Diagnostik II at Universität Magdeburg

Flashcards and summaries for Diagnostik II at the Universität Magdeburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Diagnostik II at the Universität Magdeburg

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Modellannahme: Eigenschaftskonzept (Eigenschaftsdiagnostik) (5)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Ziele psychologischer Diagnostik (3)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Wie kann man Diagnostik unterteilen - nach Ziel?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Status- und Prozessdiagnostik

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Rechtliche Rahmenbedingungen für Diagnostik (4 Gesetze)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Diagnostischer Prozess (3 Schritte)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Multimodale vs. multimethodale Diagnostik

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Computergestützte Diagnostik: Vor- (4) und Nachteile (2)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Adaptives Testen: Was ist das? (4)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Adaptives Testen: Wie funktioniert es? Wie heißt die am häufigsten angewendete Strategie?

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Vorteile (4) & Nachteil (1) adaptiven Testens

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Was ist Diagnostik? Welche Voraussetzungen hat sie? (5)

Your peers in the course Diagnostik II at the Universität Magdeburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Diagnostik II

Modellannahme: Eigenschaftskonzept (Eigenschaftsdiagnostik) (5)

  • Verhalten von begrenzter Anzahl Traits bestimmt (Beispiel: NARQ)
  • Verhalten situationsübergreifend konsistent
  • Verhalten Indikator für Eigenschaft (wie beim Campbell-Paradigma)
  • Verhalten messen (repräsentativ für Eigenschaft) um anderes Verhalten vorherzusagen
  • dafür spricht: Persönlichkeitseigenschaften korrelieren moderat mit Verhalten und sind stabil

Diagnostik II

Ziele psychologischer Diagnostik (3)

  • Eigenschaften/Verhalten beschreiben und klassifizieren
  • Erklären: Ätiologie/Ursache, Anamnese
  • Prognose -> immer probabilistisch

Diagnostik II

Wie kann man Diagnostik unterteilen - nach Ziel?

  • Selektion: Passung von Personen und Bedingungen
    • Person auswählen für Bedingungen
    • Bedingungen auswählen für Personen
  • Modifikation
    • von Verhalten
    • von Bedingungen

Diagnostik II

Status- und Prozessdiagnostik

  • Statusdiagnostik: 
    • IST-Zustand feststellen
    • Annahme invarianter Merkmale (Eigenschaftskonzept)
    • für Selektions- und Modifikationsdiagnostik
  • Prozessdiagnostik:
    • Veränderungen in Konstrukten feststellen (längsschnittlich)
    • für Modifikationsdiagnostik

Diagnostik II

Rechtliche Rahmenbedingungen für Diagnostik (4 Gesetze)

  • Hierarchie: EU-Recht -> Grundgesetz -> StGB/BGB
  • Europäische Menschenrechtskonvention (8): Achtung privater Informationen -> Schweigepflicht
  • Grundgesetz 1&2: Würde des Menschen & Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (relevant bei Sicherheitsverwahrung/Zwangseinweisung)
  • StGB §203: Schweigepflicht außer bei Einverständnis der Weitergabe oder bei Kenntnisnahme einer Straftat, die abgewendet werden kann (Offenbarungspflicht)

Diagnostik II

Diagnostischer Prozess (3 Schritte)

  1. Planung: Auftraggeber -> Fragestellung -> Hypothesen -> konkretisieren -> operationalisieren
  2. Durchführung & Daten
  3. Integration: Auswertung, Hypothesen prüfen, Gesamturteil aus unterschiedlichen Verfahren

Diagnostik II

Multimodale vs. multimethodale Diagnostik

  • Multimodal: kategorial unterschiedliche Ebenen, z.B. Verhalten & Leistungen; auch physiologische Prozesse; Ziel umfassende Diagnostik
  • Multimethodal: mehrere Instrumente/ Methoden zur Kontrolle von Methodeneffekten (z.B. response styles) z.T. für ein Konstrukt mehrere
    • Beispiel Trimodaler Ansatz in der Eignungsdiagnostik

Diagnostik II

Computergestützte Diagnostik: Vor- (4) und Nachteile (2)

  • Objektivität (alle 3 Arten) durch Standardisierung
  • ökonomisch (nicht Entwicklung, sondern Anwendung) & kostengünstig
  • man erhält Zusatzdaten, wie Antwortzeit und Korrekturen des Pbd, ergebnisse sofort verfügbar
  • laufende Normierung möglich
  • freie Antwortformate z.T. schwer umsetzbar
  • Leute unterschiedlich versiert mit Computern

Diagnostik II

Adaptives Testen: Was ist das? (4)

  • Items, die Pbd vorgelegt werden, sind an individuelles Leistungsniveau angepasst
  • iterativ, d.h. Itemauswahl basiert auf vorher gezeigtem Antwortverhalten
  • Itemparameter müssen bekannt sein, Basis IRT-Modell
  • Computerbasiert (CAT = computer-adaptives Testen)

Diagnostik II

Adaptives Testen: Wie funktioniert es? Wie heißt die am häufigsten angewendete Strategie?

  • Itemauswahl zu Beginn: mittelschweres oder leichtes Item (Eisbrecher)
  • Grundregel während Test: bei richtiger Lösung wird danach schwereres Item vorgelegt, bei falscher Lösung ein leichteres
  • heute meist mehrstufige maßgeschneiderte Strategie: Item wird ausgewählt, das nach aktueller Schätzung der Personenfähigkeit die besten Kennwerte hat -> höchste Iteminformation für die Person
  • Beginn mit vorläufigem Fähigkeitenschätzer, dieser wird laufend aktualisiert
  • Abbruchkriterium: 
    • bestimmte Anzahl von Items bearbeitet
    • Standardfehler der Trait-Schätzung geringer als bestimmtes Kriterium
    • maximale Bearbeitungszeit erreicht

Diagnostik II

Vorteile (4) & Nachteil (1) adaptiven Testens

  • flexibel Items auswählen: nicht alle Pbd müssen alles bearbeiten
  • flexibles Vorgehen je Anwendung
  • effizienter, da weniger Items für gleiche Reliabilität
  • ökonomisch
  • aufwändig zu entwickeln

Diagnostik II

Was ist Diagnostik? Welche Voraussetzungen hat sie? (5)

  • Gegenstand: Menschen; Eigenschaften und Verhalten unter situativen Faktoren
  • Aufgabe: Informationen sammeln, verwerten und interpretieren
  • Methoden dazu: wissenschaftliche Tests und Beobachtung
  • untersuchte Konstrukte müssen wissenschaftlich fundiert sein, Ziel/Fragestellung muss eindeutig und prinzipiell beantwortbar sein
  • Grundlagenfächer bilden theoretische Grundlage: Wissen zu Differenzialdiagnosen und Beziehungen zwischen Konstrukten
  • 25-45% der Tätigkeit eines Psychologen umfasst Diagnostik

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Diagnostik II at the Universität Magdeburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Diagnostik II at the Universität Magdeburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Magdeburg overview page

fremdwörter

2.3 Biopsychologische Prozesse

Statistik I

M6a Testkonstruktion

Quantitaive Methoden

neuropsychologie

Gesundheitspsychologie Fragenkatalog

Diagnostik

Kognition VL 5

Nosologie - Altklausuren

MVA_Seminar+VL+Einheiten

M3a Allgemeine Psychologie I

Differentielle Psychologie

Differentielle Psychologie

Rechtspsychologie

SS20 ÄÄS Sabaß

4. Semester SS20 Grafiken

Grundlagen der Diagnostik

SS20 SD Härtl

Klinische Neuropsychologie

Psychotherapieforschung

Differenzielle Psychologie

Sport VL 7

Wahrnehmung Altklausurfragen

Angststörungen

Sport VL 0

Diagnostik VL 4&5

Rückfallprognose

M3b Biologische & Allgemeine Psychologie II

Sport VL 4

Motivation & Emotion

Sport VL 5

Gesundheitspsychologie

Sport VL 2

Wahrnehmung VL 2

Persönlichkeitspsycholofielgie

Methoden

TT & TK, Buch 1

SB-BPY3

Entwicklungspsychologie

QM1 Altklausur

Psychotherapieforschung

Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

Medizin

Allgemeine Psychologie II

Klinische Psychologie 2

M2 Statistik

Neuroanatomie

Tutorium QM1

Rückfallprognose

Wahrnehmung VL 2

Wahrnehmung VL 4

Wahrnehmung VL 6

Sport VL 1

Angststörung

Klinische Psychologie

Versuchsplanung & Datenerhebung

Sport VL 9

Sport VL 10

statistik M2

Diagnostik psychischer Erkrankungen

PsyBsc16 - Arbeits- und Organisationspsychologie

Multivariate Verfahren

Diagnostik

Diagnostik - Franke Prasse

Diagnostik

Biologische Psychologie

Lernen & Gedächtnis

Diagnostik I at

Medical School Berlin

Diagnostik at

Hochschule Ulm

Diagnostik at

Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Diagnostik at

LMU München

Diagnostik at

Universität Magdeburg

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Diagnostik II at other universities

Back to Universität Magdeburg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Diagnostik II at the Universität Magdeburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards