BTM Gesetz at Universität Münster | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für BTM Gesetz an der Universität Münster

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BTM Gesetz Kurs an der Universität Münster zu.

TESTE DEIN WISSEN

§ 5 BTMVV Substitution - Eigenverantwortliche Einnahme 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Möglich, wenn

  • Kontinuität der Substitutionsbehandllung nicht anderweitig gewährleistet ist 
    • Arzt kann innerhalb 1 Woche 1x SM für bis zu 2 Tage verschreiben oder für Sa und So und für dem WE vorangehende oder folgende Feiertage auch einschließlich eines Werktages dazwischen, höchstens jedoch für 5 Tage 
    • Kennzeichnung SZ erforderlich (Z= Zweitage-Verordnung)
  • Verlauf der Behandlung lässt dies zu 
  • Risiken der Selbst- und Fremdgefährdung sind ausgeschlossen 
  • Sicherheit und Kontrolle des BTM-Verkehrs sind nicht beeinträchtigt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kategorie I GüG


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erlaubnis erforderlich für Besitz, Lagerung, Abgabe, Einfuhr, Ausfuhr
  • Erlaubnis erteilt durch Bundesopiumstelle (BOPST)
  • Apotheken haben automatisch europaweite Sondererlaubnis 
  • mengenunabhängige Endverbleibserklärung (EVE) erforderlich 


Beispiele

  • Meerträubel (Ephedra-Arten), Ephedrin, Chlorephedrin --> Methamphetamin
  • Ergometrin, Ergotamin, Lysergsäure --> LSD
  • Safrol, Piperonal, Isosafrol, 2MDP2P --> MDMA
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anlage III

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verkehrsfähige und verschreibungsfähige Stoffe (ca. 100 Stoffe)


ABER: Es gibt auch ausgenommene Zubereitungen die nicht den BTM-Bestimmungen unterliegen: Codein, Dihydrocodein, Diazepam bis 10 mg 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 2 BTMVV Verschreiben durch eine Tierarzt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Darf 13 verschiedene BTM aufschreiben, hiervon jedoch nur eins 
  • Ausnahmeverschreibung mit A möglich 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 8 BTMVV Betäubungsmittel-Rp.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • BTM für Patienten, Tier und Praxisbedarf
  • Auch Verschreibung anderer nicht-BTM möglich (auch ohne therap. Zusammenhang), aber es muss mind. 1 BTM auf Rp. stehen 
  • 3-teiliges, amtliches Rp.
    • Teil I: Doku in Apo (unterstes Blatt
    • Teil II: Zur Verrechnung durch. Apo (gelbes Deckblatt)
    • Teil III: Verbleibt beim Arzt zur Dockt (mittleres Blatt)
  • Von Anforderung des Arztes vom BfArM ausgegeben --> nummerierte Rp., müssen gegen Entwendung gesichert werden 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 4 BTMBinHV Erwerb 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Angaben auf Empfangsbestätigung und Lieferschein bestätigen

ggf. Abweichungen markieren 

Mit Empfangsdatum versehen, eigenhändig unterschreiben 

Abgebende: Auf Lieferscheindoppel Empfangsdatum der Empfangsbestätigung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 19 BTMG Durchführende Behörde 

Abs. 2a Cannabis Agentur 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Anbau von Cannabis unterliegt staatlicher Kontrolle durch BfArM
  • BfArM legt Herstellerabgabepreis für Cannabis zu medizinischen Zwecken fest 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Betäubungsmittel-Gesetz allgemein 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Regelt Erlaubnis, Pflichten, Überwachung, Straftaten, Ordnungswidrigkeiten im BTM-Verkehr 


1. Abschnitt: Begriffsbestimmungen §§ 1-2 

2. Abschnitt: Erlaubnis und Erlaubnisverfahren §§ 3-10

3. Abschnitt: Pflichten im BTM Verkehr: §§ 11-18

4. Abschnitt: Überwachung §§ 19-25

5. Abschnitt: Vorschriften für Behörden §§ 26 - 28

6. Abschnitt: Strafen und Ordnungswidrigkeiten §§ 29-34

7. Abschnitt: BTM-abhängige Straftäter §§ 35-38

8. Abschnitt: Übergangs- und Schlussvorschriften §§ 39-41

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kategorie III GüG

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Registrierung nur im Fall der Ausfuhr dieser Stoffe in Nicht-EU Länder erforderlich 


Bsp.: Aceton, Diethylether, methylethylketon, Toluol, Schwefelsäure, Salzsäure 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 4 BTMG Ausnahmen von der Erlaubnispflicht 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einer Erlaubnis nach § 3 bedarf es nicht, wer als 


Apotheke

  • BTM der Anlage II oder III erwirbt oder herstellt 
  • BTM der Anlage III aufgrund einer ärztlichen Verschreibung ausgibt 
  • BTM der Anlage II oder III an Inhaber einer Erlaubnis zurück gilt oder an Nachfolger im betrieb der Apotheke abgibt 
  • BTM der Anlage I, II, III zur Untersuchung oder Vernichtung entgegennimmt
  • Opioide der Ankage III als FAM in transdermaler oder transmucosaler Form an eine andere Apotheke für einen ambulant zu versorgenden Palliativ-Patienten abgibt 
    • ABER: BTM-Verkehr der Apo ist beim BfArM anzumelden 


Patienten

  • BTM der Anlage III aufgrund ärztlicher Verschreibung erwirbt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kategorie II GüG

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Definiert jährliche Höchstmengen
  • Bei Überschreitung des Schwellenwertes: Benennung eines Verantwortlichen und Mitteilung an BfArM, Registrierung des Inverkehrbringens und EVE erforderlich 


Unterkategorie 2a

  • Essigsäureanhydrid --> Abgabe nur an Kunden, die bei BOPST registriert sind (auch Endverbraucher!)
  • Keine Sonderregistrierung für Apotheken 


Unterkategorie 2b

  • Phenylessigsäure (EVE ab 1 kg) --> Amphetamine
  • Anthranilsäure (EVE ab 1 kg) --> Mathaqualon
  • Piperidin (EVE ab 0,5 kg) --> PCP
  • Kaliumpermanganat (EVE ab 100 kg) --> Kokain
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

§ 3 GüG Verbote 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Herstellung, Abgabe, sonstiger Handel mit Grundstoffen ist verboten, sofern zur unerlaubten Herstellung von BTM verwendet 

Lösung ausblenden
  • 267605 Karteikarten
  • 4619 Studierende
  • 106 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BTM Gesetz Kurs an der Universität Münster - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

§ 5 BTMVV Substitution - Eigenverantwortliche Einnahme 


A:

Möglich, wenn

  • Kontinuität der Substitutionsbehandllung nicht anderweitig gewährleistet ist 
    • Arzt kann innerhalb 1 Woche 1x SM für bis zu 2 Tage verschreiben oder für Sa und So und für dem WE vorangehende oder folgende Feiertage auch einschließlich eines Werktages dazwischen, höchstens jedoch für 5 Tage 
    • Kennzeichnung SZ erforderlich (Z= Zweitage-Verordnung)
  • Verlauf der Behandlung lässt dies zu 
  • Risiken der Selbst- und Fremdgefährdung sind ausgeschlossen 
  • Sicherheit und Kontrolle des BTM-Verkehrs sind nicht beeinträchtigt 
Q:

Kategorie I GüG


A:
  • Erlaubnis erforderlich für Besitz, Lagerung, Abgabe, Einfuhr, Ausfuhr
  • Erlaubnis erteilt durch Bundesopiumstelle (BOPST)
  • Apotheken haben automatisch europaweite Sondererlaubnis 
  • mengenunabhängige Endverbleibserklärung (EVE) erforderlich 


Beispiele

  • Meerträubel (Ephedra-Arten), Ephedrin, Chlorephedrin --> Methamphetamin
  • Ergometrin, Ergotamin, Lysergsäure --> LSD
  • Safrol, Piperonal, Isosafrol, 2MDP2P --> MDMA
Q:

Anlage III

A:

Verkehrsfähige und verschreibungsfähige Stoffe (ca. 100 Stoffe)


ABER: Es gibt auch ausgenommene Zubereitungen die nicht den BTM-Bestimmungen unterliegen: Codein, Dihydrocodein, Diazepam bis 10 mg 

Q:

§ 2 BTMVV Verschreiben durch eine Tierarzt

A:
  • Darf 13 verschiedene BTM aufschreiben, hiervon jedoch nur eins 
  • Ausnahmeverschreibung mit A möglich 
Q:

§ 8 BTMVV Betäubungsmittel-Rp.

A:
  • BTM für Patienten, Tier und Praxisbedarf
  • Auch Verschreibung anderer nicht-BTM möglich (auch ohne therap. Zusammenhang), aber es muss mind. 1 BTM auf Rp. stehen 
  • 3-teiliges, amtliches Rp.
    • Teil I: Doku in Apo (unterstes Blatt
    • Teil II: Zur Verrechnung durch. Apo (gelbes Deckblatt)
    • Teil III: Verbleibt beim Arzt zur Dockt (mittleres Blatt)
  • Von Anforderung des Arztes vom BfArM ausgegeben --> nummerierte Rp., müssen gegen Entwendung gesichert werden 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

§ 4 BTMBinHV Erwerb 

A:

Angaben auf Empfangsbestätigung und Lieferschein bestätigen

ggf. Abweichungen markieren 

Mit Empfangsdatum versehen, eigenhändig unterschreiben 

Abgebende: Auf Lieferscheindoppel Empfangsdatum der Empfangsbestätigung 

Q:

§ 19 BTMG Durchführende Behörde 

Abs. 2a Cannabis Agentur 

A:
  • Anbau von Cannabis unterliegt staatlicher Kontrolle durch BfArM
  • BfArM legt Herstellerabgabepreis für Cannabis zu medizinischen Zwecken fest 
Q:

Betäubungsmittel-Gesetz allgemein 


A:

Regelt Erlaubnis, Pflichten, Überwachung, Straftaten, Ordnungswidrigkeiten im BTM-Verkehr 


1. Abschnitt: Begriffsbestimmungen §§ 1-2 

2. Abschnitt: Erlaubnis und Erlaubnisverfahren §§ 3-10

3. Abschnitt: Pflichten im BTM Verkehr: §§ 11-18

4. Abschnitt: Überwachung §§ 19-25

5. Abschnitt: Vorschriften für Behörden §§ 26 - 28

6. Abschnitt: Strafen und Ordnungswidrigkeiten §§ 29-34

7. Abschnitt: BTM-abhängige Straftäter §§ 35-38

8. Abschnitt: Übergangs- und Schlussvorschriften §§ 39-41

Q:

Kategorie III GüG

A:

Registrierung nur im Fall der Ausfuhr dieser Stoffe in Nicht-EU Länder erforderlich 


Bsp.: Aceton, Diethylether, methylethylketon, Toluol, Schwefelsäure, Salzsäure 

Q:

§ 4 BTMG Ausnahmen von der Erlaubnispflicht 

A:

Einer Erlaubnis nach § 3 bedarf es nicht, wer als 


Apotheke

  • BTM der Anlage II oder III erwirbt oder herstellt 
  • BTM der Anlage III aufgrund einer ärztlichen Verschreibung ausgibt 
  • BTM der Anlage II oder III an Inhaber einer Erlaubnis zurück gilt oder an Nachfolger im betrieb der Apotheke abgibt 
  • BTM der Anlage I, II, III zur Untersuchung oder Vernichtung entgegennimmt
  • Opioide der Ankage III als FAM in transdermaler oder transmucosaler Form an eine andere Apotheke für einen ambulant zu versorgenden Palliativ-Patienten abgibt 
    • ABER: BTM-Verkehr der Apo ist beim BfArM anzumelden 


Patienten

  • BTM der Anlage III aufgrund ärztlicher Verschreibung erwirbt 
Q:

Kategorie II GüG

A:
  • Definiert jährliche Höchstmengen
  • Bei Überschreitung des Schwellenwertes: Benennung eines Verantwortlichen und Mitteilung an BfArM, Registrierung des Inverkehrbringens und EVE erforderlich 


Unterkategorie 2a

  • Essigsäureanhydrid --> Abgabe nur an Kunden, die bei BOPST registriert sind (auch Endverbraucher!)
  • Keine Sonderregistrierung für Apotheken 


Unterkategorie 2b

  • Phenylessigsäure (EVE ab 1 kg) --> Amphetamine
  • Anthranilsäure (EVE ab 1 kg) --> Mathaqualon
  • Piperidin (EVE ab 0,5 kg) --> PCP
  • Kaliumpermanganat (EVE ab 100 kg) --> Kokain
Q:

§ 3 GüG Verbote 

A:

Herstellung, Abgabe, sonstiger Handel mit Grundstoffen ist verboten, sofern zur unerlaubten Herstellung von BTM verwendet 

BTM Gesetz

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BTM Gesetz an der Universität Münster

Für deinen Studiengang BTM Gesetz an der Universität Münster gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BTM Gesetz Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Gesetze

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Zum Kurs
KAT Gesetze

Fachhochschule des bfi Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BTM Gesetz
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BTM Gesetz