGB AT an der Universität Münster

Für deinen Studiengang Definitionen BGB AT an der Universität Münster gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Definitionen BGB AT Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BGB AT Definitionen

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
BGB AT Definitionen

Universität Marburg

Zum Kurs
BGB AT Definitionen

Universität Hamburg

Zum Kurs
BGB AT Definitionen

Universität zu Köln

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Definitionen BGB AT
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Definitionen BGB AT