Atemwegserkrankungen at Universität Heidelberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Atemwegserkrankungen an der Universität Heidelberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Atemwegserkrankungen Kurs an der Universität Heidelberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

BODE Index

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

B: body-mass-index 

O: obstruction 

D: dyspnoea 

E: exercise capacity

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

CAT

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

COPD Assessment Test

-Husten

-Schleim

-Engegefühl Brust

-Treppensteigen Dyspnoe

-häusliche Aktivitäten Einschränkung

-Haus verlassen

-Schlaf

-voller Energie

je 0-5 Punkte


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
BODE score prognose
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Survival Rates 
Approximate 4-year survival rates based on the BODE index point system above is as follows:1

  • 0-2 points: 80%
  • 3-4 points: 67%
  • 5-6 points: 57%
  • 7-10 points: 18%
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine vocal cort dysfunction?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine intermittierende auftretende inspiratorische, ggf. aus expiratorische Adduktion der Stimmbänder mit den Folgen von Atemnot, Husten, Stridor.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Patienten können mit dem Ig-E-Antikörper Omalizumab therapiert werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Als Faustregel gilt: bekannte Allergie, gesamt IgE >75 kU/l, erhöhte Bluteosinophilie, Exazerbationen in den letzten 12 Monaten trotz ICS/LABA-Hochdosis-Therapie. FEV1 <80 %. Die Gesamt Ig-E-Schwelle von maximal 1500 kU/l m Serum bei einem Körpergewicht von >50 kg ist notwendig. Die Wirksamkeit scheint aber auch bei Ig-E-Werten <1500 kU/l gegeben zu sein. Die post-hoc-INNOVATE-Zulassungsstudie zeigte, dass Ig-E-Werte <75 kU/l auf eine Therapie mit Omalizumab unwahrscheinlich wirksam ist. Kommt es innerhalb von 4 Monaten zu keiner Besserung unter Omalizumab, ist ein weiteres Ansprechen unwahrscheinlich.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Steroide bei Exazerbation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
40 mg Prednisolon-Äquivalent oral für fünf Tage
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie lautet die GINA-Definition des Asthmas?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Asthma ist eine heterogene Erkrankung, welche gewöhnlicherweise durch eine chronische Atemwegsentzündung charakterisiert ist. Die Erkrankung ist definiert durch eine Anamnese mit respiratorischen Symptomen (z. B. Giemen, Luftnot, Brustenge, Husten), welche in Intensität und im Zeitverlauf variieren, und mit einer variablen exspiratorischen Fluss Limitierung vergesellschaftet sind. Es gibt verschiedene weitere Bezeichnungen des Asthmas, in der die im Vordergrund stehende Symptomatik zum Ausdruck gebracht werden soll (Anstrengungsasthma, Analgetika-Asthma, Nokturnalasthma etc.).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Exazerbation COPD Therapie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das empfiehlt die deutsche Leitlinie
  • Bei Exazerbation sollen bevorzugt kurzwirksame inhalative Bronchodilatatoren zur Akuttherapie eingesetzt werden.
  • Bei klinisch schwerer Exazerbation sollen systemische Kortikosteroide eingesetzt werden, die Therapiedauer sollte auf 5 Tage und die Dosis auf 50 mg Prednisolonäquivalent/d begrenzt sein.
  • Antibiotika sollten nur bei klinischen Hinweisen auf eine bakterielle Infektion gegeben werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
epidemiologische Zahlen zum Asthma bronchiale
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Weltweit häufigste chronische Erkrankung mit steigender Prävalenz, ca. 300 Mio. Menschen. Lebenszeitprävalenz in der BRD 9,9 %. Hohe volkswirtschaftliche Bedeutung bei schweren Krankheitsverläufen bzgl. Morbidität, Mortalität, und Kosten. 5–10 % der Patienten mit Asthma haben definitionsgemäß ein schweres Asthma. Patienten mit schwerem Asthma wurden zu 34 % innerhalb eines Jahres hospitalisiert, mehr als 50 % mussten eine Notaufnahme aufsuchen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Biologika werden derzeit in der Asthmatherapie verwendet?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Anti-IgE Omalizumab Xolair® 
Anti-IL5/Il5R Mepolizumab  Nucala®, Reslizumab Cinquaero® und Benralizumab Fasenra® 
Anti-IL4/13  Dupilumab Dupixent®
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bronchiolitis obliterans Definition und Formen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Definition: Obstruierende entzündliche Erkrankung der knorpelfreien, kleinsten Atemwege. Seltenes, vielgestaltiges Krankheitsbild mit Lokalisation im Grenzbereich zwischen Atemwegen und Alveolarbereich.
Formen:
- „Klassische Bronchiolitis obliterans“: Intraluminale Polypen aus organisierendem Bindegewebe. 
-„Konstriktive Bronchiolitis obliterans“: Partielle oder komplette Obstruktion des bronchiolären Lumens durch chronische Entzündung, konzentrische, submuköse oder adventitiale Narbenbildung und Hypertrophie glatter Muskulatur. Wesentlich häufiger als die klassische Form. 
- Bronchiolitis obliterans mit organisierender Pneumonie = kryptogene organisierende Pneumonie (COP): Bronchiolitis obliterans mit Ausdehnung des Exsudats und des Granulationsgewebes in den Alveolarraum. Erstbeschreibung 1985, seitdem zunehmend häufig beschrieben. Die organisierende Pneumonie steht im Vordergrund, nicht immer wird eine Bronchiolitis obliterans beobachtet. Korrekte Bezeichnung ist daher  kryptogene organisierende Pneumonie = COP.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Übersicht Atemwegserkrankungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zentrale Obstruktion
VCD
Tracheobronchitis
COPD
Asthma
Bronchiolitis Obliterans
Diffuse PanBronchiolitis
Bronchiektasien
Grossbulläres Emphysem
Alpha-1-Antitrypsin-Mangel
Cystische Fibrose
Lösung ausblenden
  • 198385 Karteikarten
  • 2905 Studierende
  • 105 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Atemwegserkrankungen Kurs an der Universität Heidelberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

BODE Index

A:

B: body-mass-index 

O: obstruction 

D: dyspnoea 

E: exercise capacity

Q:

CAT

A:

COPD Assessment Test

-Husten

-Schleim

-Engegefühl Brust

-Treppensteigen Dyspnoe

-häusliche Aktivitäten Einschränkung

-Haus verlassen

-Schlaf

-voller Energie

je 0-5 Punkte


Q:
BODE score prognose
A:
Survival Rates 
Approximate 4-year survival rates based on the BODE index point system above is as follows:1

  • 0-2 points: 80%
  • 3-4 points: 67%
  • 5-6 points: 57%
  • 7-10 points: 18%
Q:
Was ist eine vocal cort dysfunction?
A:
Eine intermittierende auftretende inspiratorische, ggf. aus expiratorische Adduktion der Stimmbänder mit den Folgen von Atemnot, Husten, Stridor.
Q:
Welche Patienten können mit dem Ig-E-Antikörper Omalizumab therapiert werden?
A:
Als Faustregel gilt: bekannte Allergie, gesamt IgE >75 kU/l, erhöhte Bluteosinophilie, Exazerbationen in den letzten 12 Monaten trotz ICS/LABA-Hochdosis-Therapie. FEV1 <80 %. Die Gesamt Ig-E-Schwelle von maximal 1500 kU/l m Serum bei einem Körpergewicht von >50 kg ist notwendig. Die Wirksamkeit scheint aber auch bei Ig-E-Werten <1500 kU/l gegeben zu sein. Die post-hoc-INNOVATE-Zulassungsstudie zeigte, dass Ig-E-Werte <75 kU/l auf eine Therapie mit Omalizumab unwahrscheinlich wirksam ist. Kommt es innerhalb von 4 Monaten zu keiner Besserung unter Omalizumab, ist ein weiteres Ansprechen unwahrscheinlich.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Steroide bei Exazerbation
A:
40 mg Prednisolon-Äquivalent oral für fünf Tage
Q:
Wie lautet die GINA-Definition des Asthmas?
A:
Asthma ist eine heterogene Erkrankung, welche gewöhnlicherweise durch eine chronische Atemwegsentzündung charakterisiert ist. Die Erkrankung ist definiert durch eine Anamnese mit respiratorischen Symptomen (z. B. Giemen, Luftnot, Brustenge, Husten), welche in Intensität und im Zeitverlauf variieren, und mit einer variablen exspiratorischen Fluss Limitierung vergesellschaftet sind. Es gibt verschiedene weitere Bezeichnungen des Asthmas, in der die im Vordergrund stehende Symptomatik zum Ausdruck gebracht werden soll (Anstrengungsasthma, Analgetika-Asthma, Nokturnalasthma etc.).
Q:
Exazerbation COPD Therapie
A:
Das empfiehlt die deutsche Leitlinie
  • Bei Exazerbation sollen bevorzugt kurzwirksame inhalative Bronchodilatatoren zur Akuttherapie eingesetzt werden.
  • Bei klinisch schwerer Exazerbation sollen systemische Kortikosteroide eingesetzt werden, die Therapiedauer sollte auf 5 Tage und die Dosis auf 50 mg Prednisolonäquivalent/d begrenzt sein.
  • Antibiotika sollten nur bei klinischen Hinweisen auf eine bakterielle Infektion gegeben werden.
Q:
epidemiologische Zahlen zum Asthma bronchiale
A:
Weltweit häufigste chronische Erkrankung mit steigender Prävalenz, ca. 300 Mio. Menschen. Lebenszeitprävalenz in der BRD 9,9 %. Hohe volkswirtschaftliche Bedeutung bei schweren Krankheitsverläufen bzgl. Morbidität, Mortalität, und Kosten. 5–10 % der Patienten mit Asthma haben definitionsgemäß ein schweres Asthma. Patienten mit schwerem Asthma wurden zu 34 % innerhalb eines Jahres hospitalisiert, mehr als 50 % mussten eine Notaufnahme aufsuchen.
Q:
Welche Biologika werden derzeit in der Asthmatherapie verwendet?
A:
Anti-IgE Omalizumab Xolair® 
Anti-IL5/Il5R Mepolizumab  Nucala®, Reslizumab Cinquaero® und Benralizumab Fasenra® 
Anti-IL4/13  Dupilumab Dupixent®
Q:
Bronchiolitis obliterans Definition und Formen
A:
Definition: Obstruierende entzündliche Erkrankung der knorpelfreien, kleinsten Atemwege. Seltenes, vielgestaltiges Krankheitsbild mit Lokalisation im Grenzbereich zwischen Atemwegen und Alveolarbereich.
Formen:
- „Klassische Bronchiolitis obliterans“: Intraluminale Polypen aus organisierendem Bindegewebe. 
-„Konstriktive Bronchiolitis obliterans“: Partielle oder komplette Obstruktion des bronchiolären Lumens durch chronische Entzündung, konzentrische, submuköse oder adventitiale Narbenbildung und Hypertrophie glatter Muskulatur. Wesentlich häufiger als die klassische Form. 
- Bronchiolitis obliterans mit organisierender Pneumonie = kryptogene organisierende Pneumonie (COP): Bronchiolitis obliterans mit Ausdehnung des Exsudats und des Granulationsgewebes in den Alveolarraum. Erstbeschreibung 1985, seitdem zunehmend häufig beschrieben. Die organisierende Pneumonie steht im Vordergrund, nicht immer wird eine Bronchiolitis obliterans beobachtet. Korrekte Bezeichnung ist daher  kryptogene organisierende Pneumonie = COP.
Q:
Übersicht Atemwegserkrankungen
A:
Zentrale Obstruktion
VCD
Tracheobronchitis
COPD
Asthma
Bronchiolitis Obliterans
Diffuse PanBronchiolitis
Bronchiektasien
Grossbulläres Emphysem
Alpha-1-Antitrypsin-Mangel
Cystische Fibrose
Atemwegserkrankungen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Atemwegserkrankungen an der Universität Heidelberg

Für deinen Studiengang Atemwegserkrankungen an der Universität Heidelberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Atemwegserkrankungen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Atemwegserkrankungen - COPD

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Lungenerkrankungen

Alice Salomon Hochschule Berlin

Zum Kurs
Hauterkrankungen

Universität Münster

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Atemwegserkrankungen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Atemwegserkrankungen