ENTWICKLUNG at Universität Mainz

Flashcards and summaries for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course ENTWICKLUNG at the Universität Mainz

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Was sind die Annahmen der Life Span Psychologie?

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Was sind zentrale Erklärungskonzepte der Entwicklungspsychologie?

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Geno- und Phänotyp?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Psychodynamisch – Fokus auf innere Konflikte und Emotionen (2)

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Was nimmt zentralen Einfluss auf die Entwicklung?

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Welche Reflexe sind angeboren und wozu dienen sie? (6)

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Systemtheorien- Fokus auf soziale und kulturelle Faktoren (2)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Was beeinflusst die pränatale Entwicklung?

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Korrelative und Experimentelle Methoden

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Erhebungsmethoden mit Säuglingen (4)

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

Was sind Risikofaktoren für Frühgeburten?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

 

Was versteht man unter Bonding?

Your peers in the course ENTWICKLUNG at the Universität Mainz create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz on StudySmarter:

ENTWICKLUNG

Was sind die Annahmen der Life Span Psychologie?

-Life-Span Psychology: untersucht Strukturen des Wachstums, der Veränderung und der Stabilität des Verhaltens über die gesamte Lebensspanne (Feldmann, 2011)

-Ontogenese: Entwicklung eines Individuums (von der Eizelle bis zum Tod)

-Ziel: Beschreibung, Erklärung und Modifikation der ontogenetischen Prozesse

-Annahmen:  Entwicklung über gesamte Lebensspanne; Multidimensional – komplexe Zusammenwirkung unterschiedlicher Faktoren; Multidirektional – nicht nur Wachstum, sondern auch Abbauprozesse

ENTWICKLUNG

Was sind zentrale Erklärungskonzepte der Entwicklungspsychologie?

-Kontinuität vs. Diskontinuität

  • Kontinuierliche Entwicklung: 
  • Beispiel Baum 
  •  rein quantitatives, gleichmäßiges Wachstum, kein Qualitätsunterschied
  • Diskontinuierliche Entwicklung: 
  • Beispiel Schmetterling (Raupe zu Kokon zu Schmetterling)
  • Stufenweise/ phasenweise Entwicklung, qualitative und quantitative Unterschiede
  • keine Stufe kann überschritten werden 

-Plastizität der Entwicklung: kritische vs. sensible Perioden

  • kritische Periode: irreversibel z.B. Prägung (Lorenz) à umstritten (Klaus & Kennel 1976)
  • sensible Perioden: Phasen der erhöhten Plastizität
  • Erfahrungen haben maximale positive oder negative Wirkung; reversibel 

-Nature vs. Nurture (Umwelt)


  • Wird Entwicklung psychologischer Merkmale mehr durch die Umwelt oder die Erbanlagen beeinflusst? (Tabula rasa vs. Genetik)


ENTWICKLUNG

Was ist der Unterschied zwischen Geno- und Phänotyp?

  • Genotyp: Gesamtheit der Gene eines Organismus; Erbbild; exakte genetische Ausstattung, die sämtliche in diesem Individuum vorhandenen Erbanlagen
  • Phänotyp: das Erscheinungsbild Menge aller Merkmale eines Organismus; morphologische, physiologische und Verhaltensmerkmale 

ENTWICKLUNG

Psychodynamisch – Fokus auf innere Konflikte und Emotionen (2)

  • Freuds psychoanalytische Entwicklungstheorie: frühkindliche Entwicklung von herausragender Bedeutung für Persönlichkeitsentwicklung; Entwicklung als Triebwandlung / Triebbefriedigung, die gesellschaftlichen Normen gerecht wird; Eltern-Kind-Beziehung
  • Eriksons psychosoziale Entwicklungstheorie: durch grundlegende psychische Konflikte definiert, die für jede Entwicklungsstufe eine gesunde oder schlechte Anpassung erlauben; Entwicklung wird im Kontext der kulturbedingten Lebenssituation betrachtet (psychosoziale Dynamik)

ENTWICKLUNG

Was nimmt zentralen Einfluss auf die Entwicklung?

-altersgraduierte Einflüsse / age-graded influences; z.B. hormonelle Einflüsse à unabhängig von Kultur / generell geltend


-epochal bedingte Einflüsse / history graded influences; z.B. historische Einflüsse à in Dt eingeschränkter Patriotismus nach 2. WK 


-nichtnormative Einflüsse / non-normative life event; z.B. Traumata (Unfall) à individuelle, nicht standardmäßige Einflüsse 


-sozikulturelle Einflüsse / sociocultural-graded influences; z.B. religiöse Hintergründe in Indien à Kultur und Werteverteilung (Mehrheit <-> Minderheit) 


ENTWICKLUNG

Welche Reflexe sind angeboren und wozu dienen sie? (6)

-angeborene, automatische Reaktion auf eine bestimmte Art von Stimulation

  • Suchreflex (rooting reflex) à bei Streicheln der Wange à Kopf dahin drehen & Lippen öffnen zum Nuckeln
  • Saugreflex
  • Schreireflex
  • Handgreifreflex à bei Berührung der Hand- und Fußsohlen, direktes Zugreifen
  • Moro-Reflex à bei Gefühl zu fallen, Arme und Beine davon strecken und Versuch festzuhalten
  • Tonischer Hals/ asymmetrisch tonischer Nackenreflex à Fechterhaltung (Kopf zur Seite gedreht und Armhaltung)

ENTWICKLUNG

Systemtheorien- Fokus auf soziale und kulturelle Faktoren (2)

  • Ökologische Systemtheorie (Bronfenbrenner): Mensch als Produkt und Produzent der Umwelt: Mensch < gegenseitige Wechselwirkungen > Umwelt; Umgebung als sich ständig veränderndes, dynamisches System; Mikrosystem < Mesosystem < Exosystem < Makrosystem < Chronosystem
  • Wygotskis soziokulturelle Entwicklungstheorie: alle höheren psychischen Funktionen werden zuerst in sozialer Interaktion ausgebildet, dann nach innen verlagert(Interiorisierungskonzept)kulturelles Überzeugungssystem beeinflusst Gedanken, Fähigkeiten und Handlungen von Kindern; Vermittlung durch mentale (psychische) und kulturabhängige Werkzeuge: Sprache, Symbole, Zeichen; das aktive Kind, Zone der nächsten (proximalen) Entwicklung

ENTWICKLUNG

Was beeinflusst die pränatale Entwicklung?

  • Umweltfaktoren: Unterstützung, Stress, Arbeit, Umweltverschmutzung, verseuchte Nahrung
  • Mütterseitige Faktoren: Alter, Ernährung, sexuell übertragbare Krankheiten, Krankheiten, Drogen, Rauchen, Alkohol

ENTWICKLUNG

Korrelative und Experimentelle Methoden

  • korrelative Studien: Erfassung natürlicher Phänomene, Ziel: Beschreibung
  • experimentelle Studien: gezielte Beeinflussung der Umgebung; Ziel: Erklärung

ENTWICKLUNG

Erhebungsmethoden mit Säuglingen (4)

-systematische Beobachtung von Säuglingen:

  • Präferenzparadigma
  • Habituations-Dishabituations-Paradigma
  • Erwartungs-Enttäuschungs-Paradigma
  • Paradigma der verzögerten Nachahmung (Kindern wird Modellhandlung gezeigt und nach gewisser Zeit Chance gegeben, diese zu wiederholen)

ENTWICKLUNG

Was sind Risikofaktoren für Frühgeburten?

Risikofaktoren Frühgeburt: mütterseitige Faktoren und Zwillingsschwangerschaften


  • ABER: für die Hälfte aller Frühgeburten gibt es keine Erklärung


ENTWICKLUNG

 

Was versteht man unter Bonding?

  • Gefühl von Zusammengehörigkeit zwischen Eltern Und Kind 
  • Wird geschaffen durch Körperkontakt

Sign up for free to see all flashcards and summaries for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program ENTWICKLUNG at the Universität Mainz there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Mainz overview page

Rechtspsychologie

PERSÖNLICHKEIT

Klinische Psychologie

sozialpsychologie

Mein erstes Fach

SozPsych

Methodenlehre

Diagnostik

Statistik

BIOPSYCH

Psychopharmakotherapie

allgemeine Psychologie

Gesundheitspsychologie (Basis) - Kontext und Perspektiven der Gesundheitspsychologie

Allgemeine Psychologie

PERSPSYCH

Forschungsmethoden

Allgemeine Psychologie Aufbau

Wurst

Modul G Entwicklungspsychologie

Modul C Allgemein Psychologie

Modul B Biologische Psychologie

Allgemeine 1

Arabisch

Persönlichkeit

Sozialpsychologie

Psychodynamische Psychothereapie

Modul G: Persönlichkeitspsychologie

allgemeine Psychologie

Entwicklung at

Universität Osnabrück

Entwicklung at

Universität zu Kiel

Entwicklung at

Universität Düsseldorf

Entwicklung at

Universität Trier

Entwicklung at

Universität Göttingen

Similar courses from other universities

Check out courses similar to ENTWICKLUNG at other universities

Back to Universität Mainz overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for ENTWICKLUNG at the Universität Mainz or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards