Physiologie 1. Teilklausur at Universität Magdeburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Physiologie 1. Teilklausur an der Universität Magdeburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Physiologie 1. Teilklausur Kurs an der Universität Magdeburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welches Protein des glatten Muskels ist am sensitivsten für Ca2+- Ionen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Calmodulin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage zur Fettverdauung ist korrekt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die distale Magenperistaltik dient der Fett-Emulsion.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gegeben ist eine Zelle mit einem Ruhepotential von -75mV. Wie stark muss eine Zelle depolarisieren, damit der Schwellenwert erreicht wird?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

10-30mV

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Antikörper der Mutter sorgt für einen Immunitätsschutz des Fetus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

IgG

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Folge hat eine Stenose der Mitralklappe?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ausbildung eines Druckgradienten zwischen linkem Vorhof und linker Kammer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage ist zutreffend? 


Das Erregungsbildungssystem und Erregungsleitungssystem des Herzens


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

besteht aus speziellen Herzmuskelzellen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nach Insulingabe sinkt die extrazelluläre K- Konzentration des Patienten von 6mmol/l auf 4mmol/l. 

Welche Aussage über das Membranpotenzial ist korrekt? 

Es ist...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

um 0,1mV negativer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher der nachfolgenden Neurotransmitter bewirkt die neuronale Signalübertragung typischerweise nur durch Bindung an G-Protein-gekoppelte metabotrope Rezeptoren, nicht aber durch Bindung an ionotrope Rezeptoren (direkt ligandengesteuerte Ionenkanäle)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dopamin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Weshalb zeigt die T-Welle einen positiven Ausschlag in der EKG-Ableitung II nach Einthoven?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Zellen, die als erstes depolarisieren, werden auch zuerst repolarisiert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die Interneurone des Golgi- Sehnenorgan wirken…
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
hemmend auf die Motoneurone desselben Muskels und erregend auf die Motoneurone seines Antagonisten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussagen sind richtig?

  1. Die vulnerable Phase entspricht der t-Welle.
  2. Die Extremitätenableitung nach Goldberger stellt aufgrund der indifferenten Elektrode eine pseudounipolare Ableitung dar.
  3. Die Brustwandableitungen nach Wilson sind unipolar mit Projektion auf eine transversale Schnittebene.
  4. Die PQ Strecke ist die Übertragungszeit von Kammer auf Vorhof
  5. Der QRS-Komplex ist ein scharf gezackter Komplex, der der Depolarisation der linken Kammern entspricht.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

alle Aussagen sind korrekt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage zur Atmung trifft zu?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn die Compliance für Lunge und Thorax jeweils 2l/kPa beträgt, ist die Gesamtcompliance für das System Lunge/Thorax = 1l/kPa.

Lösung ausblenden
  • 77893 Karteikarten
  • 1211 Studierende
  • 59 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Physiologie 1. Teilklausur Kurs an der Universität Magdeburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welches Protein des glatten Muskels ist am sensitivsten für Ca2+- Ionen?

A:

Calmodulin

Q:

Welche Aussage zur Fettverdauung ist korrekt?

A:

Die distale Magenperistaltik dient der Fett-Emulsion.

Q:

Gegeben ist eine Zelle mit einem Ruhepotential von -75mV. Wie stark muss eine Zelle depolarisieren, damit der Schwellenwert erreicht wird?

A:

10-30mV

Q:

Welcher Antikörper der Mutter sorgt für einen Immunitätsschutz des Fetus?

A:

IgG

Q:

Welche Folge hat eine Stenose der Mitralklappe?


A:

Ausbildung eines Druckgradienten zwischen linkem Vorhof und linker Kammer

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Aussage ist zutreffend? 


Das Erregungsbildungssystem und Erregungsleitungssystem des Herzens


A:

besteht aus speziellen Herzmuskelzellen.

Q:

Nach Insulingabe sinkt die extrazelluläre K- Konzentration des Patienten von 6mmol/l auf 4mmol/l. 

Welche Aussage über das Membranpotenzial ist korrekt? 

Es ist...

A:

um 0,1mV negativer

Q:

Welcher der nachfolgenden Neurotransmitter bewirkt die neuronale Signalübertragung typischerweise nur durch Bindung an G-Protein-gekoppelte metabotrope Rezeptoren, nicht aber durch Bindung an ionotrope Rezeptoren (direkt ligandengesteuerte Ionenkanäle)?

A:

Dopamin

Q:
Weshalb zeigt die T-Welle einen positiven Ausschlag in der EKG-Ableitung II nach Einthoven?

A:
Die Zellen, die als erstes depolarisieren, werden auch zuerst repolarisiert
Q:
Die Interneurone des Golgi- Sehnenorgan wirken…
A:
hemmend auf die Motoneurone desselben Muskels und erregend auf die Motoneurone seines Antagonisten
Q:

Welche Aussagen sind richtig?

  1. Die vulnerable Phase entspricht der t-Welle.
  2. Die Extremitätenableitung nach Goldberger stellt aufgrund der indifferenten Elektrode eine pseudounipolare Ableitung dar.
  3. Die Brustwandableitungen nach Wilson sind unipolar mit Projektion auf eine transversale Schnittebene.
  4. Die PQ Strecke ist die Übertragungszeit von Kammer auf Vorhof
  5. Der QRS-Komplex ist ein scharf gezackter Komplex, der der Depolarisation der linken Kammern entspricht.
A:

alle Aussagen sind korrekt

Q:

Welche Aussage zur Atmung trifft zu?

A:

Wenn die Compliance für Lunge und Thorax jeweils 2l/kPa beträgt, ist die Gesamtcompliance für das System Lunge/Thorax = 1l/kPa.

Physiologie 1. Teilklausur

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Physiologie 1. Teilklausur an der Universität Magdeburg

Für deinen Studiengang Physiologie 1. Teilklausur an der Universität Magdeburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Physiologie 1. Teilklausur Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Physiologie 1

BFH - Bern University of Applied Sciences

Zum Kurs
Physiologie Klausur I

Universität Rostock

Zum Kurs
Physiologie 1

Universität zu Kiel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Physiologie 1. Teilklausur
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Physiologie 1. Teilklausur