Biologie 3. Semester at Universität Marburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Biologie 3. Semester an der Universität Marburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biologie 3. Semester Kurs an der Universität Marburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Warum ist es wichtig mit Interesse zu lernen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Höherer kognitiver Lernerfolg
  • Emotionale Qualität des Lernens (Konzentration, Befriedigung)
  •  Fördert die Bereitschaft zum Weiterlernen
  •  Fördert die kritische Auseinandersetzung
  •  Humane Kultur des Lernens
  •  Fördert die Anwendung des Gelernten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie lautete das Berufsbild von Lehrern?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Lehrkräfte sind Fachleute für das Lehren und Lernen.
2. Lehrkräfte üben eine Erziehungsaufgabe aus.
3. Lehrkräfte üben eine Beurteilungs-und Beratungsaufgabe aus.
4. Lehrkräfte entwickeln ihre Kompetenzen ständig weiter.
5. Lehrkräfte beteiligen sich an der Schulentwicklung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Gefährliche am Vorwissen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vorwissen passt nicht immer genau dazu, wird teilweise mit anderem Wissen vermengt 
    => Es entsteht ein Halbwissen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Warum sollten Lehrer den Weg des Konzeptwechsels gehen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Versucht der Lehrende nur blankes Fachwissen an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben, ohne auf deren eigene Vorstellungen einzugehen, führt das häufig dazu, dass die Schüler den Stoff schlicht Auswendiglernen. (Bullemiewissen)
  • Die Motivation dabei ist fachfremd, nämlich eine gute Schulnote zu bekommen.
  • Es stellt sich so in der Regel kein tiefer gehendes Verständnis des Inhalts und eine Verbindung zu bereits vorhandenen Wissen ein.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Interessen an der Biologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nimmt mit steigendem Alter ab.
  • Sind in der Tierkunde höher als in der Pflanzenkunde. 
  • Sind bei Mädchen höher als bei Jungen.
  • Gründe:
    - Altersentwicklung
    - Interessendifferenzierung, 
       - Pubertät,
       - Schulunlust

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie schafft man ein interessanten Kontext?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Das Interesse an einem Bezug zum menschlichen Körper ist generell groß (Sexualbildung, Ernährung, Gesundheit).
  •  Einbettung der Lerninhalte in alltägliche Erfahrungen und Beispiele aus der Umwelt der Lernenden (z.B. Haustiere).
  •  Bezüge zur gesellschaftlichen Bedeutung der Natur- wissenschaften sind von Interesse (z.B. Umweltschutz, Gentechnik).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Vorraussetzungen der Lernenden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kognitive Voraussetzungen
    • Faktenwissen zu den Themen
    • Vorstellungen/Konzepte aus Alltagswahrnehmung
       • Erfahrungen von SuS zu dem Thema 
       • Fähigkeiten bsp  Aufmerksamkeit 
       • Intelligenz (Wissen zu verstehen)

  • Affektive Voraussetzungen
    • Einstellungen der Lernenden (Positiv, negativ)
        • Werthaltungen von SuS zum Unterricht 
        • Interessen zu dem Unterrichtsthema 
        • Motivation aktiv am Unterricht teilzunehmen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bringen SuS mit in den Unterricht?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kinder kommen nicht als unbeschriebene Blätter in den Unterricht.
  •  Sie bringen vielmehr bereits Vorstellungen zu den Phänomenen, Begriffen und Prinzipien mit. (Bringen ein gewisses Potential mit)
  •  Diese Vorstellungen stammen aus 
         - der Alltagssprache,
         - den Massenmedien & sozialen Netzwerken,
         - auch noch aus Büchern,
         - Gesprächen mit Eltern und Freunden
         - & aus dem vorangegangenen Unterricht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Präkonzepte?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vorunterrichtliche Vorstellungen (Präkonzepte) sind eine fundamentale Vorbedingung von Lernen und Unterricht.
  • Diese Vorstellungen bestimmen, wie Lernende z.B.
    – das vom Lehrer gesagte verstehen,
    – welche Einzelheiten sie bei einem Lebewesen wahrnehmen,
    – was sie bei einem Experiment beobachten.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der Konstruktivistischer Lehransatz?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ziel des Unterrichts: Wechsel von Präkonzepten zu Fachkonzepten.
  •  Dabei ist es ist nicht Ziel, Wissen einfach zu „übergeben“, sondern Anregungen für das eigenständige Konstruieren von Konzepten geben.
  •  Das heißt, Fachkonzepte werden nicht passiv übernommen, sondern aktiv konstruiert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Psychologische Definition von Interesse?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Person-Person oder Person-Gegenstands-Relation
  • „dabei sein“
  •  Kognitive Anteilnahme/Aufmerksamkeit
  •  Interesse i.e.S. ist ein andauerndes interessiert sein
  •  Interessiertheit (kurzzeitiges Interesse)
  •  Motivation (intrinsisch, extrinsisch)
  •  Gegenteil: Desinteresse, Apathie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Tätigkeitsbereiche der Lehrenden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unterricht gestalten und beurteilen
    (Unterrichten, Lernaufgaben, Experimente, Klausuren, Noten)

  •  Soziale Beziehungen fördern
    (Lernatmosphäre, soziale Probleme, AG‘s, Klassenfahrt, Klassenfeste)

  •  Lernende fördern
    (Hochbegabte, Migranten, Lernschwache, „Problemschüler“)+

  • Organisation der Schule
    (Sammlung, Bücher, Konferenzen, Kooperationen, Projektwoche, Schulfest)

  •  Zusammenarbeit/Auseinandersetzung mit Eltern & Kollegen
    (Elternabend, Einzelgespräche, Elterntag, Konferenzen, Schulprofil und – evaluation)

  •  Qualitätsentwicklung
    (Fortbildung, Innovation, Praktikanten, Referendarausbildung)
Lösung ausblenden
  • 228841 Karteikarten
  • 2975 Studierende
  • 60 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biologie 3. Semester Kurs an der Universität Marburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Warum ist es wichtig mit Interesse zu lernen?
A:
  • Höherer kognitiver Lernerfolg
  • Emotionale Qualität des Lernens (Konzentration, Befriedigung)
  •  Fördert die Bereitschaft zum Weiterlernen
  •  Fördert die kritische Auseinandersetzung
  •  Humane Kultur des Lernens
  •  Fördert die Anwendung des Gelernten
Q:
Wie lautete das Berufsbild von Lehrern?
A:
1. Lehrkräfte sind Fachleute für das Lehren und Lernen.
2. Lehrkräfte üben eine Erziehungsaufgabe aus.
3. Lehrkräfte üben eine Beurteilungs-und Beratungsaufgabe aus.
4. Lehrkräfte entwickeln ihre Kompetenzen ständig weiter.
5. Lehrkräfte beteiligen sich an der Schulentwicklung.
Q:
Was ist das Gefährliche am Vorwissen?
A:
  • Vorwissen passt nicht immer genau dazu, wird teilweise mit anderem Wissen vermengt 
    => Es entsteht ein Halbwissen 
Q:
Warum sollten Lehrer den Weg des Konzeptwechsels gehen?
A:
  • Versucht der Lehrende nur blankes Fachwissen an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben, ohne auf deren eigene Vorstellungen einzugehen, führt das häufig dazu, dass die Schüler den Stoff schlicht Auswendiglernen. (Bullemiewissen)
  • Die Motivation dabei ist fachfremd, nämlich eine gute Schulnote zu bekommen.
  • Es stellt sich so in der Regel kein tiefer gehendes Verständnis des Inhalts und eine Verbindung zu bereits vorhandenen Wissen ein.
Q:
Was sind die Interessen an der Biologie?
A:
  • Nimmt mit steigendem Alter ab.
  • Sind in der Tierkunde höher als in der Pflanzenkunde. 
  • Sind bei Mädchen höher als bei Jungen.
  • Gründe:
    - Altersentwicklung
    - Interessendifferenzierung, 
       - Pubertät,
       - Schulunlust

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Wie schafft man ein interessanten Kontext?
A:
  • Das Interesse an einem Bezug zum menschlichen Körper ist generell groß (Sexualbildung, Ernährung, Gesundheit).
  •  Einbettung der Lerninhalte in alltägliche Erfahrungen und Beispiele aus der Umwelt der Lernenden (z.B. Haustiere).
  •  Bezüge zur gesellschaftlichen Bedeutung der Natur- wissenschaften sind von Interesse (z.B. Umweltschutz, Gentechnik).
Q:
Was sind Vorraussetzungen der Lernenden?
A:
  • Kognitive Voraussetzungen
    • Faktenwissen zu den Themen
    • Vorstellungen/Konzepte aus Alltagswahrnehmung
       • Erfahrungen von SuS zu dem Thema 
       • Fähigkeiten bsp  Aufmerksamkeit 
       • Intelligenz (Wissen zu verstehen)

  • Affektive Voraussetzungen
    • Einstellungen der Lernenden (Positiv, negativ)
        • Werthaltungen von SuS zum Unterricht 
        • Interessen zu dem Unterrichtsthema 
        • Motivation aktiv am Unterricht teilzunehmen 
Q:
Was bringen SuS mit in den Unterricht?
A:
  • Kinder kommen nicht als unbeschriebene Blätter in den Unterricht.
  •  Sie bringen vielmehr bereits Vorstellungen zu den Phänomenen, Begriffen und Prinzipien mit. (Bringen ein gewisses Potential mit)
  •  Diese Vorstellungen stammen aus 
         - der Alltagssprache,
         - den Massenmedien & sozialen Netzwerken,
         - auch noch aus Büchern,
         - Gesprächen mit Eltern und Freunden
         - & aus dem vorangegangenen Unterricht

Q:
Was sind Präkonzepte?
A:
  • Vorunterrichtliche Vorstellungen (Präkonzepte) sind eine fundamentale Vorbedingung von Lernen und Unterricht.
  • Diese Vorstellungen bestimmen, wie Lernende z.B.
    – das vom Lehrer gesagte verstehen,
    – welche Einzelheiten sie bei einem Lebewesen wahrnehmen,
    – was sie bei einem Experiment beobachten.
Q:
Was ist der Konstruktivistischer Lehransatz?
A:
  • Ziel des Unterrichts: Wechsel von Präkonzepten zu Fachkonzepten.
  •  Dabei ist es ist nicht Ziel, Wissen einfach zu „übergeben“, sondern Anregungen für das eigenständige Konstruieren von Konzepten geben.
  •  Das heißt, Fachkonzepte werden nicht passiv übernommen, sondern aktiv konstruiert.
Q:
Was ist die Psychologische Definition von Interesse?
A:
  • Person-Person oder Person-Gegenstands-Relation
  • „dabei sein“
  •  Kognitive Anteilnahme/Aufmerksamkeit
  •  Interesse i.e.S. ist ein andauerndes interessiert sein
  •  Interessiertheit (kurzzeitiges Interesse)
  •  Motivation (intrinsisch, extrinsisch)
  •  Gegenteil: Desinteresse, Apathie
Q:
Was sind die Tätigkeitsbereiche der Lehrenden?
A:
  • Unterricht gestalten und beurteilen
    (Unterrichten, Lernaufgaben, Experimente, Klausuren, Noten)

  •  Soziale Beziehungen fördern
    (Lernatmosphäre, soziale Probleme, AG‘s, Klassenfahrt, Klassenfeste)

  •  Lernende fördern
    (Hochbegabte, Migranten, Lernschwache, „Problemschüler“)+

  • Organisation der Schule
    (Sammlung, Bücher, Konferenzen, Kooperationen, Projektwoche, Schulfest)

  •  Zusammenarbeit/Auseinandersetzung mit Eltern & Kollegen
    (Elternabend, Einzelgespräche, Elterntag, Konferenzen, Schulprofil und – evaluation)

  •  Qualitätsentwicklung
    (Fortbildung, Innovation, Praktikanten, Referendarausbildung)
Biologie 3. Semester

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biologie 3. Semester an der Universität Marburg

Für deinen Studiengang Biologie 3. Semester an der Universität Marburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Biologie 3. Semester Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologie 1. Semester

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Kurs
Biologie 2. Semester

Pädagogische Hochschule Freiburg

Zum Kurs
Biologie 2. Semester

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
Biologie 2. Semester

Hochschule Coburg

Zum Kurs
Biologie (1. Semester)

Universität Göttingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biologie 3. Semester
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biologie 3. Semester