Molekulare Zellbiologie at Universität Hohenheim | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Molekulare Zellbiologie an der Universität Hohenheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Molekulare Zellbiologie Kurs an der Universität Hohenheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nenne die 10 Kennzeichen von Krebs 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Umgehen von Wachstumsinhibition
  • Entgehen der Zerstörung durch Immunsystem
  • Immortalität durch kontinuierliche Erneuerung des Gewebes 
  • tumorfördernde Entzündung 
  • Aktivierung von Invasion und Metastasierung
  • Induktion von Angiogenese
  • Genominstabilität und -mutation
  • Resistenz gegenüber Zelltod
  • veränderter Energie-SW
  • dauerhafte Proliferationssignale 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Struktur von GFP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Struktur von GFP ist ein schönes 11-strängiges Beta-Fass, das eine Alpha-Helix umschließt, die das Fluorophor enthält.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne eine Möglichkeiten zur Organellenfraktionierung


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dichtegradientenzentrifugation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gibt es noch andere Fluoreszenzproteine?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es gibt noch Varianten die aufgrund ihrer Emissionspektren bezeichnet werden als: 

B(lue)FP, C(yan)FP, G(reen)FP und Y(ellow)FP

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie muss die Fusion für GFP-Fusions-Proteine erfolgen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Fusion muss im Rahmen und mit Entfernung des Stop-Codons erfolgen!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne eine Möglichkeiten zur Zellfraktionierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

differentielle Zentrifugation 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fluoreszenzspektrum vom Wildtyp GFP und vom durch Mutation veränderten GFP 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Fluoreszenzspektrum von Wildtyp-GFP zeigt einen großen Anregungspeak bei 395 nm, einen kleineren bei 475 nm und einen einzelnen Emissionspeak bei 510 nm.

Es wurden Mutationen eingeführt, die die spektralen Eigenschaften zu Anregungsmaxima im Bereich von nahem UV bis Grün (385–514 nm) und Emissionsmaxima im Bereich von Blau bis Gelbgrün (450–527 nm) ändern.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Biomembranen bestehen aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Phospholipiden
  • Sphingolipiden
  • Glycolipiden
  • Cholesterin 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bestandteile Phospholipide

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • FS-Rest
  • Glycerin
  • Phosphat 
  • Kopfgruppe z.B. Cholin, Ethanolamin, Serin, Inositol 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bestandteile Sphingolipide

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sphingosin
  • Phosphocholin (Phosphat+Cholin)
  • FS-Rest
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bestandteil Glycolipide

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sphingosin
  • Zucker (Glukose)
  • FS
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie entsteht das grün-fluoreszierende Protein? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das GFP-Fluorophor entsteht durch eine autokatalytische Cyclisierung von Serin 65 und Glycin 67 und eine anschließende Oxidation, die molekularen Sauerstoff benötigt.

Lösung ausblenden
  • 58182 Karteikarten
  • 958 Studierende
  • 48 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Molekulare Zellbiologie Kurs an der Universität Hohenheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nenne die 10 Kennzeichen von Krebs 

A:
  • Umgehen von Wachstumsinhibition
  • Entgehen der Zerstörung durch Immunsystem
  • Immortalität durch kontinuierliche Erneuerung des Gewebes 
  • tumorfördernde Entzündung 
  • Aktivierung von Invasion und Metastasierung
  • Induktion von Angiogenese
  • Genominstabilität und -mutation
  • Resistenz gegenüber Zelltod
  • veränderter Energie-SW
  • dauerhafte Proliferationssignale 
Q:

Struktur von GFP

A:

Die Struktur von GFP ist ein schönes 11-strängiges Beta-Fass, das eine Alpha-Helix umschließt, die das Fluorophor enthält.

Q:

Nenne eine Möglichkeiten zur Organellenfraktionierung


A:

Dichtegradientenzentrifugation

Q:

Gibt es noch andere Fluoreszenzproteine?

A:

Es gibt noch Varianten die aufgrund ihrer Emissionspektren bezeichnet werden als: 

B(lue)FP, C(yan)FP, G(reen)FP und Y(ellow)FP

Q:

Wie muss die Fusion für GFP-Fusions-Proteine erfolgen?

A:

Die Fusion muss im Rahmen und mit Entfernung des Stop-Codons erfolgen!

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nenne eine Möglichkeiten zur Zellfraktionierung

A:

differentielle Zentrifugation 

Q:

Fluoreszenzspektrum vom Wildtyp GFP und vom durch Mutation veränderten GFP 

A:

Das Fluoreszenzspektrum von Wildtyp-GFP zeigt einen großen Anregungspeak bei 395 nm, einen kleineren bei 475 nm und einen einzelnen Emissionspeak bei 510 nm.

Es wurden Mutationen eingeführt, die die spektralen Eigenschaften zu Anregungsmaxima im Bereich von nahem UV bis Grün (385–514 nm) und Emissionsmaxima im Bereich von Blau bis Gelbgrün (450–527 nm) ändern.

Q:

Biomembranen bestehen aus?

A:
  • Phospholipiden
  • Sphingolipiden
  • Glycolipiden
  • Cholesterin 
Q:

Bestandteile Phospholipide

A:
  • FS-Rest
  • Glycerin
  • Phosphat 
  • Kopfgruppe z.B. Cholin, Ethanolamin, Serin, Inositol 
Q:

Bestandteile Sphingolipide

A:
  • Sphingosin
  • Phosphocholin (Phosphat+Cholin)
  • FS-Rest
Q:

Bestandteil Glycolipide

A:
  • Sphingosin
  • Zucker (Glukose)
  • FS
Q:

Wie entsteht das grün-fluoreszierende Protein? 

A:

Das GFP-Fluorophor entsteht durch eine autokatalytische Cyclisierung von Serin 65 und Glycin 67 und eine anschließende Oxidation, die molekularen Sauerstoff benötigt.

Molekulare Zellbiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Molekulare Zellbiologie an der Universität Hohenheim

Für deinen Studiengang Molekulare Zellbiologie an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Molekulare Zellbiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Zell- und Molekularbiologie

Hochschule Biberach

Zum Kurs
Molekulare Biologie der Zelle

Universität Rostock

Zum Kurs
Molekulare Tumorzellbiologie

Universität Stuttgart

Zum Kurs
Molekulare Biologie

Universität Würzburg

Zum Kurs
Molekulare Biologie der Zelle

Universität Rostock

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Molekulare Zellbiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Molekulare Zellbiologie