Ernährungsepidemiologie Und Statistik at Universität Hohenheim | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Ernährungsepidemiologie und Statistik an der Universität Hohenheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Ernährungsepidemiologie und Statistik Kurs an der Universität Hohenheim zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wenn in einer Untersuchung eine positive Assoziation zwischen einer beruflichen Tätigkeit X und einem Risiko,man einer Krankheit Y zu erkranken, beobachtet wurde, dann kann dies bedeuten, dass (mehrere Antworten möglich)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Einfluss von X auf das Risiko Y vorhanden ist 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Handelt es sich bei folgender Aussage um eine Hypothese
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wahrscheinlich mögen Kinder Brokkoli nicht 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Eltern bzw. Kinder werden zu Süßigkeitenkonsum mündlich befragt. Welche Fehler können auftreten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Interviewereffekt,Soziale Erwünschtheit, hohe Kosten durch vol Personal
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Das RKI berichtet regelmäßig über die Zahl positiver Covid Tests 
welche Faktoren beeinflussen diese
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Prävalenz 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Der Begriff Ökologischer Trugschluss bezieht sich auf….
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zuschreibung von Gruppen-/Kollektivmerkmalen auf einzelne Individuen der Gruppe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Falsifikation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Widerlegung einer Hypothese 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Deduktion 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Deduktiv-nomologisches Erklärungsmodell Modell zur wissenschaftlichen Erklärun kausaler Zusammenhänge 

Deduktion 
  • Vom allgemeinen auf das Spezielle -> von Theorie auf empirische Daten 

Bsp. 
Gesetz: Säugetiere produzieren Milch für Nachwuchs 
Bedingung: Hündin ist Säugetier, Hündin hat Nachwuchs 
logische Konsequenz: Hündin produziert Milch 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Differenzierung der Epidemiologie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Deskriptive E. 
beschreibt das Auftreten von Gesundheitszuständen in der Bevölkerungoder bestimmt BevölkerungsGruppen 
  • Analytische E.
untersucht Ursache und Wirkung 
  • Experimentelle E.
evaluiert Interventionsmaßnahmen 

Thematische Differenzierung = z.B. Ernährungsepidemiologie 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Arten von Forschungshypothesen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unterschiedshypothese: Wenn-Dann Hypothese 
  • Zusammenhangshypothese: Je-Desto 
  • Veränderungshypothese: Je-Desto
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Hypothesen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vermutung über bestehenden Sachverhalt
  • These: Satz, Aussage, Behauptung 
  • Hypothese: empirisch überprüfbare These
Kriterien 
  • empirisch prüfbar 
  • allgemeingülti, über Einzelfall hinausgehende Vermutungen 
  • Implizierte Formalstruktur eines sinnvollen Konditionalsatzes 
  • potentiell falsifizierbar 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Untersuchungsformen nach Erhebungsarten 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Primärerhebung Daten werden für den Zweck der Untersuchung erhoben
  • Sekundärerhebung vorhandene (Routine-)Daten werden ausgewertet 

Weitere Erhebungsformen: 
  • nach Erhebungskontext 
  • nach Erhebungsinstrument 
  • nach Studiendesign 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Grundbegriffe der Wissenschaft 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wissenschaftliche Erkenntnisgewinnung 
  • systematische Sammlung
  • Aufbereitung und Analyse von empirischen Daten 
empirische Daten 
  • dokumentierte Informationen über Ride Erfahrungsentwicklung 
Lösung ausblenden
  • 142873 Karteikarten
  • 1622 Studierende
  • 28 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Ernährungsepidemiologie und Statistik Kurs an der Universität Hohenheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wenn in einer Untersuchung eine positive Assoziation zwischen einer beruflichen Tätigkeit X und einem Risiko,man einer Krankheit Y zu erkranken, beobachtet wurde, dann kann dies bedeuten, dass (mehrere Antworten möglich)
A:
Ein Einfluss von X auf das Risiko Y vorhanden ist 
Q:
Handelt es sich bei folgender Aussage um eine Hypothese
A:
Wahrscheinlich mögen Kinder Brokkoli nicht 
Q:
Eltern bzw. Kinder werden zu Süßigkeitenkonsum mündlich befragt. Welche Fehler können auftreten
A:
Interviewereffekt,Soziale Erwünschtheit, hohe Kosten durch vol Personal
Q:
Das RKI berichtet regelmäßig über die Zahl positiver Covid Tests 
welche Faktoren beeinflussen diese
A:
Die Prävalenz 
Q:
Der Begriff Ökologischer Trugschluss bezieht sich auf….
A:
Zuschreibung von Gruppen-/Kollektivmerkmalen auf einzelne Individuen der Gruppe
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Falsifikation
A:
Widerlegung einer Hypothese 

Q:
Deduktion 
A:
Deduktiv-nomologisches Erklärungsmodell Modell zur wissenschaftlichen Erklärun kausaler Zusammenhänge 

Deduktion 
  • Vom allgemeinen auf das Spezielle -> von Theorie auf empirische Daten 

Bsp. 
Gesetz: Säugetiere produzieren Milch für Nachwuchs 
Bedingung: Hündin ist Säugetier, Hündin hat Nachwuchs 
logische Konsequenz: Hündin produziert Milch 
Q:
Differenzierung der Epidemiologie
A:
  • Deskriptive E. 
beschreibt das Auftreten von Gesundheitszuständen in der Bevölkerungoder bestimmt BevölkerungsGruppen 
  • Analytische E.
untersucht Ursache und Wirkung 
  • Experimentelle E.
evaluiert Interventionsmaßnahmen 

Thematische Differenzierung = z.B. Ernährungsepidemiologie 
Q:
Arten von Forschungshypothesen 
A:
  • Unterschiedshypothese: Wenn-Dann Hypothese 
  • Zusammenhangshypothese: Je-Desto 
  • Veränderungshypothese: Je-Desto
Q:
Hypothesen 
A:
  • Vermutung über bestehenden Sachverhalt
  • These: Satz, Aussage, Behauptung 
  • Hypothese: empirisch überprüfbare These
Kriterien 
  • empirisch prüfbar 
  • allgemeingülti, über Einzelfall hinausgehende Vermutungen 
  • Implizierte Formalstruktur eines sinnvollen Konditionalsatzes 
  • potentiell falsifizierbar 
Q:
Untersuchungsformen nach Erhebungsarten 
A:
  • Primärerhebung Daten werden für den Zweck der Untersuchung erhoben
  • Sekundärerhebung vorhandene (Routine-)Daten werden ausgewertet 

Weitere Erhebungsformen: 
  • nach Erhebungskontext 
  • nach Erhebungsinstrument 
  • nach Studiendesign 
Q:
Grundbegriffe der Wissenschaft 
A:
Wissenschaftliche Erkenntnisgewinnung 
  • systematische Sammlung
  • Aufbereitung und Analyse von empirischen Daten 
empirische Daten 
  • dokumentierte Informationen über Ride Erfahrungsentwicklung 
Ernährungsepidemiologie und Statistik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Ernährungsepidemiologie und Statistik an der Universität Hohenheim

Für deinen Studiengang Ernährungsepidemiologie und Statistik an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Ernährungsepidemiologie und Statistik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biostatistik und Epidemiologie

TU München

Zum Kurs
Epidemiologie und Biostatistik

TU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Ernährungsepidemiologie und Statistik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Ernährungsepidemiologie und Statistik