Diagnostik II at Universität Magdeburg

Flashcards and summaries for Diagnostik II at the Universität Magdeburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Diagnostik II at the Universität Magdeburg

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Was ist Diagnostik? Welche Voraussetzungen hat sie? (5)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Modellannahme: Eigenschaftskonzept (Eigenschaftsdiagnostik) (5)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Ziele psychologischer Diagnostik (3)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Wie kann man Diagnostik unterteilen - nach Ziel?

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Status- und Prozessdiagnostik

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Rechtliche Rahmenbedingungen für Diagnostik (4 Gesetze)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Diagnostischer Prozess (3 Schritte)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Planungsphase: Auftragsklärung -> welche Fragen muss ich mir stellen bzgl des Auftrages?

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Worauf muss ich den Auftraggeber hinweisen? (3)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Auftragsklärung: Aspekte von Selektions- und Modifikationsdiagnostik

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Ausdifferenzierung der Fragestellung (aus globaler Fragestellung)

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Ausdifferenzierung der Fragestellung: KSAs+P

Your peers in the course Diagnostik II at the Universität Magdeburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Diagnostik II at the Universität Magdeburg on StudySmarter:

Diagnostik II

Was ist Diagnostik? Welche Voraussetzungen hat sie? (5)

  • Gegenstand: Menschen; Eigenschaften und Verhalten unter situativen Faktoren
  • Aufgabe: Informationen sammeln, verwerten und interpretieren
  • Methoden dazu: wissenschaftliche Tests und Beobachtung
  • untersuchte Konstrukte müssen wissenschaftlich fundiert sein, Ziel/Fragestellung muss eindeutig und prinzipiell beantwortbar sein
  • Grundlagenfächer bilden theoretische Grundlage: Wissen zu Differenzialdiagnosen und Beziehungen zwischen Konstrukten
  • 25-45% der Tätigkeit eines Psychologen umfasst Diagnostik

Diagnostik II

Modellannahme: Eigenschaftskonzept (Eigenschaftsdiagnostik) (5)

  • Verhalten von begrenzter Anzahl Traits bestimmt (Beispiel: NARQ)
  • Verhalten situationsübergreifend konsistent
  • Verhalten Indikator für Eigenschaft (wie beim Campbell-Paradigma)
  • Verhalten messen (repräsentativ für Eigenschaft) um anderes Verhalten vorherzusagen
  • dafür spricht: Persönlichkeitseigenschaften korrelieren moderat mit Verhalten und sind stabil

Diagnostik II

Ziele psychologischer Diagnostik (3)

  • Eigenschaften/Verhalten beschreiben und klassifizieren
  • Erklären: Ätiologie/Ursache, Anamnese
  • Prognose -> immer probabilistisch

Diagnostik II

Wie kann man Diagnostik unterteilen - nach Ziel?

  • Selektion: Passung von Personen und Bedingungen
    • Person auswählen für Bedingungen
    • Bedingungen auswählen für Personen
  • Modifikation
    • von Verhalten
    • von Bedingungen

Diagnostik II

Status- und Prozessdiagnostik

  • Statusdiagnostik: 
    • IST-Zustand feststellen
    • Annahme invarianter Merkmale (Eigenschaftskonzept)
    • für Selektions- und Modifikationsdiagnostik
  • Prozessdiagnostik:
    • Veränderungen in Konstrukten feststellen (längsschnittlich)
    • für Modifikationsdiagnostik

Diagnostik II

Rechtliche Rahmenbedingungen für Diagnostik (4 Gesetze)

  • Hierarchie: EU-Recht -> Grundgesetz -> StGB/BGB
  • Europäische Menschenrechtskonvention (8): Achtung privater Informationen -> Schweigepflicht
  • Grundgesetz 1&2: Würde des Menschen & Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (relevant bei Sicherheitsverwahrung/Zwangseinweisung)
  • StGB §203: Schweigepflicht außer bei Einverständnis der Weitergabe oder bei Kenntnisnahme einer Straftat, die abgewendet werden kann (Offenbarungspflicht)

Diagnostik II

Diagnostischer Prozess (3 Schritte)

  1. Planung: Auftraggeber -> Fragestellung -> Hypothesen -> konkretisieren -> operationalisieren
  2. Durchführung & Daten
  3. Integration: Auswertung, Hypothesen prüfen, Gesamturteil aus unterschiedlichen Verfahren

Diagnostik II

Planungsphase: Auftragsklärung -> welche Fragen muss ich mir stellen bzgl des Auftrages?

  • globale Fragestellung vereinbaren in Bezug auf eine Person
    • wer steht im Fokus? (Individuum/Paar/Team?)
  • Konsequenz der Diagnose? (zielgerichtet)
  • zeitliche Stabilität der Diagnose?
  • Frage ethisch vertretbar?
  • Frage prinzipiell beantwortbar?
  • habe ich genug fachliche Kompetenz?

Diagnostik II

Worauf muss ich den Auftraggeber hinweisen? (3)

  • Grenzen der Diagnostik
  • Diagnostik ist ergebnisoffen -> realistische Erwartungen haben!!
  • Aussagen probabilistisch, keine Sicherheit
  • -> schriftliche Vereinbarung treffen

Diagnostik II

Auftragsklärung: Aspekte von Selektions- und Modifikationsdiagnostik

  • Selektionsdiagnostik: soll langfristig sein, Erfassung stabiler Eigenschaften; Ziel: Prognose
  • Modifikationsdiagnostik: Status feststellen und Veränderung erfassen (von Verhalten oder Bedingungen der Umwelt) -> Verlaufskontrolle

Diagnostik II

Ausdifferenzierung der Fragestellung (aus globaler Fragestellung)

  • Gesamtheit differenzierter Fragestellungen kann globale Fragestellung beantworten
  • dafür Modelle nutzen
    • Verhaltensgleichung
    • KSAs+P: Knowledge, Skills, Abilities & Personality
    • DSM & ICD

Diagnostik II

Ausdifferenzierung der Fragestellung: KSAs+P

  • aus Personalauswahl/-entwicklung
  • zuerst Anforderungsanalyse für die Stelle; notwendige Eigenschaften werden unterteilt:
    • Wissen
    • Fertigkeiten
    • Fähigkeiten
    • Persönlichkeitseigenschaften
  • Überlappung mit Verhaltensgleichung

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Diagnostik II at the Universität Magdeburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Diagnostik II at the Universität Magdeburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Magdeburg overview page

Neuropsychologie

Differenzielle Psychologie

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Diagnostik II at the Universität Magdeburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards