Klinisch B at Universität Klagenfurt

Flashcards and summaries for Klinisch B at the Universität Klagenfurt

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Klinisch B at the Universität Klagenfurt

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Placebo-Kontrollgruppen bzw. Kontrollgruppen mit
unspezifischen Behandlungsbedingungen


Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Annahme allgemeiner Wirkfaktoren geht auf Saul Rosenzweig
(1936) zurück:

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Zielbereiche von Prävention

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Die historische Kontroverse

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Überlegenheit bestimmter Psychotherapie-
methoden bei Passung mit bestimmten
interpersonellen Merkmalen

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Indikations- und
Prozessforschungsphase

Wie wirkt Psychotherapie?

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Gesellschaftliche Risikofaktoren

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Gesundheit nach Hurrelmann

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Psychische Krisen

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Familiäre Schutzfaktoren

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Sind verschiedene
Psychotherapieverfahren unterschiedlich
wirksam?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Allgemeine Wirkfaktoren nach Jorgensen

Your peers in the course Klinisch B at the Universität Klagenfurt create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Klinisch B at the Universität Klagenfurt on StudySmarter:

Klinisch B

Placebo-Kontrollgruppen bzw. Kontrollgruppen mit
unspezifischen Behandlungsbedingungen


  • Experimentalgruppe wird mit einem „aktiven“ Verfahren behandelt
  • eine Placebo-Kontrollgruppe soll unspezifische Wirkfaktoren beinhalten
  • Schwierig, unspezifische Verfahren zu operationalisieren
  • Deshalb in der Psychotherapieforschung von
    untergeordneter Bedeutung

Klinisch B

Annahme allgemeiner Wirkfaktoren geht auf Saul Rosenzweig
(1936) zurück:

  • implicit common factors in diverse methods of psychotherapy
  • z.B. konsistentes Therapiemodell

Klinisch B

Zielbereiche von Prävention

• Veränderung & Abschwächung von Risikoverhalten & intrapersonalen Risikofaktoren

  • z.B. Rauchen, neg. Selbstbild

• Eliminierung & Milderung von Risikofaktoren in sozialer & physikalischer Umwelt

• Personinterne protektive Faktoren stärken

  • Gesundheitsförderung – Förderung eines gesunden Verhaltensstils

• Förderung gesundheitsunterstützender Umwelten

  • angemessene Arbeitsplatzgestaltung

• Krisenintervention

Klinisch B

Die historische Kontroverse

Lebehafte und kontroverse Diskussion von den 1950iger bis 1980iger Jahren, ob Psychotherapie überhaupt wirksam ist!

Klinisch B

Überlegenheit bestimmter Psychotherapie-
methoden bei Passung mit bestimmten
interpersonellen Merkmalen

Submissive PatientInnen profitieren stärker von strukturiertem, direktivem therapeutischen Vorgehen

Autonome PatientInnen stärker von non-direktivem Vorgehen (Beutler et al., 2011b)

Klinisch B

Indikations- und
Prozessforschungsphase

Wie wirkt Psychotherapie?

Widersprüchliche Befundlage der vergleichenden Psychotherapieforschung hat zur Entstehung von:

  • 2 Parallelwelten in Bezug auf Wirkannahmen geführt
  • Spezifisches Wirkmodell („specific ingredients model“) zur
    Begründung von Wirksamkeitsunterschieden
  • Modell allgemeiner Wirkfaktoren („common factors model“)
    als Erklärung für geringe Wirksamkeitsunterschiede

Klinisch B

Gesellschaftliche Risikofaktoren

• Armut, geringer sozio-ökonom. Status
• Arbeitslosigkeit
• Schlechte Wohnverhältnisse
• Schlechte Schule
• Rassendiskriminierung
• Migration & Flucht

Klinisch B

Gesundheit nach Hurrelmann

…das Stadium des Gleichgewichts von Risikofaktoren und Schutzfaktoren, das eintritt, wenn einem Menschen

eine Bewältigung sowohl der inneren (körperlichen und psychischen) als auch äußeren (sozialen und materiellen)

Anforderungen gelingt.

 Gesundheit ist ein Stadium, das einem Menschen Wohlbefinden und Lebensfreude vermittelt

Klinisch B

Psychische Krisen

  • sind keine psychischen Störungen
  • Folge von belastenden Lebensereignissen, die psychische Belastungsmöglichkeiten überschreiten
  • massive Störung des psy. Gleichgewichts
  • Angst, Überforderung, Hilfslosigkeit
  • Verlust des Selbstwertgefühls
  • Bewältigungsversuche verbrauchen Großteil der psy. Energie
    • alltägliche Lebensanforderungen können kaum gemeistert werden


Klinisch B

Familiäre Schutzfaktoren

• Anteilnahme & Interesse der Eltern am Leben der Kinder
• Elterliche Wärme
• Kohäsion & Adaptabilität der Familie
• Führung des Kindes
z.B. konsistentes Erziehungsverhalten
• Enge Beziehungen zu einem Erwachsenen außerhalb der Kernfamilie

Klinisch B

Sind verschiedene
Psychotherapieverfahren unterschiedlich
wirksam?

"Dodo Bird" ist Äquivalenzparadoxon der Psychotherapie

  • Wirken alle gleich gut


Klinisch B

Allgemeine Wirkfaktoren nach Jorgensen

Katharsis: 

  • Freisetzung unterdrückter Emotionen

Exposition und Desensibilisierung: 

  • Abschwächen emotionaler Reaktionen durch Konfrontation

Korrektive emotionale Erfahrung und Internalisierung: 

  • Integration in die bestehenden Denkstrukturen und Handlungsmuster des Pat.

Emotionsregulation: 

  • Vermittlung der Fähigkeit, Emotionen gezielt zu beeinflussen

Mentalisierung (theory of mind): 

  • Richtiges Einschätzen von eigenen
    mentalen Zuständen und die von Interaktionspartnern

Neue Selbstnarration:

  •  PatientIn entwickelt neues Selbstverständnis

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Klinisch B at the Universität Klagenfurt

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Klinisch B at the Universität Klagenfurt there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Klagenfurt overview page

Statistik 1

Wissenschaftliche Methoden psychologischer Forschung

Klinisch-psychologische Diagnostik am Beispiel der Erfassung der Schwere einer psychischen Störung

Allgemeine Psychologie

Gesundheitspsychologie

Quantitative Methoden in der Psychologie

Allgemeine Psychologie A

Aufnahmeverfahren

Kognitive Neurowissenschaft

Klinische Psychologie

Eine Einführung in die Sozialpsychologie

Übungen zu Statistik

Testtheorie

Differentielle Psychologie

Entwicklungspsychologie der Lebensspanne

Forschungsmethoden: Grundlagen und Designs

Allgemeine Psychologie A

Kognitive Neurowissenschaft A

Allgemeine Psychologie

Über Psychotherapie und Psychoanalyse

Klinische at

Universität zu Kiel

Klinische 1 at

Freie Universität Berlin

Klinische at

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Klinische 2 at

SRH Hochschule Heidelberg

Klinische at

Universität Witten/ Herdecke

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Klinisch B at other universities

Back to Universität Klagenfurt overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Klinisch B at the Universität Klagenfurt or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login