Einführung at Universität Hohenheim | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Einführung an der Universität Hohenheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung Kurs an der Universität Hohenheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wichtigste biotische Schadfaktoren bei Kernobst 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• mSchorf (Venturia inaequalis) 

• mMehltau (Podosphaera leucotricha) 

• mObstbaumkrebs (Nectria galligena) 

• bFeuerbrand (Erwinia amylovora) 

• bBakterienbrand (Pseudomonas syringae) 

• iBirnenblattsauger (Psylla pyri) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zuchtziele Kernobst

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Kombination von Fruchtqualität + Ertrag + Resistenz 

• hohe äußere und innere Fruchtqualität 

• hohe, regelmäßige Erträge 

multiple Resistenz 

Resistenz gegen abiotische Faktoren 

• Verringerung des Kältebedürfnisses 

• Frostverträglichkeit 

• Dürre 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kernobst Unterlagenzüchtung Zuchtziele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Virusfreiheit

ausgeglichenes Wachstum

Schwachwüchsigkeit

  Standfestigkeit

  Widerstandsfähigkeit gegen: Frost, Trockenheit, Kalk im Boden, Triebsucht, Feuerbrand, Blutlaus etc.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

v, b, m, i & a vor Krankheiten/ Schädlingen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

v=virus, b=bactera, m=mycota, i=insecta, a=arachnida 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pflaume Blüten- und Fruchtmerkmale 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Rosaceae, Prunoidae

- meist zweiblütige Infloreszenzen

- selbstfruchtbare, selbststerile & teilweise selbstfruchtbare Sorten

- Verwachsungsnaht des Fruchtblattes gut erkennbar

Steinfrucht, je nach Sorte in Größe, Farbe & Geschmack stark variierend

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pflaume Pflanzsysteme

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- keine praxisreife schwach wachsende Unterlage, welche mit allen wichtigen Anbausorten verträglich ist


Tellerkrone

- von Baumschule Kiefer in den 60er Jahren entwickelt

- 6-8 gleichstarke Seitenäste im Winkel 30-40° formiert; spiralig zwischen 0,8-1,5m

- Baumhöhe bei etwa 2,5m


Spindel

- bei Pflanzung Anschnitt der Mittelachse in 1m Höhe; ab 3.Jahr kein weiterer Anschnitt der Mitte

- Seitentriebe im Winkel von 20° formiert

- Gerüstsystem erforderlich, Baumhöhe bei etwa 3m

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pflaume Krankheiten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

vScharka (plum pox virus)  

bBakterienbrand (Pseudomonas syringae) 

bBakterieller Schlagfluss (Erwinia sp.) 

mValsa (Leucostoma persoonii) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pflaumen Schädlinge

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• iKleine Pflaumenblattlaus (Brachycaudus helichrysi) 

• iZwetschenschildlaus (Parthenolecanium corni) 

• iSägewespe (Hoplocampa sp.) 

• aRote Spinne (Panonychus ulmi) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kirsche Blüten- & Fruchtmerkmale

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Rosaceae, Prunoidae

- Süßkirsche: selbstfertilität gewinnt an Bedeutung, meisten Sorten allerdings immer noch selbststeril

- Sauerkirsche: meisten Sorten sind selbstfruchtbau (Ausnahme Köröser Weichsel)

- langgestielte, weiße 2-3 (Süßkirschen) bzw. 3-5 (Sauerkirsche) Blüten pro Dolde; aus Achseln von Niederblättern an Kurztrieben und von Hochblättern mit 2-3 Laubblättern hervorgehend

- mittelständiger Fruchtknoten am Grunde einer becherförmigen Blütenachse

- Steinfrucht mit einem vom holzigen Endokarp umgebenen Samen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kirsche Krankheiten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

mGnomonia-Blattbräune (Gnomonia erythrostoma)

mSchrotschusskrankheit (Clasterosporium carpophilum) 

mSprühfleckenkrankheit (Cylindrosporium padi) 

mMonilia-Fruchtfäule (Monilinia laxa)  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kirschen Schädlinge

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• iSchwarze Kirschenblattläuse (Myzus sp.)  

• iFrostspanner (Operophtera brumata) 

• iKirschenblütenmotte (Argyresthia pruniella) 

• iKirschfruchtfliege (Rhagoletis cerasi) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Apfel Blüten & Fruchtmerkmale

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- doldentraubige, kurzstielige, fünfzählige Blüten

- weiß, rosafarbene 5-6 Blüten pro Dolde

- je Dolde 5 Kelch- & Blütenblätter

- 2 Samenanlage pro Fruchtblatt

- Blütenboden wächst zur fleischigen Frucht heran

- Sammelbalgfrucht

Lösung ausblenden
  • 172141 Karteikarten
  • 1846 Studierende
  • 29 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung Kurs an der Universität Hohenheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wichtigste biotische Schadfaktoren bei Kernobst 

A:

• mSchorf (Venturia inaequalis) 

• mMehltau (Podosphaera leucotricha) 

• mObstbaumkrebs (Nectria galligena) 

• bFeuerbrand (Erwinia amylovora) 

• bBakterienbrand (Pseudomonas syringae) 

• iBirnenblattsauger (Psylla pyri) 

Q:

Zuchtziele Kernobst

A:

• Kombination von Fruchtqualität + Ertrag + Resistenz 

• hohe äußere und innere Fruchtqualität 

• hohe, regelmäßige Erträge 

multiple Resistenz 

Resistenz gegen abiotische Faktoren 

• Verringerung des Kältebedürfnisses 

• Frostverträglichkeit 

• Dürre 

Q:

Kernobst Unterlagenzüchtung Zuchtziele

A:

• Virusfreiheit

ausgeglichenes Wachstum

Schwachwüchsigkeit

  Standfestigkeit

  Widerstandsfähigkeit gegen: Frost, Trockenheit, Kalk im Boden, Triebsucht, Feuerbrand, Blutlaus etc.

Q:

v, b, m, i & a vor Krankheiten/ Schädlingen

A:

v=virus, b=bactera, m=mycota, i=insecta, a=arachnida 

Q:

Pflaume Blüten- und Fruchtmerkmale 

A:

- Rosaceae, Prunoidae

- meist zweiblütige Infloreszenzen

- selbstfruchtbare, selbststerile & teilweise selbstfruchtbare Sorten

- Verwachsungsnaht des Fruchtblattes gut erkennbar

Steinfrucht, je nach Sorte in Größe, Farbe & Geschmack stark variierend

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Pflaume Pflanzsysteme

A:

- keine praxisreife schwach wachsende Unterlage, welche mit allen wichtigen Anbausorten verträglich ist


Tellerkrone

- von Baumschule Kiefer in den 60er Jahren entwickelt

- 6-8 gleichstarke Seitenäste im Winkel 30-40° formiert; spiralig zwischen 0,8-1,5m

- Baumhöhe bei etwa 2,5m


Spindel

- bei Pflanzung Anschnitt der Mittelachse in 1m Höhe; ab 3.Jahr kein weiterer Anschnitt der Mitte

- Seitentriebe im Winkel von 20° formiert

- Gerüstsystem erforderlich, Baumhöhe bei etwa 3m

Q:

Pflaume Krankheiten

A:

vScharka (plum pox virus)  

bBakterienbrand (Pseudomonas syringae) 

bBakterieller Schlagfluss (Erwinia sp.) 

mValsa (Leucostoma persoonii) 

Q:

Pflaumen Schädlinge

A:

• iKleine Pflaumenblattlaus (Brachycaudus helichrysi) 

• iZwetschenschildlaus (Parthenolecanium corni) 

• iSägewespe (Hoplocampa sp.) 

• aRote Spinne (Panonychus ulmi) 

Q:

Kirsche Blüten- & Fruchtmerkmale

A:

- Rosaceae, Prunoidae

- Süßkirsche: selbstfertilität gewinnt an Bedeutung, meisten Sorten allerdings immer noch selbststeril

- Sauerkirsche: meisten Sorten sind selbstfruchtbau (Ausnahme Köröser Weichsel)

- langgestielte, weiße 2-3 (Süßkirschen) bzw. 3-5 (Sauerkirsche) Blüten pro Dolde; aus Achseln von Niederblättern an Kurztrieben und von Hochblättern mit 2-3 Laubblättern hervorgehend

- mittelständiger Fruchtknoten am Grunde einer becherförmigen Blütenachse

- Steinfrucht mit einem vom holzigen Endokarp umgebenen Samen

Q:

Kirsche Krankheiten

A:

mGnomonia-Blattbräune (Gnomonia erythrostoma)

mSchrotschusskrankheit (Clasterosporium carpophilum) 

mSprühfleckenkrankheit (Cylindrosporium padi) 

mMonilia-Fruchtfäule (Monilinia laxa)  

Q:

Kirschen Schädlinge

A:

• iSchwarze Kirschenblattläuse (Myzus sp.)  

• iFrostspanner (Operophtera brumata) 

• iKirschenblütenmotte (Argyresthia pruniella) 

• iKirschfruchtfliege (Rhagoletis cerasi) 

Q:

Apfel Blüten & Fruchtmerkmale

A:

- doldentraubige, kurzstielige, fünfzählige Blüten

- weiß, rosafarbene 5-6 Blüten pro Dolde

- je Dolde 5 Kelch- & Blütenblätter

- 2 Samenanlage pro Fruchtblatt

- Blütenboden wächst zur fleischigen Frucht heran

- Sammelbalgfrucht

Einführung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Einführung an der Universität Hohenheim

Für deinen Studiengang Einführung an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Einführung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Einführung

Universität Freiburg im Breisgau

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung