Physiologie der MOs at Universität Innsbruck

Flashcards and summaries for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Was ist das entgegengesetzte Prinzip der Hydrolyse? Was wird dabei gebildet?

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Um wie viel nimmt die freie Energie beim Spalten von ATP ab?

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Wieviel Mol ATP entsteht im Verlauf der Glykolyse?

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Nennen sie primäre Transporter:

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Wie werden allosterische Enzyme geregelt?

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

2 Arten der E-Speicherung und Konservierung

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

2 Arten der E-Speicherung und Konservierung

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

-ETP (Elektronentransportphosphorylierung)

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Chemische Bestandteile in der ETP(

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Zentraler Elektronen-Carrier in der ETP?

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Welche MOs betreiben oxygene Photosynthese?

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Rückläufigen Elektronentransport erklären und bei welchen Organismen kommt er vor

Your peers in the course Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck on StudySmarter:

Physiologie der MOs

Was ist das entgegengesetzte Prinzip der Hydrolyse? Was wird dabei gebildet?

  • Hydrolyse: Abbau von Polymeren (KH, Proteine) durch Zugabe von H2O in Monomere (Glucose, AS…) ATP-Spaltung (ATP +H2O-> ADP+Pi)-> E wird frei (-30kJ/mol)
  • Kondensationsreaktion (Dehydratisierung): Bildung von Polymeren durch Abspaltung H2O-> Verbindung von Monomeren (Glucose, AS) untereinander zu Oligo- und schließlich Polymeren ATP Synthese aus ADP+Pi, wobei H2O frei wird

Physiologie der MOs

Um wie viel nimmt die freie Energie beim Spalten von ATP ab?

-30kJ/mol ATP-> so viel E wird frei; um so viel E sind die Produkte (ADP+Pi) ärmer als Edukte (ATP)

Physiologie der MOs

Wieviel Mol ATP entsteht im Verlauf der Glykolyse?

Nettogewinn: 2 mol ATP
Zuerst 2 mol ATP VERBRAUCH
Dann jew. 2x 2mol ATP= 4 mol ATP Gewinn - 2 mol ATP Verbrauch-> 2 mol ATP Nettogewinn

Physiologie der MOs

Nennen sie primäre Transporter:

  • -> Energie aus chemischen Reaktionen, Aufbau H+-Gradient
  • Redoxreaktionen (Atmungskette), Photoreaktionen (PS)
  • ATP-Synthese/Hydrolyse, ABC Transporter (+ABC-Bindeprotein)
  • Decarboxylierung mit Na+-Transport

Physiologie der MOs

Wie werden allosterische Enzyme geregelt?

Allosterische Enzyme haben ein sog. allosterisches Zentrum, welches außerhalb vom aktiven Zentrum liegt. 

  • Am allost. Zentrum können sowohl Aktivatoren und Inhibitoren binden, welche die Struktur des Enzyms verändern und so die Enzymaktivität steigern oder hemmen. 
  • Es können sowohl Substrat als auch Nicht-Substrat Moleküle binden.
  • Bsp. Phosphofructokinase: Fruc-6-Ph. + ATP-> Fruc.1-6-Bph. + ADP
  • Aktivator: ADP-> ADP wird später in Glyc noch gebraucht (SKP); wenn noch viel ADP vorhanden ist, kann Glycolyse ablaufen, Glycolyse nötig, um ADP abzubauen-> PFK gefördert
  • Inhibitor: PEP (Zwischenprodukt der Glycolyse): wenn viel PEP vorhanden hat bereits viel Glycolyse stattgefunden und PFK wird gehemmt

Physiologie der MOs

2 Arten der E-Speicherung und Konservierung

  • Pmf (protonemotorische Kraft)-> Protonengradient
  • E-reiche Verbindungen (ATP,PEP…)
    -> können ineinander üverführt werden-> ATPase nützt pmf (H+-Gradient) um ATP zu Synthetisieren

Physiologie der MOs

2 Arten der E-Speicherung und Konservierung

-E-Konservierung: Prozess der Energieumwandlung in E-reichere Form
-SKP (Substartkettenphosphorylierung) zB Glycolyse
1-3 Bph.glycerat +ADP-> 3 Ph.glycerat + ATP
PEP + ADP -> Pyruvat + ATP
-> 1-3Bphg. Und PEP HÖHERES Phoyphorylgruppenübertragungsgspotential als ATP->geben Pi
leichter ab als ATP Können ADP zu ATP phosphorylieren;
ATP-Synthese ENDERGON-> braucht Energie (+30 kJ/mol)-> E muss mindestens 30 kJ sein, damit
ADP+Pi-> ATP
∆G PEP = -62kJ/mol
∆G 1-3Bphg = - 49kJ/mol

Physiologie der MOs

-ETP (Elektronentransportphosphorylierung)

zB Atmungskette

  • e- werden entlang von immer abnehmendem E-Potential (frei werdende E genutzt um H+ gegen Konz.grandient zu pumpen) 
  • und zunehmendem Redoxpot. (leichtere e- Aufnahme) befördert, wobei H+ aus dem Cytoplasma gepumpt wird 
  • und ein H+-Gradient (pmf) aufgebaut wird. 
  • H+ Gradient dann von ATPase genutzt um ATP herzustellen

    Voraussetzung:
  • Terminaler e- Akzeptor (aerob: O2, anaerob: NO3, SO4, Fe3+, CO2)
  • e- Trasportkette
  • ATPase
  • -> O2 NICHT Voraussetzung, weil auch anaerobe Atmung möglich (andere terminale e- Akzeptoren->
    NO3-)

Physiologie der MOs

Chemische Bestandteile in der ETP(

(Elektronentransportphosphorylierung)?

  • Chinone
  • Cytochrome
  • Flavoproteine
  • Fe-S-Proteine


Physiologie der MOs

Zentraler Elektronen-Carrier in der ETP?

Ubichinon (Q), Cytochrom c

Physiologie der MOs

Welche MOs betreiben oxygene Photosynthese?

Cyanobakterien; Voraussetzung PSI UN PSII

Physiologie der MOs

Rückläufigen Elektronentransport erklären und bei welchen Organismen kommt er vor

Nur am PSII. Bakterien mit PSII Grüne Nicht-Schwefel-Bakterien, Purpurbakterien
E0 NADP+= -0,3 mV
E0 QH2= -0,1-> positiver als von NADP+
Da die e- immer in Richtung positiveren Redoxpotential fließen, muss hier E (aus pmf) aufgewendet
werden, um die e- vom positiveren zum negativeren Redoxpot. (von QH2 zu NADP+) zu befördern,
um NADP+ zu NADH+H2 zu reduzieren.
Findet nur beim PSII statt und NICHT beim PSI, weil das PSI ein negativeres Red.pot als PSII hat und
somit NADP ohne rückläufigen e-Transport zu NADH+H+ reduzieren kann.
Durch welche Abläufe nimmt das Protonenpotential innerhalb der Zelle zu?

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Innsbruck overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Physiologie der MOs at the Universität Innsbruck or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback