Beispielfach at Universität Münster | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Beispielfach an der Universität Münster

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Beispielfach Kurs an der Universität Münster zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wie lassen sich situative und habituelle Motivation unterscheiden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- state Motivation = Motivation, die konkret in der aktuellen Sitaution vorliegt
--> kurzfristig, schwankend, situationsspezifisch
Ebene untersucht Prozesse der Motivierung und der situationsspezifischen Steuerung zielorientierten Handelns

habituelle Motivation = generelle Handlungsbereitschaft, dispositionale Tendenz
--> langfristig, stabile Tendenz, beeinflusst Verhalten in bestimmten Situationen immer auf die gleiche Art und Weise


- Untersuchung der Wirkungsweise motivational bedeutsamer Persönlichkeitsmerkmale/  Dispositionen (z.B. Interesse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was  sind die Themenbereiche der Motivationspsychologie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- befasst sich mit zielgerichtetem Verhalten - versucht zu erklären, wieso es zu dem zielgerichteten Verhalten kommt - analysiert verschiedene Aspekte beim Zielstreben (z.B. Ausrichtung und Erleben des Handelns)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben Sie im Zusammenhang mit dem Merkmal Multimedialität zentrale Annahmen von Theorien Multimedialen Lernens.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
aa
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie verschiedene (elektronische Präsentationsmedien (Informationsmedien und Lehrmedien)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist E-Learning?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unter E-Learning versteht man Lernen, welches mit elektronischen Informations- und Kommunikations- technologien (ICT) unterstützt bzw. ermöglicht wird. (Köhler, Kahnwald, Reitmaier, 2008)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erklären Sie die Faktoren kognitiver Belastung nach der Cognitive Load Theory.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
sd
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Beispiele für Informationsmedien?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lehrbuch
  • Lexikon
  • Internet
  • Lehrfilme
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie sowohl lernförderliche als auch lernhinderliche Gestaltungsprinzipien (Design-Effekte).
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
ee
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was macht Lehrmedien im Gegensatz zu Informationsmedien aus? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Lehrmedien bieten neben dem Zugriff auf Informationen weitere Lehr- und Lernfunktionen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Arten von Lehrmedien gibt es?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Übungssysteme: Aufgaben lösen oder Fragen beantworten
-->z.B. Vokabel- und Rechtschreibtraining

• Tutorielle Programme: zum Erwerb neuen Wissen
Aufteilung der Lerninhalte in sinnvolle Einheite
Überprüfung des Verständnisses nach jeder Lerneinheit
• Simulationen: Förderung konkreter Anwendungsfertigkeiten, z.B. Planspiele

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben Sie die drei Perspektiven auf das Lernen mit Medien!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
xxx
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Motive führen dazu, dass wir motiviert sind?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Annäherungsmotiv: Hoffnung auf Erfolg
Lösung ausblenden
  • 331341 Karteikarten
  • 5070 Studierende
  • 104 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Beispielfach Kurs an der Universität Münster - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wie lassen sich situative und habituelle Motivation unterscheiden?
A:
- state Motivation = Motivation, die konkret in der aktuellen Sitaution vorliegt
--> kurzfristig, schwankend, situationsspezifisch
Ebene untersucht Prozesse der Motivierung und der situationsspezifischen Steuerung zielorientierten Handelns

habituelle Motivation = generelle Handlungsbereitschaft, dispositionale Tendenz
--> langfristig, stabile Tendenz, beeinflusst Verhalten in bestimmten Situationen immer auf die gleiche Art und Weise


- Untersuchung der Wirkungsweise motivational bedeutsamer Persönlichkeitsmerkmale/  Dispositionen (z.B. Interesse

Q:
Was  sind die Themenbereiche der Motivationspsychologie
A:

- befasst sich mit zielgerichtetem Verhalten - versucht zu erklären, wieso es zu dem zielgerichteten Verhalten kommt - analysiert verschiedene Aspekte beim Zielstreben (z.B. Ausrichtung und Erleben des Handelns)

Q:
Beschreiben Sie im Zusammenhang mit dem Merkmal Multimedialität zentrale Annahmen von Theorien Multimedialen Lernens.
A:
aa
Q:
Erläutern Sie verschiedene (elektronische Präsentationsmedien (Informationsmedien und Lehrmedien)
A:
?
Q:
Was ist E-Learning?
A:

Unter E-Learning versteht man Lernen, welches mit elektronischen Informations- und Kommunikations- technologien (ICT) unterstützt bzw. ermöglicht wird. (Köhler, Kahnwald, Reitmaier, 2008)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Erklären Sie die Faktoren kognitiver Belastung nach der Cognitive Load Theory.
A:
sd
Q:
Was sind Beispiele für Informationsmedien?
A:
  • Lehrbuch
  • Lexikon
  • Internet
  • Lehrfilme
Q:
Erläutern Sie sowohl lernförderliche als auch lernhinderliche Gestaltungsprinzipien (Design-Effekte).
A:
ee
Q:
Was macht Lehrmedien im Gegensatz zu Informationsmedien aus? 
A:
Lehrmedien bieten neben dem Zugriff auf Informationen weitere Lehr- und Lernfunktionen
Q:
Welche Arten von Lehrmedien gibt es?


A:

• Übungssysteme: Aufgaben lösen oder Fragen beantworten
-->z.B. Vokabel- und Rechtschreibtraining

• Tutorielle Programme: zum Erwerb neuen Wissen
Aufteilung der Lerninhalte in sinnvolle Einheite
Überprüfung des Verständnisses nach jeder Lerneinheit
• Simulationen: Förderung konkreter Anwendungsfertigkeiten, z.B. Planspiele

Q:
Beschreiben Sie die drei Perspektiven auf das Lernen mit Medien!
A:
xxx
Q:
Welche Motive führen dazu, dass wir motiviert sind?
A:
Annäherungsmotiv: Hoffnung auf Erfolg
Beispielfach

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Beispielfach an der Universität Münster

Für deinen Studiengang Beispielfach an der Universität Münster gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Beispielfach Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Beispielfragen

Katholische Hochschule Mainz

Zum Kurs
Beispiel Lernset

Frankfurt University of Applied Sciences

Zum Kurs
Beispielfragen

Medical School Hamburg

Zum Kurs
Beispiel Lernset

BTU Cottbus-Senftenberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Beispielfach
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Beispielfach