Grundlagen Der Mikroökonomie at Universität Hohenheim | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Grundlagen der Mikroökonomie an der Universität Hohenheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen der Mikroökonomie Kurs an der Universität Hohenheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind Technologiemengen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • technische Möglichkeiten eines Unternehmens sind durch die realisierbaren Input-Output-Kombinationen beschrieben --> ihre Technologiemengen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo gibt eikonstante Skalenerträge?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Anzahl als auch Größe der Firmen im Markt sind unterschiedlich ==> ausgeglichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Produktions- und Kostenfunktion und wenn ja, wie wird dieser hergestellt? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • ja 
  • die eine Funktion ist das Spiegelbild von der anderen 
  • Diese Dualität zwischen der Funktionen erlaubt einen Rückschluss aus der Kostenfunktion auf die Technologie und umgekehrt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo gibt es zunehmende Skalenerträge?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • wenige Unternehmen, möglicherweise nur eins
  • bsp. Softwarehersteller Microsoft 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die  Verhaltensannahme in Unternehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • zentrale Verhaltensannahme: Unternehmen maximieren ihren Gewinn (Wir arbeiten damit) 
  • Alternativen: Maximierung der Überlebenswahrscheinlichkeit. Sharholder Value, Marktanteil. Umsatz, etc. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Gründe für Gewinnmaximierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Arbeitshypothese 
  • Evolutionäre Gründe 
  • Märkte für Unternehmenskontrolle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen fixen und variablen Kosten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fixe Kosten

  • Wenn die Produktion auf Null ist (nichts produziert wird), dann sind auch die Kosten auf Null
  • Man könnte demnach die Ausgaben wiederbekommen


Versunkene Kosten 

  • Wenn Produktion auf Null ist, dann sind die versunkenen Kosten noch da
  • man kriegt die Ausgaben nie wieder rein 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Fahrstrahl?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eine Gerade aus dem Ursprung 
  • Gerade lehnt an eine Funktion (z.B. Kostenfunktion) an
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welche zwei Schritte kann man das Gewinnmaximierungsproblem zerlegen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Für jedes Outputniveau y werden diejenigen Faktormengen ermittelt, bei denen die Kosten der Produktion von y minimiert werden 
  2. Dann wird dasjenige Outputniveau bestimmt, bei dem die Differenz zwischen Erlös und minimalen Kosten am größten ist  
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Hotelling´s Lemma?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leitet man die Gewinnfunktion nach dem Outputpreis p ab, dann erhält man die Angebotsfunktion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was gibt die Faktornachfragefunktion an?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • sie gibt an, welche Inputmenge ein Unternehmen am Markt nachfragen muss, um seinen Gewinn zu maximieren 
  • Faktormenge hängen von den Faktor / Inputpreisen wi und dem Outputpreis p ab 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Erlös

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Produkt aus der verkauften/ produzierten Menge und dem Preis pro ME 

Lösung ausblenden
  • 168215 Karteikarten
  • 1812 Studierende
  • 29 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen der Mikroökonomie Kurs an der Universität Hohenheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind Technologiemengen?

A:
  • technische Möglichkeiten eines Unternehmens sind durch die realisierbaren Input-Output-Kombinationen beschrieben --> ihre Technologiemengen

Q:

Wo gibt eikonstante Skalenerträge?

A:
  • Anzahl als auch Größe der Firmen im Markt sind unterschiedlich ==> ausgeglichen
Q:

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Produktions- und Kostenfunktion und wenn ja, wie wird dieser hergestellt? 


A:
  • ja 
  • die eine Funktion ist das Spiegelbild von der anderen 
  • Diese Dualität zwischen der Funktionen erlaubt einen Rückschluss aus der Kostenfunktion auf die Technologie und umgekehrt 
Q:

Wo gibt es zunehmende Skalenerträge?

A:
  • wenige Unternehmen, möglicherweise nur eins
  • bsp. Softwarehersteller Microsoft 
Q:

Was ist die  Verhaltensannahme in Unternehmen?

A:
  • zentrale Verhaltensannahme: Unternehmen maximieren ihren Gewinn (Wir arbeiten damit) 
  • Alternativen: Maximierung der Überlebenswahrscheinlichkeit. Sharholder Value, Marktanteil. Umsatz, etc. 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind Gründe für Gewinnmaximierung?

A:
  • Arbeitshypothese 
  • Evolutionäre Gründe 
  • Märkte für Unternehmenskontrolle
Q:

Was ist der Unterschied zwischen fixen und variablen Kosten?

A:

Fixe Kosten

  • Wenn die Produktion auf Null ist (nichts produziert wird), dann sind auch die Kosten auf Null
  • Man könnte demnach die Ausgaben wiederbekommen


Versunkene Kosten 

  • Wenn Produktion auf Null ist, dann sind die versunkenen Kosten noch da
  • man kriegt die Ausgaben nie wieder rein 
Q:
Was ist ein Fahrstrahl?
A:
  • Eine Gerade aus dem Ursprung 
  • Gerade lehnt an eine Funktion (z.B. Kostenfunktion) an
Q:

In welche zwei Schritte kann man das Gewinnmaximierungsproblem zerlegen?

A:
  1. Für jedes Outputniveau y werden diejenigen Faktormengen ermittelt, bei denen die Kosten der Produktion von y minimiert werden 
  2. Dann wird dasjenige Outputniveau bestimmt, bei dem die Differenz zwischen Erlös und minimalen Kosten am größten ist  
Q:

Was ist Hotelling´s Lemma?


A:

Leitet man die Gewinnfunktion nach dem Outputpreis p ab, dann erhält man die Angebotsfunktion

Q:

Was gibt die Faktornachfragefunktion an?

A:
  • sie gibt an, welche Inputmenge ein Unternehmen am Markt nachfragen muss, um seinen Gewinn zu maximieren 
  • Faktormenge hängen von den Faktor / Inputpreisen wi und dem Outputpreis p ab 
Q:

Definition Erlös

A:

Produkt aus der verkauften/ produzierten Menge und dem Preis pro ME 

Grundlagen der Mikroökonomie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen der Mikroökonomie an der Universität Hohenheim

Für deinen Studiengang Grundlagen der Mikroökonomie an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Grundlagen der Mikroökonomie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der VWL und Mikroökonomie

IST-Hochschule für Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen der Mikroökonomie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen der Mikroökonomie