Klinische Psychologie at Universität Konstanz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Klinische Psychologie an der Universität Konstanz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Klinische Psychologie Kurs an der Universität Konstanz zu.

TESTE DEIN WISSEN

"Neuropsychotherapie"

nach Klaus Grave (2004)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • für Psychotherapie nur noch nutzen, was erwiesenermaßen wirksam ist
  • Kombination der psychologischen Verfahren mit neurowissenschaftlichen
  • langfristige Veränderung neuronaler Strukturen (Optimierung der Therapie)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1-Jahres Prävalenz von psychischen Krankheiten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

27,8%

--> psychische Krankheiten sind Volkskrankheiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition prämorbide Persönlichkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

individuelle Persönlichkeitsstruktur wie sie vor dem Beginn der psychischen Krankheit bestanden hat 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Paranoide Schizophrenie ICD-10

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

F20.0

  1. Allgemeine Kriterien erfüllt
  2. Wahnphänomene oder Halluzinationen
  3. nicht im Vordergrund: verflachter/inadäquater Affekt, katatone Symptome, Zefahrenheit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Stimmung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • länger anhaltend und milder als eine Emotion
  • nicht notwendigerweise auf ein Objekt oder bestimmte Ursache bezogen
  • ungerichteter, kolorierender Hintergrundcharakter
  • Eine Stimmung muss nicht einer spezifischen Emotion entsprechen!
  • besonders wichtig für Depression: Stimmung =/= Emotion, eher emotionslos, aber verstimmt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neuromorphologische Veränderungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verringerung des Hippocampusvolumens
  • Überreaktivität der Amygdala und des cingulären Gyrus
    • Veränderungen im limbischen System
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Flashback

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

fühlt sich als wäre man wieder in der Situation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele Antipsychotika

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Typika:

  • Haloperidol
  • Chlorpromazin
  • Flupentixol

Atypika:

  • Clozapin
  • Olanzapin
  • Quetiapin
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Gedächtnisspuren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gedächtnisspuren sind keine isoliert gespeicherten und voneinander unabhängigen Datenstrukturen, sondern neu enkodierte Inhalte können die Struktur bereits gespeicherter Inhalte mehr oder weniger verändern.

  • zentral für KVT: Langzeitpotenzierung/-depression von pos./neg. Verhalten
    • zuerst übt neues Verhalten Kontrolle über altes Verhalten aus
    • langfristig wird die alte Verbindung weniger stark aktiviert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Heritabilität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erblichkeit/Heritabilität als populationsstatistisches Maß bezeichnet den Anteil der Gesamtvarianz eines phänotypischen Merkmals in einer Population, der auf genetische Unterschiede zurückgeführt werden kann.


Anlage und Umwelt können dabei in korrelativer (Gene formen Umwelt) oder interaktiver (Gene reagieren auf Umwelt) Art und Weise zusammenwirken!!!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Häufig anzutreffende Überzeugungen bei Personen mit Zwangsstörungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Überschätzung von Gefahren
  • Überhöhtes Verantwortungsgefühl
  • Intoleranz gegenüber Unsicherheit (bei sich > deshalb Kontrolle)
  • weniger Vertrauen in das eigene Gedächtnis
  • Perfektionismus
  • Notwendigkeit Gedanken zu kontrollieren
  • Vermischung von Gedanken und Handlungen (Thought-Action-Fusion)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hebephrene Schizophrenie ICD-10

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

F20.1

  1. Allgemeine Kriterien erfüllt
  2. Kriterium 1. oder 2. erfüllt:
    1. Verflachung/Oberflächlichkeit des Affekts
    2. Inadäquatheit/Unangebrachtheit des Affekts
  3. Kriterium 1. oder 2. erfüllt:
    1. Zielloses/unzusammenhängendes Verhalten
    2. Denkstörungen (äußern sich als unzusammenhängende, weitschweifige, zerfahrene Sprache)
  4. nicht im Vordergrund: Halluzinationen/Wahnphänomene


--> negative Symptome im Vordergrund


Lösung ausblenden
  • 111058 Karteikarten
  • 1700 Studierende
  • 156 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Klinische Psychologie Kurs an der Universität Konstanz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

"Neuropsychotherapie"

nach Klaus Grave (2004)

A:
  • für Psychotherapie nur noch nutzen, was erwiesenermaßen wirksam ist
  • Kombination der psychologischen Verfahren mit neurowissenschaftlichen
  • langfristige Veränderung neuronaler Strukturen (Optimierung der Therapie)
Q:

1-Jahres Prävalenz von psychischen Krankheiten

A:

27,8%

--> psychische Krankheiten sind Volkskrankheiten

Q:

Definition prämorbide Persönlichkeit

A:

individuelle Persönlichkeitsstruktur wie sie vor dem Beginn der psychischen Krankheit bestanden hat 

Q:

Paranoide Schizophrenie ICD-10

A:

F20.0

  1. Allgemeine Kriterien erfüllt
  2. Wahnphänomene oder Halluzinationen
  3. nicht im Vordergrund: verflachter/inadäquater Affekt, katatone Symptome, Zefahrenheit
Q:

Definition Stimmung

A:
  • länger anhaltend und milder als eine Emotion
  • nicht notwendigerweise auf ein Objekt oder bestimmte Ursache bezogen
  • ungerichteter, kolorierender Hintergrundcharakter
  • Eine Stimmung muss nicht einer spezifischen Emotion entsprechen!
  • besonders wichtig für Depression: Stimmung =/= Emotion, eher emotionslos, aber verstimmt
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Neuromorphologische Veränderungen

A:
  • Verringerung des Hippocampusvolumens
  • Überreaktivität der Amygdala und des cingulären Gyrus
    • Veränderungen im limbischen System
Q:

Definition Flashback

A:

fühlt sich als wäre man wieder in der Situation

Q:

Beispiele Antipsychotika

A:

Typika:

  • Haloperidol
  • Chlorpromazin
  • Flupentixol

Atypika:

  • Clozapin
  • Olanzapin
  • Quetiapin
Q:

Definition Gedächtnisspuren

A:

Gedächtnisspuren sind keine isoliert gespeicherten und voneinander unabhängigen Datenstrukturen, sondern neu enkodierte Inhalte können die Struktur bereits gespeicherter Inhalte mehr oder weniger verändern.

  • zentral für KVT: Langzeitpotenzierung/-depression von pos./neg. Verhalten
    • zuerst übt neues Verhalten Kontrolle über altes Verhalten aus
    • langfristig wird die alte Verbindung weniger stark aktiviert
Q:

Definition Heritabilität

A:

Erblichkeit/Heritabilität als populationsstatistisches Maß bezeichnet den Anteil der Gesamtvarianz eines phänotypischen Merkmals in einer Population, der auf genetische Unterschiede zurückgeführt werden kann.


Anlage und Umwelt können dabei in korrelativer (Gene formen Umwelt) oder interaktiver (Gene reagieren auf Umwelt) Art und Weise zusammenwirken!!!

Q:

Häufig anzutreffende Überzeugungen bei Personen mit Zwangsstörungen

A:
  • Überschätzung von Gefahren
  • Überhöhtes Verantwortungsgefühl
  • Intoleranz gegenüber Unsicherheit (bei sich > deshalb Kontrolle)
  • weniger Vertrauen in das eigene Gedächtnis
  • Perfektionismus
  • Notwendigkeit Gedanken zu kontrollieren
  • Vermischung von Gedanken und Handlungen (Thought-Action-Fusion)
Q:

Hebephrene Schizophrenie ICD-10

A:

F20.1

  1. Allgemeine Kriterien erfüllt
  2. Kriterium 1. oder 2. erfüllt:
    1. Verflachung/Oberflächlichkeit des Affekts
    2. Inadäquatheit/Unangebrachtheit des Affekts
  3. Kriterium 1. oder 2. erfüllt:
    1. Zielloses/unzusammenhängendes Verhalten
    2. Denkstörungen (äußern sich als unzusammenhängende, weitschweifige, zerfahrene Sprache)
  4. nicht im Vordergrund: Halluzinationen/Wahnphänomene


--> negative Symptome im Vordergrund


Klinische Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Klinische Psychologie an der Universität Konstanz

Für deinen Studiengang Klinische Psychologie an der Universität Konstanz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Klinische Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

klinische Psychologie

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
Klinische psychologie

TU Chemnitz

Zum Kurs
Klinische Psychologie

Universität Graz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Klinische Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Klinische Psychologie