Bürgschaftsrecht, §§ 765 Ff. BGB at Universität Münster | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB an der Universität Münster

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB Kurs an der Universität Münster zu.

TESTE DEIN WISSEN
 Abgrenzung zu Schuldbeitritt und Garantie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grundsatz: alle drei sind Personalsicherheiten
  • Abgrenzung: Akzessorietät
    • Bürgschaft: in Entstehung u. Fortentwicklung akzessorisch, § 767
    • Schuldbeitritt: (Kopie [= „ich hafte genauso“]; Gesamtschuld) in der Entstehung akzessorisch, in der Fortentwicklung gilt gem. § 425 Einzelwirkung d. Gesamtschuld (=die Forderung bleibt Bestehen, Erlöschen tritt nur bei dem Betreffenden auf)
    • Garantie: 0 akzessorisch, der Garant übernimmt das Risiko dafür, dass ein bestimmter Erfolg eintritt. [wenn XY passiert]
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann liegt ein Schuldbeitritt/Garantie vor?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Schuldbeitritt/Garantie = Haftungswahnsinn, erforderlich ist ein überragendes wirtschaftliches Eigeninteresse plus zumindest Gleichstufigkeit, nicht Nachrangigkeit!

Im Zweifel Bürgschaft, da insb. durch die Form eine im Gesetz verankerte Wertung pro Bürgschaft vorgenommen wurde.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was gilt für die Schriftform der Bürgschaft grds + ausnahmsw.?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
§ 766 sieht für Bürgschaftserklärung (!) Schriftform vor, die elektronische Form ist gem. § 766 2 ausdrücklich unzulässig
  • Hintergrund: Schutz d. Bürgen vor Übereilung. 

Ausnahme: § 350 HGB:
  • Zwei Voraussetzungen:
  • Bürge = Kaufmann
  • Bürgschaft = Handelsgeschäft gem. § 343 HGB

Aber: keine Anwendung d. § 125 1: es handelt sich nicht um ein Rechtsgeschäft!
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
  • (P) Reicht Fax, wenn selbst unterschrieben?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
EA (+)
Arg:
  • Wortlaut: Unterzeichnung liegt vor
  • Beweisfunktion hat das Fax
  • Warnfunktion hat das Fax

HM (-)
Arg:
  • § 127 II: Umkehrschluss
  • Überdies: Erteilung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was muss iRd § 766 schriftlich sein?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wichtig: nicht der Vertrag, sondern die Erklärung muss schriftlich sein.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
  • (P) gilt § 766 analog auch für den Schuldbeitritt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
EA (+)
Arg:
  • Erst recht Schluss: Warnfunktion beim Schuldbeitritt
HM (-)
Arg:
  • Keine vglb. Interessenlage: Es soll der altruistisch Handelnde geschützt werden: der, der ein eigenes Interesse hat, macht sich Gedanken --> nicht schützenswert
  • Vergleich § 488
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
(P) Bedarf schon die Erteilung einer Vollmacht zur Eingehung einer Bürgschaft d. Schriftform d. § 766 BGB?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
BGH: (+), teleologische Reduktion d. § 167 II
Arg.:
  • Schutzfunktion/Warnfunktion für den Bürgen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
(P) § 766 bei Änderung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • H.M.: (+)
    • Arg.:
    • Schutzwürdigkeit
  • A.A.: (-)
    • Arg.:Wortlaut
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Woran ist zu denken, wenn die Form der Bürgschaftserklärung nicht gewahrt ist?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Heilung, § 766 3: bei Leistung durch den Bürgen, es kommen neben Erfüllung auch Erfüllungssurrogate in Betracht (u.a. Aufrechnung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine Blankobürgschaft?

Verpflichtet sich derjenige wirksam, der einem Dritten Blankett gibt, dass dieser ausfüllt`
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Handeln als Bote? (-), da keine inhaltlich vollständige WE übermittelt wird, sondern aus Sicht des Gläubigers Höhe eigenverantwortlich bestimmt.

2) Handeln als Stellvertreter, §§ 164 ff.? (-), da keine eigene WE abgegeben, sondern nur eine fremde WE vervollständigt

3) Analoge Anwendung §§ 164 ff. auf Ausfüllungsermächtigung?
a. Zulässigkeit?
HM (+), Arg: wenn es schon zulässig ist, einen anderen zur Abgabe einer eigenen WE im fremden Namen zu bevollmächtigten, muss es erst recht möglich sein, einen anderen zur Ergänzung zu ermächtigen!

b. Vorliegen der §§ 164 ff.
aa. Ausfüllungsermächtigung, § 167 I 1. Alt. BGB (+)
bb. (P) Wirksame Ausfüllungsermächtigung, § 167 II analog?
Grds formfrei, aber
BGH: tel. Red. d. § 167 II = 
Formerfordernis gilt: Formmangel gem. §§ 125 1, 766 1 BGB nichtig?
Arg:
  • Schutzzweck d. § 766 BGB: dient alleine dem Schutz d. Bürgen, der aufgrund des altruistischen Charakters besonders schutzbedürftig ist

BGH: § 766 S. 1 BGB nur eingehalten, wenn die Bürgschaftsurkunde außer dem Willen, für fremde Schuld einzustehen, auch die Bezeichnung des Gläubigers, des Hauptschuldners und der verbürgten Forderung enthält.

bb. wenn (-) => § 172 II analog
Bürge muss sich den erzeugten Rechtsschein zurechnen lassen. Voraussetzung ist schutzwürdiges Vertrauen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der wesentliche Inhalt der Bürgschaftserklärung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Erforderlich ist das Vorhandensein aller Essentialia:
  • Person d. Bürgen
  • Person d. Gläubigers
  • Person d. Hauptschuldners
  • Zu sichernde Forderung
  • Bürgschaftserklärung ieS [„Ich verbürge mich für die Forderung XY“]
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Voraussetzungen hat die Einstandspflicht des Bürgen gem. § 765 I BGB?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Wirksamer Bürgschaftsvertrag nach § 765? =Sicherungsabrede 
a. Abgrenzung zu Schuldbeitritt und Garantie
b. § 766: Schriftform:
c. Bürgschaftserklärungsinhalt:
d. § 138 I: Sittenwidrigkeit?

2. Anspruch Gläubiger/Schuldner, § 767 I 1
  • = Grundsatz: Hintergrund Akzessorietät
  • ggf. inzident: Erlöschen d. Anspruchs

Lösung ausblenden
  • 288486 Karteikarten
  • 4743 Studierende
  • 106 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB Kurs an der Universität Münster - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
 Abgrenzung zu Schuldbeitritt und Garantie
A:
  • Grundsatz: alle drei sind Personalsicherheiten
  • Abgrenzung: Akzessorietät
    • Bürgschaft: in Entstehung u. Fortentwicklung akzessorisch, § 767
    • Schuldbeitritt: (Kopie [= „ich hafte genauso“]; Gesamtschuld) in der Entstehung akzessorisch, in der Fortentwicklung gilt gem. § 425 Einzelwirkung d. Gesamtschuld (=die Forderung bleibt Bestehen, Erlöschen tritt nur bei dem Betreffenden auf)
    • Garantie: 0 akzessorisch, der Garant übernimmt das Risiko dafür, dass ein bestimmter Erfolg eintritt. [wenn XY passiert]
Q:

Wann liegt ein Schuldbeitritt/Garantie vor?
A:
Schuldbeitritt/Garantie = Haftungswahnsinn, erforderlich ist ein überragendes wirtschaftliches Eigeninteresse plus zumindest Gleichstufigkeit, nicht Nachrangigkeit!

Im Zweifel Bürgschaft, da insb. durch die Form eine im Gesetz verankerte Wertung pro Bürgschaft vorgenommen wurde.
Q:
Was gilt für die Schriftform der Bürgschaft grds + ausnahmsw.?


A:
§ 766 sieht für Bürgschaftserklärung (!) Schriftform vor, die elektronische Form ist gem. § 766 2 ausdrücklich unzulässig
  • Hintergrund: Schutz d. Bürgen vor Übereilung. 

Ausnahme: § 350 HGB:
  • Zwei Voraussetzungen:
  • Bürge = Kaufmann
  • Bürgschaft = Handelsgeschäft gem. § 343 HGB

Aber: keine Anwendung d. § 125 1: es handelt sich nicht um ein Rechtsgeschäft!
Q:
  • (P) Reicht Fax, wenn selbst unterschrieben?
A:
EA (+)
Arg:
  • Wortlaut: Unterzeichnung liegt vor
  • Beweisfunktion hat das Fax
  • Warnfunktion hat das Fax

HM (-)
Arg:
  • § 127 II: Umkehrschluss
  • Überdies: Erteilung
Q:
Was muss iRd § 766 schriftlich sein?
A:
  • Wichtig: nicht der Vertrag, sondern die Erklärung muss schriftlich sein.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
  • (P) gilt § 766 analog auch für den Schuldbeitritt?
A:
EA (+)
Arg:
  • Erst recht Schluss: Warnfunktion beim Schuldbeitritt
HM (-)
Arg:
  • Keine vglb. Interessenlage: Es soll der altruistisch Handelnde geschützt werden: der, der ein eigenes Interesse hat, macht sich Gedanken --> nicht schützenswert
  • Vergleich § 488
Q:
(P) Bedarf schon die Erteilung einer Vollmacht zur Eingehung einer Bürgschaft d. Schriftform d. § 766 BGB?
A:
BGH: (+), teleologische Reduktion d. § 167 II
Arg.:
  • Schutzfunktion/Warnfunktion für den Bürgen
Q:
(P) § 766 bei Änderung
A:
  • H.M.: (+)
    • Arg.:
    • Schutzwürdigkeit
  • A.A.: (-)
    • Arg.:Wortlaut
Q:
Woran ist zu denken, wenn die Form der Bürgschaftserklärung nicht gewahrt ist?
A:
  • Heilung, § 766 3: bei Leistung durch den Bürgen, es kommen neben Erfüllung auch Erfüllungssurrogate in Betracht (u.a. Aufrechnung)
Q:
Was ist eine Blankobürgschaft?

Verpflichtet sich derjenige wirksam, der einem Dritten Blankett gibt, dass dieser ausfüllt`
A:
1) Handeln als Bote? (-), da keine inhaltlich vollständige WE übermittelt wird, sondern aus Sicht des Gläubigers Höhe eigenverantwortlich bestimmt.

2) Handeln als Stellvertreter, §§ 164 ff.? (-), da keine eigene WE abgegeben, sondern nur eine fremde WE vervollständigt

3) Analoge Anwendung §§ 164 ff. auf Ausfüllungsermächtigung?
a. Zulässigkeit?
HM (+), Arg: wenn es schon zulässig ist, einen anderen zur Abgabe einer eigenen WE im fremden Namen zu bevollmächtigten, muss es erst recht möglich sein, einen anderen zur Ergänzung zu ermächtigen!

b. Vorliegen der §§ 164 ff.
aa. Ausfüllungsermächtigung, § 167 I 1. Alt. BGB (+)
bb. (P) Wirksame Ausfüllungsermächtigung, § 167 II analog?
Grds formfrei, aber
BGH: tel. Red. d. § 167 II = 
Formerfordernis gilt: Formmangel gem. §§ 125 1, 766 1 BGB nichtig?
Arg:
  • Schutzzweck d. § 766 BGB: dient alleine dem Schutz d. Bürgen, der aufgrund des altruistischen Charakters besonders schutzbedürftig ist

BGH: § 766 S. 1 BGB nur eingehalten, wenn die Bürgschaftsurkunde außer dem Willen, für fremde Schuld einzustehen, auch die Bezeichnung des Gläubigers, des Hauptschuldners und der verbürgten Forderung enthält.

bb. wenn (-) => § 172 II analog
Bürge muss sich den erzeugten Rechtsschein zurechnen lassen. Voraussetzung ist schutzwürdiges Vertrauen
Q:
Was ist der wesentliche Inhalt der Bürgschaftserklärung?
A:
Erforderlich ist das Vorhandensein aller Essentialia:
  • Person d. Bürgen
  • Person d. Gläubigers
  • Person d. Hauptschuldners
  • Zu sichernde Forderung
  • Bürgschaftserklärung ieS [„Ich verbürge mich für die Forderung XY“]
Q:
Welche Voraussetzungen hat die Einstandspflicht des Bürgen gem. § 765 I BGB?
A:
1. Wirksamer Bürgschaftsvertrag nach § 765? =Sicherungsabrede 
a. Abgrenzung zu Schuldbeitritt und Garantie
b. § 766: Schriftform:
c. Bürgschaftserklärungsinhalt:
d. § 138 I: Sittenwidrigkeit?

2. Anspruch Gläubiger/Schuldner, § 767 I 1
  • = Grundsatz: Hintergrund Akzessorietät
  • ggf. inzident: Erlöschen d. Anspruchs

Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB an der Universität Münster

Für deinen Studiengang Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB an der Universität Münster gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Wirtschaftsrecht

SRH Fernhochschule - The Mobile University

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bürgschaftsrecht, §§ 765 ff. BGB