Zellzyklus und Tumorbiologie at Universität Innsbruck

Flashcards and summaries for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Ätiologie Krebs

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Krebs - klinisch

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Bsp. Chemische Karzogene

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Sonnenlicht ist ein Risikofaktor für?

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Ames Test

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Risiko-Faktoren Lebensstil & Ernährung

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

wie viel % der Krebserkrankungen können durch Änderungen im Lebensstil vermieden werden?

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

wie viel % der Krebserkrankungen haben Bakterielle oder Virale Infektionen als ätiologische Ursache?

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Verteilung der Infektionsarten als ätiologische Ursache von Krebserkrankungen

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Human Papilloma Virus

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

HPV and cervical cancer stats

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Impfung gegen HPV kann Gebärmutterhalskrebs vorbeugen

Your peers in the course Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Zellzyklus und Tumorbiologie

Ätiologie Krebs

  • Umweltfaktoren (Karzinogene)
    • Chemikalien/Naturstoffe
    • Hormone/Medikamente
    • Infektionserreger
    • Andere
  • Lebensstil
  • Zufällige somatische Mutationen
  • Genetische Prädisposition

Zellzyklus und Tumorbiologie

Krebs - klinisch

  • Krebs ist die zweithäufigste Todesursache
  • Ca. 20 % aller Menschen sterben an Krebs
  • Ca. 50 % Heilungschance
  • Heilungschance stark abhängig von Tumorart und Früherkennung

Zellzyklus und Tumorbiologie

Bsp. Chemische Karzogene

  • Aromatische Kohlenwasserstoffe und deren Derivate (somatische Mutationen)
    • Benzopyrene, Karzinogene (Zigarettenrauch, Grillkohlen, Abgase; Ruß)
    • metabolische Prozesse --> Epoxide --> DNA-Schäden
  • Aflatoxin (Schimmelpilzgift, somatische Mutationen)
  • Vinylchlorid (Leberangiosarkom)
  • Benzol ( akute Leukämien)
  • Arsen (Hautkarzinome, Blasenkrebs)
  • Radium (Osteosarkom)

Zellzyklus und Tumorbiologie

Sonnenlicht ist ein Risikofaktor für?

  • Hautkrebserkrankungen
  • Trübung der Augenlinse (Katarakt)
  • beschleunigte Hautalterung

Zellzyklus und Tumorbiologie

Ames Test

= einfacher Test auf Mutagene

Karzinogen + Rattenleber Extrakt --> Bakterienkultur --> Mutationsrate

Zellzyklus und Tumorbiologie

Risiko-Faktoren Lebensstil & Ernährung

  • Mutagene
  • Nahrungsmenge
  • Hormone
  • Infektionen
  • Gewebs-Schädigungen
  • Chronische Entzündungen
  • Rauchen
  • Alkohol
  • Drogen
  • Sexualverhalten

Zellzyklus und Tumorbiologie

wie viel % der Krebserkrankungen können durch Änderungen im Lebensstil vermieden werden?

40 - 50%

Zellzyklus und Tumorbiologie

wie viel % der Krebserkrankungen haben Bakterielle oder Virale Infektionen als ätiologische Ursache?

ca 17%

Zellzyklus und Tumorbiologie

Verteilung der Infektionsarten als ätiologische Ursache von Krebserkrankungen

  • Hauptsächlich DNA Tumerviren: (12-15%)
    • greifen in DNA-Replikation der Wirtszelle ein
    • Zellzyklusderegulation und Apoptosesuppression
  • selten RNA Tumorviren
  • Helicobacter pylori: (ca 4%)
    • chronische Entzündungsprozesse (Magenkrebs)


Die allermeisten Infizierten bekommen kein Krebs, sondern das ist ein sehr seltenes Ereignis und hängt ab von ua:

  • Art des Virus
  • Genetische Unfälle bei Virus und Wirtszelle
  • Zusätzliche Mutationen im Zellgenom
  • viele Zusätzliche Faktoren

Zellzyklus und Tumorbiologie

Human Papilloma Virus

  • DNA Tumor Virus
  • low risk HPVs
    • HPV 6, 11
    • HPV 1
    • Genital & skin warts
  • high risk HPVs
    • HPV 16 & 18 (also 31 & 45)
      • Cervical Cancer, other Anogenital cancers, vagina, penis, anus
    • HPV 16
      • Head and Neck cancer
    • HPV 5, 8, 38
      • non-melanoma skin cancer
  • over 120 genotypes are known
    • 15 mucosal high-risk types
  • prevalence in cervical carcinoma > 99,5%

Zellzyklus und Tumorbiologie

HPV and cervical cancer stats

  • Cervical cancer is the 2nd most frequent cancer in women worldwide.
  • 500.000 new cases and 270.000 cancer-related deaths world wide each year.
  • Cervical cancer is a sexually transmitted disease.
    • > 10% of women in the general population harbour cervical HPV infection at a given time.
    • ~ 25% of women in the age of 20 - 35 years are transient High-Risk HPV positive.
  • Most often both females andmales are infected.
  • The vast majority of acute HPV infections last only 8-10 months.
  • Development of a high grade precancerous lesion (HSIL), benign lesion, is a rare event.
  • ~ 25 % of HSIL develop invasive cervical cancer (rare event).
    • Error in virus life cycle

      (rare) can induce cancer.

Zellzyklus und Tumorbiologie

Impfung gegen HPV kann Gebärmutterhalskrebs vorbeugen

  • Humane Papillomaviren (HPV) können beim Menschen Warzen, Gebärmutterhalskrebs und weitere anogenitale Tumore verursachen.
  • Zweithäufigster Krebs bei Frauen weltweit (6% aller Krebserkrankungen weltweit).
  • Früherkennung durch Pap-Test und neuere Diagnostische Verfahren (PCR- oder Antikörper-basierend)
  • Seit einigen Jahren können sich junge Frauen und junge Männer gegen diese Viren impfen lassen.
  • Empfohlen wird die Impfung für junge Mädchen und Buben. In Österreich, im Alter von 9 -12 Jahren

    kostenlos.

  • 2, 4 und 9-Fach Impfstoff verfügbar

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Innsbruck overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Zellzyklus und Tumorbiologie at the Universität Innsbruck or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards