LEM b at Universität Marburg

Flashcards and summaries for LEM b at the Universität Marburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course LEM b at the Universität Marburg

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Beschreibe die Abgrenzung von Emotion zu Stimmung!

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Benenne die Unterschiede von Emotion und Affekt!

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Was sind weitere Abgrenzungen zu Emotionen? (3)
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Unterschied Stress und Emotion....

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Was ist Emotionsregulation?

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Was ist die operationale Definition von Emotion? (Schmidt-Atzert)

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Aus welchen 3 Komponenten bestehen Emotionen? Und wie nennt man dieses Modell? (z.B. nach Lazarus)
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Nenne die Primär- und Basisemotionen!
Wer hat sie benannt?

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Was sind Sekundäremotionen? 

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Was sind die grundlegenden Funktionen von Emotionen?

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Was ist Systemregulation und -adaptation?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

Was ist die Arbeitsdefinition von Emotion? 

Your peers in the course LEM b at the Universität Marburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for LEM b at the Universität Marburg on StudySmarter:

LEM b

Beschreibe die Abgrenzung von Emotion zu Stimmung!
Stimmung (engl. mood):
– Länger andauernde Reaktionstendenzen, die das Auftreten einer
Emotion wahrscheinlicher machen
Abgrenzung zu Emotion:
• Schwächer und weniger variabel (geringere Intensität)
• Länger andauernd (längere Dauer)
• Fehlender Bezug zu einem Auslöser (Fehlen von Objektgerichtetheit)

LEM b

Benenne die Unterschiede von Emotion und Affekt!
Deutsche Bedeutung: kurze und heftige Emotion
– Englische Bedeutung: synonym zu Emotion oder Gefühl, Erleben von Lust oder Unlust, ohne weitere Differenzierung von Gefühlsqualitäten
Abgrenzung zu Emotionen:
• Impulsartig, fehlende Kontrolle
• Kurzfristig (kürzere Dauer)
• auf körperliche Komponenten fixiert (z.B. Blutdruck)

LEM b

Was sind weitere Abgrenzungen zu Emotionen? (3)
•Interpersonale Haltungen (sich „kalt„ verhalten gegenüber Person)
•Einstellungen
•Persönlichkeitszüge (engl. traits)

LEM b

Unterschied Stress und Emotion....
Keine allgemein anerkannte Definition
Ursprüngliche Definition: unspezifisch körperliche Definition auf einen physiologischen oder auch psychologischen Reiz
 Neuere Definition (mit psychologischem Bezug): länger andauernde und intensive Veränderung des Organismuszustandes
– „Disstress“: negative getönter Aktivierungszustand
– „Eustress“: positive getönter Aktivierungszustand
•Stress bedingt charakteristische Aktivierungsverläufe
– z.B. in Konfliktsituationen
– Stimmungsverläufe
– Antriebsmuster

LEM b

Was ist Emotionsregulation?
•„Extrinsische und intrinsische Prozesse,
die für die Überwachung, Evaluation (Bewertung) und Modifikation emotionaler Reaktionen (Intensität und zeitlichen Veränderung) verantwortlich sind,
•so dass die Person bestimmte Ziele erreichen kann.“

•Die Art der Emotionsregulation (Aktivierung, Kontrolle, zielgerechte Verhaltenssteuerung) kann anhand der „Prozessgestalt“ dieser Aktivierungsverläufe ermittelt werden
•Die Emotionsregulation unterliegt auch einem Wandel über die Lebensspanne hinweg.


-> kognitive und verhaltensbasierten Strategien

Buchdefinition:
Unter dem Begriff »Emotionsregulation« werden Ansätze beschrieben, denen zufolge das Individuum sich aktiv darum bemüht, seine Emotionen zu gestalten: Unangenehme Emotionen werden zu verhindern oder abzuschwächen versucht, angenehme Emotionen versucht das Individuum dagegen herbeizuführen, aufrechtzuerhalten oder zu intensivieren. Dabei versucht es auch, die Bewertung des Ereignisses zu verändern oder seine körperlichen Reaktionen zu modifizieren.
—> körperliche Reaktionen (Mimik, Gestik), Neubewertung

LEM b

Was ist die operationale Definition von Emotion? (Schmidt-Atzert)
Eine Emotion ist ein qualitativ näher beschreibbarer Zustand, der mit Veränderungen auf einer oder mehreren der folgenden Ebenen einhergeht:
Gefühl
Körperlicher Zustand 
(physiologische Veränderung)
Ausdruck

LEM b

Aus welchen 3 Komponenten bestehen Emotionen? Und wie nennt man dieses Modell? (z.B. nach Lazarus)
Reaktionstrias: Multi-Komponenten-Modell

• subjektiv 
• behavioral 
• physiologisch 

LEM b

Nenne die Primär- und Basisemotionen!
Wer hat sie benannt?
Paul Ekman 
7 Basisemotionen, die kulturübergreifend von nahezu allen Menschen in gleicher Weise erkannt und ausgedrückt werden
• Fröhlichkeit 
• Wut
• Ekel
• Furcht
• Verachtung
• Traurigkeit
• Überraschung

LEM b

Was sind Sekundäremotionen? 
• nach Wundt 

= die 3 Hauptdimensionen der Emotion 
= Beschreibungsebenen auf höherer Abstraktionsebene die für alle emotionale Reize gelten sollen 

  •  Lust 
  • Spannung 
  • Erregung (Arousal)

LEM b

Was sind die grundlegenden Funktionen von Emotionen?
Emotionen sind adaptive Antworten der Evolution auf die Erfordernisse des Überlebens und der Reproduktion (Neuerstellung und Aufrechterhaltung von Zuständen):
• Emotionen signalisieren, ob wichtige Bedürfnisse unbefriedigt sind, ob Ziele gefährdet oder erreicht sind etc.
• Emotionen signalisieren Richtung des Verhaltens („Hin“ oder „Weg“)
• Emotionen sind mit grundlegenden Motivationssystemen verknüpft
• Emotionen beeinflussen das Verhalten aufgrund antizipierter emotionaler Konsequenzen 
• Emotionen dienen der sozialen Kommunikation

LEM b

Was ist Systemregulation und -adaptation?
Angeborenen bzw. biologisch vorbereitete Funktionen:
 Zentrale und peripher-efferente Mechanismen des Nervensystems (ZNS; vegetatives Nervensystem; neuroendokrines Nervensystem, NES) stellen die körperliche Homöostase und Adaptation sicher

alles automatisch!!!!!
• Dazu zählen u.a. adaptive Veränderungen wie Orientierungsreaktion, Defensivreaktion, Schreckreflex, Erregung des sympathischen Nervenssystems etc.
->Adaptive Emotionstheorien

LEM b

Was ist die Arbeitsdefinition von Emotion? 
Emotionen stellen genetisch verankerte Stellungnahmen zur Situation eines Lebewesen in einer gegebenen Umwelt dar (nach Schneider, 1990) „Nature“

Reizereignisse können vom Organismus als gut oder schlecht bewertet werden und können Handlungstendenzen anregen (nach Plutchik, 1980) kognitive Komponente und motivationale Komponente 
-> auch biologische Grundlage 

Sign up for free to see all flashcards and summaries for LEM b at the Universität Marburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program LEM b at the Universität Marburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Marburg overview page

MP2 - Heck - SoSe 2021

Organisationspsychologie

B-PV: Psychosomatik und Verhaltensmedizin

Statistik

Statistik Testverfahren

Einführung klinische a

Hirnnerven

LEM-a

MP2 Methodenlehre

Versuchsplanung und -auswertung

Vorlesung lernen

LEM-b

Emotion und Motivation

Arbeitspsychologie

Statistik ll

Persönlichkeitspsychologie

Lernen

Biopsychologie

Klinische B

Forschungsmethoden

Wahrnehmung

Entwicklungspsychologie

LEM a

italiano univers.italia

EP Fragen

B-LEMb

Neuropsychologie

B-PD2

B-WKb Kognition

Intelligenz

Public Health

B-TTK

B-MP1: Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie und in die Versuchsplanung

B-MP3: Versuchsplanung und Versuchsauswertung

B-MP4: Multivariate Verfahren

B-TTK: Testtheorie und Testkonstruktion

B-LME: Lernen, Motivation und Emotion

B-EKP: Einführung in die Klinische Psychologie

B-BM: Beratung und Mediation

B-KJ2: Grundlagen der klinischen Kinder- und JugendpsychologieB-

Sozialpsychologie

Biopsychologie

Entwicklungspsychologie

B-EP Entwicklungspsychologie

B-EKJ: Einführung in die Kinder-& Jugendpsychologie

MP4 - Multivariate Verfahren

Wahrnehmung

Biopsychologie🧬🧠

B-LEMb - Lernen

Kognition

01 SP Selbst

Biologie

LexSem at

TU Darmstadt

LBL b_b at

Universität Göttingen

B + J at

Deutsche Sporthochschule Köln

BWL LE B at

Hochschule für angewandtes Management

B-Lizenz at

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)

Similar courses from other universities

Check out courses similar to LEM b at other universities

Back to Universität Marburg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for LEM b at the Universität Marburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards