KP Klausur at Universität Konstanz | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für KP Klausur an der Universität Konstanz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen KP Klausur Kurs an der Universität Konstanz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist die therapeutische Methode psychoanalytischer Therapien heute?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Klassische Psychoanalyse

  • Setting: Patient auf Couch, Analytiker am Kopfende > freie Assoziation im Liegen besser ( Abschirmen vor Einflüssen des Analytikers)
  • Frequenz: unbegrenzt, idR. 3-5 x pro Woche 
  • Dauer: unbegrenzt (häufig 3-5 Jahre)


Tiefenpsychologische Therapie (heute am häufigsten)

- innere und äussere Konflikte, die zu aktuellen Beschwerden führen im Vordergrund

  • Setting: Schraeg gegenübersitzen
  • Frequenz: ca. 2x pro Woche
  • Dauer: 25- max. 100
  • Eingeschränkte Nutzung der Deutung oder Förderung der Regression 
  • Aktivere Rolle des Therapeuten (Direktiv)


Paar- und Gruppentherapien

  >> in Gruppen finden alle Phänomene auch statt (zb. Übertragung, Abwehrmechanismen zwischen Teilnehmern)



je nach Schweregrad supportiver oder expressiver Fokus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele für 

...Benzodiazepine

...SSRIs

... dual wirkende Antidepressiva 

... TZA

... MAO-Hemmer

... atypische Neuroleptika

... konventionelle Neuroleptika

... Depot- Neuroleptika

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Benzodiazepine:

- Diazepan (Valium)

- Lorazepan (Tavor)


SSRI

- Fluoxetin

- Escitalopram


duale Antidepressiva

- Bupropion (SNDI)

- Venlafaxin (SSNI)


TZA

- Doxepin


MAO-Hemmer

- Moclobemid



atypische Neuroleptika

- Clozapin

- Olanzapin


konventionelle Neuroleptika

- Haloperidol (niedrigpotent: sedierend, nur akut)




Depot-Neuroleptika

- Paliperidon-Palmiat




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Befunde gibt es im Bezug auf die Ätiologie von Schizophrenie?

- Familienstudien

- Zwillingsstudien

- High Risk Studien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Familienstudien

- Großteil des erhöhten Risikos variiert mit Ausmaß des gemeinsamen Genmaterials 

- Risiko eineiige Zwillinge > Nachkommen 2er betroffener Eltern > Verwandte 1. Grades > Verwandte 2. Grades


Zwillingsstudien

- Ursache der familiären Häufung = genetisch bedingt (Vgl. Konkordanzraten eineiige und 2eiige Zwillinge)


High-Risk Studien

- untersuchen Zusammenwirken genetischer Disposition und Umweltfaktoren (> Kinder schizophrener Mütter

> Riskofaktoren: 

   - Schwangerschafts- und Geburtsschwierigkeiten

   - gestörtes Familienumfeld


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

wirksamstes Antipsychotikum

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Clozapin (atypisch)

- wirkt auf verschiedene Rezeptorsysteme

- Gefährliche NW: Agranulozytose

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Übertragung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= alte, oftmals verdrängte  Gefühle, Affekte, Erwartungen (insbesondere Rollenerwartungen), Wünsche und Befürchtungen aus der Kindheit werden unbewusst auf neue soziale Beziehungen übertragen und reaktiviert

  • Oft auf Therapeuten (zb. Verliebtheit in den Vater)
  • Ziel: mithilfe von Uebertragungsdeutung bewusst machen 
  • > zb. Toxische Beziehungsmuster, die Wiederholt werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche S3- Leitlinien gibt es? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

in DE: von DGPPN (deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde) sowie AWMF


Europa: NICE


> für alle größeren Gruppen psychischer Störungen (zb. Zwangsstörungen, Angststörungen)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zusammenhang ADHS und Autismus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- kommen überzufällig häufig bei Betroffenen und in deren Familien vor


- Geschwister von ASS-Kindern haben ein erhöhtes Risiko für ADHS und ASS im Vgl. zur Allgemeinbevölkerung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen Wahn und einer überwertigen Idee?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wahn

= feste, unverrückbare Überzeugung, die trotz unbestreitbarer Beweise für das Gegenteil aufrechterhalten werden


überwertige Idee

= Vorstufe vom Wahn, noch korrigierbar 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Qualitative Auffälligkeiten der sozialen Interaktion bei ASS

- Fähigkeit, soziale Interaktionen durch nonverbalen Verhalten zu regulieren

- Fähigkeit, Beziehungen zu Gleichaltrigen aufzubauen

- Sozio-emotionale Gegenseitigkeit

- spontanes Teilen von Freude und Interessen mit anderen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fähigkeit, soziale Interaktionen durch nonverbalen Verhalten zu regulieren

- Fixation oder kein Blickkontakt, inadäquater Gebrauch von Mimik, Gestik, Körperhaltung

- kein Verständnis für nonverbal vermittelte Signale


Fähigkeit, Beziehungen zu Gleichaltrigen aufzubauen

- wenig Interesse an Gleichaltrigen

- kein Phantasiespiel (so tun als ob)

- unangemessene oder fehlende Reaktion auf Annäherungsversuche durch Andere

- mangelnde Fähigkeit, Freundschaften aufzubauen oder zu halten


Mangel an sozio-emotionaler Gegenseitigkeit

- mangelndes Erkennen der und Reaktion auf Emotionen anderer (zb. trösten)

- Unfähigkeit, Verhalten entsprechend des sozialen Kontexts anzupassen

- andere Personen scheinen wie Gegenstände benutzt zu werden 

spontanes Teilen von Freude und Interessen mit anderen

- andere werden nicht auf relevante Dinge aufmerksam gemacht, um ihr Interesse darauf zu lenken (zb. bester Freund kommt in den Raum)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Rolle spielt der (dorsolaterale) Präfrontalkortex bei Schizophrenie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Vermittlung zwischen Erinnerungen und Handlungen (Fronto-temporäre Konnektivität)


- kognitive Defizite durch Dopaminmangel und reduzierte Aktivität 

> Probleme im Arbeitsgedächtnis:

- Aufmerksamkeit

- Informationsaufnahme und -verarbeitung

- Affektverarbeitung


> Probleme bei exekutiven Funktionen:

- Planung

- problemlösendes Denken

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ADHS Symptomatik Verlauf


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Konzentrationsstörung nur geringfügig verändert


- äußerlich sichtbare motorische Unruhe nimmt deutlich ab

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Augmentation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Wirkungssteigerung eines Arzneimittels durch weitere Substanz


- zb. Lithium oder atypische Antipsychotika (Olanzapin) bei Depression

Lösung ausblenden
  • 51414 Karteikarten
  • 1109 Studierende
  • 70 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen KP Klausur Kurs an der Universität Konstanz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist die therapeutische Methode psychoanalytischer Therapien heute?

A:

Klassische Psychoanalyse

  • Setting: Patient auf Couch, Analytiker am Kopfende > freie Assoziation im Liegen besser ( Abschirmen vor Einflüssen des Analytikers)
  • Frequenz: unbegrenzt, idR. 3-5 x pro Woche 
  • Dauer: unbegrenzt (häufig 3-5 Jahre)


Tiefenpsychologische Therapie (heute am häufigsten)

- innere und äussere Konflikte, die zu aktuellen Beschwerden führen im Vordergrund

  • Setting: Schraeg gegenübersitzen
  • Frequenz: ca. 2x pro Woche
  • Dauer: 25- max. 100
  • Eingeschränkte Nutzung der Deutung oder Förderung der Regression 
  • Aktivere Rolle des Therapeuten (Direktiv)


Paar- und Gruppentherapien

  >> in Gruppen finden alle Phänomene auch statt (zb. Übertragung, Abwehrmechanismen zwischen Teilnehmern)



je nach Schweregrad supportiver oder expressiver Fokus

Q:

Beispiele für 

...Benzodiazepine

...SSRIs

... dual wirkende Antidepressiva 

... TZA

... MAO-Hemmer

... atypische Neuroleptika

... konventionelle Neuroleptika

... Depot- Neuroleptika

A:

Benzodiazepine:

- Diazepan (Valium)

- Lorazepan (Tavor)


SSRI

- Fluoxetin

- Escitalopram


duale Antidepressiva

- Bupropion (SNDI)

- Venlafaxin (SSNI)


TZA

- Doxepin


MAO-Hemmer

- Moclobemid



atypische Neuroleptika

- Clozapin

- Olanzapin


konventionelle Neuroleptika

- Haloperidol (niedrigpotent: sedierend, nur akut)




Depot-Neuroleptika

- Paliperidon-Palmiat




Q:

Welche Befunde gibt es im Bezug auf die Ätiologie von Schizophrenie?

- Familienstudien

- Zwillingsstudien

- High Risk Studien

A:

Familienstudien

- Großteil des erhöhten Risikos variiert mit Ausmaß des gemeinsamen Genmaterials 

- Risiko eineiige Zwillinge > Nachkommen 2er betroffener Eltern > Verwandte 1. Grades > Verwandte 2. Grades


Zwillingsstudien

- Ursache der familiären Häufung = genetisch bedingt (Vgl. Konkordanzraten eineiige und 2eiige Zwillinge)


High-Risk Studien

- untersuchen Zusammenwirken genetischer Disposition und Umweltfaktoren (> Kinder schizophrener Mütter

> Riskofaktoren: 

   - Schwangerschafts- und Geburtsschwierigkeiten

   - gestörtes Familienumfeld


Q:

wirksamstes Antipsychotikum

A:

Clozapin (atypisch)

- wirkt auf verschiedene Rezeptorsysteme

- Gefährliche NW: Agranulozytose

Q:

Was ist Übertragung?

A:

= alte, oftmals verdrängte  Gefühle, Affekte, Erwartungen (insbesondere Rollenerwartungen), Wünsche und Befürchtungen aus der Kindheit werden unbewusst auf neue soziale Beziehungen übertragen und reaktiviert

  • Oft auf Therapeuten (zb. Verliebtheit in den Vater)
  • Ziel: mithilfe von Uebertragungsdeutung bewusst machen 
  • > zb. Toxische Beziehungsmuster, die Wiederholt werden
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche S3- Leitlinien gibt es? 

A:

in DE: von DGPPN (deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde) sowie AWMF


Europa: NICE


> für alle größeren Gruppen psychischer Störungen (zb. Zwangsstörungen, Angststörungen)


Q:

Zusammenhang ADHS und Autismus

A:

- kommen überzufällig häufig bei Betroffenen und in deren Familien vor


- Geschwister von ASS-Kindern haben ein erhöhtes Risiko für ADHS und ASS im Vgl. zur Allgemeinbevölkerung

Q:

Was ist der Unterschied zwischen Wahn und einer überwertigen Idee?


A:

Wahn

= feste, unverrückbare Überzeugung, die trotz unbestreitbarer Beweise für das Gegenteil aufrechterhalten werden


überwertige Idee

= Vorstufe vom Wahn, noch korrigierbar 

Q:

Qualitative Auffälligkeiten der sozialen Interaktion bei ASS

- Fähigkeit, soziale Interaktionen durch nonverbalen Verhalten zu regulieren

- Fähigkeit, Beziehungen zu Gleichaltrigen aufzubauen

- Sozio-emotionale Gegenseitigkeit

- spontanes Teilen von Freude und Interessen mit anderen


A:

Fähigkeit, soziale Interaktionen durch nonverbalen Verhalten zu regulieren

- Fixation oder kein Blickkontakt, inadäquater Gebrauch von Mimik, Gestik, Körperhaltung

- kein Verständnis für nonverbal vermittelte Signale


Fähigkeit, Beziehungen zu Gleichaltrigen aufzubauen

- wenig Interesse an Gleichaltrigen

- kein Phantasiespiel (so tun als ob)

- unangemessene oder fehlende Reaktion auf Annäherungsversuche durch Andere

- mangelnde Fähigkeit, Freundschaften aufzubauen oder zu halten


Mangel an sozio-emotionaler Gegenseitigkeit

- mangelndes Erkennen der und Reaktion auf Emotionen anderer (zb. trösten)

- Unfähigkeit, Verhalten entsprechend des sozialen Kontexts anzupassen

- andere Personen scheinen wie Gegenstände benutzt zu werden 

spontanes Teilen von Freude und Interessen mit anderen

- andere werden nicht auf relevante Dinge aufmerksam gemacht, um ihr Interesse darauf zu lenken (zb. bester Freund kommt in den Raum)

Q:

Welche Rolle spielt der (dorsolaterale) Präfrontalkortex bei Schizophrenie?

A:

- Vermittlung zwischen Erinnerungen und Handlungen (Fronto-temporäre Konnektivität)


- kognitive Defizite durch Dopaminmangel und reduzierte Aktivität 

> Probleme im Arbeitsgedächtnis:

- Aufmerksamkeit

- Informationsaufnahme und -verarbeitung

- Affektverarbeitung


> Probleme bei exekutiven Funktionen:

- Planung

- problemlösendes Denken

Q:

ADHS Symptomatik Verlauf


A:

- Konzentrationsstörung nur geringfügig verändert


- äußerlich sichtbare motorische Unruhe nimmt deutlich ab

Q:

Was bedeutet Augmentation?

A:

= Wirkungssteigerung eines Arzneimittels durch weitere Substanz


- zb. Lithium oder atypische Antipsychotika (Olanzapin) bei Depression

KP Klausur

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang KP Klausur an der Universität Konstanz

Für deinen Studiengang KP Klausur an der Universität Konstanz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden KP Klausur
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen KP Klausur