Immunologie 5. FS at Universität Leipzig

Flashcards and summaries for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Durch welche therapeutische Manipulation verlieren genetisch resistente Mausstämme ihre Resistenz gegen Leishmanien?

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Welche Impfstofftypen induzieren außer der humoralen Immunität auch zelluläre immunität?

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Warum spricht man bei T-Zellen von "assoziativer Erkennung"?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Verläuft die Leishmaniose des Hundes chronisch oder akut? was sind typische Symtome und Laborbefunde? Woran sterben die infizierten Hunde?

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Wie funktioniert der Serumneutralisationstest(SNT)?

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Verständnisfrage: Welche Th-Subpopulation schützt gegen intrazelluläre, welche gegen extrazelluläre Infektionserreger?

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Welche Zelltypen gehören zum angeborenen ("unspezifischen") Immunsystem, welche zum spezifischen?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Wie verhindern AK die Invasion von Viren in die Zielzellen? Mit welchem Fachbegriff wird diese Fähigkeit von AK bzeichnet? Wie werden die AK, die diese Funktion auslösen, genannt?

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Beschreiben sie den zentralen namensgebenden Effektormechanismus von Tc-Zellen am Beispiel einer Virus-infizierten Zelle!

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Was sind DAMPs, was verursachen sie?

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Herpesviren können MHC-I herunterregulieren. Welche Konsequenzen hat dies für die Virusbekämpfung durch natürliche Killerzellen und zytotoxische T-Zellen?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Nennen Sie Beispiele für „pathogen-associated molecular patterns (PAMP)“ (Pathogen- assoziierte molekulare Muster). Nennen Sie Beispiele für „pattern recognition receptors (PRR)“ (Mustererkennungsrezeptoren).

Your peers in the course Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig on StudySmarter:

Immunologie 5. FS

Durch welche therapeutische Manipulation verlieren genetisch resistente Mausstämme ihre Resistenz gegen Leishmanien?

Gabe von IL-4

Neutralisation/Ausschaltung von IL-12 oder IFNgamma

Immunologie 5. FS

Welche Impfstofftypen induzieren außer der humoralen Immunität auch zelluläre immunität?

Lebendvaczine-> Induktion von zellulärer Immunität und humoraler Immuntität

todvaczine-> Induktion von ausschließlich humoraler Immunität

Immunologie 5. FS

Warum spricht man bei T-Zellen von "assoziativer Erkennung"?

Synonym: duale Erkennung

körpereigene Erkennung von MHC

Körperfremde Erkennung von Ag

Immunologie 5. FS

Verläuft die Leishmaniose des Hundes chronisch oder akut? was sind typische Symtome und Laborbefunde? Woran sterben die infizierten Hunde?

meist chronischer Verlauf (selten akut)

cutane und viszerale Form

Hauptsymptome: exfoliative Dermatitis(abblättern von Hautschuppen); Krallenhypertrophie (Mechanismus ungeklärt); Panaritium (eitrige Entzündung im Zwischenzehenraum)

Laborbefunde: Hypergammaglobulinämie, Hypoalbuminämie, Normochrome, normocytäre, irreversible Anämie

Tod durch Glomerulonephritis (Niereninsuffiziens durch Immunkomplexe)

Immunologie 5. FS

Wie funktioniert der Serumneutralisationstest(SNT)?

Nachweis von enutralisierenden AK

Vermischung der Probe mit BVDV-> Inkubation

Auftragen der Probe auf Zellkultur

Psotives Ergebnis (AK in Probe) : keine cytopathischer Effekt (cpE)-> keine Infektion der ZEllkultur, da die in der PRobe vorhandenen AK das Virus bereits neutralisiert haben

negatives Ergebnis: (keine AK in PRobe): cytopathischer Effekt cpE-> Infektion der Zellkultur, da das Virus in der Probe nicht neutralisiert werden konnte

Immunologie 5. FS

Verständnisfrage: Welche Th-Subpopulation schützt gegen intrazelluläre, welche gegen extrazelluläre Infektionserreger?

Th1: Gegen intrazelluläre Erreger, zelluläre Immunabwehr

Th2: gegen extrazelluläre Erreger, humorale Abwehr

Immunologie 5. FS

Welche Zelltypen gehören zum angeborenen ("unspezifischen") Immunsystem, welche zum spezifischen?

- angeborenes Immunsystem: Makrophagen, Mikrophagen, Dendritische Zellen, Granulozyten, NK-Zellen, Mastzellen


- erworbenes Immunsystem: B-Lymphozyten, T-Lymphozyten

Immunologie 5. FS

Wie verhindern AK die Invasion von Viren in die Zielzellen? Mit welchem Fachbegriff wird diese Fähigkeit von AK bzeichnet? Wie werden die AK, die diese Funktion auslösen, genannt?

Fachbegriff: Neutralisation

Neutralisierende AK (IgA): Besetzen des Rezeptors des Virus--> Verhinderung der Bindung an Zielzeille--> Verhinderung der Infektion

Nicht neutralisierende AK (IgG, IgM, IgE): binden an Virus, aber nicht an Rezeptor

Immunologie 5. FS

Beschreiben sie den zentralen namensgebenden Effektormechanismus von Tc-Zellen am Beispiel einer Virus-infizierten Zelle!

Tc-Zellen-> Erkennung der Zielzelle: TCR,MHC-I, CD8, Ag

Ausschüttung von Perforin und Granzym-> Perforation der Membran der Zielzelle

Zelllyse-> Freisetzung von potentiell infektiösen Viren, Abfangen der Viren durch AK-> Verhinderung einer Neuinfektion

Zerstörung der Wirtszelle, nicht des Erregers durch Tc-Zellen-> Verlust der viralen Replikationsmaschinerie

Immunologie 5. FS

Was sind DAMPs, was verursachen sie?

DAMP= Damage-associated-molecular-pattern ( wirtsbiomoleküle die nichtinfektiöse Entzündungsreaktionen auslösen u. erhalten ->Auslösung einer Entzündungreaktion (pro inflammatorische Aktivität), Rekrutierung von neutrophilen Granulozyten

endogene DAMPs(intrazellulär): DNA, HSP (Hitzeschockprotein)-> Freisetzung durch Nekrose

exogene DAMPs( extrazellulär): Harnsäure, Cholesterinkristalle, beta-Amyloid

Immunologie 5. FS

Herpesviren können MHC-I herunterregulieren. Welche Konsequenzen hat dies für die Virusbekämpfung durch natürliche Killerzellen und zytotoxische T-Zellen?

Zellen, die von Herpesviren befallen sind, exprimieren kein e/wenige MHC-I-Rezeptoren-> Erkennung und Lyse durch NK-Zellen

Immunologie 5. FS

Nennen Sie Beispiele für „pathogen-associated molecular patterns (PAMP)“ (Pathogen- assoziierte molekulare Muster). Nennen Sie Beispiele für „pattern recognition receptors (PRR)“ (Mustererkennungsrezeptoren).

PAMPs= Strukturmotive bestimmter Erreger, die das Erkennen durch das Körpereigene Immunsystem ermöglichen- ,Zuckermoleküle, Nucleinsäuren, Bestandteile der Bakterienzellwand, Peptide oder Nukleinsäuren Bsp. Lipopolysaccharide(LPS), Flagellin, Lipoteichonsäure, Lipoproteine, einzelsträngige/doppelsträngige RNA

PRR= Rezeptoren, die PAMPs erkennen-> Toll like Rezeptor TLR 5, NLR (NOD-like Rezeptor, intrazellulär), Mannoserezeptor (lösliche PRR, Glukanrezeptor(Mureinschicht) MPS, CD11, CD18; Scavenger-Rezeptoren(Oberflächen PRR), LPS Rezeptoren

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Leipzig overview page

Chemie (Vorphysikum)

Pflanzenmerkmale

Diuretika

Physik Vorphysikum

Embryologie

Physiologie

Allgemeine Virologie

Anatomie

Zoologie

Anatomie

Fokus Harntrakt

Botanik

Allgemeine Patho

Mein Botanik

Anatomie

Organische Chemie

MC Harntrakt/Haltung/Bewegung

Fokus Verdauung

Chemie Übungen

Fokus Harn, Haltung, Bewegung

Virologie mündlich Hund

Fokus Fütterung

Botanik

Anatomie

Chemie Vorphysikum Formeln

Radiologie

allgemeine Pathologie

Aimo Warnt

Botanik

Zoologie by me

Propädeutik

Zoologie

Zoologie

Fokus Chirurgie

Chirurgie und Anästhesiologie 5FS Focus

Botanik

Immunologie at

TU München

Immunologie at

Universität Heidelberg

Immunologie at

Medizinische Universität Wien

Immunologie at

LMU München

Immunologie at

Hochschule Kaiserslautern

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Immunologie 5. FS at other universities

Back to Universität Leipzig overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Immunologie 5. FS at the Universität Leipzig or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards