Genetik at Universität Hohenheim | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Genetik an der Universität Hohenheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Genetik Kurs an der Universität Hohenheim zu.

TESTE DEIN WISSEN
Nukleosid
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Base + Zucker
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Variabilität def
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unterschied zwischen Nachkommen und Eltern
-> entsteht durch Rekombination des Genoms
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Translokation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Reziproker Austausch von Endstücken nichthomologer Chromosomen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
SSB (Single stranded binding Protein) - Funktion 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bindet und stabilisiert ss-DNA (= Single stranded DNA)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Centrosom
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zellorganell (Mikrotubuli-Organisationszentrum)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Replikon?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Replikationseinheit
- Bei Eukaryoten: viele Replikon, da viele Oris auf den Chromosomen (frühe und späte Oris
- Bei E. Coli: 1 Replikon, da das Genom aus nur 1 ringförmigen Chromosom mit 1 Replikationsursprung besteht.
Aber: falls ein Plasmid vorhanden ist hat dieses ein eigenes Replikon
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nukleotid
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Base + Zucker + Phosphat
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Transformierendes Prinzip
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Griffith (1928): S. Pneumoniae - S-Stämme können ihre virulente Eigenschaften (Polysaccharidhülle) auf R-Stämme übertragen/transformieren
- Avery (1944): S-Stämme abtöten und in ihre Zellfraktionen aufteilen. Nur DNA überträgt die virulenten Eigenschaften
- Hershey und Chase (1952): Phagenexperimente - DNA gelangt in infizierte Bakterien, nicht Proteinhülle

—> DNA ist transformierendes Prinzip
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
was kennzeichnet den genetischen Code?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Eindeutig: ein Triplett codiert eine Aminosäure
- Universell: von allen Organismen genutzt
- Versatzfrei: mehrere unterschiedliche Tripletts können für dieselbe AS codieren
- Degeneriert: eindeutiges Leseraster
- 1 Startcodon: AUG
- 3 Stoppcodons: UAG, UGA, UAA
- 61 Codons
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Mit welchen Methoden wurde der genetische Code geknackt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Translation von Homopolymeren (UUUUUU -> PhePhe)
- Translation von Copolymeren 
(AACAACAAC -> AsnAsnAsn
AACAACAACA -> ThrThrThr)
- Einsetzen von 3-Not mini-RNAs
nicht translatierbar; Binden Ribosom und tRNA - Untersuchen: welche tRNA bindet radioaktive AS?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Replisom def
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Replikationsmaschine
Multienzymkomplex bestehend aus allem, was für die Replikation benötigt wird: DNA-Helicase, Topoisomerase, SSB-Protein, RNA-Primase, DNA-Polymerase I und III und Ligase
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie sind Nukleinsäuren aufgebaut?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Basen (stickstoffhaltig; Adenin, Thymin, Guanin, Cytosin, Uracil)
- Phosphatrest
- Zucker (Desoxyribose, Ribose)
-> Phosphatgruppe mit Zuckerrestverknüpft
-> Nukleinsäuren mit freier Phosphatgruppe am 5‘-Ende und freier OH-Gruppe am 3‘-Ende 
Lösung ausblenden
  • 160529 Karteikarten
  • 1767 Studierende
  • 29 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Genetik Kurs an der Universität Hohenheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Nukleosid
A:
Base + Zucker
Q:
Variabilität def
A:
Unterschied zwischen Nachkommen und Eltern
-> entsteht durch Rekombination des Genoms
Q:
Translokation
A:
Reziproker Austausch von Endstücken nichthomologer Chromosomen
Q:
SSB (Single stranded binding Protein) - Funktion 
A:
Bindet und stabilisiert ss-DNA (= Single stranded DNA)
Q:
Centrosom
A:
Zellorganell (Mikrotubuli-Organisationszentrum)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist ein Replikon?
A:
= Replikationseinheit
- Bei Eukaryoten: viele Replikon, da viele Oris auf den Chromosomen (frühe und späte Oris
- Bei E. Coli: 1 Replikon, da das Genom aus nur 1 ringförmigen Chromosom mit 1 Replikationsursprung besteht.
Aber: falls ein Plasmid vorhanden ist hat dieses ein eigenes Replikon
Q:
Nukleotid
A:
Base + Zucker + Phosphat
Q:
Transformierendes Prinzip
A:
- Griffith (1928): S. Pneumoniae - S-Stämme können ihre virulente Eigenschaften (Polysaccharidhülle) auf R-Stämme übertragen/transformieren
- Avery (1944): S-Stämme abtöten und in ihre Zellfraktionen aufteilen. Nur DNA überträgt die virulenten Eigenschaften
- Hershey und Chase (1952): Phagenexperimente - DNA gelangt in infizierte Bakterien, nicht Proteinhülle

—> DNA ist transformierendes Prinzip
Q:
was kennzeichnet den genetischen Code?
A:
- Eindeutig: ein Triplett codiert eine Aminosäure
- Universell: von allen Organismen genutzt
- Versatzfrei: mehrere unterschiedliche Tripletts können für dieselbe AS codieren
- Degeneriert: eindeutiges Leseraster
- 1 Startcodon: AUG
- 3 Stoppcodons: UAG, UGA, UAA
- 61 Codons
Q:
Mit welchen Methoden wurde der genetische Code geknackt?
A:
- Translation von Homopolymeren (UUUUUU -> PhePhe)
- Translation von Copolymeren 
(AACAACAAC -> AsnAsnAsn
AACAACAACA -> ThrThrThr)
- Einsetzen von 3-Not mini-RNAs
nicht translatierbar; Binden Ribosom und tRNA - Untersuchen: welche tRNA bindet radioaktive AS?
Q:
Replisom def
A:
Replikationsmaschine
Multienzymkomplex bestehend aus allem, was für die Replikation benötigt wird: DNA-Helicase, Topoisomerase, SSB-Protein, RNA-Primase, DNA-Polymerase I und III und Ligase
Q:
Wie sind Nukleinsäuren aufgebaut?
A:
- Basen (stickstoffhaltig; Adenin, Thymin, Guanin, Cytosin, Uracil)
- Phosphatrest
- Zucker (Desoxyribose, Ribose)
-> Phosphatgruppe mit Zuckerrestverknüpft
-> Nukleinsäuren mit freier Phosphatgruppe am 5‘-Ende und freier OH-Gruppe am 3‘-Ende 
Genetik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Genetik an der Universität Hohenheim

Für deinen Studiengang Genetik an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Genetik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

genetik

University of Veterinary Science

Zum Kurs
Genetik

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
Genetik

Universität Hohenheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Genetik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Genetik