Augenheilkunde at Universität Heidelberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Augenheilkunde an der Universität Heidelberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Augenheilkunde Kurs an der Universität Heidelberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Keratoplastik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Hornhauttransplantation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Asteroide Hyalose (Synchisis nivea)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Glaskörpertrübung durch Einlagerung von fetthaltigen Calciumsalzen an das Glaskörpergerüst

Ätiologie: unklar

Symptome: meist einseitig, meist asymptomatisch

Diagnostik: Ophthalmoskopie: Schneegestöber

Therapie: meist keine Therapie notwendig, ggf. Vitrektomie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fuchs-Endotheldystrophie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= hereditäre Erkrankung mit progredienter Abnahme der Endothelzellen der Innenseite der Hornhaut (zu viel Wassereinstrom ins Hornhautstroma)

Klinik:

  • Visusverschlechterung, Besserung im Tagesverlauf (da Feuchtigkeit verdunstet)

Therapie:

  • Dehydratation der Hornhaut mit hyperosmolaren Augentropfen
  • Keratoplastik
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Keratoglobus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= kugelförmige Vorwölbung der gesamten Hornhaut, meist angeboren

Klinik/Therapie: ähnlich wie Keratokonus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Herpes-zoster-Keratitis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • reaktivierte Herpes-zoster-Viren (V1, N- ophthalmicus)
  • Therapie: lokal und/oder systemisch Aciclovir
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Episkleritis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= begrenzte, meist in Sektoren angeordnete Entzündung des Bgw zwischen Sklera und Bindehaut

häufiges Krankheitsbild

Ätiologie:

  • idiopathisch, sekundär
  • selten bakteriell/viral

Klinik:

  • Sektorförmige Rötung
  • Druckschmerz
  • Stauung der episkleralen Gefäße

Diagnostik:

  • Unterscheidung von Konjunktivitis zu Episkleritis über Gabe von vasokonstringierenden Augentropfen möglich
  • Die Gefäßinjektion des Bindegewebes bei Konjunktivitis verschwindet. Bei einer Episkleritis beruht die Rötung zusätzlich auf einer episkleralen Injektion, die durch die Augentropfen nicht erreicht wird

Therapie:

  • oft spontane Regredienz nach 1-2 WOchen
  • bei Persistenz: lokale Steroide/nichtsteroidale Antiphlogistika
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hyperopie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Auge ist zu kurz, es braucht erhöhte Brechkraft, um das Licht auf der kurzen Strecke im Bulbus zum Bild zu fokussieren

Unkorrigierte Hyperopie ist ein Risiko für Innenschielen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Astigmatismus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Form der Fehlsichtigkeit entstehend durch eine nicht rotationssymmetrische Brechkraft der Hornhaut oder Linse. Ein Punkt wird als Strich wahrgenommen -> "Stabsichtigkeit"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Keratoconjunctivitis sicca

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

​= Erkrankung von Tränenfilm und Augenoberfläche

Ätiologie:

  • Umweltfaktoren/Noxen
  • Erkrankungen des Auges
  • DM
  • Immunologische und Autoimmunerkrankungen
  • Dermatologische Erkrankungen

Klinik:

  • FK-Gefühl
  • Brennen, Rötung
  • Verschwommensehen
  • klebriges Sekret
  • Hornhautschädigung bis hinzum Visusverlust

Diagnostik:

  • Spaltlampenuntersuchung (Fluoreszin) -> Keratitis filiformis
  • Schirmer-I-Test pathologisch
  • Lidkantenparallele konjunktivale Falten (LIPCOF)

Therapie:

  • Tränenwegsokklusion
  • Schutz vor Austrocknung / Tränenersatzmittel ohne Konservierungsmittel!!! (1. Wahl)
  • Vermeiden von auslösenden Faktoren
  • bei massiven Beschwerden:
    • Serum-Augentropfen
    • Glucocorticoid-Augentropfen
  • bei Systemerkrankungen:
    • ggf. syst. Glucocorticoide / Immunsuppressiva
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Oculomotoriusparese

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> innerviert alle Augenmuskeln außer Levator palpebrae, Ciliarkörper und Pupille

-> Lid abgesenkt

-> Auge steht typischerweise nach außen

-> kann sich langsam entwickeln

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nicht-infektiöse Keratitis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Keratitis e lagophthalmo:
= Keratitis durch mangelnden Lidschluss -> Trockenheit

Ätiologie: meist Schädigung des N. facialis


Keratitis neurparalytica:

= Keratitis durch Sensibilitätsverlust der Hornhaut durch Lähmung des 1. Trigeminusastes (N. ophthalmicus) (Verletzung, tumor, chron. Herpesinfektion)


Keratoconjunctivitis/Keratitis photoelectrica:

= Schädigung des Hornhautepithels durch starke Einstrahlung von UV-Licht mit ausgeprägter Schmerzsymptomatik

Ätiologie: Schweißen ohne Schutzbrille, Solarium, Hochgebirge

Symptome nach 6-8 Stunden

Klinik: starke Schmerzen, FK-Gefühl, Blepharospasmus, Tränenträufeln, Minderung der Sehschärfe -> bds. multiple feinfleckige fluoreszinpositive Hornhautepitheldefekte

Therapie: Aufklärung, antibiotische Augensalbe, Ruhigstellung, orale Analgetika

-> meist vollständige Abheilung nach 24-48h

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

​Präretinale subhyaloidale (retrohyaloidale) Blutung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Einblutung zwischen Retina und hinterer Glaskörper-Grenzmembran

Ätiologie:

  • Mikroangiopathie/Neovaskularisationen
  • Störungen der Hämostase und Fibrinolyse

Symptome:

  • Visuseinschränkung je nach Lokalisation
  • bei Makulabeteiligung: plötzlicher einseitiger massiver Visusverlust

Diagnostik:

  • Ophthalmoskopie: abgegrenzte Blutung am hinteren Augenpol mit Spiegelbildung

Therapie:

  • Laser-Hyaloidotomie: Eröffnung der Glaskörper-Grenzmembran: Verteilung des Blutes durch Diffusion
  • chir.: Pars-plana-Vitrektomie
Lösung ausblenden
  • 198385 Karteikarten
  • 2905 Studierende
  • 105 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Augenheilkunde Kurs an der Universität Heidelberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Keratoplastik

A:

= Hornhauttransplantation

Q:

Asteroide Hyalose (Synchisis nivea)

A:

= Glaskörpertrübung durch Einlagerung von fetthaltigen Calciumsalzen an das Glaskörpergerüst

Ätiologie: unklar

Symptome: meist einseitig, meist asymptomatisch

Diagnostik: Ophthalmoskopie: Schneegestöber

Therapie: meist keine Therapie notwendig, ggf. Vitrektomie

Q:

Fuchs-Endotheldystrophie

A:

= hereditäre Erkrankung mit progredienter Abnahme der Endothelzellen der Innenseite der Hornhaut (zu viel Wassereinstrom ins Hornhautstroma)

Klinik:

  • Visusverschlechterung, Besserung im Tagesverlauf (da Feuchtigkeit verdunstet)

Therapie:

  • Dehydratation der Hornhaut mit hyperosmolaren Augentropfen
  • Keratoplastik
Q:

Keratoglobus

A:

= kugelförmige Vorwölbung der gesamten Hornhaut, meist angeboren

Klinik/Therapie: ähnlich wie Keratokonus

Q:

Herpes-zoster-Keratitis

A:


  • reaktivierte Herpes-zoster-Viren (V1, N- ophthalmicus)
  • Therapie: lokal und/oder systemisch Aciclovir
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Episkleritis

A:

= begrenzte, meist in Sektoren angeordnete Entzündung des Bgw zwischen Sklera und Bindehaut

häufiges Krankheitsbild

Ätiologie:

  • idiopathisch, sekundär
  • selten bakteriell/viral

Klinik:

  • Sektorförmige Rötung
  • Druckschmerz
  • Stauung der episkleralen Gefäße

Diagnostik:

  • Unterscheidung von Konjunktivitis zu Episkleritis über Gabe von vasokonstringierenden Augentropfen möglich
  • Die Gefäßinjektion des Bindegewebes bei Konjunktivitis verschwindet. Bei einer Episkleritis beruht die Rötung zusätzlich auf einer episkleralen Injektion, die durch die Augentropfen nicht erreicht wird

Therapie:

  • oft spontane Regredienz nach 1-2 WOchen
  • bei Persistenz: lokale Steroide/nichtsteroidale Antiphlogistika
Q:

Hyperopie

A:

Auge ist zu kurz, es braucht erhöhte Brechkraft, um das Licht auf der kurzen Strecke im Bulbus zum Bild zu fokussieren

Unkorrigierte Hyperopie ist ein Risiko für Innenschielen

Q:

Astigmatismus

A:

Form der Fehlsichtigkeit entstehend durch eine nicht rotationssymmetrische Brechkraft der Hornhaut oder Linse. Ein Punkt wird als Strich wahrgenommen -> "Stabsichtigkeit"

Q:

Keratoconjunctivitis sicca

A:

​= Erkrankung von Tränenfilm und Augenoberfläche

Ätiologie:

  • Umweltfaktoren/Noxen
  • Erkrankungen des Auges
  • DM
  • Immunologische und Autoimmunerkrankungen
  • Dermatologische Erkrankungen

Klinik:

  • FK-Gefühl
  • Brennen, Rötung
  • Verschwommensehen
  • klebriges Sekret
  • Hornhautschädigung bis hinzum Visusverlust

Diagnostik:

  • Spaltlampenuntersuchung (Fluoreszin) -> Keratitis filiformis
  • Schirmer-I-Test pathologisch
  • Lidkantenparallele konjunktivale Falten (LIPCOF)

Therapie:

  • Tränenwegsokklusion
  • Schutz vor Austrocknung / Tränenersatzmittel ohne Konservierungsmittel!!! (1. Wahl)
  • Vermeiden von auslösenden Faktoren
  • bei massiven Beschwerden:
    • Serum-Augentropfen
    • Glucocorticoid-Augentropfen
  • bei Systemerkrankungen:
    • ggf. syst. Glucocorticoide / Immunsuppressiva
Q:

Oculomotoriusparese

A:

-> innerviert alle Augenmuskeln außer Levator palpebrae, Ciliarkörper und Pupille

-> Lid abgesenkt

-> Auge steht typischerweise nach außen

-> kann sich langsam entwickeln

Q:

Nicht-infektiöse Keratitis

A:

Keratitis e lagophthalmo:
= Keratitis durch mangelnden Lidschluss -> Trockenheit

Ätiologie: meist Schädigung des N. facialis


Keratitis neurparalytica:

= Keratitis durch Sensibilitätsverlust der Hornhaut durch Lähmung des 1. Trigeminusastes (N. ophthalmicus) (Verletzung, tumor, chron. Herpesinfektion)


Keratoconjunctivitis/Keratitis photoelectrica:

= Schädigung des Hornhautepithels durch starke Einstrahlung von UV-Licht mit ausgeprägter Schmerzsymptomatik

Ätiologie: Schweißen ohne Schutzbrille, Solarium, Hochgebirge

Symptome nach 6-8 Stunden

Klinik: starke Schmerzen, FK-Gefühl, Blepharospasmus, Tränenträufeln, Minderung der Sehschärfe -> bds. multiple feinfleckige fluoreszinpositive Hornhautepitheldefekte

Therapie: Aufklärung, antibiotische Augensalbe, Ruhigstellung, orale Analgetika

-> meist vollständige Abheilung nach 24-48h

Q:

​Präretinale subhyaloidale (retrohyaloidale) Blutung

A:

= Einblutung zwischen Retina und hinterer Glaskörper-Grenzmembran

Ätiologie:

  • Mikroangiopathie/Neovaskularisationen
  • Störungen der Hämostase und Fibrinolyse

Symptome:

  • Visuseinschränkung je nach Lokalisation
  • bei Makulabeteiligung: plötzlicher einseitiger massiver Visusverlust

Diagnostik:

  • Ophthalmoskopie: abgegrenzte Blutung am hinteren Augenpol mit Spiegelbildung

Therapie:

  • Laser-Hyaloidotomie: Eröffnung der Glaskörper-Grenzmembran: Verteilung des Blutes durch Diffusion
  • chir.: Pars-plana-Vitrektomie
Augenheilkunde

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Augenheilkunde an der Universität Heidelberg

Für deinen Studiengang Augenheilkunde an der Universität Heidelberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Augenheilkunde
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Augenheilkunde