Sozialpolitik at Universität Hamburg

Flashcards and summaries for Sozialpolitik at the Universität Hamburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Sozialpolitik at the Universität Hamburg

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Was ist Sozialpolitik?

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Sozialpolitik – eine enge Definition

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

fünf Sozialversicherungen in Deutschland

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Begründung des Sozialstaats:

Theorie des Marktversagens

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Begründung des Sozialstaats

Theorien der Gerechtigkeit

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Marktversagen und Sozialstaat

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Intragenerative Gerechtigkeit

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Intergenerative Gerechtigkeit

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

4 Unterschiede von Wohlfartsstaaten

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Dekommodifizierung

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Dekommodifizierung (Teil 2)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Stratifizierung

Your peers in the course Sozialpolitik at the Universität Hamburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Sozialpolitik at the Universität Hamburg on StudySmarter:

Sozialpolitik

Was ist Sozialpolitik?

Bündel staatlicher Interventionen z.b.

  • Pflichtversicherung (z.b. KV)
  • Bereitstellung einer Mindestsicherung (z.b. Hartz-IV)
  • rechtliche Regulierungen (z.b. Kündigungsschutz)
  • Bereitstellung staatl. geförderter Dienstleistungen (z.b. für Obdachlose)

Gemeinsam haben diese Maßnahmen, dass sie gegen Risiken absichern und umverteilen.

Sozialpolitik

Sozialpolitik – eine enge Definition

„Unter Sozialpolitik werden häufig in erster Linie staatliche Maßnahmen verstanden, die der Sicherung des Einkommens von Arbeitnehmern und ihrer Familien im Fall einer Krankheit, der vorzeitigen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit durch Tod oder Invalidität, im Alter, beim Tod des Ernährers oder im Falle der Arbeitslosigkeit dienen.“

Sozialpolitik

fünf Sozialversicherungen in Deutschland

1) Gesetzliche Rentenversicherung (GRV): Sie beinhaltet die Alters-, Hinterbliebenen-, Berufs- und Erwerbsunfähigkeits- versicherung 

2) Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) 

3) Gesetzliche Unfallversicherung (GUV) 

4) Arbeitslosenversicherung (ALV) 

5) Soziale Pflegeversicherung (SPV)

Sozialpolitik

Begründung des Sozialstaats:

Theorie des Marktversagens

Der Staat ist besser in der Lage als der Markt, Lebensrisiken abzusichern.

Sozialpolitik

Begründung des Sozialstaats

Theorien der Gerechtigkeit

Der Markt führt zu einer ungerechten Verteilung; sozialstaatliche Institutionen können mehr Gerechtigkeit schaffen.

Sozialpolitik

Marktversagen und Sozialstaat

Abweichungen vom Rationalverhalten: 

• Zu geringe Nachfrage nach Versicherung wegen Unterschätzung von Risiken 

• Zu geringe Ersparnis wegen zu kurzfristiger Orientierung (z.b. bei Rentenversicherung)

Probleme auf Versicherungsmärkten: 

• Moral Hazard (Versicherung kann das Verhalten der Versicherten ändern; kann zu höheren Kosten führen) 

• Adverse Selektion (bei priv. Versicherungen; kann zu einer Unterversicherung führen; wenn viele diese Versicherung NICHT abschließen)

• unvollständige Versicherungsmärkte 

• korrellierte (gehäuft zusammenauftretende) Risiken 

Sozialpolitik

Intragenerative Gerechtigkeit

(Querschnitt der Bevölkerung, bezogen auf Individuen oder Haushalte/Gerechtigkeit innerhalb einer Generation)

Unterschiedliche Prinzipien: 

- Chancengleichheit 

- Leistungsgerechtigkeit 

- Bedarfsgerechtigkeit

Sozialpolitik

Intergenerative Gerechtigkeit

(Längsschnitt zwischen großen Gruppen im Lebensverlauf/Gerechtigkeit zwischen Generationen) 

- Generationengerechtigkeit

Sozialpolitik

4 Unterschiede von Wohlfartsstaaten

• In angelsächsischen Ländern sind die Wohlfahrtsstaaten meist kleiner als in Kontinentaleuropa. 

• Manche Länder haben ein Grundrentensystem, in anderen hängt die Höhe der staatlichen Rente von den Einzahlungen ab (z.b. D) 

• In vielen Ländern sind alle Bürger vom Wohlfahrtsstaat erfasst. Einige Länder kennen jedoch Ausnahmen (z.B. für Selbständige und Beamte). 

• Einige Länder nutzen Marktelemente im Wohlfahrtsstaat (z.B. der Kassenwettbewerb in Deutschland), andere setzen auf rein staatliche Systeme.

Sozialpolitik

Dekommodifizierung

Unter Dekommodifizierung versteht man die Abkopplung Sozialer Sicherheit vom Arbeitsmarkt, bzw. die Verringerung der Marktabhängigkeit der Anbieter von Arbeit

Zentral: Inwieweit stellt der Sozialstaat eine Alternative zur Abhängigkeit vom Markt dar

Sozialpolitik

Dekommodifizierung (Teil 2)

Je höher der Grad der Dekommodifizierung, umso stärker ist der Sozialstaat ausgebaut. Allerdings hat noch kein Staat die folgende Definition vollständig erfüllt: “A minimal definition must entail that citizens can freely, and without potential loss of job, income, or general welfare, opt out of work when they themselves consider it necessary”

Sozialpolitik

Stratifizierung

=Gesellschaftsschichtung


Der Wohlfahrtsstaat verändert die Schichtung der Gesellschaft, indem er die Einkommensverteilung und Bildungschancen beeinflusst

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Sozialpolitik at the Universität Hamburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Sozialpolitik at the Universität Hamburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Hamburg overview page

Grundkurs BWL

Grundkurs Soziologie

Investition I und Finanzierung I

Vertriebsmaagement

kollektives arbeitsrecht

Kostentheorie

Public & Nonprofit Management

Marktorientiertes Management

Volkswirtschaftslehre Grundkurs

Gesundheitsökonomik

GK VWL

Verhaltensökonomie

GK Soziologie Dyroff/ Roepert

GK Soziologie

Buchführung

bwl wintersmetser 20/21

Entwicklungstheorie

Entwicklungstheorie und -politik

Investition und Finanzierung 2

Sozialolitik II at

Duale Hochschule Gera-Eisenach

Sozialverwaltung / -politik at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Finanzpolitik & Sozialpolitik at

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe

Sozialverwaltung & Sozialpolitik at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Sozialverwaltung und Sozialpolitik at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Sozialpolitik at other universities

Back to Universität Hamburg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Sozialpolitik at the Universität Hamburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login