Sozialpsychologie at Universität Marburg | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Sozialpsychologie an der Universität Marburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sozialpsychologie Kurs an der Universität Marburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nenne verschiedene Formen von Kommunikation? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

intrapersonale, dyadische/ interpersonale, Kommunikation in Kleingruppen, öffentliche Kommunikation, Massenkommunikation 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird das Grundkonzept der sozialen Identität definiert? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verlangen nach Gruppenzugehörigkeit, Mensch als soziales Wesen (Betonung des sozialem!) 

Definition der eigenen Identität über Gruppenmitgliedschaft

komplexes Gefüge von Intergruppenbeziehungen in der Gesellschaft (gegenseitige Abhängigkeit, Machtausdruck, Konkurrenz, Fremdgruppenhomogenität) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt das sogenannte third variable Problem? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Merkmal C verursacht eine Korrelation von A&B --> keine genaue Schlussfolgerung möglich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mit welchen Strukturen kann das Selbstkonzept erläutert werden? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Netzwerkstruktur 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktion hat persuasive Kommunikation? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erreichen von Einstellungsänderung durch das Beeinflussen des Kommunikationspartners während eines Gesrpäches

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktionen hat nonverbale Kommunikation? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

übermittelt Gefühle, Absichten und Identität des Gesprächspartners, reguliert Interaktion, übermittelt interpersonelle Beziehung, erleichtert Zielerreichung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die drei Axiome der Kommunikationstheorie und benenne den Forscher, der sie entwickelt hat

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Paul Watzlawick:

Axiom 1: Man kann nicht nicht kommunizieren

Axiom 2: Jede Kommunikation hat einen Inhalts und einen Beziehungsaspekt

Axiom 3: Jede Kommunikation ist immer Ursache und Wirkung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche vier Theorien sind wichtig bei Intergruppenbeziehungen? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Theorie des realistischen Konflikts 

- Theorie der sozialen Identität 

- Theorie der sozialen Dominanz 

- Theorie der integrierten Bedrohungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die vier Seiten der Kommunikation nach Schulz von Thun

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sachebene, Appelebene, Beziehungsebene, Selbstkundgabe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt die Theorie des informationalem sozialen Einfluss? Wie kann man sich diese Theorie erklären? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Weitergabe von Informationen über Generationen (kinetischer Effekt: Informationen werden über VP Generationen weiter gegeben) 

Erklärung: Man ist motiviert, korrekt wahrzunehmen und sieht die Meinungen anderer als eine wichtige Informationsquelle. Vor allem bei uneindeutigen Situationen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne drei Beispiele von nonverbaler Kommunikation 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Blickkontakt, Gesichtsausdrücke, Pupillengröße, Körperbewegung, interpersonale Distanz, Berührungen, Geruch, Gegenstände (Kleidung, Masken), paralinguistische Merkmale (Sprachmelodik, Betonung, Geschwindigkeit, Akzente)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Arten von Sprachverhalten unterscheidet die Speech Accomodation Theory? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sprachkonvergenz (Adaption)

Sprachdivergenz (Differenzierung) 

Lösung ausblenden
  • 124851 Karteikarten
  • 1867 Studierende
  • 46 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sozialpsychologie Kurs an der Universität Marburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nenne verschiedene Formen von Kommunikation? 

A:

intrapersonale, dyadische/ interpersonale, Kommunikation in Kleingruppen, öffentliche Kommunikation, Massenkommunikation 

Q:

Wie wird das Grundkonzept der sozialen Identität definiert? 

A:

Verlangen nach Gruppenzugehörigkeit, Mensch als soziales Wesen (Betonung des sozialem!) 

Definition der eigenen Identität über Gruppenmitgliedschaft

komplexes Gefüge von Intergruppenbeziehungen in der Gesellschaft (gegenseitige Abhängigkeit, Machtausdruck, Konkurrenz, Fremdgruppenhomogenität) 

Q:

Was besagt das sogenannte third variable Problem? 

A:

Ein Merkmal C verursacht eine Korrelation von A&B --> keine genaue Schlussfolgerung möglich

Q:

Mit welchen Strukturen kann das Selbstkonzept erläutert werden? 

A:

Netzwerkstruktur 

Q:

Welche Funktion hat persuasive Kommunikation? 

A:

Erreichen von Einstellungsänderung durch das Beeinflussen des Kommunikationspartners während eines Gesrpäches

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Funktionen hat nonverbale Kommunikation? 

A:

übermittelt Gefühle, Absichten und Identität des Gesprächspartners, reguliert Interaktion, übermittelt interpersonelle Beziehung, erleichtert Zielerreichung

Q:

Nenne die drei Axiome der Kommunikationstheorie und benenne den Forscher, der sie entwickelt hat

A:

Paul Watzlawick:

Axiom 1: Man kann nicht nicht kommunizieren

Axiom 2: Jede Kommunikation hat einen Inhalts und einen Beziehungsaspekt

Axiom 3: Jede Kommunikation ist immer Ursache und Wirkung

Q:

Welche vier Theorien sind wichtig bei Intergruppenbeziehungen? 

A:

-Theorie des realistischen Konflikts 

- Theorie der sozialen Identität 

- Theorie der sozialen Dominanz 

- Theorie der integrierten Bedrohungen 

Q:

Nenne die vier Seiten der Kommunikation nach Schulz von Thun

A:

Sachebene, Appelebene, Beziehungsebene, Selbstkundgabe

Q:

Was besagt die Theorie des informationalem sozialen Einfluss? Wie kann man sich diese Theorie erklären? 

A:

Weitergabe von Informationen über Generationen (kinetischer Effekt: Informationen werden über VP Generationen weiter gegeben) 

Erklärung: Man ist motiviert, korrekt wahrzunehmen und sieht die Meinungen anderer als eine wichtige Informationsquelle. Vor allem bei uneindeutigen Situationen 

Q:

Nenne drei Beispiele von nonverbaler Kommunikation 

A:

Blickkontakt, Gesichtsausdrücke, Pupillengröße, Körperbewegung, interpersonale Distanz, Berührungen, Geruch, Gegenstände (Kleidung, Masken), paralinguistische Merkmale (Sprachmelodik, Betonung, Geschwindigkeit, Akzente)

Q:

Welche zwei Arten von Sprachverhalten unterscheidet die Speech Accomodation Theory? 

A:

Sprachkonvergenz (Adaption)

Sprachdivergenz (Differenzierung) 

Sozialpsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sozialpsychologie an der Universität Marburg

Für deinen Studiengang Sozialpsychologie an der Universität Marburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Sozialpsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

sozialpsychologie

Universität Mainz

Zum Kurs
sozialpsychologie

Humboldt-Universität zu Berlin

Zum Kurs
sozialpsychologie

Universität Siegen

Zum Kurs
sozialpsychologie

Universität Potsdam

Zum Kurs
sozialpsychologie

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sozialpsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sozialpsychologie